Mavic steigt von alleine auf und reagiert nicht

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Mavic steigt von alleine auf und reagiert nicht

      Hallo,

      ich hatte heute bei einem nächtlichen Aufstieg das Problem, dass die Mavic nach dem Start erst sehr unruhig war und dann von alleine auf eine Höhe von über 20 Meter aufgestiegen ist. Sämtliche Steuerbefehle, den Copter wieder zurück zu holen, blieben erfolglos. Erst mit RTH kam der Copter mit einem sehr schnellen Sinkflug zurück und landete sehr sehr hart ungebremst aus ca. 3 Meter Höhe. Die vordere LED Beleuchtung war beim Sinkflug aus!

      Ich hatte ein verlängertes Landegestell und LED Beleuchtung unter der Mavic angebracht.

      Beim nächsten Versuch habe ich dann alle Sensoren deaktiviert und trotzdem das gleiche Spiel.

      Ohne dem Landegestell und der LED Beleuchtung wurde es etwas besser. Aber der Copter schwebte sehr unruhig und beim runter nehmen landete er dann trotz loslassen aller Hebel in der Höhe von ca. 1 Meter von alleine. Ein Abbruch der Landung war nicht möglich.

      Beim letzten Besuch machte die Mavic ähnliche Versuche und konnte die Höhe nicht halten. Sie stieg immer wieder um ein paar Meter auf und ist dann wieder um einige Meter gesunken. Die Position konnte Sie nicht halten. Die Versuche erfolgten mit eingeschalteter sowie komplett ausgeschalteter Sensor - Technik.

      Ich fliege die Mavic jetzt schon sehr lange und hatte noch nie irgend ein Problem. Auch bei nächtlichen Flügen hatte ich solche Probleme noch nicht! Flugzeit der Mavic insgesamt 110 Stunden.

      An der Umgebung kann es nicht gelegen haben, da ich hier sehr oft fliege, also keine Störquellen.
      • Genutzt wurde ein Samsung Note 8 mit aktuellen Update von gestern auf Oreon (Android 8.0). Sind hier evtl. Probleme bekannt?
      • Beim ersten Start ist die App einfach abgestürzt und danach ist das Handy ausgegangen und musste neu gestartet werden.
      • GPS Empfang war vorhanden.
      Hat jemand eine Erklärung oder Lösung für das zickige Verhalten?

      Danke und liebe Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Soldbau ()

    • Diet schrieb:

      Dunkelheit und optische Sensoren der Mavic? Könnte ein Problem sein.
      Kann ich mir eher nicht vorstellen. Hatte ja bei dem nächsten Versuch die Sensoren ausgeschaltet. Denke eher, dass es im Zusammenhang mit dem verlängerten Landegestell, der zusätzlich angebrachten LED-Beleuchtung oder an dem Android Update auf 8.0 (Oreon) liegen könnte. Oder ist die Mavic vlt. schon zu alt?

      Trotzdem danke für die Antwort.
    • Android 8.0 habe ich auch drauf. Ohne Probleme.

      Mit der aktuellen DJI Go 4.0 habe ich keine Probleme. Mit älteren Versionen schon eher...

      Bin allerdings auch nicht mit Umbauten an der Mavic geflogen..

      Schönen Gruß

      Dirk
      DJI Mavic Pro | DJI Goggles | DJI F550 | Naza M V1.0 | iOSD Mini | TAROT Gopro 3 Achs Gimbal | GoPro Hero3 Black | Turnigy 9XR Pro |
    • Was mich etwas stutzig machen würde, ist dein Punkt zwei - abstürzende App und Handy ausgegangen. Hat dein Handy irgend ein Problem?
      Mit GPS alleine ist deine Mavic doch sehr eingeschränkt in der Orientierung ohne optische Bodenerkennung. (das würde das auffällige Landeverhalten und das stetige Steigen und Sinken erklären, er kann das Bodenniveau nicht klar bestimmen) Kann es sein, daß evt. der Kompass gestört wurde durch Metalle, Magnete oder gar durch die zusätzlich angebauten LED's?
    • Nach einem weiteren Flug heute war wieder alles in Ordnung. Vermute mal, dass die Mavic bei Dunkelheit einfach - auch trotz ausgeschalteter Sensoren und mehrere Versuche - so ihre Probleme hat.

      Da verhält sich die Spark und auch Air viel besser. Vlt. kann die Dunkelheit mit verschiedenen Lichtbeeinflussungen wirklich der Grund für das abnormale Flugverhalten gewesen sein?! Wurde ja auch von Diet so eingestuft.

      Sicherlich hat der LED Unterbau auch mit dazu beigetragen, dass sie evtl. die Orientierung verloren hat. Geht den Drohnen halt wie den Menschen ;)

      Fliege die Spark und Air bei wenig Licht eben doch öfters, welche im Flugverhalten durch Dunkelheit und verschiedener Lichtquellen noch nie beeinflusst worden sind, von daher bin ich da etwas verwöhnt.

      Das die Mavic pro aber von alleine so hoch aufsteigt und nicht mehr steuerbar war und sich nur mit RTH zurück holen lässt, hat mich doch schon sehr erschrocken! Das hatte meine liebe Mavic vorher noch nie gemacht!

      Na ja, ist wie es ist. Werde Abends dann nur noch die Spark oder Air fliegen ;) Reicht ja auch zu!
    • Zunächst zum Absturz der App und des Handys: Die App von DJI kann leider das komplette Handy abstürzen lassen. Das ist mir selbst schon passiert. Dann kann man das Handy meistens nur noch über eine bestimmte Tastenkombination neustarten. Ein Absturz der App macht eigentlich aber auch nichts, weil die Drohne nicht primär durch das Handy gesteuert wird. Das Handy kann die Drohne in verschiedene Betriebsmodi versetzen, aber es steuert die Drohne im normalen Flugbetrieb nicht. Im normalen Flugbetrieb kannst du das Handy jederzeit ausschalten.

      Wenn die Drohne beim Start oder bei der Landung seltsames Verhalten zeigt, so liegt die Ursache dafür meistens direkt bei der Drohne und ihrer Umgebung. In deinem Fall vermute ich, dass das Landegestell die Sensoren (Ultraschall) verwirrt haben könnte. Beim Start dachte die Mavic, sie sei noch am Boden und ist daher weiter gestiegen. Bei der Landung dachte die Mavic, sie sei schon am Boden und hat daher die Motorleistung stark reduziert.

      Da die Mavic mehrere Sensoren nutzt, um die Höhe zu bestimmen (Ultrasschall, GPS), können widersprüchliche Signale eben zu unruhigem Verhalten führen. Das ist dann ein kleiner Kampf zwischen den Systemen. Im Extremfall werden die Sensorsysteme dann im Betrieb neu gestartet. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es dabei eine Unterbrechung zu Fernsteuerung.

      Ich bin selbst schon in Dunkelheit geflogen. Das ist normalerweise kein Problem. Es kommen Warnungen, dass die optischen Sensoren nicht funktionieren. Das Flugverhalten bei Dunkelheit ist aber eigentlich völlig problemlos.

      Probiere es einfach nochmal ohne das Landegestell und sonstige Anbauten.
    • resta schrieb:

      Zunächst zum Absturz der App und des Handys: Die App von DJI kann leider das komplette Handy abstürzen lassen. Das ist mir selbst schon passiert. Dann kann man das Handy meistens nur noch über eine bestimmte Tastenkombination neustarten. Ein Absturz der App macht eigentlich aber auch nichts, weil die Drohne nicht primär durch das Handy gesteuert wird. Das Handy kann die Drohne in verschiedene Betriebsmodi versetzen, aber es steuert die Drohne im normalen Flugbetrieb nicht. Im normalen Flugbetrieb kannst du das Handy jederzeit ausschalten.

      Wenn die Drohne beim Start oder bei der Landung seltsames Verhalten zeigt, so liegt die Ursache dafür meistens direkt bei der Drohne und ihrer Umgebung. In deinem Fall vermute ich, dass das Landegestell die Sensoren (Ultraschall) verwirrt haben könnte. Beim Start dachte die Mavic, sie sei noch am Boden und ist daher weiter gestiegen. Bei der Landung dachte die Mavic, sie sei schon am Boden und hat daher die Motorleistung stark reduziert.

      Da die Mavic mehrere Sensoren nutzt, um die Höhe zu bestimmen (Ultrasschall, GPS), können widersprüchliche Signale eben zu unruhigem Verhalten führen. Das ist dann ein kleiner Kampf zwischen den Systemen. Im Extremfall werden die Sensorsysteme dann im Betrieb neu gestartet. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es dabei eine Unterbrechung zu Fernsteuerung.

      Ich bin selbst schon in Dunkelheit geflogen. Das ist normalerweise kein Problem. Es kommen Warnungen, dass die optischen Sensoren nicht funktionieren. Das Flugverhalten bei Dunkelheit ist aber eigentlich völlig problemlos.

      Probiere es einfach nochmal ohne das Landegestell und sonstige Anbauten.
      Danke für die Info. Werde ich dann mal heute oder morgen probieren.
    • Neu

      Moin aus Timmendorfer - Strand.

      Ich bin neu hier im Forum und Grüsse euch erst mal Nett.

      Leider habe ich an meiner Mavic Pro die noch nicht so alt ist auch dies problem ab und zu.
      Ich starte den Kopter und statt zu schweben geht er einfach schräg hoch und lässt sich nicht mehr steuern.
      Nur mit RTH kommt er zurück und das auch hier mit harter Landung.
      Da ich ihn öffters am Strand starte habe ich auch erweiterte Landefüsse mit Feder und hinten Landegestell am Kopter.
      Mache ich danach alles nochmal aus und starte neu geht es ohne Prob.
      Denke so jeder 10 Start muckt so.
      Ach ja und ich fliege nur am Tag.

      Nachtrag.
      Nach jedem Flug mache ich den Kopter penibel sauber mit Pinsel und Luft so das kein Sandkorn auf den Sensorn liegt usw.

      Nette Grüsse Andreas
    • Neu

      Das glaube ich nicht weil dann müsste er das ja bei jedem Start machen.
      Bilder
      • drohne30-03-2018.11-5.jpg

        124,06 kB, 1.024×682, 22 mal angesehen
      • drohne30-03-2018.2.jpg

        94,73 kB, 1.024×682, 22 mal angesehen
    • Neu

      Nunja - die hinteren "Beinchen" sind schon sehr nah an der Boden-Kamera, wenn ich das richtig sehe.
      Und die bunten LED-Propeller würde ich auch nur sporadisch einsetzen, da diese aufgrund ihrer Bauweise durchaus eine gewisse Unwucht generieren können. Auch das kann die Sensoren (IMU) verwirren und zu solchen Effekten führen.

      Probier es mal "nackt" und mit Originalpropellern. Wenn da der Effekt nicht mehr auftritt, weißt Du, woran es liegt.
      Der Threadersteller hatte ja auch Probleme beim Flug mit Anbauten ...
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      Die probs habe ich mit dem Kopter erworben und hab sie bei dem Flug wo ich die Bilder gemacht habe getestet.
      Und für Schrott befunden lach. Der Kopter fliegt sehr unruhig damit bei dem Wind dem wir immer am Wasser haben.
      Ich habe die alten drauf damit geht es am besten.
      Ja auch das gestell war mit dabei und ich bin noch nie ohne geflogen.
      Dann werde ich das mal die nächsten 15 - 20 Starts ausprobieren und hier wieder berichten.

      Danke erstmal für die Antworten und weiterhin euch allen auch viel Spass beim Hobby.

      Andreas
    • Neu

      AndiH schrieb:

      Die probs habe ich mit dem Kopter erworben und hab sie bei dem Flug wo ich die Bilder gemacht habe getestet.
      Und für Schrott befunden lach.
      Dann sind wir ja einer Meinung :)

      AndiH schrieb:

      Ja auch das gestell war mit dabei und ich bin noch nie ohne geflogen.
      Dann bin ich echt auf die Flüge ohne gespannt :)
      Die Mavic ist zugegebenermaßen etwas niedrig gebaut, aber das ist eben dem Formfaktor und der Zusammenfaltbarkeit geschuldet.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Neu

      Ja da hast du recht.

      Ich hoffe das all die Probs der vergangenheit angehören mit dem Nachfolger.
      Meine Erfahrungen mit den Chinesen ist das sie sehr schnell lernen und
      auch abändern. ( Hoffe ich dann kauf ich mir auch einen neuen )
    • Neu

      Hallo

      Bin neu hier im Forum, habe eine Mavic Pro seit ca. 1 Jahr und eigentlich nie Probleme gehabt. Bin schon in Holland, California Hawaii geflogen immer ohne Probleme
      Jetzt wollte ich in England fliegen und hab die Mavic am Strand gestartet. Habe kleine Landefüsse dran, aber die schon immer und nie Probleme gehabt.
      Heute habe ich sie manuell gestartet und sofort nach dem Aufstieg ist sie von alleine abgehauen, hat nicht mehr reagiert. Habe dann RTH gedrückt aber nur mit mäßigem Erfolg. Dann konnte ich die plötzlich wieder zurück steuern. Allerdings sehr unruhig.
      Habe dann noch mal gestartet, diesmal Auto Start auf 1.2m. Anstatt ruhig auf der stelle zu stehen wie sonst, flog sie wild hin und her rechts links for zurück. Zur Sicherheit wollte ich sie wieder landen, jetzt hat sie jedoch gar nicht mehr reagiert und ist unter einem Zaun in eine Mauer gecrashed. Einigeconceited ass Macken an den Hinterbeinen, zwei Propeller Fratze und leider hat auch die Kamera Kratzer bekommen
      Es Wurden keine Funksteuerung angezeigt, nichts. GPS voll da. Nun traue ich mich gar nicht mehr zu starten.
      Jemand eine Idee was ich tun kann?

      Beste Grüße
      Der Ralle
    • Neu

      So kann man nicht viel dazu sagen.
      Video von der Flugaufzeichnung/Replay erstellen und mal mal hochladen, ausserdem vielleicht noch das Flightlog via Airdata, ähnlich wie es hier: Mavic Flyaway oder hier: Dji Mavic ins Meer gestürzt gemacht wurde.
      „Der Film ist vielleicht die einzige Branche, in der sich mancher als Meister fühlt, ehe er seine Lehrzeit überhaupt begonnen hat." - Alfred Hitchcock. Er kannte aber auch noch keine Drohnen...