Vorstellung und Bebop Neuling

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Vorstellung und Bebop Neuling

      Hallo zusammen,

      da dies mein erster Thread ist, eine kleine Vorstellungvorweg:

      Ich bin Mitte 30 und fliege seit ungefähr 2008 RC Helis. Seit 2010 hat mich auch das Quadrocopter Fieber gepackt,nachdem ich auf der Gamescom eine Vorstellung von Parrot sah und später im Italien Urlaub spontan auch eine Billigdrohne kaufte. Ganz ohne Kamera, oder irgendeinerHandyverbindung machte es echt Spaß damit zu fliegen und es war auch ähnlich anspruchsvoll,wie man es von den Helis gewohnt war.

      Dann kaufte ich mir meine erste – ebenfalls billige - Drohnevon Syma, um mal das fliegen mit Handy Kamera zu testen. Das hat jetzt über einJahr sehr viel Spaß gemacht. Wobei die Videoqualität (was will man bei 50 EUR aucherwarten?) auf dem Handydisplay gerade noch erträglich, am PC aber einfach nurPixelmatsch war.

      Also dachte ich mir: Hey, für den Sommer 2018 muss was Neuesher! Und würde Geld, oder besser gesagt meine Ehefrau (ha ha) keine Rollespielen, wäre es bestimmt die Phantom 4 oder Mavic Pro geworden. 4K Aufnahmenvom nächsten Österreich Urlaub, das wäre doch mal nice! Aber so viel Geld willich dann doch nicht ausgeben. Also überlegte ich weiter:

      DJI Spark – leider mit ca. 379 EUR immer noch etwas teuer.
      Ryzen Tello – preislich sehr attraktiv, aber taugt die 720pKamera?
      Parrot Bebop 1 – 154 EUR, ein guter Mittelweg?

      Es ist die Bebop geworden und sollte Morgen ankommen unddanach werde ich sie erstmal natürlich nur Indoor (habe noch keine Plakette) ausgiebigtesten. Was ich auf jeden Fall in Erfahrung bringen will ist: Kann die alteKamera mit der Tello mithalten und gibt es gute Ersatzakkus, um den Spaß etwaszu verlängern?

      Vielleicht könnt ihr mir ja eure Geschichten mit der Bebopmitteilen und ob es was am Anfang zu beachten gibt?

      Allzeit guten Flug!
      - Peter
    • Zu aller erst viel Spaß mit deiner Drohne!
      Eigentlich gibt es nicht viel zu beachten.
      Bevor dem fliegen am besten immer einen flat trim durchführen und die drohne kalibrieren.
      Drinnen die prop guards benutzen.
      Auch kann es sein, dass drinnen die Drohne unruhiger fliegt. (schlechteres gps /schlechtes Licht) Zudem würde ich eine Fernsteuerung der Smartphone-steuerung vorziehen. Muss ja nicht unbedingt der Skycontroller sein ,ein Gamepad oder das flypad(ca. 35€) tut es für am anfang auch.
      Die originalen Zusatzakkus sind relativ teuer (40€)also empfehle ich Drittanbieterakkus.
      Die Kamera der Bebop ist sogar deutlich besser als die tello.

      P. S. :Hab auch mit einer syma angefangen.
    • Hallo und herzlich willkommen im Forum vom offizieller Seite.

      Na, dann wüsche ich dir recht viel Spaß mit der Bebop-1. Es gibt zur Zeit wirklich nichts preiswerteres in dieser KLasse. Die Tello, OK, aber das ist eher ein besseres Spielzeug was Spaß machen soll, für wirklich brauchbare Videos aber zu unstabil (da hättest du auch bei der Syma bleiben können). Das macht die Bebop-1 besser, das Bild ist beim Fliegen superstabil und die Kameraauflösung ausreichend gut um ansehenswerte Videos zu machen. Klar gibt es Drohnen mit besseren 4k Kmeras, die dann aber auch gleich ziemlich am Brieftascheninhalt knabbern. Umsteigen in eine noch höherwertige Klasse kann man später immer noch, wenn einem das Hobby zusagt. Auf alle Fälle bietet die Bebop schon mal die technische Performance, die bei weit aus teureren Drohnen auch nicht wesentlich umfangreicher ist. Ich würde aber auch vorschlagen, dass du dir einen Skycontroller oder zumindest ein Flypad zulegst, wenn dir der Skycontroller für's erste noch zu teuer ist... das Steuern nur per Handy geht zwar, aber es ist ziemlich unkomfortabel und grobmotorisch (eigentlich nur geeignet, mal einen schnellen Aufstieg zwischendurch zu machen). :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

      Der Tag heute hätte so schön werden können: Urlaub, DPD Mensch kommt pünktlich mit der Bebop 1 dabei.
      Behutsam ausgepackt, Akku ins Ladegerät gesteckt, und in der Zwischenzeit alle Parrot Tutorials gesehen, sich registriert, App der Deutschen Flugsicherung geladen und auch da registriert.

      Nach einer Stunde Akku noch nicht voll und im Internet gelesen das rot blinken nicht laden heißt, sondern Akku defekt. Na super. Akku Nummer 2: Defekt. Steckdose getauscht, Kontakte gereinigt: Defekt.
      Retourenschein ausgedruckt. :(

      Habe jetzt bei einem anderen Händler noch eine bestellt, nur 129,90 EUR statt 154,99 EUR. Ebenfalls Neuware, nur in rot statt gelb. Schade, ich mochte das gelb irgendwie.
    • Ärgerlich, Akku wahrscheinlich überlagert (tiefentladen). Die Bebop-1 läuft ja nun aus, wird nicht mehr hergestellt. Achte unbedingt drauf wenn die neue Drohne kommt, ob alles OK ist. Auch sofort die Kamera mal prüfen, ob sie scharf ist. Da ist im Moment leider viel Schrott im Umlauf, evtl. sogar B-Ware aus Rücknahmen, die als Schnäppchen angeboten werden.

      Wenn alles OK ist aber keine Angst, Ersatzteile wird man auch weiterhin noch bekommen, falls es in Zukunft mal nötig wird etwas zu tauschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Danke für den Hinweis! Ja, da hast Du Recht. Habe auch heute beim auspacken peinlichst darauf geachtet, ob irgendwelche Gebrauchtspuren zu erkennen sind. Aber das Ding schien schon neu aber schon sehr alt zu sein, da sich bei dem Gehäuse an einer Seite etwas Plastik löste, weil der Kleber wohl nachgelassen hatte. War übrigens vom real, also eigentlich kein zwielichtiger Wald- und Wiesen Händler. Ansonsten war alles noch mit Schutzfolien beklebt und wirkte unbenutzt. Bin mal auf die neue Drohne gespannt. Ist zwar ein eBay Händler, aber mit PayPal und Rücknahme Garantie. Da bin ich jetzt hoffnungsvoll und werde berichten wenn sie Ende der Woche kommt.

      Werde sie auf jeden Fall erst im Wohnzimmer starten und auf Herz und Nieren testen. Kamera, Steuerung, Akkulaufzeit. Wenn alles gut läuft Plakette drauf und ab die Post. :)
    • Mache die Bumper (Schutzbügel) dran, und stelle im Menue die Höhe auf max. 2m ein, wenn du im Wohnzimmer testest, das schont Gardinen, Lampen, Vasen und den Flachbildfernseher :D Denke auch dran, du hast dort kein GPS. Sie braucht dann unten etwas Kontrast für die Bodenkamera um sich zu stabilisieren (wenn's geht keinen einfarbigen Teppichboden). Aber um z.B. die Kamera auf Schärfe zu checken musst du ja nicht mal fliegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Hallo nochmal,

      leider konnte ich mich erst jetzt melden, da erst eben das Paket kam. Aber von zwei Tagen Verspätung lass ich mich noch nicht entmutigen.

      Leider war die gesamte Erfahrung heute eher gemischt. Nach meinen Erlebnissen mit der letzten Bebop, oder besser gesagt den Akkus, habe ich natürlich sofort als erstes genau die getestet. Beim ersten Akku leider wieder das selbe entmutigende rote Blinken am Ladegerät. Ziemlich ernüchternd testete ich dann den zweiten Akku und Bingo, das Ladegerät leuchtete durchgehend rot und nach etwas einer Stunde dann grün. Da der Akku sehr warm war, habe ich ihn erst mal ein paar Minuten zum abkühlen gegeben.

      Beim Begutachten der Drohne fiel mir erst mal auf, das auch hier sich links der Klebstoff löst und ich da wohl mal mit Sekundenkleber nachhelfen muss. Zudem besteht ein richtig hoher Abstand zwischen Gehäuse und Gestell. Ich kann mich nicht erinnern, das dies bei der Gelben auch so war. Aber bei YouTube Reviews sieht es ähnlich aus, also scheint das normal zu sein. Genau wie die Einkerbung im Gehäuse unter der Kamera.

      Die Flugzeit war wie erwartet nicht der Renner. Nach der ganzen Kalibrierung und Laden der Updates habe ich eine gesamte Videolänge/Flugzeit von 2 und 3 Minuten.

      Das Flugverhalten war tadellos muss ich sagen. Trotz des urbanen Umfeldes meines Wohnzimmers flog die Drohne brav nicht höher als die erlaubten 2 Meter und driftete fast gar nicht in der Luft. Nur zweimal änderte sie schlagartig die Höhe und nahm Kurs Richtung Aquarium. Aber da konnte ich ja eingreifen. Ich habe das Testvideo mal Privat bei YouTube hochgeladen und würde gerne eure Meinungen zu der Kamera hören. Sieht es so aus wie es aussehen sollte? Ich habe versucht nah an Objekte ran zufliegen, leider zwang mich schnell die ohrenbetäubende Akkuwarnung zur Landung. Ansonsten finde ich das Bild auf dem TV etwas "krisselig". Ach ja, die Stühle auf dem Tisch fungieren als natürliches Schutzschild für den TV. ;)

      Jetzt versuche ich mal das der Händler nur den Akku tauscht. Die Drohne würde ich ungern wieder hergeben, auch wenn die Gelbe eindeutig hübscher war.
      Bilder
      • 20180505_130130483_iOS.jpg

        81,16 kB, 576×768, 62 mal angesehen
    • So wie es aussieht, hast du in dem Video anscheinend die Wankstabilisierung der Kamera nicht aktiviert. Die solltest du im Menue aktivieren, dann wird das Bild ruhiger, weil dann jede Nick- und Wankbewegung ausgeglichen wird. Ansonsten scheint die Kamera in Ordnung zu sein, die Schärfe ist für eine Bebop völlig OK.

      Der Spalt zwischen Akku und und der Nase ist meiner Ansicht nach zu groß, entweder hast du den Akku nicht richtig eingeschoben oder die Nase aus EPP-Schaumstoff sitzt nicht richtig drauf. Eventuell mal ganz abnehmen und richtig drauf setzen. Die Nase ist nur mit 2 Schrauben und an den Seiten mit Haftkleber befestigt, den man lösen kann.



      Bei den Akkus rate ich dir, irgendwann mal Produkte von einem Fremdhersteller zu nehmen. Die originalen Parrot-Akkus sind je nach Flugstiel für eine Flugdauer von 10 bis 12 Minuten gut (deine 2 bis 3 Minuten sind völlig inakzeptabel, die sind wahrscheinlich auch hinüber). Mit den 2500 Ah Alternativ-Akkus sind 15 bis 18 Minuten möglich und sie sind zu dem auch noch billiger und wahrscheinlich neuer als die mitgelieferten Akkus. Mit den Dingern kommt erheblich mehr Freude auf. Zum Beispiel diese hier (Link), aber es gibt auch noch andere, Anbieter, einfach mal nach "Akku Bebop 1" googeln:

      Link zum eBay-Produkt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Vielen Dank schon mal für die Antwort und besonders den eBay Link!
      Werde da direkt mal einen bestellen. Bei Amazon war ich immer zurückgeschreckt, da einige meinten das Flugverhalten wäre danach irgendwie komisch.

      Also der Abstand vom Schaumstoff zum Rest scheint bei mir okay zu sein, sieht aus wie im Video als es wieder zusammengebaut war.
      Mir gefällt der Abstand vom Gestell unten nicht, aber ich glaube das ist zur besseren Stabilisierung der Kamera.
      Bilder
      • 20180505_165710.jpg

        108,84 kB, 1.024×576, 60 mal angesehen
      • 20180505_165733.jpg

        145,13 kB, 1.024×576, 62 mal angesehen
    • Super, vielen Dank! Dann bin ich ja beruhigt.
      Freue mich schon wenn die Plakette und Flypad da ist, dann werde ich auch draußen mal ein paar Runden fliegen. Die Chinaakkus brauchen leider sehr lange bis sie hier sind.

      Den ersten Crash hat sie übrigens schon überstanden. Heute Morgen habe ich im Flur leicht die Wand gestreift und dadurch ging sie zu Boden (1m Höhe). Der Schaumstoffschutz hat eine Schramme abbekommen, ein Gummifuß fiel ab und die Drohne piepte mit Motorschaden 2. Nach einem Neustart flog sie aber ganz normal weiter. Ich habe das Gefühl der Akku hält von Ladung zu Ladung länger. Gut das ihn mal jemand aus dem Winterschlaf holte. ;)
    • Ich hatte auch das Problem mit den Akkus. Habe irgendwo mal was gelesen und ausprobiert und bei mir hat's funktioniert.

      Den funktionierenden Akku ins Ladegerät stecken
      Warten bis er vollgeladen ist und es grün wird
      Ladegerät in der Steckdose lassen
      Vollgeladenen Akku entfernen und kaputten Akku schnell reinstecken
      Grünes Lämpchen müsste jetzt trotz defekten Akku weiter grün bleiben
      Ca 10 Minuten so lassen
      Defekten Akku entnehmen und warten bis das Lämpchen ausgeht
      Akku wieder reinstecken und es müsste jetzt rot leuchten und laden

      Bei mir hat's funktioniert und nach mehrmaligen Gebrauch der Akkus hat sich auch ihre Kapazität deutlich verbessert, schaffe jetzt mehr als 10 Minuten Flugzeit.
    • Hallo und vielen Dank für den Tipp!
      Es hat zwar in soweit funktioniert, dass der Akku scheinbar geladen wurde (dauerhaft rot, Ladegerät warm), aber als ich ihn in die Drohne steckte, ging sie wieder aus bevor ich in ihr W-LAN konnte.
      Der Verkäufer hat mir den Rat gegeben, ihn in die Steckdose zu stecken, zu ziehen bevor er blinkt und direkt wieder in eine andere Steckdose zu stecken. Aber das brachte leider auch keinen Erfolg...
    • Hallo zusammen,

      leider melde ich mich jetzt wieder bei euch, denn ich habe schweren Herzens nun auch die rote Bebop wieder in den DHL Karton getan. Ironischerweise kurz bevor der Postbote kam und mir das Flypad lieferte. :-/

      Der Händler lässt sich auf einen Akkuersatz nicht ein und will das komplette Paket haben. Na gut, dachte ich zuerst, dann nehme ich einfach zähneknirschend den kaputten Akku und behalten die schöne Drohne. Dann ging ich kurz in den Garten, um die Bebop nochmal außerhalb des Wohnzimmers zu testen und musste leider Erschreckendes feststellen.

      Um keinen Nachbarn zu ärgern, stellte ich die maximale Höhe auf 1 Meter. Soweit so gut, sie hob ab und schwebte sanft & stabil in der Luft. Dann testete ich links, rechts, vorne, hinten und klatsch: Boden. Erneuter Versuch: Ich steuerte sie sanft nach vorne: Klatsch Boden. Das ging noch ungefähr 5x so, bis in den Sandkasten trudelte mit der Meldung: Motor blockiert.

      Gut dachte ich, vielleicht ist ein Meter max. Höhe zu wenig, stellen wir mal auf 2 Meter um. Und anstatt das ich die Drohne wegbewege, gehe ich einfach mal ein paar Meter (ca. 5m) weg und starte die Drohne dann. Bei Take off schoss sie auf einmal wie eine Rakete in den Himmel. Ich hörte mich selbst nur „Sch****!“ sagen und tippte sofort auf Landing, was dann auch Gott sei Dank funktionierte. Ins Haus gegangen, Akku raus und ab ins Paket. Das Ding packe ich nicht mehr an. Ich werde aber den Händler sagen, das ich kein Geld zurück will, sondern eine neue Bebop. Heute kam das Flypad, nächste Woche die passende rote Plakette und 4 Ersatzakkus aus Übersee sind auf dem Weg hierhin, jetzt gibt es kein zurück mehr. Ich werde berichten...
    • Kleiner Nachtrag, da ich immernoch ohne funktionierende Drohne bin und fast glaube eine höherer Macht will verhindern, dass ich damit fliege:

      - Die erste von "real" und war ja mit defekten Akkus.

      - Die zweite von eBay (Price-Guard) und einen defekten Akku, plus die oben beschriebenen Probleme.

      - Die dritte von Amazon sollte Mittwoch mit same day Lieferung kommen. Kam aber nicht an. Gestern war Feiertag und heute die Meldung, das Paket wurde beschädigt, oder enthält Gefahrengut und geht zurück. Also Amazon angerufen, es wird sofort eine neue versand. Jetzt steht da: Unzustellbar, Ware geht zurück zum Verkäufer.

      Jetzt habe ich die vierte Drohne bei idealo bestellt und eigentlich war alles richtig. Rote Bebop, rotes Bild einer Bebop, rot als Angabe in der Artikelbeschreibung unter Farbe. Und jetzt kam die Rechnung: Drohne gelb. :-/

      Bin mal gespannt. Hab jetzt insgesamt das Geld von 4 Bebops bezahlt. :-/ Wenn das jetzt nicht klappt, kauf ich die Spark.
    • Hallo zusammen,

      ja nach langem hin- und her kam jetzt die finale rote Bebop an. (Von Amazon) Zwar die teuerste, aber tatsächlich funktionierten beide Akkus und die Drohne hat auch keine Fehler. Jetzt weiß ich definitiv, dass die von eBay zusätzlich zu dem kaputten Akku, auch generell einen Knall hatte. Die Bebop 1 fliegt jetzt sehr angenehm um hält sich gut in der Luft, auch wenn wie heute starker Wind ist. Mittlerweile kann ich auch im Flug die Kamera schwenken und schaffe Loopings und Seitenrollen. Am Wochenende war ich bei meinem Cousin, der mittlerweile eine Phantom 3 hat und so konnten wir gemeinsam fliegen. Er zwar viel höher und weiter, aber zur Syma ist es für mich trotzdem ein Unterschied wie Tag und Nacht. Zudem hatte er noch massig Zubehör von seiner Bebop Zeit. Jetzt habe ich mehrere Propeller, Akkus, Ladegeräte, Kreuze und blaue Hauben und eine Ersatzkamera und Motoren. Hoffen wir das ich sie nie benötigen werde. Außer die Akkus und das Ladegerät. Das ist natürlich genial kann so fast eine Stunde fliegen.

      Ach ja, das Geld bekam ich mittlerweile von allen erstattet, außer Idealo, aber da habe ich das Paket auch erst gestern zur Post gebracht.

      Lustige Entdeckung:
      Als ich die Bebop nach der Arbeit immer zu Hause im Wohnzimmer testete, flog sie unkontrolliert nach vorne. Dann am Wochenende, habe ich es mal Mittags getestet und hatte keine Probleme. Dann am selben Abend, flog sie wieder immer nach vorne. Erst langsam, dann immer schneller.
      Jetzt weiß ich warum: Abends steht die Sonne anders und wirft einen Schatten auf die Bebop. Sie folgt dem Schatten und dadurch bewegt er sich noch schneller, woraufhin sie auch schneller wird usw. usf. Wer braucht eine Spark? Nach etwas Übung steuere ich jetzt die Bebop mit meiner Hand. :)
      Bilder
      • 21.05.2018 2.jpg

        91,81 kB, 622×768, 63 mal angesehen
      • 18.05.2018 1.jpg

        252,1 kB, 1.024×768, 55 mal angesehen
    • Hallo Heute oder Morgen kommt meine Parrot Bebop 1 Drohne bei Ebay hatte sogar mit dem Verkäufer Telefoniert.Nach dem Du Nightred geschrieben hattest was für Probleme und Co Hut ab muss man schon nerven haben bei so viel mist.
      Hoffe jetzt nicht das der nerf bei meiner auch so los geht.

      Sobald meine kommt Berichte ich weiter

      Gruß
      Thomas