Fliegen in Madrid (Spanien)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Fliegen in Madrid (Spanien)

      Servus und Grüß Gott liebe Drohnen-Fans,

      ich bin seit heute Mitglied dieses netten Forums und möchte gleich mal ein Beitrag dazu leisten :)

      Da ich in Juni dieses Jahres nach Madrid fliege und dort natürlich einige schöne Aufnahmen mit meiner Spark machen möchte, habe ich mich über die Gesetzesverordnung (in Bezug auf das Drohnenfliegen) dieses schönen Landes etwas schlau gemacht.
      Nachdem ich die AESA angeschrieben habe, um Informationen zu bekommen, habe ich folgende Antwort erhalten:

      AESA schrieb:





      Dear Sir,



      The Spanish RPAS regulation (RD 1036/2017) states the following rules for recreational use of RPAS in SPAIN:



      • Outside agglomerations of buildings and people.
      • By day and visual weather conditions.
      • Within the visual range of the pilot (VLOS) and at no more than 120 m in height.
      • Maintaining a suitable distance to obstacles and giving priority to other aircraft.
      • In uncontrolled airspace at a minimum distance of 8 km from the reference point of any airport or aerodrome. Except for those operations carried out from infrastructures destined to RPAS, under the conditions established in the coordination procedures agreed by the responsible of said infrastructures with the air traffic services provider.
      • At night with airplanes of less than 2kg of MTOM at a maximum height above ground of 50m.
      • When using first-person vision devices (FPV), the operation must be performed within the visual range (VLOS), by observers who remain in permanent contact with the pilot without the help of these devices.



      The distributions of images of people or private spaces, need authorization of them and that must comply with the Law of Data Protection, the Right to Honor, Privacy and own image and the restrictions of taking aerial images.



      Any picture that you may take during recreational flight cannot be transferred for commercial or professional use.



      Please ask local Authorities prior to fly. Other restrictions may apply, for example in some special areas like Natural Parks and Biosphere Reserves. You can find a map of the airspaces in ENAIRE’s web app:

      ais.enaire.es/drones/



      You are responsible for the operation of your RPAS. We do recommend to get, at least, a third-party insurance to cover the risks associated to the operation of your RPAS.



      Please contact your airline carrier too in order to check the special conditions for transport of LIPO batteries.



      Letter of approval is not needed for recreational purposes (hobby).



      Best regards



      Buzón de Drones
      Jetzt zu meiner Frage: Hat jemand schon mal Erfahrung gemacht, in Madrid selber, einige Luftaufnahmen zu machen?
      Würde gerne einige Sehenwürdigkeiten Filmen und natürlich die "Magie" der "Stadt die niemals schläft" einfangen.
      Ist die Polocía da kulant oder ist das wirklich ein absolutes No-Go?


      Hoffe, dass Ihr mir helfen könnt :)

      MfG

      WlaGo :P
      - Rechtschreibfeler inklusife :PP
      1. Generell: Kein Flug in Spanien in urbanen Gebieten (Städte, Dörfer, usw.) ohne Genehmigung der AESA auf der Grundlage einer individuellen Luftfahrt-Sicherheitsstudie.
      2. Im Besonderen: In Madrid gibt es eine großflächige Flugverbotszone (als Regierungssitz eigentlich logisch, oder?.
      = No Go.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2018-05-02 um 10.37.27.png

        1 MB, 1.024×648, 153 mal angesehen
      Gebe ein paar DJI-Copter und sonstiges Zubehör ab --> mein Profil/Pinnwand