Parrot Anafi Vorstellung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

  • @eM-Gee ganz abgesehen davon, dass die Tello nicht von DJI ist :D , ist das mit dem Care Refresh bei DJI völlig OK, aber dass man bei Parrot völlig allein gelassen wird, ist auch Quatsch. Es gibt zig Beispiele von Kulanz und gerade auch mal wieder in "Parrot Disco Erfahrungsaustausch" Post Nr. 386.

    Der allgemeine Trend bei Drohnen geht ja in Richtung Miniaturisierung. Sicher spielen dabei auch Wünsche von Kunden eine große Rolle, die inzwischen lieber etwas portables haben möchten, als sperrige schwere Klötze (wenn die Leistung stimmt). Und es ist ja inzwischen machbar, dass man diese Klötze im Hobbybereich gar nicht mehr benötigt, weil die Flugleistung der Zwerge nahezu gleich hoch (teilw. sogar besser) ist. Ich denke aber auch, dass die Hersteller sicher schon sehr früh genau wussten, dass sich sie Regeln weltweit ändern werden und man zu ungefährlicheren leichten Geräten wechseln muss, wenn man weiter bestehen will. Ich nehme deshalb auch an, dass größere Geräte (Phantomgröße) in Zukunft nur noch für semi- und vollprofessionelle oder gewerbliche Anwendungen interessant sein werden.

    Parrot hatte das Problem eigentlich nicht, denn von AR-Drone bis Bebop-2-Power, waren alle Modelle von vorn herein schon kompakt und portabel. Vor drei vier Jahren hat man sich darüber noch belustigt und sie als Spielzeug bezeichnet, da war nur ein großer Kopter ein guter Kopte, jetzt bauen alle kleiner.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

  • @biber; Ja, von Ryze, powered bei DJI oder so, ich weiß. Mir geht es darum, dass man versucht, sofort alles zu bedienen, wo der Name drauf steht. Damit sind natürlich auch Ronin, Zenmuse und sogar die Osmos gemeint. Inwieweit man auf die Tello (egal wie viel DJI drin steckt) überhaupt was programmieren/patchen/etc. kann, entzieht sich meiner Kenntnis :)
  • Aber 320 Gramm mit 4k HDR Cam, Zoom und allem Pipapo ist schon Wahnsinn. Selbst die Bebop 1 wog mehr. Dies macht wahrscheinlich auch die neue Kunststofftechnologie möglich. Das Chassis und die Motorträger bei der Anafi sind mit Carbonfasern verstärkt, die mit hohlen luftgefüllten Glaskugeln gefüllt sind und Stöße und Schocks absorbieren. Ganz abgesehen davon, dass bei dem Gerät kaum noch von Gehäuse die Rede sein kann (wiegt auch fast nichts). Naja und die Akkus werden auch immer Leistungsstärker bei weniger Gewicht.... jetzt fehlt nur noch der 1 Zöller in der Kamera und noch 71 Gramm weniger :D
  • Dann schwebt sie und man könnte 3 Motoren einsparen :D

    So, ich glaube mit dem Thema "Anafi-Vorstellung" sind wir durch, mittlerweile ist sie auf dem Markt und deswegen erübrigt sich dieses Thema und ich mache hier zu. Weiter geht es also in den Threads mit speziellen Anafi-Themen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()