Unterwasserkamera mit Live Übertragung bauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Unterwasserkamera mit Live Übertragung bauen

      Moin moin,
      Bin neu hier und komme eigentlich aus nem anderen Bereich nämlich dem Angeln.

      Ich wollte mir demnächst eine Unterwasserkamera mit Live Übertragung auf ein Tablet zusammen bauen. Leider fehlen mir die Kenntnisse in der Elektronik zb. Welchen Akku für welche Kamera.. .
      Mein Plan sieht so aus das die Kamera Unterwasser ist. Der Sender für das Bild wird über dem Wasser sein.
      Da solch eine Übertragung bei dröhnen verbaut ist wollte ich euch mal fragen ob ihr mir da helfen könnt

      Gruß
    • Wie soll denn ein Übertragung durch Wasser gehen?

      Viele Kameras haben Wlan, ob das durch Wasser geht ?

      Angele fair und sportlich , mußt nicht den Fischen mit der Kamera nachstellen.

      Und Drönen fliegen nicht unter Wasser. Nur wenn sie abstürzen.
    • Meine SwellPro Splash-Drohne kann das, allerdings auch nur von ein paar Zentimetern unter der Wasseroberfläche aus (wenn ich sie im Wasser lande und sie schwimmt ist die Kamera unter Wasser und bedienbar). Nur eine Kamera unter Wasser zu betreiben und das Videosignal über Wasser zu senden wird ohne Bastelei nicht gehen. Es gibt ja für GoPro Kameras und einige GoPro-Clones spez. Unterwassergehäuse. Man könnte deren Übertragungssignal intern am WiFi-Modul abgreifen und über ein Koaxialkabel an eine WLAN-Antenne leiten, die sich oberhalb der Wasseroberfläche befindet. Aber wie gesagt, das erfordert einige Kenntnis. Die Kamera müsste geöffnet werden, die interne WiFi-Antenne muss deaktiviert werden und durch anlöten eines Koaxialkabels ersetzt werden. Leichter wäre es das Lifebild am USB-Port der Kamera abzugreifen und nach außen zu führen. Beide Kabel müssten allerdings durch das Unterwassergehäuse nach außen führen und zwar wasserdicht. Es ist machbar, aaaaaber.

      Man kann auch (nicht wenig) Geld in die Hand nehmen und sich fertig so etwas kabelgebundenes kaufen: Link zum Amazon-Produkt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Na dann schiebt's doch gleich dahin :whistling:

      Zur eigentlichen Frage: Übertragung auf ein Tablet geht mit der klassischen FPV-Übertragung nicht so direkt. Da braucht's dann noch einen Konverter, der z.B. 5,8GHz-Video auf WLAN umsetzt und dann über eine Video-Streaming-App anzeigt.
      Z.B. sowas ;)
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern