Problem in der Abenddämmerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Problem in der Abenddämmerung

      Gestern einen schönen Flug in der Abenddämmerung gemacht. Aber bei der Landung ging mir dann doch der Stift..... Die Mavic stand gut 1,5 Meter in der Luft und wollte nicht landen. Erst nachdem der Akku nur noch 10% hatte, wurde die Landung ausgeführt. Liegt das an den Sensoren,welche nicht mehr genug Licht hatten? Oder liegt das an der Einstellung ?( ?
    • Vermutlich, weil man sich nicht traut, in die Nähe der laufenden Propeller zu greifen.
      Außerdem müßte man dann wissen, wie man die Motoren ausschaltet. Wer immer nur mit Startknopf startet und damit oder dem Gasstick landet, kennt die CSCs nicht ;)

      Sollte aber auch über das Anpassen der Sensor-Einstellungen in den Griff zu bekommen sein. Habe es aber gerade nicht im Kopf, was man da alles einstellen kann.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Zum Thread-Thema: Wenn es an den Sensoren und der Abenddämmerung gelegen haben sollte, wäre doch eine Drehung der Sensoren von der Sonne weg ausreichend gewesen, um die Mavic landen zu können. Solch ein Phänomen habe ich aber noch nicht festgestellt, selbst bei prallem Sonnenschein in die Sensoren.

      Wie sagt der Automechaniker immer: Weiter fahren und weiter beobachten! ;)
      DJI Mavic PRO
      DJI Goggles
    • Hattest du kein Smartphone dabei, mit welchem du mit der Taschenlampenfunktion den Boden hättest beleuchten können?

      Ich persönlich hätte auch nicht an eine laufende Drohne gegriffen... Finger sind eine praktische Sache. Selbstverständlich sollte nichts passieren, wenn man von unten greift, aber das ist Technik, die Fehler haben kann - wie man hier sieht. Drehenden Sachen vertraue ich erst, wenn sie stehen.
    • Im Lager habe hier hier Stechschutzhandschuhe und -schürzen, daran soll es nicht scheitern, jedoch ist das der falsche Ansatz. Selbst bei Arbeitssicherheit schaut man nach T.O.P. Erst technisch, dann organisatorisch und dann persönlich. Somit wären die Handschuhe als persönliche Schutzausrüstung das letzte was man tun sollte ;) *Klugscheißmodus aus*

      Ich habe bei Amazon so matten gesehen, die man auf den Boden legt, manche waren knallorange. Hielt es bisher für Schwachsinn, scheint aber nicht so. So ein Orange erkennt man in der Dämmerung gut. Es arbeiten doch Sensoren und Kamera bei der Landung, oder?
    • skyscope schrieb:

      eM-Gee schrieb:

      Ich persönlich hätte auch nicht an eine laufende Drohne gegriffen... Finger sind eine praktische Sache.
      Darauf kommen wir dann zurück, wenn Du Deine Mavic dann mal am Strand, im Staub, hohem Gras oder auf einem Boot landen lassen willst. :)


      eM-Gee schrieb:

      Ich habe bei Amazon so matten gesehen
      Joah.... lieber eine blöd aussehende Matte, als abgetrennte Finger. Dafür brauche ich nur nen festen Boden, auf den ich die Matte legen kann. Das mit den Booten kann ich für mich persönlich ausschließen, da ich kein Fan davon bin ;)
    • skyscope schrieb:

      und Spass an dem Gezumpel hat. :)
      Natürlich hast du Recht. Sexy ist das absolut nicht. Ist eincremen vor dem Sonnenbad auch nicht, wenn man danach verschmierte Finger hat. Trotzdem denke ich mir: Lieber "zumpel" ich da vorher 5 Minuten rum, als später über einen Schaden in Höhe von 1.000 € (Mavic) oder einen unbezahlbaren Schaden (Finger) zu heulen. Ich habe die Fly More Combo und in die Tasche passt nur die Drohne mit einem Akku. D.h. es kommt sowieso ein Rucksack, damit ich alle Akkus problemlos mitnehmen kann. Dann ist da so eine faltbare Matte kein Problem :)
    • Zur manuellen Landung in der Hand rate ich nur mit Vorsicht.
      Bei mir hat genau in dem Moment meine Frau etwas gerufen. Hab in ihre Richtung geschaut und hörte nur knallende Rotoren.
      Dann kam das Brennen :D
      Fliegen ist eine Leidenschaft.
      Meine private Drohne:
      Mavic Pro Platinum
      Meine aktuelle berufliche Staffel:
      Studie mit 5 Drohnen in einem Hochregallager.
    • @Diet Ja, hat schon gebrannt, aber ich lande häufig in der Hand, da ich mit der Mavic Pro für nen Verwandten 1 Mal im Monat Aufnahmen im Wald vom Bestand mache. Da hilft auch keine Platform.

      @Mavic1
      Zu deiner Frage: Ich hatte das Problem vorm letzten Firmware-Update auch mal nachts. Seit dem nicht mehr.
      Fliegen ist eine Leidenschaft.
      Meine private Drohne:
      Mavic Pro Platinum
      Meine aktuelle berufliche Staffel:
      Studie mit 5 Drohnen in einem Hochregallager.
    • Optische Systeme funktionieren ohne Licht nun mal nicht ordentlich. Dieses Prinzip erkannte bereits Aristoteles 384 vor Chr, der jüdische Gelehrte Levi ben Gershon 1321, Leonrde da Vinci im 14. Jh. und nicht zuletzt auch Louis Jacques Mandé Daguerre, als er 1851 die Fotografie erfand. Jeder der es nicht glaubt, kann es auch ganz einfach selbst mal überprüfen, wenn er um Mitternacht vor die Tür geht :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von biber ()