2018 - Flugregeln Türkei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Na ja, immerhin steht da irgendwas von „criminal record from the embassy“ an Stelle der Registrierung. Nur gibt eine Botschaft solch ein Führungszeugnis gar nicht aus. Es sieht also so aus, dass man seine Mavic Pro besser zuhause lässt, wie ich auch anfangs gedacht hatte - oder man fährt woanders hin. Illegal würde ich in der Türkei nicht fliegen. Es mag oft gut gehen, aber gemäß der Großwetterlage kann es auch schnell nach hinten losgehen.
    • Algirdas schrieb:

      Na ja, immerhin steht da irgendwas von „criminal record from the embassy“ an Stelle der Registrierung. Nur gibt eine Botschaft solch ein Führungszeugnis gar nicht aus. Es sieht also so aus, dass man seine Mavic Pro besser zuhause lässt, wie ich auch anfangs gedacht hatte - oder man fährt woanders hin. Illegal würde ich in der Türkei nicht fliegen. Es mag oft gut gehen, aber gemäß der Großwetterlage kann es auch schnell nach hinten losgehen.
      Das Führungszeugnis bezieht sich auch nur darauf, für den Fall das du versuchst unangemeldet und unregistriert eine Drohne in die Türkei einzuführen und diese vom Zoll beschlagnahmt wird.
      Du wirst also mit einem "deutschen Führungszeugnis" auch keine Registriereung und legale Nutzung in der TR erreichen.

      Als Ausländer und gerade als "Deutscher" Staatsbürger würde ich es derzeit bei einem Urlaub nicht darauf ankommen lassen mit einer Drohne in der Türkei ohne offiz. Erlaubnis herumzufliegen.
      Den "Deutschen-Bonus" im türkischen Alltag gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr.

      Zumal selbst bei einer Erlaubnis durch die SHGM diese kein Freifahrtsschein wäre. Man braucht (fast) IMMER noch zusätzliche Genehmigungen von den Gouvernersämtern. Diese als türkische Staatsbürger zu bekommen ist schon ein Hindernislauf, bei Ausländern sehe ich da ohnehin schwarz.

      Am 18.07.18 läuft der Ausnahmezustand aus,danach wird sich sicherlich auch die Drohnengängelung etwas entspannen. Aber auch das wird dauern. Vielleicht zur Sommersaison 2019?
    • amkmlk schrieb:

      @FlyTK
      du gefällst mir. Mach weiter so dann haben wir die Türkei als Drohnen Piloten für uns alleine ;)
      Der Sinn dieser Aussage erschliesst sich mir nicht ganz. Abgesehen davon gilt die Gesamt-Problematik AUCH für türkische Drohnenpiloten.

      Eine Registrierung alleine bei der SHGM ist nichts wert, wenn du in einer Provinz fliegen willst welche zusätzliche Genehmigungen durch die Gouvernersämter (Valilik oder sogar Kaymakamlik) vorschreibt. So lange du diese nicht hast ist es auch als türk. Pilot rechtlich illegal zu fliegen.
      Da hilft am Ende des Tages auch nicht das evtl. wedeln mit einer (zusätzl.) deutschen Staatsbürgerschaft bei Polizei/Staatsanwaltschaft.

      Mich hat es insges. fast 14 Tage Zeit,Bürokratie,Papierkram etc. gekostet bis ich die schriftliche Genehmigung für meine (eine) Provinz von der Valilik erhalten habe. Seither habe ich Ruhe in meiner Stadt.Aber auch nur dort.

      Ich kenne aber auch einige türk. "Schlaumeier" die bei Kontrollen Glück hatten (Polizei: Verzieht euch,wir wollen euch hier nicht mehr fliegen sehen oder es gibt Ärger)...aber auch einige die jetzt Unsummen für Anwälte ausgeben um das strafrechtliche Verfahren abzuwenden bzw. Ihre beschlagnahmten Drohnen zurückzubekommen. Denen hat auch Ihre Registriereung bei der SHGM nichts geholfen,weil am Ende letzendlich die Erlasse der Valilik/Kaymakamlik rechtlich bindend/sanktionierend sind.

      Daher allen die die nötigen Genehmigungen eingeholt haben und legal fliegen, viel Spass über dem Drohnenhimmel in der Türkei. Für alle anderen "wird schon nichts passieren"-Flieger kein Mitleid/Gnade wenn diese plötzlich mitsamt Equipment abgeführt werden :thumbsup:
    • Algirdas schrieb:

      Schade, aber es sieht wohl so aus, als ob für Leite, die nicht türkische Staatsbürger sind, das Fliegen erst einmal nicht geht.
      obwohl ja weiter oben das so klang, als ob es auch ohne diese Nummer ginge ...

      Algirdas schrieb:

      Naja, Portugal und Griechenland sind auch schöne Reiseziele.
      :thumbup:
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • ..alleine schon der Gedanke, was denn so alles passieren kann. Ich würde nie und nimmer in einem Land fliegen wo Rechtstaatlichkeit nur unter Vorbehalt gilt. Nacher gehts einem wie Ben Hurs Schwester , es gibt einen Flyaway und die Drohne verursacht einen folgenschweren Unfall. Das sehe ich ähnlich wie @MST
      :/
      Dann heißt es du hast ein geheimes militärisches Gebiet fotografiert oder sonst was. Nein, niemals in solchen Ländern fliegen. Ich würde da nicht mal hinfahren, auch ohne Drohne.

      Alleine schon die Tatsache, dass hier so viel über die offiziellen Regularien diskutiert wird, aber am Ende keiner weiß, was nun wirklich gilt.
    • Hallo allerseits!
      Ich werde in zwei Wochen in die Türkei fliegen und habegerade alle Beiträge. Die Schlussfolgerung ist einfach, dass man sich ohne die Tr-Nummernicht als Drohnenpilot auf der folgenden Website
      iha.shgm.gov.tr/public/index?language=2
      registrieren lassen. Ich muss also meine DJI Mavic Pro zuHause lassen:-)
      Wenn ich unbedingt fliegen will, kann ich z.B. DJI MavicAir (wiegt nur 430g) kaufen und nach der Reise wieder verkaufen
      vG,

      Yang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dieselfan () aus folgendem Grund: Kein Aufruf zu grenzwertigen Geschäftspraktiken!

    • Mit Mavic Air get's wohl auch nicht:(((
      my-road.de/drohnen-gesetze-in-tuerkei/

      ...
      Gemäss neuen Gesetzgebungen ab dem 1. September 2016 müssen jegliche
      Flüge mit Drohnen angemeldet werden, das heisst auch für Drohnen unter
      500g. Die Drohnen unter 500g sind zwar unter SHGM nicht
      registrierungspflichtig (nur die Drohne selbst) aber der Flug ist
      trotzdem meldungspflichtig und das ist GESETZ! Verstösse können teuer
      geahndet werden.
      Anmeldung der Flüge müssen jeweils beim Gouverneursamtes der Provinz / Stadt gemacht werden.
      Und das zumindest 10 Tage vor dem Flug und schriftlich.
      ...