Erster Absturz, fragen zu Macken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Erster Absturz, fragen zu Macken

      Hallo Zusammen,

      es ist passiert ich hatte meinen ersten Absturz mit meiner Mavic Pro.

      Es ist eine Delle am Cooper selber, meine Frage hat dieser Auswirkungen auf spätere Flüge?

      Kann es gerade nicht mehr testen, Propeller sind defekt :/

      VG
      Bilder
      • 42A5B58D-29F0-48B4-8A40-ED301E4080B9.jpeg

        78,7 kB, 576×768, 156 mal angesehen
    • Hallo Ralph,

      sieht aber echt böse aus, vor allem wenn man weiß, daß das Unterteil aus METALL ist! Das muß ein gehöriger Einschlag gewesen sein.
      Was sonst kaputt ist, kann man von außen schlecht sagen. Die IMU bekommt bei solchen Einschlägen gerne einen Schuß weg, weil es sich dabei um ein mikromechanisches Bauteil handelt.
      Du solltest auf jeden Fall eine komplette Kalibrierung machen und schauen, ob dabei etwas ungewöhnlich ist. Das Gimbal lebt noch?

      Im Zweifelsfalle zu DJI einschicken und überprüfen lassen - auch wenns teuer wird. Bevor das Teil irgendwem auf den Kopf fällt ...

      Grüße, Diet
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Vielen Fank für deine schnelle Antwort. Ja, leider sehr ungünstig aus ca 2m gefallen :( wenn scheiße dann mit Schwung.

      Gimbel funktioniert und kalibriert auch nach dem wieder einschalten der Drohne.

      Kann jemand abschätzen über was für grobe Kosten wir bei einer Reparatur sprechen?

      vG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von einfachralph ()

    • Sehr schwer zu sagen. Vermutlich wird es ein teilweise neues Gehäuse geben. Möglicherweise hat die Mechanik der Arme auch noch etwas abbekommen. Das Gimbal kalibriert zwar, aber ob es tatsächlich sauber funktioniert, muß sich dann erst noch zeigen.
      Da können schnell 300 oder 400€ zusammenkommen. Wenns dumm läuft, sogar mehr.
      Üblicherweise erstellt Dir DJI einen Kostenvoranschlag, den Du dann annehmen kannst oder die defekte Mavic zurückbekommst.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • So, ich bin heute mit neuen Propellern geflogen ,ca. 30min lang, ein kompletten Akku. Keine Fehlermeldungen, keine Ungewöhnlichkeit. Auch in der App wird alles als Normal angezeigt.

      Ich hoffe somit, das nur das Case beschädigt ist und werde den DJI Support einmal kontaktieren zwecks Austausch