Umbau Fernsteuerung Futaba - Elektronikfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Umbau Fernsteuerung Futaba - Elektronikfrage

      Moin,

      ich bin im Begriff einen Futaba Sender in einen Flightstick von Saitec um zu bauen. In den Staaten gibts das schon für runde 250 teuros.
      Nun bin ich davor und muss die Potts der Futaba gegen neue Potts mit 6mm Achse tauschen. Also mal die originalen ausgelotet und gemessen. 5,1 Kaum...
      Die Dinger gibts wohl nur in Gaspedalen ab 20 euro das Stück, also mit Rosinen gehandelt. 4,7 Kohm sind der Standard, die Potts gehen original auch nicht in Null, also überlege ich mit je 200 Ohm Widerständen den Wert anzupassen. Der Regelkreis dürfte damit aber trotzdem nicht stimmen. Dann werden in der Bucht noch 5 Kohm Potts angeboten, aber eigentlich können das meines alten Wissens nach auch nur 4,7er sein?
      Kennt sich da jemand mit aus? Oder hat schon mal jemand seinen Sender umgebaut und Erfahrung damit gesammelt?

      LG Micha
    • Schlommski schrieb:

      Futaba Sender in einen Flightstick von Saitec um zu bauen
      Du wirst deine Gründe haben, aber was genau hast du vor ??
      Ich würde aus der Futaba die Steuerung rausnehmen und 1:1 an den Fligtstick an die Potis anlöten.

      Schlommski schrieb:

      4,7 Kohm sind der Standard
      nein, das ist nur mal in der E-Reihe so gewesen.
      Übliche Toleranzen sind 10%, nimm die 4,7k und gut. der Rest wird kalibriert.

      Schlommski schrieb:

      die Potts gehen original auch nicht in Null
      Stell sie einfach in Mittelstellung auf 2,351625423262413234151323241515 k ( Wichtig !! mindestens 15 stellen hinter dem Komma )
      immer etwas Kolofonium in der Nase
    • ;( so viele Stellen hinterm Komma hat mein Messgerät nich 8o :thumbsup: :thumbsup:

      Ich habe sehr viel Flugsimulatoren geflogen, davon ist so'n Teil übrig mit Schubregler und Zusatzknöpfen und Reglern, sowie ein Stick mit dem Richtungsflug und um die Hochachse zu drehen dran ist.
      Ne feine Sache wenn man aus der Fliegerei kommt, also so wie ich mal. Kommt relativ nahe an eine reale Flugsteuerung ran.
      Als ich sah das es das auch zu kaufen gab, war klar das will ich haben, aber in meiner Situation ist das Kohletechnisch alles nicht so einfach.
      Also, selberbauen, denn wenn ich eines habe, dann ist das ein Haufen Zeit.
      Die Potis im Stick sind 47K log., in der Futaba sind 5,1k lin. Das klappt also nich und die muss ich austauschen. Bautechnisch passen die micropotis aus der futaba nicht in den Stick, also mal in die Bucht geschaut und mir gedacht, da fragst du vorher :rolleyes: :rolleyes: :D

      LG Micha

      EDIT: Habs gefunden, in der IEC 24 gibts den Wert von 5,1. Also müsste es die ganz normal im elektronischen Fachhandel zu kaufen geben. Danke für die Antworten :thumbsup: 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schlommski ()

    • Schlommski schrieb:

      sind 47K log., in der Futaba sind 5,1k lin. Das klappt also nich
      Da gibt es sicher etwas ähnliches, bis 20% Toleranz wäre ich da schmerzfrei.

      Schlommski schrieb:

      Bautechnisch passen die micropotis aus der futaba nicht in den Stick
      Müssen ja auch nicht, hauptsache der Wert stimmt.



      Dieselfan schrieb:

      Bei welcher Raumtemperatur, @Bastler?
      Da der TK bekannt ist kann man die Raumtemperatur einrechnen.

      Schlommski schrieb:

      so viele Stellen hinterm Komma hat mein Messgerät nich
      Das kann man über das Ohmsche Gesetz ausrechnen, der Taschenrechner hat so viele Stellen.
      immer etwas Kolofonium in der Nase