Turnigy Aerodrive DST-700kv

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Turnigy Aerodrive DST-700kv

      Hallo zusammen 8o

      Ich suche mir grade die Teile für meine erste Drohne zusammen. Bei meiner Recherche bin ich über Link zum Amazon-Produkt (Turnigy Aerodrive DST-700kv) Motoren gestolpert. Jedoch finde ich im Netz niemanden der einen Quad mit diesen Motoren fliegt ...und das macht mich skeptisch :huh:
      Was spricht denn dagegen die Dinger in einen 500mm Frame zu bauen? Laut Beschreibung leisten sie 170Watt, können 800g Schub. Auf Modellbauseiten habe ich 120Watt Motoren (930kv) gesehen, die für Quads bis 2kg empfohlen wurden.
      Da ich für den Anfang schon gerne 'gemütlich' fliegen möchte (...und am liebsten auch lange :D ), erscheinen die mir gar nicht soooo schlecht und preislich sehr attraktiv ?(
      Was meint ihr dazu?

      Viele Grüße
      Thomas
    • Moin Thomas!

      Preislich attraktiv sind die tatsächlich. Über die technischen Eigenschaften kann ich leider wenig sagen.
      Ich selbst fliege einen F450 mit 920kV-Motoren (E300-Set von DJI) bei einem Abfluggewicht von ca. 1,8kg. Fliegt sich gut und ca. 15min pro Akku (5000mAh 4S)

      Auf einem 500er Frame sollten die durchaus verwendbar sein.

      Was hast Du denn für weitere Komponenten angedacht?

      Grüße, Diet
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Hey Diet!

      Bisher habe ich nur den Frame bestellt - einen X520D. Da er 340g wiegt und viele Möglichkeiten bei der Montage bietet schien er eine gute Wahl zu sein.
      FC wird ein APM 2.8 sein, gesteuert über Wifi mit einem Raspberry Pi (später möglicherweise über 4G) ...die beiden habe ich hier schon liegen und funktioniert :)

      ESCs, Motoren und Props sind noch offen.
    • Mit den Motoren sparst du an der falschen Stelle. Die M3-Wellen sind zu dünn. Die werden verbogen sein, wenn deine Drohne mal kippt.
      Auch die Flansch-Befestigung mit den zwei Madenschrauben ist zu filigran. Für eine 2kg Drohne brauchst du was Robusteres.
    • Ja, die nächste Problematik mit der ich mich jetzt beschäftigen muss: Welche Probgrösse?! :D

      Ich möchte ja schon gerne die optimale Leistung der Motoren haben ...man findet recht wenig im Netz dazu - bleibt wohl nur ausprobieren.
      Starten werde ich wohl mit 13" oder 15". Erstmal wird der Rahmen zusammengebaut, wenn er angekommen ist. Dann schaue ich mir an wieviel Platz ich überhaupt habe ;)
    • Noob_T schrieb:



      Starten werde ich wohl mit 13" oder 15". Erstmal wird der Rahmen zusammengebaut, wenn er angekommen ist. Dann schaue ich mir an wieviel Platz ich überhaupt habe ;)
      Ist dein Frame jetzt nicht mehr das 520er? Ich frage weil die 13"-15" dann fast so groß wie das Frame währen. Bei einem 520er sind eher so 8"-10" geläufig.
      Plus an Masse, das knallt Klasse!
    • Ihr habe völlig recht :D
      Der Verkäufer hat glücklicherweise die Bestellung storniert (Ware nicht mehr verfügbar)
      Das wäre grundlich in die Hose gegeangen ...sind die Props größer als 13" würden sie sich 'treffen' :D :D
      Habe jetzt 5010 750kv Motoren bestellt und 13" Props - die sind genauso lang wie die Ausleger und haben ausreichend Platz