Drohne für Neueinsteiger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Drohne für Neueinsteiger

      Hallo erstmal,
      bin zurzeit sehr dazu geneigt mir eine Drohne zu kaufen. Mir ist schon länger bekannt das DJI ein sehr großer und bekannter Hersteller ist. Habe dort bereits nach Drohnen geschaut und in meine engere Auswahl wären die 3 Varianten der Mavic. Nun weiß ich nicht ob dies die besten Varianten sind um damit zu starten. Falls ihr mir eine Drohne empfehlen könnt gerade um das Fliegen und Filmen mit einer Drohne zu lernen wäre das sehr hilfreich für mich. Bitte auch dazu schreiben warum ihr diese Drohne empfehlt auch andere Hersteller falls diese besser geeignet sind. Vielen Dank im voraus.


      Mit Freundlichen Grüßen
      Pascal Knebel
    • Hallo Pascal, dann mache ich mal den Anfang mit meiner Meinung.

      Es ist natürlich immer a.) die Frage was du an Budget hast und b.) Was und Wo du fliegen willst...
      Ich persönlich habe mich aufgrund eines guten Angebotes ( 666 € für eine Mavic Air) für die Air entschieden. Bisher habe ich es auch noch nicht bereut.

      Eine Spark bekommst du schon für 400 € Nackt.
      Eine Air für 740 €
      und eine Mavic Pro für 860€.

      Natürlich sind diese Drohnen Grundlegend verschieden.
      Angefangen von der Qualität der Kamera über die Ausstattung ( Sensoren etc.) über die Reichweite und die Bildübertragung an den Boden.

      Also verrate mir doch mal dein Budget und was du damit vor hast!

      Gruß

      Michael
      Gruß aus der Eifel

      Michael
    • Ich habe mit der Spark angefangen, hatte zuvor diverse klein Drohnen zum Spielen, als Einstieg kann ich die Spark empfehlen die hat auch 12 Megapixel, kann nur keine RAW Aufnahmen machen , dafür sehen die Jpg aber sehr gut aus , die Videos der Spark in HD sind auch ok solange man nicht zu viel Gegenlicht hat, ich habe direkt das Combo gekauft bei der Spark spart man gegenüber den beiden Mavic Modellen so ca 200 bis 300 Euro man muss aber immer einen Akku mehr haben wegen der etwas kürzeren Flugzeit. Flugtechnisch gibt es da von der Bedienung her keine Unterschiede, die Drohnen werden über die selbe App gesteuert, ich rate zur Spark und wenn das Hobby gefällt, später zur Mavic 2 in einer der beiden möglichen Varianten. Eine jetzige Mavic wird dich wenn erstmal die neue auf dem Markt ist vielleicht nicht zufrieden stellen, je nachdem wo deine Vorlieben liegen Foto oder Film , wäre wenn du super Videos machen möchtest auch die Anafi nicht schlecht aber als Einstiegsmodell würde ich die nicht unbedingt empfehlen wollen, auch wenn ich damit ganz zufrieden bin.Die Spark ist im vergleich zu den anderen Drohnen etwas robuster mit Propellerschützern kann nicht viel kaputt gehen, wenn man am Anfang noch sehr unsicher ist und die weiten und Abstände nicht richtig einschätzen kann.

      The post was edited 2 times, last by Fietspad ().

    • Nochmal als Nachtrag das Budget ist maximal 1500€. Ich würde mit der Drohne zu erst einmal das Steuern beziehungsweise die ganzen Funktionen kennen lernen. Mit der Drohne würde ich gerne Landschaftsaufnahmen machen.
    • Hallo Pascal,
      auch ich bin ein Neuling auf dem Drohnen Gebiet. Ich habe mich beraten lassen vom einem Fachmann und habe mich dann für eine DJI Mavic Air entschieden. Folgende Gründe waren für mich ausschlaggebend.
      Antikollsionssensoren vorne und hinten
      3Achsgimbel fest integriert im Korpus für ruckfreie Kameraaufnahmen.
      Die Drohne ist faltbar, d.h. Die Ausleger mit den Propellern werden gefaltet und liegen zum Transport eng am Korpus der Mavic Air an.
      Die Drohne ist steuerbar mit der Fernbedienung und Handy oder, wie bei mir, mit einem IPad.
      Ich habe die Version Mavic Air Combo gekauft für Euro 940,00 (Amazon) mit etlichem Zubehör.
      Sicherlich habe noch einige Vorteile der Mavic Air hier nicht erwähnt, aber Diese kannst Du ja selber im Internet nachlesen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Dieter
    • Die Mavic Pro 2 würde ich mir auch erst anschauen, auch wenn sienwahrscheinlicj dein Budget, als Combo ganz bestimmt, überschreiten wird. Es kann aber schon sein, dass zumindest die Pro im Abverkauf im Preis nachlassen wird, auch wenn ich sie nach wie vor für eine guten Kopter halte, noch nicht veraltet, der zum Teil von DJI Softwaretechnologie auf Diät gehalten wird (Flugmodi). Natürlich kann man sagen, dass eine Spark für Anfänger besser ist, aber andererseits sind 400 Eiro auch Geld, das man gleich an eine bessere Drohne legen kann. Wenn die Pro 2 mit einer gut funktionierenden Rundum-Hinderniserkennung kommt, ist sie auch für Anfänger eine gute Wahl, weil doch die Kollision eine der häufigsten Unfallursachen ist. Trotz der guten Aufnahmequalitöt von Pro und Air ist genau die Aufnahmequalitöt der Punkt, wo ich am meisten Optimierungspotenzial sehe. Wenn es um Air und Pro geht, schau dir die ellenlangen Diskussionen dazu hier an, etliche Videos auf YT etc. Ich habe die Pro und bin zufrieden damit, zumindest was die Reichweite und Stabilität der Verbindung betrifft, ist die Pro wirklich richtig gut.
    • Guten morgen,


      für mich würde die Wahl entweder auf die Mavic Air oder Mavic Pro fallen. Beides sind Super Drohnen.

      Nachteil der Air ist ganz klar die Begrenzte Reichweite im Vergleich zur Pro. Aber auch hier gibts Unterschiede, Wo Startest du etc. Es wurden auch schon Reichweite von 2 km gemessen... Vorteil der Air ist die Bessere Hindernis Kollision. Preislich ist Sie voll in deinem Budget. Bitte beachte, das du noch weiteres Zubehör kaufen wirst, und es nicht nur bei dem Preis für die Anschaffung der Drohne bleiben wird. Z.b. Koffer, ND Filter, Zusatz Akku, evtl. Ladegerät, evtl. Tablethalterung, evtl. Tablet etc. Somit summiert sich das ganze auch hoch.

      Was @ Syscope sagt stimmt natürlich auch, auch wenn ich glaube das die Pro 2 dein Budget sprengen würde, würde ich dennoch den 23 abwarten. Die Alte Pro könnte somit auch im Preis fallen und es wäre sofern es die werden soll ein Schnäppchen möglich.

      Gruß
      Gruß aus der Eifel

      Michael
    • Effzehler89 wrote:

      Was @ Syscope sagt stimmt natürlich auch, auch wenn ich glaube das die Pro 2 dein Budget sprengen würde...
      Ich denke da im Sinne des Threaderstellers eher an die Mavic 2 Zoom, und da würde es mich überraschen, sollte sie über 1.100 € bis 1.200 € liegen.

      Wie ich schon mal irgendwo schrieb, der 1" Sensor der Mavic 2 Pro macht nur Sinn für Leute, die a) genau wissen, wie damit manuell genau aufzunehmen ist und b) die Fotos und Filme, die da rausfallen, auch entsprechend RAW-entwickeln und nachbearbeiten können.
      Alle anderen und insbesondere die Casual-Shooter werden sich sehr sehr schwer tun, zwischen Bildern aus Mavic 2 Zoom und Mavic 2 Pro überhaupt einen Unterschied feststellen zu können - wie bereits heute bei gleichen Bildern oder Filmen aus Mavic Pro (1), Phantom 4 Pro, oder auch Phantom 3 Pro.

      __

      Man sollte bei der Copter-Auswahl aufpassen, dass man nicht auf Marketingversprechen oder tolle technische Daten hineinfällt, und ebenso nicht auf YouTube oder Reviewer, die selten ein schlechtes Haar an einer neuen Drohne lassen. Alles ist immer toller, besser, und Whow! Eventuell ist manchmal was "nicht ganz so gut". ;) Sonst wird es hat "schwierig", weitere kostenlose Testexemplare zu erhalten.
      Ebenso muss man in Foren bei der vermeintlichen Beratung genau abwägen, welche Leute welche Kopter empfehlen (vielleicht immer nur den eigenen? #Fanboyalarm), und ob und wie sie denn andere Kopter überhaupt schon mal selbst daneben geflogen und getestet haben. Ein bischen quer über mehrere Beiträge von Leuten lesen, kann dabei helfen. :)
      Willkommen im Club!

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • @Pasc99

      Könnte mir auch vorstellen, dass es ne gute Idee ist auf den 23. zu warten - und dann mal schauen was dann noch
      der Mavic Pro kostet. Sollte für Dich als Einsteiger der ideale Kopter sein. Der ist ausgereift (da muss man beim Mavic 2
      erstmal schauen), hat ne überragend stabile Verbindung (dort um Längen besser als der Air), und macht tolle Videos.

      Kannst natürlich auch den Mavic 2 nehmen (s.o.) aber dann wirds ne Ecke teurer.
      Also die nächste Zeit dürfte der ideale Kaufzeitpunkt für den Mavic Pro werden....

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • Pasc99 wrote:

      Habe nochmal eine Frage zu der Mavic pro/Platinum. Habe nur herausgefunden das die Mavic Pro Platinum leiser ist und eine verbesserte Flugzeit hat. Würde mich sonst fragen ob das 300€ rechtfertigt.

      Kurzfassung: Nein :D

      Du kannst auch am Pro die leiseren Props montieren - dann ist der auch ein Tick leiser.
      Die Verbesserung bei der Flugzeit ist minimal.

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • Meiner Meinung nach nicht. Die leiseren Props passen auch auf die normale Mavic und machen sie meiner Meinung nach etwas leiser. Die geänderte Motorensteuerung und drei Minuten längere Flugzeit fallen da weniger ins Gewicht. Besser also einen nzusätzlichen Akku und die Low Noise Props kaufen und dann 200 Euro für die Mavic Pro 2 oder 3 sparen