Borkum 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • ProxxHD schrieb:

      Ich dachte mir auch schon, dass ich eher die Leute in meiner Altersgruppe anspreche... (Nicht böse gemeint.)
      Ooch Du - damit kann ich leben. Kein Problem ;)

      Und danke für die ausführliche Schilderung Deiner Überlegungen zu den Flugverbotsbereichen! Endlich mal einer, der sich vorher wirklich Gedanken gemacht hat :thumbup: Daß nicht in allen Kartenwerken alles korrekt eingetragen ist, steht auf einem anderen Blatt. Da muß man dann wirklich tiefer recherchieren.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Diet schrieb:

      Das Video dagegen ist absolut nicht meins. Nervige Musik, viel zu hektisch geschnitten - und dann passen die Schnitte größtenteils nicht zur Musik, sondern sind fast durchgehend minimal zu spät. Das stört mich extrem. Das ständige Hin- und Hergezoome macht das Ganze noch schlimmer. Und die "Generation-Selfie"-Episoden kann ich nicht ab, sorry!
      Hab eben nochmal reingeschaut - ist mir erst gar nicht so aufgefallen - stimmt - aber nicht immer, und ich finde es nicht so schlimm, da die Schnitte dann konsequent ein Tick versetzt sind und dadurch auch wieder ihren Rhythmus haben.

      ProxxHD schrieb:

      Habe für das Video ca. 2 Wochen gebraucht und alles alleine gemacht. Vom Filmen bis zum Bearbeiten.

      Kompliment! :thumbsup:


      Diet schrieb:

      Mit knapp 51 Jahren fühle ich mich übrigens noch jung und stehe Neuem durchaus aufgeschlossen gegenüber. Aber dieser - in meinen Augen kranke - Selfie-Wahn macht ja nicht mal vor meiner Generation Halt
      Also er hat kurz mal ein paar Takte zum Video erzählt - da sehe ich kein Selfie-Wahn...
      Umgekehrt finde ichs oft total langweilig, wenn man nun gar nix vom Piloten/Macher sieht.


      Algirdas schrieb:

      Die Welt lebt von Vielfalt. Ich ziehe auch kontemplative Naturaufnahmen vor, möchte Zeit haben, mir die Dinge anzuschauen, aber dennoch hat alles seine Berechtigung, bis hin zu experimentellen Sachen. Schau dir die letzte Viertelstunde von Kunricks Space Odyssey 2001 aus dem Jahr 1968 an, gibts bei YT. Ästhetik ist auch eine Frage der Generationen, auch das Selfie-Verfahren. Auch wenn ich noch nicht so alt bin, dass ich nicht noch ein ganzes Weilchen schaffen müsste bis zum Ruhestand, kenne ich diese Selbstdarstellung von meinen und anderen Kindern doch ganz gut. Ich persönlich poste auch auf Flickr keine Bilder mit mir oder anderen Familienmitgliedern, da ist das persönlichste schon mein Motorrad. Junge Leute mögen halt die Selbstdarstellung, und ich persönlich habe auch nichts dagegen, nur habe ich versucht, meinen Kindern beizubringen, nichts zu posten, das ihnen später einmal peinlich sein könnte.

      Ich hab mich auch mal an sehr schnell geschnittenen Sachen versucht - nem "Drone Porn" ;) Ist keine Altersfrage. Allerdings würde ich auch bei einer schönen Ferieninsel am Meer stark auf die Bremse treten - so kann man die Eindrücke einfach besser genießen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()

    • Vielleicht einfach noch einmal der Text von der Seite des Nationalparks zum Genießen:
      „Im Nationalpark Wattenmeer sind dafür dessen Schutzgüter zu beachten, und das ist hier vor allem die Störungsfreiheit der Tierwelt, auch aus Vorsorgegründen: Ähnlich wie beim Steigenlassen von Drachen können „Drohnen“ Scheucheffekte auf Vögel ausüben, Flächen werden für rastende Vögel blockiert, Brutvögel werden beunruhigt. Auch die besondere Eigenart von Natur und Landschaft und das freie Landschaftsbild mit dem damit verbundenen Erholungswert sollen geschützt werden.
      Daher bestimmt das Luftverkehrsrecht, dass über dem Nationalpark „Niedersächsisches Wattenmeer“ der Betrieb von „Drohnen“ grundsätzlich verboten ist (§ 21 b Abs. 1 Nr. 6 LuftVO).“
      Also, Verbot aus Vorsorgegründen, Drohnen können Scheucheffekte auf Vögel ausüben (Bewiesen?), Brutvögel werden beunruhigt (Ganzjährig? Auf der gesamten Fläche?) wie ist das mit Hunden bei Bodenbrütern? Die besondere Eigenart von Landschaft und Natur werden durch einen entengroßen 750g Kopter geschädigt? Ein Kopter, den man mit guten Augen nach spätestens 500 m nur noch als kleinen Punkt wahrnimmt, und das auch nur dann, wenn man genau weiß, wo man hinschauen sol!, stört das freie Landsxhaftsbild? Das sind allein für den Nationalpark Niedersachsen, zu dem Borkum gehört, 3450 Quadratkilometer, dann kommt Der Park Hamburg, Ostsee - kurz, die gesamte Küste ist praktisch unbeliebte. Ich hänge mal den Screenshot der DSF App an. Das ist meiner Meinung nach vorsorgliche Schikane. Ich kann einfach nicht glauben, dass sich dort nicht ein zwei Flächen für Kopterflieger Ausweisen ließen.
    • soooooooooooo,
      erwartungsgemäß dreht sich nun alles wieder um Verbotszonen und ein junges Filmer- und Schneidetalent wird in den Boden gestampft. Talentförderung geht anders! Die Hinweise sind glaube ich genug.

      Ich möchte nicht falsch verstanden werden: Selbstverständlich sollte man alle Gesetze und staatlichen Auflagen einhalten!
      Denkt Ihr bitte mal selbst in jeder Sekunde dran, wenn Ihr alle wieder motorisiert unterwegs seit...... versprochen?!?!?!? Ich bin viel mit dem Auto unterwegs und kann mir schon "Verkehrshindernis" an die Heckschreibe schreiben, denn ich fahre z.B. immer nur max. die erlaubte Höchstgeschwindigkeit (Die runden Schilder mit der Zahl drin - die ist NICHT das Minimum, erinnert Ihr Euch?). Aber ich werde off topic....

      Vielleicht sollten wir nun aber wieder verstärkt dem Wunsch nachkommen, der uns dieses schöne Video beschert hat: "Mich würde es sehr freuen, wenn sich der ein oder andere die Zeit nimmt und einen Blick darauf wirft"
      Es ging also um die Bilder/ Szenen!!!!
    • DJIPHV+ schrieb:

      Wegen den roten Kreisen auf der Flugkarte von Borkum werden sicher noch andere "Stellung nehmen".
      Tu nicht so, du hast schließlich damit angefangen.
      Den Film finde ich prima gemacht.
      Für Youtube ist er jedoch zu lang und als Urlaubserinnerung zu kurz. Diesen Spagat habe ich aufgegeben. Für YT maximal eine Minute pro Urlaubswoche und für daheim etwa 20 Minuten.
    • DJIPHV+ schrieb:

      Vielleicht sollten wir nun aber wieder verstärkt dem Wunsch nachkommen, der uns dieses schöne Video beschert hat: "Mich würde es sehr freuen, wenn sich der ein oder andere die Zeit nimmt und einen Blick darauf wirft"
      Es ging also um die Bilder/ Szenen!!!!
      Sehe ich auch so. An mir solls nicht liegen - mein Interesse gilt dem kreativen Output vom Threadersteller - der denkbar groß ist - nun unabhängig davon, ob man die Machart des Videos mag oder nicht ;)
    • Ich habe in meinen ersten Posts auch den Film gelobt, und zwar sehr deutlich. Auch finde ich die Gedanken und Planungen, die er vorher angestellt hat, sehr lobenswert. Ich habe das Fass mit dem Nationalpark auch eher aufgemacht, um zum wiederholten Male aufzuzeigen, für wie überzogen und teilweise falsch ich die Regeln halte. Das Video ist prima, er sollte wirklich weiter filmen, schneiden und veröffentlichen. Ich habe eigentlich auch nur auf das Verbot im Park hingewiesen, weil ich es sehr schade fände, wenn er für seine Mühe noch mit Post von irgendwem belohnt wird. Ich selbst weiß auch, dass mir dann und wann, manchmal unabsichtlich, Verstöße unterlaufen. Bisher hat sich noch niemand bei mir beschwert, aber ich denke schon, dass ich bei Flügen am Rande von Naturschutzgebieten auch schon mal drüber geraten bin. Ich sehe das pragmatisch. Sollte irgendjemand kommen, mir das nachweisen und mir eine Strafe aufbrummen, werde ich, wenn es sich im normalen Rahmen hält, zahlen. Wenn nicht, lege ich Beschwerde ein, meinetwegen bis vor das Gericht.