Mavic 2 - Allgemeines und erste Eindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Also wenn ich mich mal erinnere was beim Erscheinen der P2, P3 oder auch noch der Mavic 1 in entsprechenden Threads los war...flyaways, FW-/SW-Probleme, deutliche Streuung bei der Kamera- und Gimbalqualität - das ist es jetzt hier mit der M2 deutlich ruhiger. Die Qualität hat sich dahingehemd offebar spürbar verbessert. Haptik und Anmutung finde ich auch gut. Aus meiner Sicht der richtige Weg.
    • Vieleicht liegt es auch nur an der Art des Kunststoffes das hier verwendet worden ist auf jeden Fall sieht es billig aus.
      Klar die ersten Drohnen aus Styropor sahen noch billiger aus da ist das schon um Welten besser. So auf Bildern sieht es auch einigermaßen OK aus nur Live kommt mir das Kunstsoff billig vor.
      Es hat unterschiedliche Glanzgrade ist sehr kratzempfindlich schaut mal gegen das Licht mit dem Gehäuse. Habe ja schon eine zurückgeschickt weil die frisch aus dem Karton schon Kratzer im Gehäuse hatte, die zweite bestellte ist schon besser.
      Jedoch sieht das Kunststoff immer noch komisch aus z.B. ganz vorne das Teil wo die 2 Sensoren drin sind ist richtig matt das dahinter das Topcase ist oben glänzender der Akku wieder etwas matter und so weiter.
      Gut ich weiß bei einer Drohne geht es um andere Werte jedoch bin ich auch jemand der sehr hohen Wert auf Design und Haptik legt. Ich glaube auch nicht das Alu viel schwerer als Kunststoff ist. Schaut euch das MacBook Pro an z.B.
      Es ist nämlich leicht so ein Kuststoffteil im Spritzguss zu fertigen und kann mit 3 Euro abgeschrieben werden jedoch aus Alu muss es gefräst werden bearbeitet eventuell gebürstet und eloxiert das kostet mehr mühe und Geld...
      Wenn man jetzt richtig Krass rangeht kann man sagen die Mavic sieht aus wie aus billig herzustellenden Teilen zusammengebastelt und ist vieleicht 399Euro Wert.
      Denn das währe der Preis, wenn ich noch nie mit Drohnen zu tun hätte und wüste was die kosten dem Artikel zuordnen würde.
      Hatte vor der Mavic 2 Pro die Air in Weiß und muss sagen das sie mir von der Haptik besser gefiel auch mit der Lackierung und den schwarzen Armen.
      Hatte mir die Air 2 Wochen vor release der Mavic 2 gekauft und wieder verkauft weil ich gesehen habe das es eine Drohne geben soll die um Welten besser sein soll als die Air, tja zu viel Youtube macht blöd :)
      Das Video von Flexibla oder wie der sich nennt hat mir dann den Rest gegeben und ich habe die Air verkauft, mir hätte die Air auch gereicht habe ich im nachhinein festgestellt aber nun habe ich die Mavic 2 Pro und belasse es dabei.
      Technisch ist die schon Wahnsinn habe da keine Wünsche offen.
      Und bitte nicht zu ernst nehmen ich finde die Mavic 2 schon OK wie gesagt es geht hier nur um die Haptik bin halt ein großer Fan von Design und Style bei technischen Geräten.
    • Ich würde eher sagen, dass die Mavic 2 wie eine 1500 EUR Drohne aussieht, die, die Du beschribst aber eine 5000 EUR Drohne wäre.

      Der Kunststoff ist bei einer Drohne doch nichts anderes als die Konstruktion, welche die Elektronik und Technik zusammenhält. Den Preis sollte man also auch als Betrachter eher an den verbauten Motoren, Sensoren, Kameras und sonstiger Hardware festmachen.
    • Kennedy01 schrieb:

      deutliche Streuung bei der Kamera- und Gimbalqualität - das ist es jetzt hier mit der M2 deutlich ruhiger.
      Das wäre auch blöd wenn da jetzt Hasselblad draufsteht.
      Die haben nochmal an der Struktur gefeilt um Gewicht zu sparen. Ohne den Akku als versteifendes und damit tragendes Element ist das Chassis ziemlich weich im Vergleich zur ersten Mavic. Auch die Endanschläge der Klapparme sind bei der neuen "softer". Über schwächere Strukturen scherzt man bei RC-Flugzeugen ja "Was sich biegt bricht nicht"
    • RC-Role schrieb:

      Das wäre auch blöd wenn da jetzt Hasselblad draufsteht.Die haben nochmal an der Struktur gefeilt um Gewicht zu sparen. Ohne den Akku als versteifendes und damit tragendes Element ist das Chassis ziemlich weich im Vergleich zur ersten Mavic.

      Nach meinem Dafürhalten ist das nicht der Fall. Beim Mavic 2 sind die Seitenwände des Akkuschachts schlicht höher (siehe Bild), was ev. ein anderes Feeling bzgl. der Stabilität vermittelt. Sie haben jedoch die selbe Dicke.