Anafi - Erfahrungen; Berichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Anafi - Erfahrungen; Berichte

      @biber
      Ich finde einen Sammel-Thread schon gut. Erfahrungsberichte sind hilfreich, Einzelthemen mit sehr individuellen Problemen finde ich eher mühselig!

      Am Sonntag war mein Jungfernflug!
      Habe mit Sicherheit viel verkehrt gemacht, aber auf freiem Feld ohne Hindernisse war das schon okay. Auf sich zufliegen muss man schon üben und gute Schwenks fallen auch nicht vom Himmel!

      Ich war ingesamt aber total zufrieden. Die Anafi hat alles klaglos mitgemacht, ist wirklich super leise, und mit den ersten Ergebnissen (Videos in 1080p) bin ich sehr zufrieden.

      Mehr demnächst!
    • Ja, aber dann soll es auch bei Erfahrungen bleiben und nicht in endlose Diskussionen über Smartphone-Probleme, USB-Kabel, Zubehör (Filter, Taschen, Tablethalterungen etc.) abgleiten. Solche Themen sind besser in Threads aufgehoben, die man anhand ihres Titels auch findet. Hier alles in einem Sack zu stopfen, da wird spätestens nach dem 20ten Beitrag keiner mehr die Lust verspüren alles durchzulesen, ob er evtl. etwas zu seiner Frage findet. Also dann bitte hier auch dran halten und nur über Erfahrungen und nicht über spezielle Probleme zu diskutieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Heute zweiter Flug, leider sehr kurz.

      Aber immerhin zwei Erfahrungen gemacht:
      Von der Idee zur Umsetzung ist es für mich noch ein sehr, sehr weiter Weg. Schön gleichmäßig fliegen und gleichzeitig dan Gimbal zu bedienen will
      gelernt sein!

      Die Anafi ist m. M. nach fliegerisch nicht wirklich exakt - zumindest in Bodennähe. Die Landung auf einer kleinen Landefläche scheiterte daran, dass sie einfach nicht die Position halten wollte, sondern „gewandert“ ist.

      Noch eine Anmerkung: lauter darf für mich eine Drohne nicht sein!
    • Nebelumo schrieb:

      Heute zweiter Flug, leider sehr kurz.

      Aber immerhin zwei Erfahrungen gemacht:
      Von der Idee zur Umsetzung ist es für mich noch ein sehr, sehr weiter Weg. Schön gleichmäßig fliegen und gleichzeitig dan Gimbal zu bedienen will
      gelernt sein!

      Die Anafi ist m. M. nach fliegerisch nicht wirklich exakt - zumindest in Bodennähe. Die Landung auf einer kleinen Landefläche scheiterte daran, dass sie einfach nicht die Position halten wollte, sondern „gewandert“ ist.

      Noch eine Anmerkung: lauter darf für mich eine Drohne nicht sein!
      Ja, in Bodennahe steht sie bei mir auch unruhiger als in grösserer Höhe.
      Das ist aber abhängig vom Kontrast der Landefläche.
      Gibt es da kontrastreiche Muster am Boden bei guter Beleuchtung, steht sie recht sicher
    • Nebelumo schrieb:

      Ich finde sie okay! Wenn alle anderen Drohnen zum Teil deutlich lauter sein sollen (wenn man die Berichte in Foren so verfolgt, selbst beurteilen kann ich nur die Mavic Air), so ist das für mich inakzeptabel!
      Anafi ist wirklich schön leise! (leiser war nur mein TBS Discovery long range)
      Dagegen ist Mavic Air ätzend in Klang und Lautstärke. ;) (wie immer alles subjektiv)
    • Das liegt zum größten Teil auch an den Frequenzen, welche die Propeller erzeugen. In dem Mess-Video kann man aufsteigend immer nur den Frequenzbereich hören, in dem sich die Hertz-Angabe befindet. Gerade die nervigen tiefen Töne von brummen bis pfeifen sind bei der Anafi im Vergleich extrem leise und weiter nach oben ist fast gar nichts mehr zu hören. Auch wenn man mal ganz unten daruf achtet, hat man bei der Anafi die lauten ganz tiefen Töne (unter 30 Hertz) fast in den unhörbaren Bereich gedrückt (ganz unten 2. Messung 0 bis 500 Hertz).

      Ich bin neulich erst in ca. 35 Meter Höhe geflogen und da kamen 2 Spaziergänger (Bekannte aus dem Dorf) des Weges. Die haben überhaupt nicht bemerkt dass über ihnen eine Drohne fliegt und fingen erst an zu suchen, als sie direkt neben mir standen und merkten, dass ich eine Fernsteuerung in der Hand habe. Ich finde es so geil, dass man nicht mehr so stark darauf achten muss, dass man bei der Fliegerei keine Leute nervt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Nach jetzt einigen Flügen bin ich zufrieden! Für mich finde ich die Anafi insbesondere als erste Drohne sehr geeignet. Fliegen muss man mit allen lernen, aber da es keine Sensoren gibt, ist größere Vorsicht angebracht und das finde ich gut!

      Fliegen auf Sicht ist für mich nicht nur eine Vorschrift, sondern ein Muss! Flugmodi wollen gut überdacht sein, wenn sich in der Nähe Hindernisse befinden.

      Das Output finde ich ganz ausgezeichnet seit es in LR eine Objektiv-Korrektur gibt:



      So Long erst einmal, werde weiter berichten!
    • Das muss jeder selbst abwägen, ob einem die Hinderniserkennung wirklich wichtig ist. Es kommt auch darauf an, wo und wie man hauptsächlich fliegt. Wenn man wie ich eh schon über 4 Jahre Flugerfahrung ohne Hinderniserkennung hat, ist sie eigentlich überflüssig. Im nahen Umfeld mit Hindernissen oder indoor verlasse ich mich sowieso lieber auf meine Augen. Aber wer unbedingt die Vollkasko-Versicherung gegen Hindernisse braucht, soll sie sich kaufen. Ich würde allerdings den Begriff Vollkasko eher durch Teilkasko ersetzen, denn 100% Sicherheit bietet sie auch nicht. Einige Operationen werden dadurch auch ziemlich eingeschränkt, so dass man sie dabei eh abschalten muß.... es bleibt ja jedem unbenommen sich die Drohne mit den Funktionen zu kaufen, die ihm wichtig erscheinen. Gott sei Dank gibt es ja inzwischen wieder Auswahlmöglichkeiten statt eintöniges Monopol (zumindest in der preislich vergleichbaren Mittelklasse).

      ich bin mit den Leistungen der Anafi inzwischen jedenfalls mehr als zufrieden. Alle Modis sind verfügbar, die kleinen Anfangs-Bugs sind weitgehend ausgeräumt und Zubehör (Filter, Taschen, Tablethalterungen etc.) sind inzwischen auch erhältlich. Weitere Verbesserungen und App-Erweiterungen wird es sicherlich auch noch geben, aber im Großen und Ganzen ist die Anafi in ziemlich kurzer Zeit erwachsen geworden, wenn man es mal mit Vorgängermodellen vergleicht. Man hört und liest auch im Netz sehr wenig über wirkliche Fehler, die von der Drohne ausgehen. Meistens hakt es manchmal noch bei der Kompatibilität mit einigen Handys, aber das steht auf einem anderen Blatt und ist bei Konkurrenten nach deren Markteinführungen auch nicht anders gewesen.

      Das Ersatzteilangebot und die Verfügbarkeit (für den Eventualfall) könnte bei der Anafi noch etwas besser und umfangreicher werden, wenn man es mal mit den Vorgängermodellen vergleicht, wo es perfekt war (ist)... kommt vielleicht noch. Naja, und am Preis wäre auf längere Sicht auch noch etwas Luft nach unten, denke ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 22 mal editiert, zuletzt von biber ()