Wesel-Datteln-Kanal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wesel-Datteln-Kanal

      Guten Tag, wir sind die Europäische vereinigung der Binnenschiffer e.V. und benötigen Drohnen-Hilfe.
      Zur Zeite liegen an der Schleuse Scharnbeck ca. 50 Schiffe, die nicht schleusen können, da zu wenig Schleusenpersonal vorhanden sit. .
      Um uns beim Wasser- und Schifffahrtsamt und dem Bundesverkehrsministerium beschweren zu können. benotigen wir eine Luftaufnahme der vielen Schiffe.
      Ist jemand in der Nähe???
    • Klinkenbeg schrieb:

      Guten Tag, wir sind die Europäische vereinigung der Binnenschiffer e.V. und benötigen Drohnen-Hilfe.
      In der neuen Drohnenordnung steht drinne, dass wir 100m seitlichen Abstand zu euch halten müssen, damit euch nix passiert.
      Habt ihr euch eigentlich über uns beschwert, weil ihr uns nicht über euch haben wolltet und uns das damit eingebrockt?

      Nur so ein Gedanke...
    • So viel ich auch google....-bei dem Verein ist kein Klinkenberg bekannt.

      Role....ich glaube das ist dem smarten Dobrint allein eingefallen....

      Klinke...so sieht es aus.....und ich glaube schon, das die Behörden wissen, wie viel und wer dort liegt. Wir leben im 21. Jahrh.

    • Pehaha schrieb:

      Role....ich glaube das ist dem smarten Dobrint allein eingefallen....
      Ah, du meinst dann stimmen womöglich auch die ganzen Zusammenhänge gar nicht, von wegen einzelne schwarze Schafe unter uns machen das Hobby kaputt?!

      Zum Thema. Wer hier helfen will benötigt wohl eine Aufstiegserlaubnis vom Luftamt und eine gewerbliche Haftpflichtversicherung.
    • Ehrlich jetzt? Wieviel Abstand muss man wohl halten, um 50 Schiffe mit drauf zu bekommen? 20 Meter? :rolleyes:
      ___

      Natürlich kann man das filmen/fotografieren, sieht dann genehmigungsfrei aus knapp 100m Höhe bspw. so aus wie unten, wenn die hier 130m Abstand zum Kanal überhaupt reichen. Mit einer Mavic muss man dafür sowieso noch weiter weg, hier wird ein P4P simuliert...

      Also wer einen Kopter hat und in der Nähe wohnt, kann da ruhig hinfahren, behilflich sein, und sich in der Presse verewigen lassen. Ist vielleicht auch mal was anderes, als zum 20. Mal die Elbphilharmonie aufzunehmen..


      Gebe ein paar DJI-Copter und sonstiges Zubehör ab --> mein Profil/Pinnwand
    • Hallo Iris,

      vor längerer Zeit hab ich mal ein Foto der Uelzener Schleuse gemacht: Schleuse Uelzen
      Heute müßte man nach neuer Drohnenverordnung etwas mehr seitlichen Abstand vom Wasser halten, als ich das seinerzeit gemacht habe. Da hatte ich nur darauf geachtet, nicht über dem Kanal und den seitlichen Wegen zu fliegen.

      Sollte also tatsächlich kein Problem darstellen.

      Grüße, Diet
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Frau Klinkenberg....bin da misstrauisch weil immer lustige Vögel mal hier rein schauen.

      So viel Schiffe in beiden Richtungen bekommt man mit 1 Bild nicht dargestellt oder es sieht aus Miniatur.

      Wenn ihr in der Presse darüber berichten wollt, da unterschätze mal die Kollegen nicht. Bei uns ist der Fotokopter schon beiden Lokalreporter im Kofferraum.
      Die sind auf dem neusten Stand.
      Frag mal paar Redaktionen, bin sicher die sind ausgerüstet.
      Auch unsere FW ist mit Dronen ausgerüstet.

      NDR anrufen, Reportage incl. Luftaufnahme und im TV.
    • Klinkenbeg schrieb:

      Guten Tag, wir sind die Europäische vereinigung der Binnenschiffer e.V. und benötigen Drohnen-Hilfe.
      Zur Zeite liegen an der Schleuse Scharnbeck ca. 50 Schiffe, die nicht schleusen können, da zu wenig Schleusenpersonal vorhanden sit. .
      Um uns beim Wasser- und Schifffahrtsamt und dem Bundesverkehrsministerium beschweren zu können. benotigen wir eine Luftaufnahme der vielen Schiffe.
      Ist jemand in der Nähe???
      @Klinkenbeg Wo soll diese Schleuse sein ? Am Wesel-Dattel-Kanal (welche?) oder
      bei Scharnebeck Elbe-Seiten-Kanal? Ich denke, dass eine genaue Ortsangabe bei einer so einer Hilfe-Anfrage, die kurzfristig abgewickelt werden soll, nicht unwichtig ist.
      Denn ob in NRW oder Nord-Niedersachsen ist schon maßgeblich!
    • Hallo Jens Wildner und Pehaha,

      danke für den Hinweis und Entschuldigung. Ich sitze gerade an 2 Pressemeldungen a) Wesel-Dattel-Kananl und b) Elbe-Seiten-Kanal zu Binnenschifffahrt-Problemen
      und habe gar nicht bemerkt, daß ich es verwechselt habe. Es dreht sich um Scharnebeck/Niedersachsen !!!

      Vielen Dank für Euer feed back. Das nächste Mal pass ich besser auf !!
    • wolbauer schrieb:

      Klinkenbeg schrieb:

      Und danke für die Karte. Als Laie ist einem nicht bewusst, welche Auflagen Ihr habt.
      Der Dobrint hatte halt Angst, dass wir Schiffeversenken spielen.
      Und die Begründungen dafür, welche wohl ein Subalterner zu erdichten angewiesen wurde, sind mit physikalisch-technischen Erkenntnissen in etlichen Punkten nicht kompatibel. Aber das ist jetzt so Recht, in dessen Text mein Physiklehrer selig recht viel rote Farbe verteilt hätte.

      Aber irgendwie ist es ironisch. Um euch über und bei offiziellen Stellen tauglich beschweren zu können, bräuchte es im ersten Schritt eine Genehmigung derselben, um den Sachverhalt angemessen dokumentieren und visualisieren zu können dürfen.
    • Flyer5404 schrieb:

      Und die Begründungen dafür, welche wohl ein Subalterner zu erdichten angewiesen wurde, sind mit physikalisch-technischen Erkenntnissen in etlichen Punkten nicht kompatibel. Aber das ist jetzt so Recht, in dessen Text mein Physiklehrer selig recht viel rote Farbe verteilt hätte.

      Aber irgendwie ist es ironisch. Um euch über und bei offiziellen Stellen tauglich beschweren zu können, bräuchte es im ersten Schritt eine Genehmigung derselben, um den Sachverhalt angemessen dokumentieren und visualisieren zu können dürfen.
      Ist das von Wilhelm Busch ? :D ;(