Hilfe um Fehler zu vermeiden (Anschluss)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Hilfe um Fehler zu vermeiden (Anschluss)

      Hallo Leute. Wie einige vllt bereits in meinem Vorstellungspost gelesen haben, bin ich derzeit bei meinem ersten Selbstbau.

      Der Frame stammt aus dem 3D Drucker.
      Nachdem der erste FC bereits sterben ging möchte ich jetzt nicht die selben Fehler erneut machen und auf Nummer sicher gehen.

      Als ESC kommt ein 4in1 20a BLHeli ESC zum Einsatz mit eingebautem Spannungsregler.
      Er verfügt über 6 Anschlüsse zum FC.

      Als FC kommt der MATEK AIO F4 zum Einsatz. Akku ist ein 3S5000mAh.

      Dazu kommt boch ein GPS Modul welches vcc/gnd ein UART und ein i2c für den Kompass besitzt.

      Nun ist mir mein letzter FC abgeraucht und ich verstehe bis jetzt nicht weshalb.

      Ist es folgendermaßen machbar:
      Von der Batterie an das ESC +/-.von dort weiter zum FC +/-
      die 4 Datenleitungen des ESC an die 4 Pads an der unterseite des FC welche mit S1-4 beschriftet sind. Masse kann bei den Signalleitungen wegfallen, dar ja sowieso alles aus der selben Quelle gespeist wird.

      Beim GPS mache ich mir keine größeren gedanken.
      Allerdings hatte ichir dem alten FC das Problem das ich SBUS von meiner flysky i6s nicht aktivieren konnte sondern nur PPM. woran kann das liegen? der Empfänger kann definitiv SBUS.

      Auch ließen sich die Motoren im konfigurator einzelb Regeln, Armen ließ sich der Copter allerdings erst nach einigem herumgefummel. Wie kann ich dieses Problem bei der nächsten Konfiguration umgehen?

      Der Kopter welcher ja nach kurzem abheben zu rauchen begann, hatte bei Throttle 1/3 schon gewaltig schub nach oben wie kann man das eventuell so tunen das 50% circa schwebeflug entspricht?

      kann sich einer von euch erklären warum der erste FC welcher ein omnibus F4 v2 Pro war bei selbem Anschluss in die jagdgründe ging?

      Das es den GPS Mode gibt weiß ich. Durch den anderen Flugmodi Blick ich noch nicht so ganz durch. Ich möchte keinen racing Copter fliegen sondern bin eher auf nette Luftaufnahmen aus. Deshalb würde ich gerne sämtliche Saltos und Rollen Prinzipiell schon per Software limitieren, sodass ich den Copter langsam und sicher einfliegen kann ohne mich oder den Copter iwie zu gefährden. Hatte das letzte mal ziemlich Bammel als die Motoren anfingen Dampf zu geben....war ja nun nicht ganz unbegründet.
      ...
      Auf die PDB Funktion des FC möchte ich nicht setzen dar das ESC unten, dazwischen der Akkuschacht, und oben der FC mit Receiver und GPS Modul sitzt.

      Ich danke euch jetzt schon mal.
      mfg daniel :thumbup:
    • Wenn etwas beim ersten Probeflug gleich zu rauchen beginnt, dann war höchstwahrscheinlich irgendwas falsch angeschlossen, oder beim löten wurde vielleicht unbemerkt etwas kurzgeschlossen. Da es der FC war der geraucht hat kann es wohl nicht an der Motorlast gelegen haben. Vielleicht auch zu viel Last an den Spannungsreglern des FC. Ohne den FC genau unter die Lupe zu nehmen kann man da nur raten.



      Masse kann bei den Signalleitungen wegfallen, dar ja sowieso alles aus der selben Quelle gespeist wird.
      Als Elektroniker muss ich da mit den Zähnen knirschen. Aber zu 99% wird das hier keine Probleme machen. Gerade weil der Strom von der Batterie direkt zum ESC geht, und somit die Masseverbindung zwischen ESC und FC nicht damit belastet wird, dürfte das hier recht unproblematisch sein. Ansonsten würde ich das Kabelchen aber schon immer setzen, wenn es nicht weh tut. ;)

      Zu Flysky speziell kann ich dir nicht helfen, aber wie sieht es mit der Invertierung beim SBUS Anschluss aus? Muss er es bei Flysky sein, und ist er es auf dem FC?


      Armen ließ sich der Copter allerdings erst nach einigem herumgefummel. Wie kann ich dieses Problem bei der nächsten Konfiguration umgehen?
      Dazu müsstest du schon sagen was genau das Herumgefummel war.

      Die Power kannst du auf verschiedene Arten limitieren, je nach FC Firmware und Funke. Ich halte das aber für keine gute Idee. Bedenke dass du damit auch deine Manövrierfähigkeit stark einschränkst, und deinen Bremsweg vor allem bei Abwärtsbewegung verlängerst. Das würde ich vielleicht am Anfang bei einem Racer machen, der bei 5-10% Gas schon hovert, und einen entsprechend nervösen Gashebel hat. Aber bei 30% kann der doch nicht so hypersensibel sein.
    • Kleines Update. Nun ich habs genauer unter die Lupe genommen und anscheinend haben sich der 3A spannungsregler des ESC und der Regler auf dem flightkontroller von dessen existenz ich nichts wusst gegenseitig eliminiert. Nun ist heute der neue FC gekommen. Das mit dem armen funktioniert nun auch (iwie wollte der alte FC anscheinend nicht so wie ich wollte). ESC´s habe ich angelernt. Motoren drehen aber nach dem Armen für meinen geschmack schon etwas sehr stark. Ich lade gerade den Akku für den ersten Freiluft Test. Auf dem weitläufigen dachboden bin ich bei ca 30% schub eben mal kurz mit GPS gehovert. Ich muss sagen ich hab ziemlich schlotternde Knie vor dem ersten richtigen Flug. Auch habe ich noch keinen Buzzer am FC....dachte eig, das ich evtl die Buzzer vom ESC nutzen könnte,dar sie schön laut sind... Mir schlottern ein wenig die Knie... in ca 20 min gheht es los. Beim trockenlauf wurde nichts sonderlich warm. GPS hat 6 Satteliten in der Wohnung gefunden...hab schon überlegt ob ich meine freiluft übungen erstmal an einem 5m langen dünnen seil abhalte :D um die gefahr für andere zu minimieren
    • Neu

      Die Spannungsregler können sich nicht gegenseitig abgeschossen haben. Wahrscheinlich war irgend ein Fehler hinter dem Spannungsregler des FCs, ein Kurzschluss, oder du hast doch einfach zu viel Strom gezogen. Als der abgeraucht ist hat der wiederum dabei entstandene Kurzschluss dann noch den Regler vom ESC mitgenommen.

      Die "Buzzer vom ESC" sind die Motoren, die der ESC ganz schnell vibrieren lässt. Wenn du die zu "laut" drehst können die Motoren auch überhitzen. Wenn man nicht nur auf Sicht über Asphalt fliegt, dann kommt man IMO um einen wirklich lauten Buzzer nicht herum. Im Freien, mit rauschenden Bäumen, Bächen, Straßen oder zwitschernden Vögeln und grillenden Grillen, hört man das was man in der Wohnung laut empfand manchmal kaum noch.

      Beitrag von chrisfpv ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Obsolet ().
    • Neu

      Also der Ausgiebige Test ist vorbei. Fazit: 2 kaputte props, abgebrochene beine, und sie Erkenntnis "iwas stimmt da nicht"
      Der Kopter neigt sich prinzipiell sehr stark nach vorne, zieht leicht links weg und höher als 10sek 3m brachte ich ihn nicht. Muss sagen das ich sehr zart mit der steuerung umgegangen bin. Ein Motor scheint jetzt auch zu eiern... alles in allem weniger erfolgreich... wenn ich am boden gut schub zum abheben gebe, spielt er Schildkröte...
      Muss jetzt eh erstmal neue Props bestellen..
      Auch hab ich das Gefühl dass ein Motor deutlich langsamer dreht als die anderen . Erst schob ich es auf den Angle Mode...
      hatte jemand schon einmal so ein Verhalten?
    • Neu

      Also definitiv nein!
      Habe bei meinen allerersten X210er den Matek F405 AIO eingebaut ordentlich BF geflasht die Regler bis BLHeli Configurator geflasht und im BF DShot 600 ausgewählt. Angel Mode rein und Problemlos abgehoben.
      Noch relevant bei einen 4in1 ESC ist das die Motoren korrekt zugeordnet sind zu testen über BF Motor Tab.
      Plus an Masse, das knallt Klasse!
    • Neu

      Also du hast nur im Angle Modus getestet, und dabei ist er dir immer nach vorne links weg geflogen wenn er still halten sollte? Wenn du viel Schub gegeben hast hat er sich überschlagen?
      Welche Firmware benutzt du eigentlich auf dem FC, Betaflight?
      Ist denn das Accelerometer richtig kalibriert? Welche Ausrichtung wird dir in der Software angezeigt wenn er auf einer definitiv geraden Oberfläche steht?
      Hast du die ESCs kalibriert? (ohne Props!, ohne Akku, Motor Master Regler in der Software auf max, dann erst Akku anstecken, nach dem Piepen Regler auf Null, nach dem nächsten Piepen Akku wieder ab)
      Meine Erfahrung mit Angle-/Horizonmode beschränkt sich leider darauf dass ich ihn mal für 3s einschalte während ich mir die Brille zurecht rücke. ;)

      So ein Fehlverhalten hatte ich auch noch nicht. Beim ersten Kopter war ich ehrlich gesagt verwundert dass der einfach so perfekt in der Luft gestanden hat nachdem er mal abhob.
      Vorher hatte ich aber die Motorpads vertauscht, weil der FC über Kopf verbaut war, und ich nicht bedacht hatte dass die ja dann in den falschen Ecken sind. So hat er nur InstaFlips gemacht. Ich denke aber eher nicht dass das hier das Problem ist, denn ich kann mir nicht vorstellen dass der mit falsch zugeordneten Motoren 10s in der Luft bleiben kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gsezz ()

    • Neu

      Gerade einmal die Einstellungen der Flysky durchwühlt und fest gestellt das Mittelstellung hier 1520 bedeutet. Hab die werde nun angepasst (trim -20 auf allen Kanälen). Nun steht zumindest einmal das Animierte Model in Betaflight still und lässt sich wie erwartet Steuern. Motoren sind richtig zugeordnet. hab das ganze mit Steckverbindern verlötet und dementsprechend verklemmt. Nächstes Problem ist das der Motor hinten links wesentlich langsamer dreht als die anderen..langsam werd ich verrückt. Nun wollte ich es mit neuen Props testen...jetzt sind mir kurz vor dem abheben 2 von diesen Kugelförmigen Arretierungen für die Props gebrochen... :( hierfür hab ich leider keinen Ersatz und werde so schnell wohl keinen weiteren test starten können... was mir gerade noch einfällt ist, das 1 Motor per BLHeli in der Drehrichtung umgekehrt wurde..wäre ein großer Zufall wenn es genau der langsamere hinten links wäre...das werd ich jetzt dann zuhause einmal überprüfen.. gibt es eigentlich diese Arretierungen auch aus Vollmetall mit CW und CCW Gewinde?

      PS: ich finde es wirklich schade das solche Hobbys nicht unterstützt werden. es gibt im Umkreis von 50km keinen einzigen Modellbau Laden geschweige denn eine dementsprechende Abteilung.... hauptsache die Welt hat Facebook :huh:

      PPS: Habe nun mal überprüft welcher Motor Reverse läuft. Es ist Motor 1, seltsam verhält sich aber Motor 3. Wie startet ihr eig eure copter.? Angle/Acro/GPS-Mode...Gasschub oder schön dezent bis er leicht das abheben beginnt. ich habe jetzt mal bei BLheli die Motortimings auf Medium High gestellt, was angeblich für eine etwas höhere Drehzahl sorgt. evtl kompensiert es ein wenig. Props hab ich jetzt mit Marke Eigenbau haltern montiert :D ... wollte euch ein Video aufnehmen um euch das ganze etwas zu zeigen, aber das lade ich lieber nicht hoch, nach dem der copter nach hinten links gekippt ist und mir dezent Richtung Gesicht. Evtl kann man das noch etwas trimmen...wobei im GPS Mode müsste er doch eig versuchen stehen zu bleiben,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dannyboy1994 ()

    • Neu

      Habe die letzten Sonnenstrahlen noch genutzt. Nun ja erst versuchte ich den copter in GPS mode aufsteigen zu lassen was nicht funktionierte, dann schaltete ich um auf angle und er hob nun tatsächlich ab. er wankte etwas hin und her. Also versuchte ich ihn still zu halten was mangels throttle in einer sehr sanften Landung geendet hat...ist ja auch schon mal was , aber so war es ja nicht angedacht...also wieder hoch mit dem kleinen, auf GPS umgeschalten und die sticks losgelassen. Position hold (Fehlanzeige). Anscheinend checkt der FC nach der Trimmung an der RC nicht mehr das die Sticks losgelassen wurden und er wankt wie in Angle hin und her. Was mir aufgefallen ist, ist das die Gasannahme sich in GPS-Mode iwie anders anfühlt... jetzt werde ich mal die Trimmung versuchen in den FC zu übertragen und dann weiter sehen... Praktisch wäre natürlich wenn man den FC via RC Trimmen könnte...quasi auf dem Schlachtfeld...nach mehreren abstürzen aus ca 3m höhe und einem Kuss mit dem Baumstamm lebt mein PLA Copter immer noch. Lediglich ein Prop ist etwas mitgenommen worden. Die neue Befestigung hält bombenfest. Wie funktioniert eigentlich diese in Air Kalibrierung des ACC.

      Es hat auf jeden Fall etwas gebracht diese Motortimings etwas zu erhöhen und ich habe von Dshot300 auf 600 umgestellt. Nun wären ein paar Einsteiger Flugtipps ebenfalls sehr hilfreich. Ich muss definitiv erst einmal ein Gefühl dafür entwickeln wie viel throttle ich für die Vorwärtsbewegung brauche...

      Ich merke nun das es definitiv nicht so einfach ist wie es zu sein scheint.
    • Neu

      Wegen dem hinteren Motor solltest du mal den FC testen. Dazu gerade auf den Tisch legen und am RC langsam Gas geben. Dabei im BF in den Motor Tap gehen und schauen das sich alle 4 Motoren gleichmäßig die Werte von 1000-2000 erhöhen.
      Hier mal ein Video mit defekten Gyro.

      So sollte es bei dir also nicht aussehen.
      Plus an Masse, das knallt Klasse!
    • Neu

      Die racer fliegen ausschließlich acro, Motor an und Gas.... Nicht zu zaghaft, damit der nicht hüpft. Außerdem wollen die 2 Minuten ja genutzt werden.... :D

      Wenn ich das bei dir alles lese..... Irgendwie komisch alles. So kompliziert sollte es nicht sein. Zusammen braten, Esc anlernen, Ausrichtung FC und Drehrichtung Motoren prüfen und dann sollte der fliegen.

      Motor zu wenig Leistung, kann ne kalte Lötstelle sein.
    • Neu

      Fliegen wie auch starten tue ich nur in Acro. Start sofort nach dem Armen, mit einem kräftigen Gasschub, um nicht so lange Gras zu mähen oder Staub aufzuwirbeln. Wenn ich es nicht eilig habe starte ich ohne Brille, katapultiere ihn auf ca 10m Höhe, und parke ihn dort mal kurz in Horizonmode, mit genug Gas dass er nicht sinkt, und setze mir die Brille auf. Normalerweise habe ich es aber eilig, denn wie Ralf sagt wollen die 2 Minuten ja genutzt werden. ;) Dann starte ich mir Brille, mit etwas Pitch und Roll von mir weg. Es macht mich immer etwas nervös das Ding neben mir zu starten, wenn ich die Brille auf habe. Angle- und Horizonmode traue ich nicht genug um damit zu starten. Der Kopter steht ja nie richtig gerade, und ich habe immer Bedenken dass mir der Anglemode den Kopter ins Gesicht korrigiert. ...Und man ist ja auch faul und will ihn nicht 10m weit weg tragen. ;)

      Was die Trimmung betrifft, mit den Trimmreglern falsche Gimbalwerte auszugleichen klingt irgendwie falsch. Kannst du die Gimbals an deiner Funke nicht kalibrieren? Am FC sollten bei niedrigster Stellung möglichst genau 1000, in der Mitte 1500 und bei hoher Stellung 2000 eingehen, wenn das anders ist würde ich mal schauen ob man das nicht an der Funkte korrigieren kann. An der X9D gibt es dazu noch die Subtrim Funktion.
      Auf jeden Fall ist dein Problem in dem Bezug nicht die Trimmung des Kopters (an der Flugsteuerung), die Trimmung ist da um Gewichtsverteilung oder ggf Wind auszugleichen, sondern die falschen Werte von deinen Gimbals.

      Wegen den Motoren, wie schon gesagt wurde, vielleicht nochmal kalibrieren und im Motortab checken ob sie tun was sie sollen.
    • Neu

      Hatten heute ein paar Minuten Zeit zu fliegen. Beim ersten versuch ging leider der Akku über einer 10m tiefen Klippe aus dem klipp und flog davon. den Kopter konnten wir noch fangen...Nachdem ich den Akku unten nicht finden konnte kaufte ich mir schnell 2 neue. Also fix aufgeladen und los gings. Hab eure Beiträge geherzigt und im Acro mit ca 50% schub einen schubser nach oben gegeben und dann auf GPS umgeschalten. Was sollt ich sagen. Er stand in der Luft wie eine 1 und wankte vllt 5 cm hin und her. Auch den Wind konnte er bekämpfen (eher eine leichte Brise). Also bin ich etwas hin und her geflogen. mir reagieren die Sticks iwie viel zu sensibel...So bald ich den Kopter ca 5 ° Neige fliegt er mit einem karacho davon. Er ist wirklich überraschend schnell unterwegs...Dann nach einiger Flug zeit, als die größte panik dahin war traute ich mich immer mehr... mein Kummpel versuchte es auch ein paar mal...Bei ihm ist leider ein Baum im weg gewesen ( der stand da vorher noch nicht).... Nun ist das PLA Gehäuße für die elektronik geplatzt und wird gerade neu gedruckt...

      Ich habe gestern testweise auf INAV umgeflashed. Seltsam..auf einmal funktioniert GPS MAG und BARO was unter betaflight sehr zickig war. Auch die Trimmung ist jetzt nicht mehr nötig...zumindest im Angle und GPS Mode... alles in allem war ich jetzt zufrieden...bis der Baum kahm...jetzt geht alles von vorne los
    • Neu

      mir reagieren die Sticks iwie viel zu sensibel..
      Ich glaube das geht am Anfang jedem so. Im acro kann man das über die Rates auch nach belieben anpassen. Im Anglemode kenne ich mich nicht aus. Aber dass man es am Anfang unheimlich sensibel findet ist normal. Daran gewöhnt man sich nach ein paar Stunden. Am Anfang schien es mir unmöglich mit so sensiblen Sticks zu fliegen, mittlerweile habe ich noch sensiblere Rates als am Anfang. Zudem ist es ja ähnlich wie beim Autofahren, wenn man das das erste mal auf einem Parkplatz übt fühlen sich 30km/h auch viel schneller an als wenn man später auf der Haupstraße fährt.

      Wie schnell der Kopter bei 5° Schräglage fliegt hängt erstmal vom Gewicht ab. Je schwerer desto schneller bei gleichem Winkel. Da bei höherem Gewicht mehr Schub für den Schwebeflug gebraucht wird, wird bei Schräglage auch der Anteil des Vektors länger der nach vorne zeigt. Dem entgegen wirkt eigentlich nur der Luftwiderstand.
      Wie schwer ist er denn eigentlich? 5000mAh klingt ja schon nach was größerem. Und was hast du mit dem eigentlich vor, also was soll er nachher mal können?

      Betaflight ist eher was für Racer und Freestyler. Auf automatische Flugmodi wird da wenig Wert gelegt. Wenn du mit GPS fliegen willst ist das wohl nicht die erste Wahl.

      Dass es nicht so eine gute Idee ist erste Flugversuche über einer Klippe zu macht ist dir aufgefallen? ;)
      Wie leicht etwas selbst in niedrigem Gras verschwinden kann versteht man erst wenn man mal suchen musste. Ich habe auf meinen 20m² Rasen im Garten auch schon 15min nach einer Gopro gesucht. Und der Rasen war kaum höher als die Kamera ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gsezz ()

    • Neu

      Heute hatte ich bis vor kurzem auch wieder ein bisschen Spaß. Und ich muss sagen er flog sich überraschend gut.. Die eingewöhnungsphase muss ich erst noch hinter mir lassen. Leider kahm dann auch schon der Acker...aber der Akku war sowieso fasst am ende. Die Klippe war gestern gar nicht so nahe...nur die Nervosität+ plötzlicher Wind + welchen Hebel hatte ich noch einmal für GPS Position hold....und dann war er schon weg.... jetzt drucke ich gerade einen neuen Arm für den Copter. Er soll wenn er sauber fliegt und ich mich eingewöhnt habe um eine kleine FPV Kamera erweitert werden, oder einen Gopro mit analog Ausgang + Gimbal. Möchte einfach die Welt von oben etwas betrachten können :D. Er wiegt nun mit Akku ziemlich genau 900g hat 40cm Spannweite 2212 1000KV Motoren mit 10x4.5er Props (bzw jetzt dann 9x4,5 dar keine anderen lieferbar waren...). Flugzeit mit einem Akku hatte icch leider nicht auf die Uhr gesehen, aber es war wirklich enorm lang mit 2 Zwischenlandungen für das Multi Meter...Spannung wird ja später im OSd angezeigt, deshalb ist es jetzt noch nicht so brisant und ich lande lieber 1 mal öfter und messe nach. Den Akku von gestern habe ich nicht mehr gefunden und habe ich dann trotz schlechten Gewissens zwecks Umwelt liegen gelassen.. in ca 70cm Dornengestrüpp macht das keinen spaß...
    • Neu

      :D war mir nur nicht sicher ib der ausgabg des IC den buzzer treiben kann oder ich nen transistor dazwischen tüdeln muss (und ich bin absolut kein fan von flugverkabelung...also ohne platine fällt eine transistorlösung weg).. Der Lipi Warner wäre auch eine Möglichkeit, wobei das ganze am schluss eher 1 großes System darstellen soll als 20 platinchen mit eigenleben.