Reparaturanleitung: Dji Phantom 2 - Fernsteuernug X1 Hebel defekt / Kameraneigung / Tilt geht nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Reparaturanleitung: Dji Phantom 2 - Fernsteuernug X1 Hebel defekt / Kameraneigung / Tilt geht nicht

      Bei vielen aktuell ausgelieferten Dji Phantom 2 Quadrocoptern scheint es bereits ab Werk einen Defekt zu geben. So auch bei unserem Testmodell.

      Der X1 Hebel (Lever) auf der Rückseite der RC-Fernbedienung / Fernsteuerung funktioniert nicht und ist locker. Der Hebel läßt sich frei und ohne Widerstand drehen. Man sieht dies auch, wenn man den Phantom 2 mit der Assistant Software am PC verbindet. Der Kanal 7 (X1) zeigt beim Bewegen auf der Skala keine Reaktion.
      Dadurch läßt die die goPro Hero3 Kamera am Zenmuse H3-2D Gimbal auch nicht neigen / bewegen. Der "Tilt" über den X1-Kanal funktioniert also nicht.

      Warum ist das so? Dazu muss man verstehen, wie der Hebel auf der Rückseite der Fernsteuerung funktioniert. Dieser Hebel verläuft im Inneren der Fernsteuerung als ein verlängerter Stab mit einem Kreuz am Ende. Diese Kreuz fasst genau in das Gegenstück in einem Dreh-Poti auf der gegenüberliegenden Platine:



      Früher (Phantom 1) mussten die Käufer diesen X1 Tilt-Hebel selbst manuell verbauen (Zenmuse Connection Kit). Bei den neuen Dji Phantom 2 Quadrocoptern baut Dji Innovations diesen Heben gleich selbst bei der Produktion ein. Was dabei nun schief läuft und in vielen Fällen passiert, ohne das Dji Innovations dies wohl bislang merkt, ist:
      Wenn Sie die Oberschale und Unterschale der Fernsteuerung zusammen schrauben, das Kreuz am Hebelstab mit dem gegenüberliegenen Poti aber nicht gerade zufällig genau gleich ausgerichtet ist, kann das Kreuz nicht in die Aussparung des Potis einrasten. In diesem Falle drückt dieses dann versetzt oben auf dem Poti. Wird dann alles mit Kraft zusammen geschraubt, wird der Poti dabei mit Gewalt nach unten gedrückt und auf die Platine gequetscht! Die kleinen Lötbeinchen des Potentiometers (Potis) verbiegen sich unter dem Druck und der Poti wird flachgedrückt. Vergleiche auf den folgenden Bild: der Linke Poti ist noch OK - der rechte ist der Tilt Poti, auf den das versetzte Kreuz des Hebels bei der Fertigung gedrückt hat und der nun krumm und flach auf die Platine gepresst wurde:



      Aus diesem Grund kann der Hebel auch beim späteren Drehen nicht mehr einrasten und das Problem behebt sich nicht von selbst. Was ist nun zu tun? Man kann den Defekt ganz einfach selbst beheben!

      Reparaturanleitung:

      Zuerst die Fernsteuerung aufschrauben (4 Kreuzschlitz-Schrauben auf der Rückseite). Dann die Oberschalten vorsichtig oben aus dem Antennen-Ring nach unten herausziehen. Vorsicht! Beide Hälften sind mit Kabeln untereinander verbunden. Die Kabel können aber verbunden bleiben:



      Einfach mit einer flachen spitzen Zange die verbogenen Beinchen des Poti wieder gerade drücken und den Poti somit wieder nach oben holen:



      Nun beim Zusammenschrauben darauf achten, daß das Kreuz richtig sitzt und genau in die Aussparung des Potis passt - dazu den Hebel leicht bewegen und die Schalen nur vorsichtig zusammen drücken. Erst wenn der Hebel greift und schwerer dreht (weil der Poti mit dreht), dann die Schalen fest zusammendrücken und fixieren und zusammenschrauben:



      Das Problem ist gelöst!

      Sollte das Anheben / Korregieren des Potis nicht genügen, so kann man unter die gesamte Platine auf der rechten Seite auch kleine Unterlegscheiben unter die Verschraubungen legen, sodaß die Platine etwas nach vorn kommt. Achtung: am besten Kunststoff-Unterlegscheiben verwenden - damit kein Kurzschluss auf der Platine entsteht!

      Wir hoffen, das Dji Innovations dieses Problem bald erkennt und schon fertigungsseitig abstellt!
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • Vielleicht von mir eine einfachere Lösung. Hebel rückseitig abschrauben, aus der Führung ziehen,
      U-Scheiben drunter ( bei mir waren es zwei ) und wieder zusammen bauen.


      VG
      Tom
    • Vielleicht unverständlich beschrieben. Also entweder Platine höher oder Hebel
      länger. Wenn Du den Hebel von hinten mit der Kreuzschlitzschraube gelöst hast
      kannst Du von der Innenseite den Metalleinsatz mit dem Kreuzschlitz heraus ziehen.
      Da machst Du die U-Scheiben drunter und baust alles wieder zusammen. Somit greift der
      Hebel tiefer in Richtung Poti.

      Hoffe jetzt war es verständlich :)

      VG
      Tom
    • Danke für die Beschreibung. Sehr ärgerlich, habe meinen Phantom vorgestern bekommen und bei mir funktioniert das ebenso nicht. Will aber eigentlich nix dran herumzuschrauben. Einsenden und auf Reparatur warten ist aber sehr langwierig denke ich.. grübel...
    • Muahaa,

      Ist ja unglaublich, da kauft man sich ein hochpreisiges Gerät und dann funktioniert es nicht....

      Hat mich auch erwischt: der Hebel funktioniert bei mir auch nicht, war mir nicht aufgefallen, weil ich die Originalfunke bis jetzt nicht benutzt hatte.
      Hab heute mal die updates eingespielt und wollte die Originalfunke dann kalibireren, da ist es kir aufgefallen, dass der x1 Hebel net funzt...was ein Ärger....
    • Hi,

      bin neu hier und muss gleich berichten: Beim Kalibrieren hat bei meiner Steuerung der X1-Hebel auch nicht funktioniert. Dachte an einen Defekt, dann kam aber die Verwunderung: während des Flugs hat das Pitchen einwandfrei funktioniert. Bei mir gehts nur am stand nicht...
      Komisch, ist aber so!
    • Ich war mit der Reaktion des Hebels, wie andere hier im Forum, nicht glücklich. Habe mir deshalb den Vorschlag mit Drehpoti angeschaut und ausgeführt.
      Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden, die GoPro lässt sich jetzt wirklich ohne ruckeln von oben nach unten schwenken. Außerdem habe ich mir Striche auf die Fernbedienung gemacht, wo die obere Grenze ist, ab der man die Probs sieht, einen bei ca. 45 nach unten und einen Strich wenn die Cam gerade nach unten zeigt, zur schnelleren Orientierung.
      Wichtig ist, dass man nach dem Einbau den X1 Hebel neu kalibriert! Er zeigt Anfangs den Bereich -1000 bis 1000 an, wirkt aber erst nach der Kalibrierung über den gesamtem Drehbereich des Potis.
      Ich hab jetzt den Link nicht gerade bei der Hand, aber unter YouTube "Drehpoti einbauen" sollte es zu finden sein.

      Gruß Romby
      Images
      • IMG_7734.jpg

        51.55 kB, 528×600, viewed 840 times

      The post was edited 3 times, last by Romby ().

    • Hier mal ein kurzes Video über das Drehpoti und dessen Wirkung, da ich gelesen habe, dass es bei einigen immer noch Probleme mit dem Hebel auf der Rückseite der Fernbedienung gibt.
      Der Weg des Drehpoti ist um einiges länger und kann deshalb feiner eingestellt werden.
      Zugegeben ist der Knopf etwas groß ausgefallen, lässt sich aber dadurch besser dosieren und war der einzige mit Skala, die ich für bestimmte Stellungen der Cam verwenden kann (45 ° bei 4,5 usw.):
      Ewtas soll natürlich etwas heißen!

      The post was edited 1 time, last by Romby ().

    • Ebenfalls Poti eingebaut, nur an etwas anderer Stelle ....
      Man muss allerdings für diese Platzierung die Drähte innen etwas umlegen.
      Dafür ist der Regler mit jeder Hand gleich leicht erreichbar.
      Images
      • image.png

        63.12 kB, 640×478, viewed 839 times

      The post was edited 3 times, last by Gerhard_M ().

    • Genau wegen dem Innenleben habe ich es an diese Stelle eingebaut. Aber deine Variante sieht aufgeräumter aus, Frage ist allerdings wenn man einen Gurt verwendet, ob man dann noch gut rankommt.
      Kann ich nicht beurteilen, da ich bisher ohne Gurt übe.
      Was mir noch vorschweben würde, wäre ein Servomotor für den Regler, den man ähnlich der Manfrotto 521 LX Fernbedienung in der Geschwindigkeit selbst regeln könnte und der das gleichmäßiger macht bzw. beim Loslassen auch etwas abbremst.
      Das Drehen von Hand ist zwar feinstufiger als der kurze Weg des Hebels auf der Rückseite, aber je nach vorangegangenem Abend nicht ausschließlich verwacklungsfrei, oder sollte es das Alter sein?
      Allerdings wird es für kurze Sequenzen, wie ich sie benötige, reichen.
      Suche im Net ergab bisher nur einen Schieberegler mit Servomotor, hat da jemand noch einen anderen Tipp?
      Oder gibt es sowas bei anderen Fernbedienungen? Ich habe mich damit noch nicht beschäftigt.

      Romby
    • Hallo Romby

      Genau den Gedankengang hatte ich auch. Werde mich auch entsprechend umsehen und gegebenenfalls darüber berichten, hab aber wenig Hoffnung so etwas zu finden.
      Der Gurt stört mich nicht bei der Handhabung, ist ja nur ein leichter Lenyard.
      Als nächstes werde ich einen tauglichen China-Gimbal suchen ....

      LG

      Gerhard
    • Z.B. Conrad

      Ich habe dieses verwendet:

      conrad.de/ce/de/product/445518…02-W-20-?ref=searchDetail

      Das vertreiben aber auch andere Bauteilehändler, kenne mich aber mit dem Markt in Deutschland nicht aus.

      Allerdings schließe ich aus deiner Frage, dass du nicht viel Erfahrung mit Elektronik hast.
      Da das auslöten des original Poti am Print etwas heikel ist, würde ich einen erfahrenen Elektronikbastler um Unterstützung bitten.

      LG

      Gerhard
    • Ok. Danke.

      Brauche aber auf die schnelle einen. Ich werd's mal im Obi probieren.

      Hab einen kleinen Luftaufnahme-Auftrag am WE und ausgerechnet jetzt hab ich meinen original Kamera-Hebel nach der Fein-Justierung der Sticks geschrottet.... :(
    • Sorry, aber wenn du mit Obi den Baumarkt meinst wirst du dort garantiert kein Potentiometer bekommen.


      Adresse: Conrad Filiale
      Karlstr. 33
      53115 Bonn Stadtbezirk Bonn
      Entfernung: 24,85 km von Köln
      Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10:00-20:00

      Filiale ist geöffnet
      Kontakt: 0 18 0 / 65 64 4 45


      LG

      Gerhard

      The post was edited 1 time, last by Gerhard_M ().

    • Vielen Dank!

      hab auch einen in der Nähe meiner Dienststelle gefunden in Saarbrücken.

      bekomme ich auch den poti dort, wie du auf dem Bild gepostet hast? Was muss ich wissen wenn ich nach so einem Dreh-Schalter frage?

      danke im Voraus.

      Liebe Grüße
    • Mein Link zeigt direkt auf das richtige Potentiometer, schreib dir die Bestellnummer ab.
      Es handelt sich um ein Potentiometer 4,7 K (Kiloohm), linear.
      Weiters wären noch gut nicht zu große Beilagscheiben M10, da der Gewindehals für das Gehäuse etwas zu lang ist.

      Passende Reglerknöpfe wird dir der Verkäufer gerne zeigen, es gibt viele unterschiedliche, ist schlussendlich Geschmacksache.

      Aber lass es dir auf jeden fall von jemanden mit Lötkenntnissen einbauen, sonst könnte die Platine beschädigt werden !!!

      LG

      Gerhard