Vietnam

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Moin!

      Weiß hier vielleicht zufällig jemand von euch, wie die Drohnenregeln in Vietnam so sind? Ich fliege da im Dezember für 4 Wochen hin und würde gerne meine Mavic 2 Pro mitnehmen. Ich weiß bis jetzt nur, dass man eine Genehmigung vom Verteidigungsministerium braucht und dort aber irgendwie keiner eine Antwort bekommt und die meisten einfach ohne Genehmigung fliegen, natürlich nur auf dem Land und nicht über Städten.

      Ich habe außerdem folgende Seite im Netz gefunden: uavsystemsinternational.com

      Die bieten an, eine Genehmigung für ein bestimmtes Land zu beantragen und das ganze kostet $49,99. Es gibt eine Geld-Zurück-Garantie für den Fall, dass die Genehmigung nicht erteilt wird. Klingt für mich insgesamt ganz sinnig. Kennt jemand von euch den Anbieter?
    • Hallo... ich fliege in 3 Wochen auch nach Vietnam und würde gerne meine DJI Spark mitnehmen. Bisher haben meine Recherchen das gleiche ergeben.
      Hattest du deine Drohne nun mitgenommen? Hoffe du kannst mir etwas zu berichten.

      Beste Grüße
    • @Modo79 Hi! Klar hab ich meine mitgenommen :) Bei Emirates ist es so, dass Drohnen im Handgepäck nicht erlaubt sind, hab sie also gut verpackt in meinem großen Rucksack verstaut und es ist nichts passiert. Im Land selbst sollte man eher nicht in den großen Städten wie Hanoi oder Ho Chi Minh City fliegen. Gibt wohl einige, die das trotzdem gemacht haben, ich hab's lieber nicht riskiert. Kann wohl gut gehen, muss aber nicht.
      Wir hatten dann eine 3-tägige Schiffsfahrt durch die Halongbucht gemacht, da bin ich dann geflogen. Allerdings sollte man die Drohne nicht erst auf dem Schiff kalibrieren. Und man sollte nicht unbedingt vom fahrenden Schiff aus fliegen, das könnte schiefgehen ... jedenfalls war bei mir die Landung dann etwas holprig, ist aber gerade noch gutgegangen.
      Bin dann in Ninh Binh in der Landschaft rumgeflogen, da hat auch keiner was gesagt. Die Landschaft dort ist natürlich der Hammer für Drohnenaufnahmen :)
      Die nächste Station war dann Hue, dort bin ich lieber auch nicht geflogen. Auch da sind schon andere geflogen und es ist nix passiert, aber ich hab's lieber gelassen. Der Flughafen ist glaube ich auch nicht weit weg. Haben dann von dort aus ne 9-tägige Motorradtour durch's zentrale Hochland gemacht und dort bin ich unterwegs ziemlich viel geflogen aber halt immer irgendwo auf dem Land. Einmal bin ich mitten in einer Stadt gestartet, um einen hammermäßigen Sonnenuntergang aufzunehmen, aber nur kurz. Das war direkt neben einer katholischen Kirche und bei der Landung ist die LED-Landebeleuchtung angegangen, das sah bestimmt lustig aus, wie ich sie dann mit der Hand gefangen hab :D
      Ich bin dann auch bei einem Wasserfall in der Nähe von Dalat geflogen, wo dann einige Leute waren, aber die anderen Touristen finden das höchstens mal interessant oder freuen sich. Waren dann in Ho Chi Minh City und dort bin ich lieber nicht geflogen.
      Die nächste Station war dann Can Tho und unserer Airbnb Gastgeber meinte, dass das eigentlich kein Problem ist, aber man sollte natürlich nicht über der Polizeistation rumfliegen, da sind Photoaufnahmen sowieso nicht erlaubt.
      Bin dann dort auch geflogen und hab auch paar schöne Aufnahmen von der Stadt beim Sonnenuntergang gemacht. Dort hab ich dann sogar eine nette Bekanntschaft gemacht mit einem Studenten, der sich auch dafür interessiert. Die Leute da waren auch eher total neugierig und fanden es toll.
      Auf Phu Quoc bin ich auch ganz viel geflogen, aber halt auch in Gegenden, wo nicht viel los war, gab keine Probleme.
      Wir hatten drei Inlandsflüge, Dalat -> Ho Chi Minh City, Ho Chi Minh City -> Phu Quoc und Phu Quoc -> Ho Chi Minh City. Bei keinem einzigen haben die sich für die Drohne im Handgepäck interessiert.

      Natürlich ist es eigentlich nicht erlaubt, ohne eine Genehmigung dort zu fliegen. Man muss sich halt überlegen, ob man das Risiko eingehen will. Ich hab in Ninh Binh mit einem Typen gequatscht, der da mit einer Mavic Air rumgeflogen ist. Der meinte wörtlich: "When they want to f**k you, they can!"
      Aber es wird wohl nicht ganz konsequent umgesetzt und wenn man aufpasst, dass man nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht und keine anderen Leute damit belästigt, sollte alles gut gehen. Bin sogar in Ninh Binh über der großen Tempelanlage geflogen, natürlich etwas höher und so, da ist auch nix passiert. Ich hab auch noch nicht von sooo vielen Fällen gehört und wenn dann wird man vermutlich eher mal von der Security gebeten, das Gerät einzupacken.

      Wo genau soll's denn genau hingehen in Vietnam?
    • Vielen Dank für deine ausführlich detaillierte Antwort. Damit bestätigst du mir mein Umgang mit der Drohne in Vietnam. Letztendlich gilt auch dort die Regel respektvoll und gewissenhaft mit der Drohne zu filmen.
      Emirates sind da glaub ich auch die einzigen die keine Drohnen im Handgepäck erlauben. Wir fliegen mit China Airlines. Da hab ich noch nicht rausfinden können ob ja oder nein. Hab denen gestern eine E-Mail geschrieben und warte noch auf eine Antwort.
      Die Reise fängt in Hanoi an über die Ha Long Bucht. Dann gehts 14 Tage durch bis Ho Chi Ming City.
      Ein gewisser Prozentsatz an Risiko bleibt da vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird sich eine Genehmigung für anzufordern. Hab auch schon von einigen gelesen und mitbekommen das sie das angefordert hatten. Keiner davon hat überhaupt eine Reaktion der Behörden bekommen.
      Danke dir nochmals fürs antworten ✌️
    • killerkarpfen wrote:

      Und man sollte nicht unbedingt vom fahrenden Schiff aus fliegen, das könnte schiefgehen ...
      Wenn man mit der DJI GO 4 App fliegt, kann man den RTH auf den aktuellen Standort des Controllers setzen (statt auf den Startpunkt), sagt DJI (Link zur DJI Webseite).
      Hilft natürlich bei stärkerem Seegang auch nicht mehr so wirklich, da sollte man dann zusätzlich auch seinen Copter mit der Hand einfangen können...
      Hinter jeder Ecke lauern ein paar Richtungen...
    • Das hatte ich auch gemacht. Aber die RTH-Funktion nutze ich eh nicht. Das Problem war einfach, dass der Kopter abdriftete und sich nicht gut steuern ließ. Hab ihn dann auch mit der Hand gefangen bekommen, war aber etwas hakeliger als sonst und ich lande ihn so gut wie immer in der Hand :)
    • Hi,

      ich war unlängst für 5 Wochen in Vietnam unterwegs, den Mavic 2 Pro im Gepäck.
      Ich hatte mich um eine Genehmigung bemüht, mehrmals und einige Monate im Vorfeld. Eine Antwort habe ich nie bekommen, ganz im Gegensatz zu den anderen Ländern meiner Südostasienreise.

      Abgesehen vom Flughafen Danang würde ich das Fliegen selbst als unkompliziert bezeichnen, wobei man mancherorts schon darauf achten sollte, dass es niemand mitbekommt.

      Ich habe meine Erfahrungen zu dem Thema ausführlich dokumentiert, nachzulesen unter: drohnen-vergleich.de/drohne-vietnam

      Ich würde jedem Piloten empfehlen, sich im Vorfeld der Vietnamreise ein klares Bild von den Gesetzen vor Ort zu machen, da mit den Behörden nicht zu spaßen ist ;)

      Viele Grüße
      Camo
    • Camolin wrote:


      Ich habe meine Erfahrungen zu dem Thema ausführlich dokumentiert, nachzulesen unter: drohnen-vergleich.de/drohne-vietnam
      Das deckt sich 1:1 mit meinen Erfahrungen dort. Vor allem der Teil mit dem Handgeld. Viel lässt sich in der Regel auch mit einer Tafel Schokolade (Sofern da made in Germany drauf steht) erreichen. Vietnamesen sind in der Regel nicht so kamerascheu wie wir Deutschen und wenn man wirklich mit gesundem Menschenverstand vorgeht, fährt einem in der Regel auch niemand an den Karren. Ich wollte mir auch ein permit besorgen - auch keine Antwort bekommen. Aber jeder einzelne local, den ich danach gefragt habe hat mich für verrückt erklärt.
    • Servus,


      @Camolin warst du denn in der Zwischenzeit wieder in Vietnam? Hoffentlich hast du deine Drohnen noch.


      Mich interessiert Vietnam auch, da ich nächten Sommer in Südostasien Urlaub machen möchte. Vielleicht hat sich die Lage in der Zwischenzeit verbessert und man kann normal mit einer Drohne die Erinnerungen festhalten? Mittlerweile sieht man an die Mio. YT Videos mit Drohnen in Vietnam. Aber wo kann man eine Erlaubnis bekommen u. wie hoch ist die Bearbeitungsgebühr die Erlaubnis nach Deutschland schicken zu lassen.

      Gruß

      *Edit: ich sehe, dass es eine Bearbeitungstelle gibt, die aber nicht besetzt ist bzw. es kommt keine Antwort zurück.
      Heißt das meine Daten, wie Ausweis-, Buchungsdaten, Geräteaten sind unbekannt in fremden Händen?

      The post was edited 2 times, last by Drohnenewbee ().

    • Okay, ich habe herausgefunden, warum viele Anträge von Ausländern weltweit nicht genehmigt wurden. Man muss nämlich den englischen Antrag ins Vietnamesische übersetzen und mit beilegen, also zwei Anträge insgesamt. Ist man der Sprache nicht mächtig, lässt man das durch eine Agentur erledigen. Das kostet dann zwischen 350-500 US Dollar. Der zweite Grund wäre, dass ein Versand der Genehmigung oder Ablehnung ins Ausland zum Antragsteller Geld u. Mühe der vietnam. Behörde kostet, als zur beauftragten Agentur, die in Vietnam selbst ihren Sitz hätte (deutsche Agenturen arbeiten halt mit ortsansässigen Agenturen zusammen, ist dann noch teurer).

      Deshalb stammen 99,99% aller gedrehten Vietnam Drohnen Videos von "Kriminellen" :)