Technische Grenzen vs. gesetzlich Erlaubten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Weiß hier eig jemand wie hoch eine Drohne theoretisch überhaupt kommt?
      Unabhängig des Reichweiten Problems eher aus physikalischer Sicht?

      Ab wann wird die Luft sozusagen zu dünn für die Drohne, dass sich diese nicht mehr in der Luft halten kann?
    • Die Frage nach dem ihm die Kohle gönnen ist eine Sache, damit ein paar heimische Kloppis anzusprechen, die auch meinen mit ihrem Kopter Höhen-Reichweitenrekorde aufzustellen, eine andere. Begegnungen mit der zivilen Luftfahrt werden dann schon kommen, genauso wie neue, verschärfte Regelungen. Sowas versaut uns das allen.
    • F!o schrieb:

      Wer die Ironie nicht erkennt sollte nochmal drüberlesen.... :D :D
      Meine oder die von Skyscope? ;)

      @Kennedy01
      Das wird definitv kein Hobby versauen...
      Das kommt mehr von den Pressemedien, begründet in Vorfällen, die meistens keine waren. Das Ganze in Wahlkampfzeiten und "die Gefahr" ist "da".

      So einen Copter zu bauen und zu fliegen wird einem niemand auf der Welt verbieten können auch nicht durch ne XL Regulierung. Dann müssen sie den Handel von elektronischen Kleinteilen verbieten. Wenn jemand so was machen möchte, macht derjenige des auch in Zukunft...

      Schau dich mal auf Airvuz um bei den NERDS, aber pass auf das dich nicht der Regulierungsgefahrenschlag trifft. ;)
      Märchen aus 1000 und einer Nacht.
      Waffen und Öl vor Moral...
    • DroneFuchs schrieb:

      Das kommt mehr von den Pressemedien, begründet in Vorfällen, die meistens keine waren. Das Ganze in Wahlkampfzeiten und "die Gefahr" ist "da".

      Nur ist diese Annahme ebenso schwarz-weiß, wie die der Medien, die wir alle dafür kritisieren.
      Denn eine solche Aktionen wie in dem Video oben stellt selbstverständlich nicht nur eine reale Gefahr da, sondern das Propagieren von solchen Filmchen kippt letztlich Öl ins Feuer. Zum einen gibt es den Kritikern auf allen Ebenen auf direktem Wege Recht, zum anderen schürt es die Angst bei denen, die sie eh schon haben - vor Drohnen im Allgemeinen und vor deren verantwortungslosen Steuerern, die nur an sich selbst und keinesfalls um die Ecke denken können, im Speziellen.



      DroneFuchs schrieb:

      So einen Copter zu bauen und zu fliegen wird einem niemand auf der Welt verbieten können auch nicht durch ne XL Regulierung. Dann müssen sie den Handel von elektronischen Kleinteilen verbieten. Wenn jemand so was machen möchte, macht derjenige des auch in Zukunft...

      Das ist so, aber darum geht es nicht. Es geht darum, ob und wer diese Typen dabei beklatscht oder nicht.
      Wenn das irgendwelche Affen auf Facebook oder YouTube machen, aus Unkenntnis oder limitierter eigener geistigen Reichweite, ist das eine Sache. In einem Fachforum mit vielen fachkundigen Mitgliedern, davon viele in Kenntnis des ganzen Drumherums, eine andere...
      Gebe ein paar DJI-Copter und sonstiges Zubehör ab --> mein Profil/Pinnwand
    • Kennedy01 schrieb:

      Die Frage nach dem ihm die Kohle gönnen ist eine Sache, damit ein paar heimische Kloppis anzusprechen, die auch meinen mit ihrem Kopter Höhen-Reichweitenrekorde aufzustellen, eine andere. Begegnungen mit der zivilen Luftfahrt werden dann schon kommen, genauso wie neue, verschärfte Regelungen. Sowas versaut uns das allen.
      Das ist wieder so ein gedankenloser Bananenbeitrag.

      Was wollen sie denn bei den Regeln verschärfen? 10.000 Meter sind doch jetzt schon nicht erlaubt.
      Der Überfall auf einen Kiosk ist auch verboten und es gibt Leute die es trotzdem machen. Sollen sie jetzt das Betreiben eines Kiosk verbieten?

      Einfach mal ein wenig nachdenken und nicht ständig in Selbstmitleid versinken.
    • Strobel schrieb:

      Einfach mal ein wenig nachdenken und nicht ständig in Selbstmitleid versinken.
      Allerdings - und als ob die neuen Regeln keine zu großen Teilen populistischen/wirtschaftlichen Gründe hätten. Die Horden von Drohoonen Rambos, die u.a. nur darauf warten .de Kleingärtner und Spießer Vorgärten zu überfallen gibts doch eher nur in der Clickbait-Presse.
    • Strobel schrieb:

      Kennedy01 schrieb:

      Die Frage nach dem ihm die Kohle gönnen ist eine Sache, damit ein paar heimische Kloppis anzusprechen, die auch meinen mit ihrem Kopter Höhen-Reichweitenrekorde aufzustellen, eine andere. Begegnungen mit der zivilen Luftfahrt werden dann schon kommen, genauso wie neue, verschärfte Regelungen. Sowas versaut uns das allen.
      Das ist wieder so ein gedankenloser Bananenbeitrag.
      Was wollen sie denn bei den Regeln verschärfen? 10.000 Meter sind doch jetzt schon nicht erlaubt.
      Der Überfall auf einen Kiosk ist auch verboten und es gibt Leute die es trotzdem machen. Sollen sie jetzt das Betreiben eines Kiosk verbieten?

      Einfach mal ein wenig nachdenken und nicht ständig in Selbstmitleid versinken.
      Guter Einstieg, wilkommen im Forum.

      Wo Du das Versinken im Selbstmitleid hersusgelesen hast, bleibt deiner eigenen Interpretationsfähigkeit überlassen, ich habe lediglich festgestellt. Das Nachdenken würde ich Dir gerne selbst dringend empfehlen.

      Wenn hier bereits festgestellt wurde, dass die heutigen Regelungen auf medienwirksamen Berichten beruhen, wer sagt dann eigentlich, dass diese nicht auf genau der gleichen Grundlage weiter verschärft werden können?
      Und wie naiv muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass die neuen Regelungen das Ende der Fahnenstange sind? Warum das Flugverbot rund um Flughäfen nicht auf einen Radius von 10km ausweiten, warum Städte nicht allgemeine als NFZ deklarieren? Kostenpflichtigen Drohnenführerschein für alle, Flüge nur noch mit registrieten log, mit autom. Übermittlung an DFS/Behörden und was weiß ich was noch alles kommen könnte. Interessant, was beim Nachdenken so passieren kann, hmh?

      Leider sind Flüge in der Nähe von Flüghäfen, egal ob medial ausgeschlachtet oder nicht, Realität. Ebenso fliegen in Höhen, die eine Gefahr für z.B. Rettungsflügen darstellen. Habe selbst schon eine Spezisalisten mit seiner Phantom über einem Krankenhaus mit Heliport beobachtet.

      @DroneFuchs wie Du sowas unqualifiziert kurzgedachtes als Admin auch noch beklatschen kannst, läßt Rückschlüsse zu. Ich glaub Du machst Dir echt wenig Gedanken darüber wieviele "unbedarfte" hier mitlesen, auch ohne angemeldet zu sein und dann wirklich "goil" denken und nachmachen.

      Ich habe den Rand so voll von diesen Pseudo-Besserwissern, die einen beim Fliegen an- und vollquatschen. Ob einer mal nen paar Meter höher/weiter fliegt als er darf, interessiert ja nicht wirlich und ist hier auch nicht Gegenstand, aber grober Fehlverhalten einzelner, das dann medial die Runde macht, füttert solche Trolls...un die Politik.

      Das Beispiel mit dem Kiosk ist übrigens völliger Blödsinn, hier ist das Fehlverhalten ja nicht beim Kiosbetreiber. Liest Du manchmal, was Du schreibst?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kennedy01 ()