Kein Ton bei Videoübertragung zu Magix Video Deluxe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Kein Ton bei Videoübertragung zu Magix Video Deluxe

      Hallo,

      ich habe mir die DJI Mavic Pro gekauft und machte gestern erste Aufnahmen damit. Sobald ich das Video auf das Magix Video Deluxe übertrage um das Video zu bearbeiten hört man nur noch einen kurzen Rauschton welches sich wiederholt.
      Was ist die Ursache hierfür und wie kann ich das Problem beheben?
      Die Tonaufnahmen sind ansonsten einwandfrei wenn ich das Video über einen Videoplayer ansehe.

      Gruß

      Ecoboost
    • Ursprünglich hat das Video aus dem Mavic keinen Ton. Macht auch wenig Sinn, da hier nur die Motorengeräusche des Kopter zu hören wären. Man kann dem Video den Ton vom SmartPhone über die DJI-Go4-App beimischen. Das gilt dann aber nur für das im Cash der DJI-Go4-App abgelegte Video. Das hochauflösende Video auf der SD-Karte im Kopter hat nach wie vor keinen Ton. Hier kann man dann im Videoschnittprogramm den Ton aus der App und das Video von der SD-Karte zuführen. Wenn man das denn möchte.

      Da ich das eigentlich nicht mache, kann ich jetzt auch nicht sagen, in welchem Format das Video mit Ton aus der App vorliegt und in wie weit es damit Probleme mit Magix Video deluxe gibt. Magix kommt von Haus aus erst einmal nicht mit allen Videoformaten zurecht. Evtl. muss ein MPEG-Codec gebührenpflichtig freigeschaltet werden. Das wird dann aber in aller Regel angezeigt.

      Wenn Du jetzt sagst, dass die Tonaufnahmen im Videoplayer ansonsten Einwandfrei funktionieren, vermute ich, dass Du mit dem Video aus der App arbeitest. Das hat dann aber auch alle Fehler die beim Übertragen zur RC auftreten, mit abgespeichert.

      Gib doch bitte mal bescheid, mit welchem Quellmaterial Du arbeitest (aus der App oder von der SD-Karte und auch ob MP4 oder MOV), der Videoplayer der Player der App, ein Player auf dem Smartphone oder auf Deinem Rechner und welcher Player), un din welcher Auflösung (FullHD, 4K,) Deine Aufnahme vorliegt.
    • Für eine gute Videoqualität solltest Du für das Bild auf die Aufnahme zurückgreifen, die auf der Speicherkarte der Mavic gespeichert ist, den Ton kannst Du dann von der Handy-Aufnahme nutzen. Das Bild dort ist a) von der Auflösung her deutlich schlechter (nur 720 statt 4k oder 1920 - je nachdem, in welchem Modus Du die Aufnahme hast laufen lassen) und b) sind in dieser Aufnahme sämtliche Störungen der Übertragung enthalten.
      In VDL lege also das Handyvideo in die Spuren 1/2 und die Aufnahme der Mavic in die Spur 3.
      Drohne: DJI Mavic, ansonsten Videoaufnahmen mit einer Sony Nex VG 20 mit einer Reihe von Wechselobjektiven
    • Es gibt keine separat Audiodatei. Was @Matthes meint, ist die Videodatei mit Audio aus dem SmartPhone in die erste Spur legen und die Videodatei ohne Audio in einer höheren Spur darüberlegen. Dann wird das erste Video Bildtechnisch mit der besseren Auflösung überlagert und der Ton kommt von der darunterliegenden (nicht sichtbaren) Aufnahme.
    • Ganz abgesehen davon, dass Drohnengejaule nicht unbedingt zu meinen Lieblingsgeräuschen gehört X/ . Aber wenn es unbedingt sein muss, mache mit dem Handy eine Aufnahme vom Startgeräusch, eine vom Landegeräusch und eine etwas längere vom Hovern. Die drei MP3 kopierst du auf deinen Rechner und importierst sie in Magix. Dann legst du diese "passend zur Flugszene" als Tonspur unter dein Video. Das Dauergeräusch vom Fliegen kannst du beliebig durch kopieren und einfügen verlängern... aber ehrlich gesagt, 'ne passende Mukke wäre mir persönlich lieber ;)

      Aber es geht auch so, allerdings kein Life-Ton aus der Drohne (die hat kein Micro). Es geht immer nur mit dem Sound, den das Handy hört und aufnimmt. Logischerweise dann auch nur, wenn die Drohne hörbar in der Nähe ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Hallo,

      Matthes schrieb:

      Für eine gute Videoqualität solltest Du für das Bild auf die Aufnahme zurückgreifen, die auf der Speicherkarte der Mavic gespeichert ist, den Ton kannst Du dann von der Handy-Aufnahme nutzen. Das Bild dort ist a) von der Auflösung her deutlich schlechter (nur 720 statt 4k oder 1920 - je nachdem, in welchem Modus Du die Aufnahme hast laufen lassen) und b) sind in dieser Aufnahme sämtliche Störungen der Übertragung enthalten.
      In VDL lege also das Handyvideo in die Spuren 1/2 und die Aufnahme der Mavic in die Spur 3.
      vielen Dank. Jetzt habe ich das hoffentlich verstanden. Muss erst mal ein neues Video machen und dann hoffe ich dass ich es hinbekomme.

      Gruß

      Ecoboost
    • Hallo,

      ich glaube ich mache da irgend etwas falsch. Nur was!?
      Ton ist kurz mal da und dann wieder weg, das geht ständig so hin und her.

      Spur1 (blau) = Videodatei von der App
      Spur3 (gelb) = Videodatei von SD-Karte der Mavic

      Ach ja die schwarzen Punkte habe ich individuell bei der Bildbearbeitung eingefügt.

      Gruß

      Ecoboost
      Bilder
      • Unbenannt.PNG

        108,35 kB, 1.009×193, 18 mal angesehen
    • Eigentlich gehört das hoch aufgelöste Video (aus der Drohne) nach oben. Von dem niedrig aufgelösten Video (aus dem Handy) brauchst du eigentlich nur die Tonspur. Du solltest bei dem niedrig aufgelösten Video mal die Tonspur darstellen lassen, dann die Tonspur vom Bild trennen (Objekte trennen) und das niedrig aufgelöste Bildmaterial dann in die Tonne werfen, weil du es nicht benötigst. Du benötigst ja nur den Ton. Die Tonspur legst du dann passgenau unter das hoch aufgelöste Video.... und fetig.
    • Das niedrig aufgelöste Video ist eigentlich immer gut zum Synchronisieren mit dem Hochaufgelösten. Ist das hoch aufgelöst Video in einer Spur mit einer höheren Nummer, wird das niedrig Aufgelöste eigentlich überlagert und ist nicht mehr zu sehen.

      Interessant wäre bei vorangesteltem Beispiel, was macht der Ton, wenn das hoch aufgelöste Video noch nicht eingebunden wurde. Macht der Ton dann dieselben Probleme? Das konvertieren MP4 to MP3 ist zwar ein Weg, aber eigentlich ein unnötiger, externer Arbeitsschritt der zum einen Verlustbehaftet ist (spielt jetzt bei den Aufnahmen eher eine untergeordnete Rolle) zum anderen fehlt wie bereits erwähnt, eine Synchronisationsmöglichkeit. Früher gab es dafür die Klappe, die wird aber wohl kaum auf dem Bild zu sehen und auf dem Ton zu hören sein. Synchronisiert wird heute entweder an der Ton- oder (wie hier) an der Bildspur. Ist alles Synchron kann man wie @biber bereits erwähnt, die (niedrigaufgelöste) Bild- und Tonspur im Projekt trennen und die Bildspur löschen. Nicht vergessen dann, die Tonspur mit der neuen Bildspur zu Gruppieren, damit die Synchronisierung im weiteren Prozess nicht verloren geht.

      Mir geht es jetzt auch nicht darum, dass das kein gangbarer Weg ist. Ich nutze solche Probleme aber auch gerne, um es zu verstehen und für das nächste Mal eine praktikable Lösung zu finden. Praktikabel ist dabei (soweit das möglich ist) ohne externe und mit sowenig wie möglichen Schritten, auszukommen.
    • Hallo,

      es hat zwar jetzt funktioniert aber der Ton ist nicht ganz mit dem Video synchron. Von der Qualität aber ansonsten Top.
      Problem ist, dass das Video von der SD-Karte zum Teil beim abspielen auf Magix Video Deluxe Video Szenen überspringt und ich die Tonspur so nicht synchronisieren kann.
      Vermutlich ist die Auflösung des Videos einfach zu hoch bzw. reicht mein Arbeitsspeicher hierfür nicht aus!?
      Kann ich bei Aufzeichnung auf der SD-Karte an der App eine geringere Auflösung einstellen?
      Die Datei auf der SD-Karte hat eine Auflösung von 3840*2860.

      Vielen Dank

      Gruß

      Ecoboost
    • Ecoboost schrieb:

      Problem ist, dass das Video von der SD-Karte zum Teil beim abspielen auf Magix Video Deluxe Video Szenen überspringt und ich die Tonspur so nicht synchronisieren kann.

      Du meinst im Preview Window? Ich kenne das von Vegas Pro, dass man da die Qualität reduzieren kann, dann ist das Preview schneller. Geht sicher auch bei Magix irgendwie...

      Ecoboost schrieb:

      Vermutlich ist die Auflösung des Videos einfach zu hoch bzw. reicht mein Arbeitsspeicher hierfür nicht aus!?
      Kann ich bei Aufzeichnung auf der SD-Karte an der App eine geringere Auflösung einstellen?
      Die Datei auf der SD-Karte hat eine Auflösung von 3840*2860.

      Du kannst auch in "nur" 2.7k filmen - mache ich eh...
    • Ecoboost schrieb:


      Problem ist, dass das Video von der SD-Karte zum Teil beim abspielen auf Magix Video Deluxe Video Szenen überspringt und ich die Tonspur so nicht synchronisieren kann.
      Aso ich habe eher das umgkehrte Problem: die Aufnahme aus dem Tablet hat Aussetzer weil die Verbindung schlecht war oder das Tablet nicht mit dem Speichern hinterherkam, dann ist die SD-Aufnahme länger als die aus dem Tablet.
    • Du musst in Magix den Proxy-Mode aktivieren. Dann schneidest Du mit reduzierter Auflösung. Beim Rendern benutzt Magix dann die volle Auflösung.

      Für das Synchronisieren von verschiedenen Spuren benötigen beide Spuren einen gleichlautenden Ton, damit ein gemeinsamer Anfang gefunden werden kann, an dem sich die Spuren ausrichten können (dazu war früher beim Film die Klappe da). Das könnte also etwas komplizierter werden, wenn die Spuren von Tablet und SD-Karte im Kopter nicht exakt gleich lang sind. Dafür gibt es aber sicher auch Tricks, vielleicht haben die Spuren identische Timecodes von DJI, die man verwenden kann. Ich glaube aber, dass für das gelegentliche Einblende des O-Tons keine exakte Synchro nötig ist. Das braucht man nur, wenn es lippensynchron sein soll - also wenn man sich z.B. selbst beim Sprechen aus mehreren Perspektiven filmt.

      (Ansonsten gilt bei Magix, die unterste Spur ist immer die, die alle Spuren darüber abdeckt. Das gilt aber nicht für den Ton, den kann man wie oben beschrieben parallel laufen lassen und entsprechend hoch- oder runterregeln).