Stabilisierung von Zeitraffern aus der Luft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Stabilisierung von Zeitraffern aus der Luft



      Da es gerade trendy ist, Zeitraffer aus der Luft aufzunehmen, möchte ich auch gerne etwas dazu beitragen :)

      Diese Aufnahme (4k-Video mit P3p) ist bei sehr starkem und böigem Wind entstanden. Wenn es keinen großen Parallax-Effekt gibt, lassen sich die Aufnahmen erstaunlich gut stabilisieren. Besonders ausschlaggebend für ein gutes Stabilisierungsergebnis waren hier die Skalierung des Videos und die Abspielgeschwindigkeit.
      Skalierung: 70%
      Abspielgeschwindigkeit: 4000% (40-fach) und 2000% (20-fach)

      @FCPX-user: Wenn bei der Stabilisierung "InertiaCam" der "Stativmodus" nicht ausgewählt werden kann, trägt man einfach eine viel höhere Zahl ein, als man mit dem Schieberegeler einstellen könnte. Mit dem Regler ist maximal 3,0 möglich. Hier habe ich 5000 eingetragen. Das kommt dann schon sehr nahe ran an das Ergebnis von Lock&Load.

      Was mir bei allen Stabilisierungsprogrammen fehlt, ist das manuelle Eingreifen in die Stabilisierung. Z.B. wäre es bei diesem Zeitraffer hilfreich, wenn ich Bereiche markieren könnte, die von der Stabilisierung ausgeschlossen werden sollen. Die Definition eines Referenz-Bereichs wäre hilfreich. Dann hätte ich hier das Feld zur Stabilisierung markiert und den Traktor usw. ausgeklammert.

      ps. Vielen Dank an @skyscope, der mich auf die Idee mit dem Motion Blur gebracht hat.

      Es wäre sehr schön, wenn hier andere Forenbewohner ebenfalls eigene Ergebnisse zum Thema "Stabilisierung von Zeitraffern aus der Luft" zeigen könnten. Am besten mit Infos zur verwendeten Software oder Plugin sowie den Einstellungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 19 mal editiert, zuletzt von Ralf Neverland ()

    • Ralf Neverland schrieb:

      Was mir bei allen Stabilisierungsprogrammen fehlt, ist das manuelle Eingreifen in die Stabilisierung. Z.B. wäre es bei diesem Zeitraffer hilfreich, wenn ich Bereiche markieren könnte, die von der Stabilisierung ausgeschlossen werden sollen.

      Lock & Load "Advanced Tracking"?
      "ROI" steht dabei für Region of Interest. ;)

      Ansonsten macht der recht intelligente Stabilizer von Resolve (der neue seit Version 14) auch ohne Tracking-Masks einen guten Job, einfach mal ausprobieren, man hat ja sowieso einen von FCPX (oder anderen NLE-Programmen) zunächst mal losgelösten Workflow, wenn man seine Timelapses mit RAW-Fotos aufnimmt.
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von skyscope ()