Mavic Pro bei DJI einschicken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Mavic Pro bei DJI einschicken?

      Hallo!

      Gestern habe ich unser gutes Wetter nochmal mit einem Drohnenflug genossen, habe meine relativ neue (2 Monate alte) Mavic Pro eingepackt, aufs Mountainbike geschwungen und bin auf den höchsten Punkt in meiner Umgebung geradelt.
      Endlich angekommen, Drohne gestartet und los. Leider ,nach einigen Minuten, musste ich das aller erste Mal mit ansehen wie ich meine Drohne gecrasht habe, im Sportmodus wollte ich zurück fliegen dabei habe ich mich bei der Flughöhe verschätzt und bin auf den Boden geprallt. Danach brach die Verbindung mit der Fernsteuerung ab, die Drohne flog 1-2m in die Höhe und hat versucht sich mit erfolg an einen sicheren Platz zum landen zu retten. ;(
      Optisch ist nicht viel kaputt, auf der Unterseite sieht man einige Kratzer und eine leichte Delle, aber außer dass die Propeller an den Spitzen teilweise einen Schlag bekommen hat sieht man nicht viel. Ich ärgere mich dermaßen über meinen Fehler. :(

      Das Problem ist allerdings, dass sich die Drohne nicht mehr Verbinden lässt, weder mit der Fernbedienung noch WiFi, zudem macht der Gimbal einige komische Geräusche, was darauf schließen lässt, dass das Innenleben der Drohne beschädigt wurde.

      Ich habe heute Morgen direkt beim Kundenservice von DJI angerufen, da ich zum Glück die DJI Care abgeschlossen habe. Der Herr am Telefon konnte mir jedoch nich alle Fragen beantworten, außer, dass ich online die Reparatur anfordern soll, was ich auch gemacht habe. ( Ich würde erklären was der Herr mir gesagt hat, aber ich möchte keinen Roman schreiben :D )



      Ich hoffe mir kann jemand helfen, der Erfahrungen mit solch einer Reparatur gemacht hat.

      1. Wie habt ihr die kaputte Drohne eingeschickt? Im live Chat habe ich nachgefragt, der Mitarbeiter von DJI hat mir empfohlen nicht den Originalkarton und die Tasche zu benutzen in der die Drohne gekommen ist, da er mir nicht garantieren kann ob das alles auch zurück kommt.
      Einfach die Drohne in Polsterfolie packen und wegschicken?

      2. Ich habe beim Telefonat gefragt, ob ich meine Low noise Propeller die ich extra gekauft habe (welche beschädigt sind) dran lassen soll, der Mitarbeiter wusste nicht was ich meine und sagte mir ich solle diese einfach dran lassen? ?(

      3. Sollte ich die Fernbedienung auch einschicken? An sich ist sie wie neu.
      Bilder
      • IMG_9425.JPG

        108,16 kB, 576×768, 55 mal angesehen
    • zu 1. Wir bekommen immer am Wochenende so eine lokale Zeitung zugestellt oder notfalls geht man in den nächsten Kiosk, da gibts so ein bunt bedrucktest Märchenblatt mit 4 Buchstaben günstig zu kaufen. An sich ist die Mavic ja robust. Wenn du diese in ein paar Lagen Zeitung wickelst und dann noch zerknüllte Zeitung zum Ausstopfen des Kartons nimmst, passiert da nichts. Habe so schon sensibelere Sachen verschickt.

      zu 2. Lass einfach dran. Wenn du sagst, dass die nach dem Absturz einen Schlag weg haben, dann würde ich die sowieso nicht nochmal benutzen. Ode rmöchtest du noch einen Absturz riskieren, aber diesmal aufgrund eines kaputten Propellers? Ich würde die dran lassen. Wenn DJI die entsorgt ist alles okay und wenn die zurück kommen, dann würde ich die spätestens da entsorgen.

      zu 3. Das wäre eher eine Frage für die Hotline gewesen. Würde aber aus dem Bauch heraus sagen, dass die in der Werkstatt eine Fernbedienung haben werden, um zu versuchen, die Drohne damit zu koppeln und zu verbinden. Zu dieser Frage würde ich an deiner Stelle noch andere Antworten abwarten oder nochmals bei der Hotline anrufen.
    • Bei mir ist es jetzt schon fast ein Jahr her, aber ich kann nur sagen, dass es bei mir problemlos ging.
      Mavic, ohne FB, mit allen Unterlagen nach Serviceadresse in DEUTSCHLAND gesendet.
      Die Adresse weiß ich gerade nicht, steht aber glaube bei DJI-Care Infos oder so, oder bei Hotline erfragen.
      Kostenvoranschlag bekommen falls man selber bezahlen will, NEIN geantwortet > Care Refrech, Ersatzdrohne bekommen.
      Gesamt hatte es, ich glaube, ca. 2 Wochen waren es, gedauert.
      Ob ich ein Versand-Label bekommen hatte, weiß ich nicht mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jens Wildner ()

    • Heute kam die Mail vom Reperaturservice, bzw. eine Rechnung in der steht, dass die ‚lower Shell‘ und das ‚core board‘ repariert werden mussten.
      Zusammengerechnet ergeben die Positionen einen Wert von über 300€, zu zahlen sind für mich nur 99€.
      Die Drohne müsste in der nächsten Woche hoffentlich voll funktionsfähig zurück kommen. :D