UR65 und deren Brüder US65 und UK65

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • UR65 und deren Brüder US65 und UK65

      Hallo,

      ich habe mir den UR65 fürs Indoor und Garten-Heizen zugelegt und bin, bis auf einige Eigenschaften bisher recht zufrieden damit.

      Positiv:
      - Preis
      - brushless
      - geringes Gewicht, damit Indoor kaum Schäden
      - Betaflight konfigurierbar, damit flexibel einstellbar (Flugmodi) und flink
      - OSD mit Empfangsstärke (Rssi)
      - Fliegt sehr stabil
      - Ladegerät für mehrere Lipos dabei
      - Turtle Mod klappt gut

      Neutral:
      - die Gasannahme ist etwas speziell (Schweben erst bei über 50%-60% des Gashebels
      möglich, somit ungewohnt beim Fliegen)....kann man das aber durch andere
      Steuerknüppelkurve vollständig ausgleichen (Taranis X7)
      - etwas geringe Flugzeit von 2-3Min. (Acro-Schweben).


      Nagativ:
      - nicht ganz sauber programmiert, da Probleme bei den Knüppelausschlägen im Betaflight (wildes Gezappel) und ständiges Vibrieren der Funke...was aber im Flug nicht merkbar ist. Dies hat nur mit der Betaflightverbindung zu tun.
      - Stellen wie der Propellerschutz und die dünnen Stellen an der Akkubefestigung gehen schnell kaputt (reißen). Man kann damit aber ohne Probleme lange weiter fliegen.
      - Kamera muß am besten mit Sekundenkleber in der Befestigung u.a. an der Linse befestigt werden, da sie nach heftigen Crashes aus der Halterung rausrutscht


      Grüße...



      Momentan bin im fleißig am Powerloop üben. Mit dem UR65 ist es nicht leicht, da das Abfangen viel höhe benötigt. Je größer die Lopps, desto schwerer ist er abzufangen und kommt nicht selten danach auf dem Boden auf.

      -------------------------------------------------------------


      Der US65 bzw. UK65 hat einen anderen Rahmen und stärkere Motoren.


      Welche Erfahrungen habt mit den beiden Koptern gemacht. Schreibt eure Meinungen, Erfahrungen und Tips in diesen Beitrag hinein.
    • weiter mit meiner Erfahrung nach 10-15 Flügen:

      der Kopter hat mir angefangen Probleme zu machen. Er schaltete sich erstmal im Flug und später manchmal beim Binden einfach aus und bindete sich sofort wieder mit der Funke, mal erfolgreich mal nicht. Ich wußte nicht, woran das lag und vermutete den Tod der Orginal-Lipos oder einen ESC Schaden. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass es irgenwie an den Lipokabel (Orginal U65) lag, was auch richtig war. Diese waren am Stecker und mal in der Mitte einfach innen gerissen. Ich bin vorsichtig damit umgegangen, deswegen wollte ich erst nicht glauben.
      Entnervt habe ich die Lipos aufgemacht und neue Kabel mit Walkera 2mm Stecker drangemacht (die Stecker kenne ich von meinen Billig-H8 Mini und finde sie haptisch besser). Im diesen Zuge mußte ich auch das Stromversorgungskabel an der Platine samt Buche wechseln. Vom meinen H8 Mini kannte ich es so, dass die Lipokabel ca.! 22AWG (0,64mm) dick waren. Die H8 Mini Lipo-Ersatzkabel wurden dann auch für den UR65 verwendet. Etwas eigenartig fand ich das schon, daß die Lipokabel des UR65 nur 27AWG (0,36mm) dick waren. In der Tabelle nachgeschaut, stelle sich heraus, daß die Orginalkabel nicht mal 3 A leiten können. Warum verbaut man soetwas, wenn der Verbrauch bis zu 5A ansteigt ?( .
      Nachdem alles fertig war, funktionierte mein Kopter wieder ohne Probleme, nur habe ich festgestellt, daß er jetzt spürbar mehr Leistung hat. Ich bin erstaunt =O .



      Ist es bei dem UK/US 65 besser gelöst?



      Hab dann etwas gegoogelt:
      rcgroups.com/forums/showthread…s-AND-more-power-(no-joke)





      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von migmig ()