UR65 und deren Brüder US65 und UK65

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • UR65 und deren Brüder US65 und UK65

      Hallo,

      ich habe mir den UR65 fürs Indoor und Garten-Heizen zugelegt und bin, bis auf einige Eigenschaften bisher recht zufrieden damit.

      Positiv:
      - Preis
      - brushless
      - geringes Gewicht, damit Indoor kaum Schäden
      - Betaflight konfigurierbar, damit flexibel einstellbar (Flugmodi) und flink
      - OSD mit Empfangsstärke (Rssi)
      - Fliegt sehr stabil
      - Ladegerät für mehrere Lipos dabei
      - Turtle Mod klappt gut

      Neutral:
      - die Gasannahme ist etwas speziell (Schweben erst bei über 50%-60% des Gashebels
      möglich, somit ungewohnt beim Fliegen)....kann man das aber durch andere
      Steuerknüppelkurve vollständig ausgleichen (Taranis X7)
      - etwas geringe Flugzeit von 2-3Min. (Acro-Schweben).


      Nagativ:
      - nicht ganz sauber programmiert, da Probleme bei den Knüppelausschlägen im Betaflight (wildes Gezappel) und ständiges Vibrieren der Funke...was aber im Flug nicht merkbar ist. Dies hat nur mit der Betaflightverbindung zu tun.
      - Stellen wie der Propellerschutz und die dünnen Stellen an der Akkubefestigung gehen schnell kaputt (reißen). Man kann damit aber ohne Probleme lange weiter fliegen.
      - Kamera muß am besten mit Sekundenkleber in der Befestigung u.a. an der Linse befestigt werden, da sie nach heftigen Crashes aus der Halterung rausrutscht


      Grüße...



      Momentan bin im fleißig am Powerloop üben. Mit dem UR65 ist es nicht leicht, da das Abfangen viel höhe benötigt. Je größer die Lopps, desto schwerer ist er abzufangen und kommt nicht selten danach auf dem Boden auf.

      -------------------------------------------------------------


      Der US65 bzw. UK65 hat einen anderen Rahmen und stärkere Motoren.


      Welche Erfahrungen habt mit den beiden Koptern gemacht. Schreibt eure Meinungen, Erfahrungen und Tips in diesen Beitrag hinein.
    • weiter mit meiner Erfahrung nach 10-15 Flügen:

      der Kopter hat mir angefangen Probleme zu machen. Er schaltete sich erstmal im Flug und später manchmal beim Binden einfach aus und bindete sich sofort wieder mit der Funke, mal erfolgreich mal nicht. Ich wußte nicht, woran das lag und vermutete den Tod der Orginal-Lipos oder einen ESC Schaden. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass es irgenwie an den Lipokabel (Orginal U65) lag, was auch richtig war. Diese waren am Stecker und mal in der Mitte einfach innen gerissen. Ich bin vorsichtig damit umgegangen, deswegen wollte ich erst nicht glauben.
      Entnervt habe ich die Lipos aufgemacht und neue Kabel mit Walkera 2mm Stecker drangemacht (die Stecker kenne ich von meinen Billig-H8 Mini und finde sie haptisch besser). Im diesen Zuge mußte ich auch das Stromversorgungskabel an der Platine samt Buche wechseln. Vom meinen H8 Mini kannte ich es so, dass die Lipokabel ca.! 22AWG (0,64mm) dick waren. Die H8 Mini Lipo-Ersatzkabel wurden dann auch für den UR65 verwendet. Etwas eigenartig fand ich das schon, daß die Lipokabel des UR65 nur 27AWG (0,36mm) dick waren. In der Tabelle nachgeschaut, stelle sich heraus, daß die Orginalkabel nicht mal 3 A leiten können. Warum verbaut man soetwas, wenn der Verbrauch bis zu 5A ansteigt ?( .
      Nachdem alles fertig war, funktionierte mein Kopter wieder ohne Probleme, nur habe ich festgestellt, daß er jetzt spürbar mehr Leistung hat. Ich bin erstaunt =O .



      Ist es bei dem UK/US 65 besser gelöst?



      Hab dann etwas gegoogelt:
      rcgroups.com/forums/showthread…s-AND-more-power-(no-joke)





      The post was edited 2 times, last by migmig ().

    • Also meine Erfahrungen mit der UK65 sind bisher sehr positiv. Ich finde dass es die beste Indoordrohne ist. Sie ist für die Grösse extrem schnell. Sie lässt sich Aussen ohne Wind richtig gut FPV fliegen und macht auch was die Kameraübertragung angeht eine sehr gute Figur. Der Schwebeflug finde ich jetzt im Vergleich zur Tinyhawk sehr gut. Gut ich hab auch ne recht passable Funke drann. Vieleicht hängt es auch da drann aber ich flieg mit ihr durch 20cm Löcher ohne Probleme. Die Laufzeit liegt mit 300er Akkus bei 3.15. Das könnte besser aber auch schlechter sein. 550Akkus hab ich auch schon dran gehabt. Gehen tut das zwar aber die Akkus sind zu schwer, was sich massiv in der Beschleunigung und in der Endgeschwindigkeit niederschlägt. Die 300er sind ideal. Die Funkreichweite ist besser wie bei der Tinyhawk. Hier komm ich durchs gesammte Haus bzw. ich komm auch ums Haus. Wenn ich übers Feld fliege dann ist nach 75m von der Bildübertragung schluss. Hier versagt die Tiny im Vergleich aber deutlicher bricht früher ab.

      Negativ ist draussen die Grösse. Die Tiny kann man auch viel höhere Reichweiten einordnen. Bei der UK weiss man schon nach ein paar Meter nicht mehr was vorne und hinten ist. Das macht das fliegen auf Sicht massiv schwerer.

      Der Frame ist na sagen wir mal okay. Das Kunstoff neigt sehr einfach zum Bruch. Hier bekommt man aber im Netz viel bessere. Von dem her hab ich gleich zwei geordert. Im Gegensatz zu vielen andern hällt mein Orginalframe aber besser als erwartet. Nur die Akkuöse ist gebrochen. Ein bisschen mit der Heissklebepistole drüber und gut iss.

      Da meine Tinyhawk gerade in Reparatur ist flieg ich die UK täglich. Runde 10Akkus sowohl innen wie Aussen. Aussen eben mit Brille und das funzelt wirklich richtig gut. Vom Dach runter im Sturzflug an der Mauer vorbei, da kommt Rennfeeling auf. Ohne Brille macht sie Aussen aber aus gesagten Gründen keinen Spass.

      Was aber gut funktioniert ist das üben im Acro. Da man sie kontrollieren will fliegt man nicht zu weit und kann so die Acrogrundkenntnisse sehr schnell aneignen.

      Das Kamerabild ist im übrigen sehr klar und die Farben sind auch top. Cinefeeling kommt hier zwar nicht auf aber wenn ich nach oben flieg und das Doorf in der Weite sehe dann kann man sich schon eher vorstellen was sich wohl so ein Geier in der Luft denkt. Soweit mal fürs erste.

      Umkonfigurieren musste ich sie bisher in Betaflight nicht. Das Binden geht tatellos, sobald man den winzigen Bindknopf gefunden hat.

      The post was edited 1 time, last by DiHa ().