ICELAND - "Beautiful colored lakes" 4K- drone aerial

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • ICELAND - "Beautiful colored lakes" 4K- drone aerial

      Hallo Kopterfreunde,

      in einer zweiten Chance ist es uns nun doch gelungen, schöne Aufnahmen von den farbigen Seen in Island zu machen. Das war echt mein Traumziel für dieses Jahr!
      Jetzt freue ich mich, das Video präsentieren zu können. Ich hoffe ihr genießt es. Es ist wirklich ein Naturjuwel ...
      LG Jörg

      Zugehöriger Ort

      Hólastekkur 7, 109 Reykjavík, IslandAlle Orte anzeigen

      Bilder
      • farbensee.jpg

        199,1 kB, 1.024×576, 46 mal angesehen
    • Die Perspektive bei 2:12 sowie die Drehung bei 4:30 sind meine pers. Highlights.... auch die Musik gefällt mir mal nicht diese üblichen bombast Titel !

      Negativ aufgefallen sind mir ein zwei "Kurskorrekturen" während eines eigentlich smoothen Fluges ...

      Danke Furs zeigen !

      Gruß Marc
    • Interessante Interpretation. Eigentlich gefällt mir diese von Elben inspirierte Musik nicht so, aber in dem Fall passt sie zum Motiv und zum Flug bzw. Schnitt. Vor allem den Namen der Location direkt auf den Text in der Musik geschnitten, finde ich gut gelungen.

      Mit 5:30 Minuten finde ich dieses Video mit immer derselben Art von Motiven und auch Flug dann doch zu lange. Bin auch Ehrlich, bin dann bei knapp der Hälfte ausgestiegen und nur noch schnell mal über den Rest drüber geskimmt, ob sich noch was ändert. Hat dann doch eher was Medidatives das Ganze, und dazu passt dann, wie Eingangs bereits geschrieben, auch die Musik. Daher dennoch einen Like.
    • Oh... jetzt habe ich noch gar keine Nachricht erhalten, dass schon Antworten hier sind...

      Also erst mal Danke für`s feedback!

      @qaddroger: Ja, für die Farben habe ich schon mal Photoshop bemüht um das manchmal etwas flau wirkende Bild aufzufrischen. Wollte dabei aber nicht übertreiben und bin der Realität nahe geblieben.

      @quadle: Klar, ist immer das selbe Motiv. Die Abwechslung fehlt da schon. Aber insgesamt wollte ich nur bei diesem Thema bleiben und den Song komplett lassen.
    • Habe lange überlegt, ob ich auch dieses Video hier vorstelle, da es nur wenige Drohnen- Aufnahmen enthält. Doch für Freunde der Timelapse ist es sicher interessant.
      Ganz am Ende kommt ein Beinahe-Crash meiner Drohne :-)( Huy- das war sehr knapp! So sieht es aus , wenn man trieft...



      LG Jörg
      Bilder
      • Dolomiten-kl.jpg

        64,28 kB, 600×338, 13 mal angesehen
    • Hallo Jörg, Dein Iceland Vid ist wirklich sehr schön und eignet sich bestimmt um sich zu entspannen.
      Wie hier schon angemerkt ist es etwas zu lang (wenn man nicht meditieren will) und die Bilder sind sich zu ähnlich gerade durch die Perspektive- ich hatte nach einiger Zeit das Gefühl, ich schaue auf eine Landkarte oder ein abstraktes Gemälde - da fehlt das Dreidimensionale und n Par mehr Szenen wie bei 2:10 wären gut gewesen.
      Die Musik ist schön und passt - klasse Titeleinstieg - lässt sich kürzen aber ich kann auch verstehen, dass Du an dem schönen Song nicht herumpfuschen wolltest.
      Auf jeden Fall gute Arbeit!

      Ciao Rob
    • .:I-JL-I:. schrieb:

      @qaddroger: Ja, für die Farben habe ich schon mal Photoshop bemüht um das manchmal etwas flau wirkende Bild aufzufrischen. Wollte dabei aber nicht übertreiben und bin der Realität nahe geblieben.
      Da wollte ich auch gerade nachfragen. Insbesondere wenn der Kernpunkt eines Clips besonders einzigartige Farben sind, die die *Natur* geschaffen hat, sollte man IMO auch genau *diese* Farben naturgetreu (no pun intended) zeigen. Du zitierst (?) ja was im Intro von "nature created a gem no artist could have done better". Ansonsten müsste man was von colors/gems created by Adobe (o.ä.) Software schreiben ;). Was dann IMO aber auch nix mit Kunst oder der Natur zu tun hat btw - vielleicht nur damit, dass man ne bestimmte Software gut bedienen kann. Aber Du sagst ja, dass du der Realität zumindest nahe geblieben bist. Mich interessiert mal auf den Punkt gebracht wie es dort tatsächlich aussieht - gerade auch bezüglich der Farben dieser Lakes. Ansonsten kann so ein Clip IMO, zumindest in diesem Kontext, schnell ziemlich wertlos sein.
      Und ja, ich kann mich grundsätzlich für Bildbearbeitung und CGI begeistern - z.B. wenn bei einem Film ein stinknormaler/unscheinbarer Wald durch den Computer zum Indian Summer erstrahlt, da man bei Dreharbeiten naturgemäß (*g*) nicht so lange warten kann, und der Zuschauer *nichts* von diesem Trick merkt!

      BTW: Du hatttest doch noch nen anderen Clip von der Location? Ich glaub der gefiel mir besser, da vielseitiger...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()

    • Hallo Lutz,
      ja einen anderen Clip von dieser Location habe ich auch. Dieser war aber bei geschlossener Wolkendecke aufgenommen und ist somit unter ganz anderen Lichtbedingungen entstanden. Da fehlte wirklich etwas um die Szeneri erstrahlen zu lassen.
      Die weiteren Aufnahmen bei Sonnenschein hatten auch ihre Tücken (Blendung), sind aber weitaus besser geeignet um daraus etwas ansehliches zu machen. Etwas Bearbeitung der Farben, insbesondere Tonwertkorrektur ist aber bei diesen Aufnahmen hilfreich um die Wirklichkeit zu zeigen. Da braucht nicht mal die Sättigung erhöht zu werden. Nur die Dynamik habe ich um ca. 20 bis 25 % erhöht.
      Schade nur, dass dabei kein Pol-Filter verwendet wurde. Ich denke dann wäre eine Nachbearbeitung nicht notwendig gewesen, dafür aber die Farben verfälscht bzw. vielleicht schon übertrieben dargestellt. Oder wie seht ihr das???
      So jedenfalls wie hier gezeigt passt es meiner Meinung nach gut. Der Punkt ist ja, das die Seen alle eine unterschiedliche Farbe haben. Und das hat wirklich nur die Natur gemacht.

      LG Jörg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von .:I-JL-I:. ()

    • Hi Jörg,

      sehr schöne Filme. Etwas langatmig, wurde oben ja schon geschrieben.

      Beim Icelandfilm gefällt mir, dass es stark abweicht von den üblichen Luftaufnahmen, die es inzwischen zu hauf gibt. Dadurch, dass es in dieser Landschaft eigentlich keine Bezugsgrößen (z.B. Häuser) gibt und durch die Kamera senkrecht nach unten, wirken die Aufnahmen sehr abstrakt. Man kann überhaupt nicht einschätzen, wie viel Kilometer Landschaft man sieht bzw. wie groß diese Seen überhaupt sind. Ich vermute mal, dass die Seen viel kleiner sind als man meint. Das macht die Aufnahmen interessant.

      Der Südtirolfilm gefällt mir als Timelapsefan noch besser. Das Ende mit dem Haus und dem "Paradies" passt irgendwie nicht dazu auch zur Musik nicht. Aber ich denke, dass du dafür persönliche Gründe hast bzw. das aus einem anderen Grund in den Film gesetzt hast.

      Für Zeitraffer und LRTimelapse gibts im Forum einen eigenen Thread.
      LRTimelapse / Zeitraffer / Timelapse
    • .:I-JL-I:. schrieb:

      ja einen anderen Clip von dieser Location habe ich auch. Dieser war aber bei geschlossener Wolkendecke aufgenommen und ist somit unter ganz anderen Lichtbedingungen entstanden. Da fehlte wirklich etwas um die Szeneri erstrahlen zu lassen.
      Die weiteren Aufnahmen bei Sonnenschein hatten auch ihre Tücken (Blendung), sind aber weitaus besser geeignet um daraus etwas ansehliches zu machen. Etwas Bearbeitung der Farben, insbesondere Tonwertkorrektur ist aber bei diesen Aufnahmen hilfreich um die Wirklichkeit zu zeigen. Da braucht nicht mal die Sättigung erhöht zu werden. Nur die Dynamik habe ich um ca. 20 bis 25 % erhöht.
      Ok - das hört sich so an, dass man doch ein reales Bild von der Buntheit bekommt.


      .:I-JL-I:. schrieb:

      Habe lange überlegt, ob ich auch dieses Video hier vorstelle, da es nur wenige Drohnen- Aufnahmen enthält. Doch für Freunde der Timelapse ist es sicher interessant.
      Hab mal ne Weile sehr viel mit Zeitraffer gemacht (Canon + CHDK) und weiß, was da allein für ein Zeitaufwand hinter steckt - Chapeau :thumbup:
      Die extrem pathetische/epochale Mukke allerdings erschlägt für meinen Geschmack die superben Bilder regelrecht - da wäre IMO was Subtileres besser gewesen.
    • Hallo Ralf,

      Ja, das mit der fehlenden Bezugsgröße habe ich jetzt schon öfters gehört. In der Tat, kann man schwer einschätzen wie groß die Seen sind. Nach meinen Abschätzungen sind diese im Schnitt zwischen 10 bis 30 Meter Durchmesser. Die großen davon auch an die 100 Meter.

      Bei dem Südtirol-Video mit der Schrift am Ende, das hast du genau richtig erkannt. Es hat seinen Grund ;-). Für mich war es ein Kompromiss, da es sich für dieses Video themenmäßig gerade noch so anbot. Wirklich passen tut es nicht. Aber ich konnte damit jemanden einen großen Gefallen tun...

      @Lutz G : Mit der Musik ist so eine Sache. Die ist schon sehr episch. Mir hat es aber gefallen. Vielleicht hätte ich die Lautstärke in manchen Bereichen zurück regeln sollen.

      LG Jörg
    • .:I-JL-I:. schrieb:

      @Lutz G : Mit der Musik ist so eine Sache. Die ist schon sehr episch. Mir hat es aber gefallen. Vielleicht hätte ich die Lautstärke in manchen Bereichen zurück regeln sollen.
      Naja - wenn man das künstlich runteregelt, ist das ja auch nicht so Sinn der Sache. Wer ist das eigentlich? Klingt ja mächtig nach Hans Zimmer. Isser aber wohl nicht?
      Bei Stefans Schottland Video fand ich Hans Zimmer sehr passend, weil der Score dort viele subtile Momente hat, und Stefan seinen Clip auch bestens darauf abstimmte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()

    • Hallo Lutz,

      Hans Zimmer ist das nicht. Du findest Epic Score z.B. auf amazon. Album Earthrise.

      Das Video von Stefan habe ich mir auch angeschaut. Ist der Hammer! Wirkich fein gemacht.
      Aber da steckt richtig viel Arbeit drin. Bei mir muss das eher schnell gehen. Bilder und Sequenzen auf den Sound abstimmen mache ich nur soweit, wie es einfach funktioniert. Man könnte sich sonst Stunden damit beschäftigen immer wieder anzuschauen und zu überlegen, was anders gemacht werden muss. Da hab ich dann keinen Nerv mehr dazu.... ;)
    • .:I-JL-I:. schrieb:

      Hans Zimmer ist das nicht. Du findest Epic Score z.B. auf amazon. Album Earthrise.
      Ja hatte ich gesehen - aber wohl deutlich von Hans Zimmer - äh - inspiriert. Sogar einige Instrumente klingen ähnlich - vergleiche mit dem Score bei Stefan ;)

      Hier mal mein Vorschlag - passt IMO hervorragend - und es gibt in dem Score sogar mal sowas wie *Stille* - grandios z.B. zu Deinen kongenialen Zeitrafferaufnahmen vom Nachthimmel, etc...

      Ist immer IMO spannend mal was anderes unter den eigenen Clip zu legen - einfach Deinen Clip bei YouTube muten, und den hier dazu abspielen...



      Wenn man dann zu Deinem Score zurückfadet, wirkt der z.T. fast wie Lärm (vielleicht auch hier und da übersteuert?)

      .:I-JL-I:. schrieb:

      Aber da steckt richtig viel Arbeit drin. Bei mir muss das eher schnell gehen. Bilder und Sequenzen auf den Sound abstimmen mache ich nur soweit, wie es einfach funktioniert. Man könnte sich sonst Stunden damit beschäftigen immer wieder anzuschauen und zu überlegen, was anders gemacht werden muss. Da hab ich dann keinen Nerv mehr dazu....
      Kann ich verstehen - wobei der Aufwand punkto Mukke (wenn man denn mal was Passendes gefunden hat) IMO gar nicht mehr sooo groß ist - auf die Musik schneiden, etc.
      Bei Dir haste ja sicherlich schon sehr viel Arbeit (Timelapse, etc) vorher reingesteckt...

      Welche Cam/Ausrüstung haste eigentlich für die Zeitraffer benutzt?

      Klasse finden ich übrigens, dass Du Deinen Copyright Hinweis (wenn es denn schon sein muss?) nicht *ins* Bild knallst - wie man es bei anderen Clips hier und da IMO denkbar unsensibel sieht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()

    • Hallo Lutz,
      habe eben maldeinen Tip ausprobiert.
      Erstaunlich! Das klingt wirklich sehr passend dazu. Auf jeden Fall zu den Timelapse gefällt mir das wunderbar. Doch spätenstens wenn der Gesang einsetzt, müsste man meiner Meinung nach auch den Ton schneiden und nur auf die Melodie setzen. Oder aber im zweitem Teil einen anderen passenden Song einfügen. Interessant zu probieren...

      Für die Zeitrafferaufnahmen habe ich die Panasonic Lumix G70 verwendet. Hauptsächlich mit dem Fischauge Walimex 7,5 mm 1:3,5 oder aber das Leica Summilux 15 mm 1:1,7

      LG Jörg
    • .:I-JL-I:. schrieb:

      habe eben maldeinen Tip ausprobiert.
      Erstaunlich! Das klingt wirklich sehr passend dazu. Auf jeden Fall zu den Timelapse gefällt mir das wunderbar. Doch spätenstens wenn der Gesang einsetzt, müsste man meiner Meinung nach auch den Ton schneiden und nur auf die Melodie setzen. Oder aber im zweitem Teil einen anderen passenden Song einfügen. Interessant zu probieren...
      Habs mir eben nochmal zu später Stunde komplett mit dem Hide & Seek Soundtrack gegeben. Wow! Nochmal Kompliment für die hochwertigen Aufnahmen - nur nur die Zeitraffer.
      Ich finde, dass der XXl-Track von Howard Jones bis zum Schluss wunderbar passt. Auch bei dem Part, den Du mit ner Handcam gemacht hast, bis zum Finale "Willkommen im Paradies" - gerade auch mit dem Gesang IMO bestens... ;) BTW: Ich finde auch immer wieder abgefahren, wie gut solche Stücke auch ohne angepassten Schnitt passen. So wie ich es gestartet habe, als ob es zum Track geschnitten wurde 8)


      .:I-JL-I:. schrieb:

      Für die Zeitrafferaufnahmen habe ich die Panasonic Lumix G70 verwendet. Hauptsächlich mit dem Fischauge Walimex 7,5 mm 1:3,5 oder aber das Leica Summilux 15 mm 1:1,7
      Thx für die Info.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lutz G ()