Wellen in Videos aufgenommen mit CGO3 4K

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wellen in Videos aufgenommen mit CGO3 4K

      Hallo,

      bei meinen Videos mit der Yuneec Q500 4K (CGO3 4K Kamera) habe ich das Problem das in den Videos oft so ein schwimmen ist, damit meine ich nicht das komplette Wackeln des Bildes durch Wind oder der gleichen sondern es geht wie eine Welle durch das Video. Jemand eine Idee (Kamera defekt?) habe schon in X Einstellungen getestet, es tritt immer wieder auf.

      Ansonsten macht sie Gute klare Aufnahmen.
      Fotos sind immer Gut.

      Nur in fast jedem Video ist mal öfter oder weniger die Besagte Welle die durch das Bild geht.
    • Q500 4K schrieb:

      wie eine Welle durch das Video.

      Ähnliches habe ich bei meinen Drohnen auch immer wieder. Wenn es bei Dir das Gleiche ist, sehe ich 2 Möglichkeiten:

      1.

      RC-Role schrieb:

      Propeller bei Gegenlicht.

      und 2.
      Störungen bei der WLAN-Verbindung

      Meine Fledermäuse ;) sind allerdings im Low-Price-Bereich und senden die Videos im Stream auf das Handy. Wie das bei Dir funktioniert, weiß ich nicht.


      RC-Role schrieb:

      Zeig mal ein Beispielvideo.

      Ja, das wäre wirklich hilfreich.
      Und es wäre gut zu wissen, ob diese Wellen ständig auftreten oder nur in bestimmten Fällen. Oder kommt das sporadisch ohne ersichtlichen Grund?
    • Q500 4K schrieb:

      Da ich noch nicht lange Drohnenpilot bin erklär mir bitte genauer den Begriff „Jello“?
      Diese Wellen kommen in allen meiner Videos vor, mal mehr mal weniger und mich ärgert das schon ziemlich, weiß aber nicht wie ich das abschalten kann.

      Wie bereits oben angedeutet - entsteht meist durch die Propeller, die Vibrationen verursachen. Da Bild wobbelt dadurch. Probiere also mal gute neue Propeller, ob sich was ändert.
    • Begriff „Jello“? = Gelee, ebend so ein wabern im Bild, kommt von zu starken Vibrationen im Flieger und ungenügender Entkopplung der Kamera.

      weiß aber nicht wie ich das abschalten kann. = Die Propeller mal erneuern wenn beschädigt und auswuchten, solche Propellerwaage bekommst du für 5eu im Modellbauladen
      Anleitungen genügend im Netz.
      Die Motore kontrollieren ob die Achsen verbogen sind, Lager ausgeschlagen, und der Motor selbst schon eiert.
      Die Gummidämpfer am Gimbal kontrollieren ob sie auch funktionieren, sie sollten unbeschädigt sein und egal wie rum das eingebaut ist nur leicht eingedrückt sein.
      Das Gimbal mal neu kalibrieren. evtl ist es auch mal unsanft aufgeschlagen und eines der Gewichte zum Feinabgleich innen hat sich gelöst.
      immer etwas Kolofonium in der Nase
    • Q500 4K schrieb:

      Danke für den Tip, werde mir Neue besorgen und melde mich sobald ich das getestet habe.

      Das kann allerdings eine Zeit dauert, brauche je erstmal die Propeller.
      Sind die Props, die Du jetzt drauf hast denn schon älter, haben ggf Beschädigungen/Kampfspuren?
      Hattest Du mal einen kleinen Crash? War das Wobbeln schon immer in den Clips, bzw seit wann hast Du das?
    • Also die Drohne habe ich gebraucht gekauft, angeblich unfallfrei. Was mich allerdings mittlerweile stutzig macht ist das die Original Yuneec Props nicht dabei waren sondern vom Dritthersteller. Ich selbst habe noch keinerlei Crash gehabt.

      Vielleicht wirklich eine Unwucht bei den Probs. Ich würde das mal testen, jetzt fragt sich nur was ich kaufe, Nachbau, Original oder vielleicht sogar Nachbau aus Carbon

      Carbon Rotorblätter für Yuneec Typhoon, sehr hochwertige Verarbeitung komplettes Set 2 x A und 2x B - 4 x Rotorblatt - Passend für: Q500, Q500+, Q500 4K, Q500 G Link zum Amazon-Produkt
    • Da müssen dann die Yuneec Spezis was zu sagen - ich würde tippen die Originalprops wären ne gute Idee... Gerade Carbon kann auch mal kritisch sein punkto Vibrationen...

      Q500 4K schrieb:

      PS das wobbeln war von Anfang an in den Videos zu sehen.

      Uuups - heftig sowas (wohl ohne auf die Probleme hinzuweisen?) zu verkaufen. Kann ne einfache Sache sein - Props tauschen - kann aber auch z.B. sein, dass an den Motoren ne Unwucht ist.
      Auf jeden Fall mal bei den Props anfangen...
    • Q500 4K schrieb:

      Da ich noch nicht lange Drohnenpilot bin erklär mir bitte genauer den Begriff „Jello“?
      Jello ist nicht spezifisch für Drohnen, sondern die verwendeten CMOS-Sensoren. Der Sensor der Kamera wird zeilenweise ausgelesen. Nun stell Dir vor, dass während des Auslesens zwischen der ersten und letzten Zeile eines Bildes die Kamera leicht hin und her bewegt wird. Dann passen die Zeilen nicht genau untereinander und das Bild sieht verschwommen aus. Da bei jedem Bild diese Bewegungen etwas anders ausfallen sind die Verschübe unterschiedlich und somit ergibt es den Wabbeleffekt, genannt Jello. Je kürzer die Verschlusszeit, desto geringer wird es ausfallen. Aber das heisst nicht, dass kurze Verschlusszeiten generell zu empfehlen wären (das ist ein anderes Thema).
      Die Quelle sind also sehr feine Bewegungen, die wie viele Vorredner bereits erwähnt haben, meist mit den Propellern zusammen hängen (Unwucht z.B.). Ich hoffe, dass hilft Dir zum Verständnis des Phänomens.
    • Lutz G schrieb:

      Da müssen dann die Yuneec Spezis was zu sagen - ich würde tippen die Originalprops wären ne gute Idee... Gerade Carbon kann auch mal kritisch sein punkto Vibrationen...

      Q500 4K schrieb:

      PS das wobbeln war von Anfang an in den Videos zu sehen.
      Uuups - heftig sowas (wohl ohne auf die Probleme hinzuweisen?) zu verkaufen. Kann ne einfache Sache sein - Props tauschen - kann aber auch z.B. sein, dass an den Motoren ne Unwucht ist.
      Auf jeden Fall mal bei den Props anfangen...
      Noch Habe ich ja gar keine Carbon Probs, es war quasi eine Frage was ihr aus Erfahrung empfehlen würdet.

      So wie ich es wohl verstehe ehr zu den Originalen von Yuneec?
    • Für das "Wobbeln" scheint mir eine verbogene Motorachse eher wahrscheinlich als eine Unwucht.

      Das würde dann zwar ein bisschen teurer, als "nur" neue Props, aber wenn durch einen Crash ein Schaden entstand, ist höchstwahrscheinleich nur ein Motor betroffen. Es würde also reichen, wenn du je einen linken und rechten kaufst und per Try and Error den fehlerhaften ermittelst. Das kostet auch nicht alle Welt...

      Also: Erstmal neue Props, das ist ohnehin angesagt, wenn man eine Ersatzgarnitur hat. Wenn das nicht hilft, ein Paar neue Motoren, und so lange austauschen, bis der defekte gefunden ist.

      Vielleicht hilft auch das: Alle Props bis auf einen entfernen, und das nacheinander auf allen Motoren wiederholen. Jeder Motor mit Propeller einzeln "hochlaufen" lassen und die Geräusche / Vibrationen vergleichen. Da kannst am ehesten Übeltäter "erfühlen" bzw. lokalisieren. Jeden unwuchtigen Motor / Rotor würdest du im Vergleich zu anderen sofort erkennen.

      Nachtrag: Einzeln hochlaufen geht natürlich nicht; :) also alle Motore gleichzeitig laufen lassen, aber nur einer mit Prop. Motore ohne Propeller verhalten sich unauffällig. Die verbogene Achse wirkt sich ohne Propeller kaum aus.

      Sieht ja echt krass aus in dem Video. Den Effekt sollte man sich patentieren lassen ;) Könnte man cineastisch für betrunkenen Zustand oder Schwindelanfall "verwerten" haha..

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von hegauer ()

    • hegauer schrieb:

      Für das "Wobbeln" scheint mir eine verbogene Motorachse eher wahrscheinlich als eine Unwucht.
      Ja kann gut sei, dass es nicht nur an den Props liegt - insbesondere wenn man sich anschaut, wie stark das Jello ist - aber vielleicht hat er ja Glück

      hegauer schrieb:

      Vielleicht hilft auch das: Alle Props bis auf einen entfernen, und das nacheinander auf allen Motoren wiederholen. Jeder Motor mit Propeller einzeln "hochlaufen" lassen und die Geräusche / Vibrationen vergleichen. Da kannst am ehesten Übeltäter "erfühlen" bzw. lokalisieren. Jeden unwuchtigen Motor / Rotor würdest du im Vergleich zu anderen sofort erkennen.
      Manchmal sieht man es sogar schon mit bloßem Auge, wenn starke Vibrationen vorhanden sind - kann in diesem Fall so sein...


      hegauer schrieb:

      Sieht ja echt krass aus in dem Video. Den Effekt sollte man sich patentieren lassen Könnte man cineastisch für betrunkenen Zustand oder Schwindelanfall "verwerten" haha..
      Ja ist so krass - ich dachte sogar kurz an ne digitale Störung - aber für solche "FX" in Echtzeit wäre ja richtig Rechenaufwand nötig :D
    • Neu

      Bei Propellern von Drittherstellern, besonders, wenn sie (sehr) günstig sind, gibt es einen Haufen Schrott und die sind meist auch nicht ausgewuchtet. Ich würde speziell beim Q500 immer auf die originalpropeller zurückgreifen. Karbonprops sind beim Q500 rausgeschmissenes Geld. Dies ist jedenfalls meine persönliche Meinung. Das ist kein Racer sondern ein gemütlicher Flieger für Kameraaufnahmen. Ohne GPS kann er zwar auch richtig loslegen, aber das ist wohl nicht der bevorzugte Einsatzzweck.
      Klares Vote für Originale.

      Zur Vorgeschichte des Kopters könnten die FlightLogs etwas sagen, vorausgesetzt die SD-Karte ist noch in der ST10 unter der Batterie und wurde nicht gelöscht.

      Gruß HE