Wings over Iceland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wings over Iceland

      Meine schönsten Szenen über Island

      Zugehöriger Ort

      Sveitarfélagið Skagafjörður, Anita frimpomaa, IslandAlle Orte anzeigen

      Images
      • Wings over Iceland 4K.jpg

        235.56 kB, 1,024×576, viewed 75 times
    • Hallo RC-Role!
      Klasse!!! Ein Traum! Da kommt mir einiges bekannt vor :) Ja, Island ist fantastisch! Das zeigt dein Video hier eindrucksvoll. Finde den Anfang richtig super gemacht mit dem startenden Papageitaucher bzw. das selbe Motiv beim Übergang in die zweite Hälfte des Videos. Toll!!
      LG Jörg
    • Sehr schönes Vid, klasse Bilder und starke Musik!
      Schöne Idee mit dem Vogel anzufangen, die 2. Szene als Überleitung ist n bisschen flau, was natürlich in der Menge der restlichen erstklassigen Bildern besonders auffällt.
      Evtl hätte man noch hier und da, Autos aus den Szenen entfernen können.
      Hervorragende Arbeit :thumbup:

      Ciao Rob
    • Hallo Jörg und Rob,

      schön dass es euch gefällt und vielen Dank fürs Lob und eure Anregungen im Detail! Die werd ich fürs nächste Video im Hinterkopf haben.
      Die Videonachbearbeitung ist bei mir immer auf ein Minimum reduziert. Da muss ich mir mal im Detail mal anschauen wie man ungewünschte Objekte los wird.
      Ich bin viel rumgeflogen auf Island aber die Beautiful Colored Lakes sind mir leider nicht vor die Linse gekommen. Gut, dass man die bei dir anschauen kann.

      Fliegergrüße
      Role

      The post was edited 2 times, last by RC-Role ().

    • Hi Role, ich bin geflasht. Grandioses Video. <3
      :thumbup:
      Toll, wie abwechslungsreich die Landschaft ist. Das kommt super rüber. Besonders gut finde ich auch die sehr langsamen Tiefflüge übers Eis 3:03 und über die Blubberquellen 4:47. Fett. Schön, dass Menschen zu sehen sind. Der Papageientaucher ist ja echt putzig und die Anfangssequenz könnte so auch in einem gut gemachten Tierfilm im Fernsehen zu sehen sein. Hab ich eine Idee zum Optimieren? öhm. nö. Find nix. :D

      äh doch. Miniwinzigkleinigkeit. Bei meiner Lieblingsaufnahme 3:03. Da sieht man ganz leicht dieses nervige Kontrastflackern an den Kanten vom Eis im Vordergrund. Verbesserungsvorschlag für solche Aufnahmen: Kamera bzw. Drohne noch langsamer bewegen und Belichtungszeit mit 1/25 s bei 25 fps testen. (360-Grad-Shutter). Mehr Bewegungsunschärfe. Ich bin da halt ein Freund von.

      Gruß,
      Ralf.

      The post was edited 1 time, last by Ralf Neverland ().

    • Ralf Neverland wrote:

      Bei meiner Lieblingsaufnahme 3:03. Da sieht man dieses Kontrastflackern an den Kanten vom Eis im Vordergrund. Verbesserungsvorschlag für solche Aufnahmen: Kamera bzw. Drohne noch langsamer bewegen und Belichtungszeit mit 1/25 s bei 25 fps testen. (360-Grad-Shutter). Mehr Bewegungsunschärfe. Ich bin da halt ein Freund von.
      Hallo Ralf,

      ich fahr nächstes Jahr ja nochmal hin. Dann hab ich bestimmt nicht mehr so die Hosen voll äh ich mein soviel Respekt vor dem Gletscher und kann das probieren :S

      Danke für diesen Tipp und deine tollen Kommentare!!!

      Gruß
      Role
    • Prima Info, Danke. Als wir heuer dort waren, war es der kälteste Sommer seit 100 Jahren und der sonnenärmste seit 30 Jahren.
      Am meisten beeindruckt hat uns Hveradalir, ein sogenanntes Hochtemperaturgebiet im Hochland. Es hatte etwa 5 Grad und es stürmte,
      so dass wir erst gar nicht bemerkten, dass es auch regnete. Bis wir dann die Regenklamotten an hatten waren wir durchnässt bis auf
      die Knochen und haben dadurch erst richtig gefroren. Dann kam uns aber die "Hochtemperatur" zur Hilfe. Die Erdwärme dort kocht das
      Grundwasser auf und lässt es großflächig verdampfen. Man kann dort im Bach Eier kochen und sich vor allem in den Dampfschwaden
      aufwärmen. Dann ist einem nicht mehr nasskalt, sonder nasswarm.
      Lange Rede kurzer Sinn, an Drohnenfliegen war da nicht zu denken. Ein Grund mehr es nächstes Jahr nochmal zu versuchen.
      Rein statistisch gesehen, ist dann ja besser Wetter.
      Images
      • 20180622_105717.jpg

        89.14 kB, 1,024×576, viewed 22 times