Drohnen Hobby finanzieren lassen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Drohnen Hobby finanzieren lassen

      Hallo zusammen,

      ich stehe aktuell mit einem sympathischen Startup-Unternehmen aus der Immobilienbranche aus NRW in Kontakt, welches ein Netzwerk aus Drohnenpiloten in Deutschland aufbauen will.
      Hierbei werden Piloten aus ganz Deutschland gesucht, welche im Auftrag des Startup-Unternehmens Fotos und/oder Videos von Immobilien machen.
      Von Vorteil ist es, wenn bereits Erfahrungen mit dem Umgang von Kameradrohnen vorhanden sind.
      Im besten Fall besitzt Du eine eigene Kameradrohne und bist mobil.
      Bei Interesse einfach Bescheid geben, dann kann ich gerne den Kontakt herstellen.

      Grüße und allseits guten und sturzfreien Flug :thumbsup:

      Ps: für mich steht kein finanzieller Antrieb hinter dieser Anzeige. Ich möchte nur dem ein oder anderen die Möglichkeit geben, wie man mit seinem Hobby etwas dazu verdienen kann und daran sogar Spaß hat :)
    • Knobi wrote:

      Im besten Fall besitzt Du eine eigene Kameradrohne und bist mobil...
      ..und hast eine Versicherung, die auch UAS-Einsätze mit abdeckt und nicht nur Flugmodelle versichert. Gewerbeanmeldung bzw. den Anruf beim Finanzamt nicht vergessen... :)
    • Wenn doch was hier steht, kann Grundsätzliches doch sicher auch hier im Sinne der Hobbyisten geklärt werden - wir wollen doch niemanden unter ein Damoklesschwert laufen lassen. :)

      Zur Versicherung, wenn die Fa. die Drohne stellt und somit deren Halter ist, ja. Ansonsten nein.
    • Ich bin wie gesagt kein Mitarbeiter dieser Firma, dementsprechend stehen auch keine finanziellen Hintergründe für mich im Vordergrund.
      Mir ist bewusst, dass schon viele daran gescheitert sind.
      Wer dennoch Lust hat mit einem motivierten Startup-Unternehmen sowas auf die Beine zu stellen, kann es ja gerne versuchen, niemand ist dazu gezwungen ;)
      Ich bin lediglich für die Kontaktvermittlung da
    • Meiner Meinung nach ist es ein großer Unterschied, ob man ein reines Netzwerk für Luftaufnahmen anbieten will oder ob eine Immobilienfirma das ins Leben ruft und quasi als Zusatzleistung zum eigentlichen Geschäft anbietet.
      Die Immobilienfirma hat bereits Kundschaft an der Hand, mit denen Sie zusammenarbeiten können.
    • Copterworld wrote:

      Diese Idee hatten schon ca. 50 "Startups" in den letzten 5 Jahren. Alle sind gescheitert, ich drück die Daumen
      ...

      Knobi wrote:

      Meiner Meinung nach ist es ein großer Unterschied,...
      Meiner Meinung nach erreicht man gar nichts, wenn man Dinge nur deswegen nicht versucht, weil andere dran gescheitert sind.
    • Naja, das stimmt eben nicht ganz ... "Smartphones" gab es schon früher ... da Stevie hat es nur so gebaut, dass es funktioniert hat und praktikabel war ... und hat so den Boom losgetreten.

      Und es geht ja auch eher um den Spruch von ihm ... und den verstehe ich eben dann auch dahingend so, dass es egal ist, ob man der erste oder letzte ist, wenn man i-was startet ... man muss es machen ;)
    • Knobi wrote:

      Meiner Meinung nach ist es ein großer Unterschied, ob man ein reines Netzwerk für Luftaufnahmen anbieten will oder ob eine Immobilienfirma das ins Leben ruft und quasi als Zusatzleistung zum eigentlichen Geschäft anbietet.
      Die Immobilienfirma hat bereits Kundschaft an der Hand, mit denen Sie zusammenarbeiten können.
      Naja, wenn die Immobilienblase platzt, und das wird sie bald, hat es sich erledigt. Gut, dass ich in meinem Job genug Geld verdiene, um mir mein Drohnenhobby auch ohne Nebenjob leisten zu können. Die Drohne selber ich gar nicht das teure daran, sondern das ständige verreisen, damit man nicht immer nur den Acker vorm Haus filmen muss.
    • Die Immobilienblase wird, wenn überhaupt, nur in ganz wenigen Gegenden platzen ... und dann wahrscheinlich auch nicht vor 2030 ... im internationalen Vergleich sind das hier selbst in den Hochburgen wie München, Hamburg und Frankfurt ja noch Spottpreise ;) ... zumindest das Ergebnis meiner Recherche, vllt hab ich ja was übersehen :rolleyes:

      ... und entsprechend hätte man dann zumindest bis 2030 sein Hobby finanziert :D

      Ich brauche es auch nicht, aber wenn ich Geld dafür bekomme ... sage ich nicht nein :)

      The post was edited 1 time, last by Masterdid ().

    • Hört sich ja an, als würde gerade ein Rezept für den Weltfrieden erfunden. :)

      Ist doch ganz einfach:

      1. Warum scheitern allgemeinen solche Portale?
      Weil sie private Hobby-Piloten letztlich kriminalisieren, wenn sie nicht darauf achten, dass sie ausreichend versichert sind. Und in der Regel erwartet ein Auftraggeber eine Rechnung und abgesehen davon müssen Auftragnehmer Einnahmen adäquat versteuern, das wurde schon vor einiger Zeit erfunden. :)

      2. Warum scheitert Fairfleet nicht?
      Weil sie die in 1. skizzierte Problematik lösen.

      3. Warum hat das nichts mit dem "Startup in der Immobilenbranche" hier zu tun?
      Weil hier kein allgemeines Portal aufgebaut werden soll, sondern ein eigener Pool aus (offensichtlich privaten weil billigen) Anbietern, aus dem man sich bei Bedarf ausschließlich selbst bedienen kann. Könnte schwierig werden, sind aber nur ein paar Zweifel und Bedenken, wäre ja toll, wenn so eine Idee für alle funktioniert. ;)

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().