Handbuch deutsch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Ein bisschen seltsam ist das schon. Drohnen werden als potenzielles Risiko für die Binnenschifffahrt eingestuft und müssen sich entsprechend 100 m von Bundeswasserstraßen fernhalten, von Drohnenfliegern wird die Beachtung zahlreicher Regeln und die möglichst sichere Beherrschung des Gerötes verlangt, aber ein deutsches Handbuch liegt nicht vor. Ich komme im Prinzip mit Englisch gut zurecht, aber das gilt sicher nicht für jeden, und ich würde auch ein deutsches Handbuch bevorzugen. Ich bin selbst ermächtigter Übersetzer. Mit der Vorlage der Mavic pro dürfte es kein Hexenwerk und auch keine Rieseninvestirion sein, so ein Handbuch zu übersetzen. Das einfachste wäre eine gesetzliche Regelung, dass für technische Geröte, die im Straßen-, Lift oder Wasserberkehr eingesetzt werden, eine deutsche Version des Handbuchs zwingend vorgelegt werden muss.
    • Algirdas schrieb:

      Geröte, die im Straßen-, Lift oder Wasserberkehr...
      ...eingesetzt werden, eine deutsche Version des Handbuchs zwingend vorgelegt werden muss.
      Ich glaube ein deutshes Hantbuch würde da auch nix pringen.

      Die Geister die ich rief:
      Pass blos auf, dass im Gesetz dann nicht auch drin steht, dass nicht geflogen werden darf, solange es kein deutsches Handbuch gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RC-Role ()

    • Ich habe mir mal das Handglelenk gebrochen und seitdem ist mein rechter Daumen etwas eingeschränkt, lässt sich nicht mehr ganz strecken, so dass ich mich beim schnellen Tippen manchmal etwas vertue, besonders bei diesen Buchstaben. Oft macht die Korrektur das wieder wett. Aber verständlich ist es wohl trotzdem. Ansonsten, origineller Beitrag, Respekt.
    • Algirdas schrieb:

      Aber verständlich ist es wohl trotzdem.
      Ist die Bedienung einer Drohne ja auch. Ohne Handbuch hat man halt nicht gleich alle Funktionen. Aber es wird ja noch nachgeliefert. Wenn man sich unsicher ist ohne Handbuch, kann man ja solange den anderen zuschauen bis es da ist.
      Ich tippe nur mit einem Finger und ohne Helferlein. Das dauert ewig, bietet dafür aber keine solchen Steilvorlagen.
      Das mit deinem Handgelenk wusste ich nicht, tut mir leid.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RC-Role ()

    • Naja, wenn offensichtliche Tippfehler schon eine Steilvorlage für Zweifel an den deutschen Sprachkenntnissen sind... Wollte ich alle Rechtschreib- und Kommatafehler hier ähnlich verfolgen, dann hätte ich vielen zu attestieren, dass ihnen mit einem deutschen Handbuch auch nicht geholfen ist. Ich meine einfach, dass DJI im deutschen Sprachraum wohl ein bisschen Geld verdient, da könnten sie vielleicht ein deutschsprachiges Handbuch liefern. Das kostet jetzt keine Zehntausende von Euro und an Übersetzern herrscht auch kein Mangel.
    • Algirdas schrieb:

      Das kostet jetzt keine Zehntausende von Euro und an Übersetzern herrscht auch kein Mangel.

      ... zumal DJI hier im Forum auch von Muttersprachlern Hilfe erwarten darf. :thumbup:
      Mir würde die englische Version des HB (digital) und eine Mavic (oder was auch immer) zum Ausprobieren reichen. Würde nicht mal viel Geld dafür nehmen. ;)


      Algirdas schrieb:

      Wollte ich alle Rechtschreib- und Kommatafehler hier ähnlich verfolgen, dann hätte ich vielen zu attestieren,

      Das ist wohl wahr. Einige sind wahrscheinlich wirklich keine deutschen Muttersprachler und kämpfen sich hier durch. :thumbup:
      Aber bei vielen ist es einfach die Faulheit, vor dem Senden-Button noch mal nachzusehen, ob alles OK ist. :thumbdown:
      Man muß jedoch auch etwas tolerant sein. Niemand ist frei von Fehlern. :whistling:
      Fly long and prosper.
    • Algirdas schrieb:

      die möglichst sichere Beherrschung des Gerötes verlangt, aber ein deutsches Handbuch liegt nicht vor.
      Für die Inbetriebnahme ist im Support-Bereich von DJI (https://www.dji.com/de/mavic-2/info#downloads) eine Kurzanleitung in mehreren Sprachen hinterlegt. Eine möglichst sichere Beherrschung hat nichts mit irgendwelchen Büchern zu tun sondern mit vorsichtigem Herantasten und Training. Ich weiß vielleicht mehr, wenn ich das Handbuch gelesen habe, statt nur die Kurzanleitung, aber dass ich das Gerät sicherer beherrsche? Nein, das würde ich nicht sagen.

      Für mich ist das Handbuch dafür da, wenn man schon sicherer im Umgang mit der Drohne ist. Wenn ich die Drohne schon so nicht beherrsche, was interessieren mich dann POI-Flüge, Orbits oder Follow-Me-Funktionen, wenn ich absolut ratlos bin, wenn etwas nicht so läuft wie ich es mir vorstelle?

      Oder anders gesagt: wichtiger ist es, selbst scho eine schöne 8 fliegen zu können, statt vor jedem Handgriff zu überlegen, was nun passieren könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eM-Gee ()

    • eM-Gee schrieb:

      Oder anders gesagt: wichtiger ist es, selbst scho eine schöne 8 fliegen zu können, statt vor jedem Handgriff zu überlegen, was nun passieren könnte.
      WIr sollten eine Petition starten, dass DJI einen Modus dafür einführt, dann kann auch jeder superschnell sichere Achten fliegen - irgendeine Anleitung völlig überflüssig.
      Kann ja dann ruhig englisch benannt werden, ist ja eindeutig: "The Hateful 8". :)
      Mein Lieblingsgemüse im Winter: Die Marzipankartoffel.
    • Klar ist es ärgerlich dass es keine landesspezifischen Dokus gibt. Unsere EU-ler lassen halt lieber Wölfe auf die Menschheit los, als den Verkauf von Ware nur mit landespezifischer Doku vorzuschreiben. Beides ist gleich hirnlos. Muss doch klar sein, dass man ein Fluggerät nur dann fliegen dürfen sollte, wenn man die Gebrauchsanleitung eingehend gelesen hat. Man sollte meinen dass sowas sicherheitstechnisch unabdingbar ist. In der Industrie wäre sowas undenkbar. Da verkaufst Du keine einzige Maschine ohne Doku in der Landessprache. Möchte nicht wissen was nach einem Drohnenunfall in den USA ohne englische Bedienungsanleitung passieren würde. Schätze mal DJI wäre pleite.

      Ich behelfe mir mit den vielen guten Tutorials. Danke an alle die sie machen. Und dann ist da noch das learning by doing. Das kann zwar ein wenig dauern, bringt letztlich aber am meisten. UND..... man kann dabei auch Dinge rausfinden, die in keiner Bedienungsanleitung stehen. So war ich z.B. bei meiner rumkrauterei nicht schlecht überrascht, wie einfach man die Mavic2 jederzeit in den FCC-Mode schalten kann. War kürzlich in einem Balkanland in welchem es angeblich für so kleine Drohnen keine Vorschriften gibt. Und nachdem nicht einmal einem Polizisten irgendwelche bekannt waren, habe ich das auch ausprobiert. Einfach nur Hammer. Du sitzt auf der Terrasse und holst Dir in einem Umkreis von 12km jede Impression. Und das mit den dynamischen Aufnahmemöglichkeiten der M2Zoom.

      Und wenn ich es von der Seite betrachte muss ich sagen: Danke DJI. Solange Du solche Drohnen bringst, verzeih ich Dir die fehlende deutsche Anleitung gerne.
    • Mavic2Fan schrieb:

      Muss doch klar sein, dass man ein Fluggerät nur dann fliegen dürfen sollte, wenn man die Gebrauchsanleitung eingehend gelesen hat.
      Nochmal zum mitlesen:
      Die Kurzanleitung ist von Anfang an auch auf deutsch erhältlich. Damit kann man die Drohne sicher steuern. Die Sonderfunktionen aus der ausführlichen Anleitung braucht man dazu nicht. Damit ist das Argument der Sicherheit wegen nicht richtig.
    • @RC-Role, das wird ja gekonnt überlesen.

      eM-Gee schrieb:

      Für die Inbetriebnahme ist im Support-Bereich von DJI (https://www.dji.com/de/mavic-2/info#downloads) eine Kurzanleitung in mehreren Sprachen hinterlegt.
      Mir kommt es vor, als würde man mir hier aufs Auto angewandt erzählen wollen, dass man seinen Pkw nur sicher im Verkehr bewegen kann, wenn man weiß, wie man den Bass der Bose-Anlage lauter machen kann oder sein Handy per CarPlay zum laufen bekommt.

      Ich habe nur auf die DJI Seite bezug nehmen können, da ich die Mavic 2 nicht habe und von daher nicht weiß, ob das Dokument auch ausgedruckt beilag. Sollte es nicht beiliegen und bedarf daran bestehen, so stellt es DJI ja nebst anderer Dokumente zur Verfügung.
    • Neu

      *Also wenn DJI schon auf deutsch übersetzen soll, wie wäre es dann mit deutscher Firmware, die alle Verbote miteinbezieht und die Drohne erst gar nicht fliegen lässt. Auch in anderen Ländern nicht. Wer so deutsch denkt, dem ist nicht mehr zu helfen*.
      Übrigens Deutsch wird auch in Österreich, der Schweiz, in Teilen Luxemburgs, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Kroatien und Italien gesprochen.
      Daher wäre eine deutsche Übersetzung schon manchmal hilfreich.
      Mir isses wurscht, ich kann englisch.

      *kann Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten