Drone XPro - was ist das für eine Drohne?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • RST schrieb:

      eigentlich wollte ich keine Drohne kaufen
      naja, von einer negativen Erfahrung kann man ja jetzt nicht auf alle schließen - Du hast leider Pech gehabt und das tut mir auch leid für Dich aber nicht alle Kopter sind mist, nicht alle Kopter-Piloten sind schwarze Schafe usw. ;)
      "we brake for nobody"
    • B69 schrieb:

      naja, von einer negativen Erfahrung kann man ja jetzt nicht auf alle schließen

      Sehe ich genauso. ;)
      Wenn ich das so sehen würde, hätte ich meine E58 in den Müll geschmissen und mir nicht am Ende die Tello geholt. Mit der jedoch macht es richtig Spaß. :thumbsup:
      Fly long and prosper.
    • Hallo B69,

      ich hatte das auch nicht so gemeint, dass alle Kopter Mist sind.

      Ich mach seit einigen Jahren Modellflug und Helis sind eigentlich meine ganz große Leidenschaft. Ich bin mittlerweile auch vom Modellflug mehr oder weniger weg, statt dessen fliege ich mehr und mehr "virtuell" im Simulator.

      Ich hoffe aber, dass ich das Hobby Modellfliegen dieses Jahr wieder mehr ausüben werde.

      Gruß

      RST
    • Hallo RST,

      alles gut, war nicht abwertend gemeint.
      Wollte nur sagen es gibt soooo viele tolle Kopter die so richtig Spaß machen, wäre schade wenn Du nach der zugegeben unschönen Erfahrung das "verpasst".

      Wenn Du im Modellflug und insb. mit Helis vertraut bist schau' Dir doch mal kleine racer an; gibt's zum Einstieg sogar als RTF ganz gute Komplett-sets um die 100-200€ (+/-) die so richtig Laune machen.
      "we brake for nobody"
    • Diesem Testbericht kann ich nur zu 100% zustimmen.
      Ein paar kleine Ergänzungen hätte ich aber noch:
      1. Die Propguards werden nur von unten angesteckt. Nach mehreren Montagen nutzen die sich aber ab und sind dann nicht mehr so fest. Die Folge: Der Copter schmeißt schonmal einen Propguard weg, was den Copter sofort aus der Balance bringt und ihn recht schnell abdriften läßt.
      2. Es sind in der Original-Verpackung Ersatzpropeller enthalten. Allerdings gehen bei Hindernisberührung weniger die Propeller kaputt als die Halterung dieser. Das ist nur ein ganz kleines Plasteteil, welches aber einzeln nicht nachbestellbar ist. Das gibt es nur als kompletten Rotorarm incl. Motor und Propeller. Da kann man sich auch gleich eine neue e58 kaufen.
      3. Man kann eine Micro-SD-Karte einschieben. In dem Fall werden Photos und Videos aber nur auf dieser Karte gespeichert und nicht auf dem Handy. Die Qualität der Videos ist dann natürlich besser, aber wenn die Drohne mal abgedriftet ist hat man auf dem Handy dann keine Hinweise mehr, wo sie sein könnte. Auf dem Handy wird nichts mehr geseichert.

      Alles in Allem ein sehr guter, objektiver Testbericht. :thumbup:
      Fly long and prosper.
    • MrSpok schrieb:

      Die Qualität der Videos ist dann natürlich besser, aber wenn die Drohne mal abgedriftet ist hat man auf dem Handy dann keine Hinweise mehr, wo sie sein könnte. Auf dem Handy wird nichts mehr geseichert.
      Da man mit solchen Spielzeugen eh' nicht zu weit weg fliegen sollte, bietet sich für's Auffinden nach einer Außenlandung ein Loc8tor an.

      Gruß Gerd
    • GerdSt schrieb:

      Da man mit solchen Spielzeugen eh' nicht zu weit weg fliegen sollte, bietet sich für's Auffinden nach einer Außenlandung ein Loc8tor an.
      Gruß Gerd
      Ich habe auch gute Erfahrung mit dem Loc8tor gemacht. Wenn man den "nackt" macht, wiegt er ganze 0,6g.
      Meine Tiny Whoops hatten sich oft in Bäumen und Sträuchern versteckt. Immer gefunden.
      Beim Tello müsste man allerdings die Akkuspannung irgendwie anzapfen, also basteln.

      Hier meine Lösung:

    • GerdSt schrieb:

      eh' nicht zu weit weg fliegen sollte
      Liegt nicht immer in der eigenen Entscheidung. ;) Oft hat der Wind dazu eine eigene Meinung.


      GerdSt schrieb:

      bietet sich für's Auffinden nach einer Außenlandung ein Loc8tor an
      Klingt interessant. Werde mal nach preisgünstigeren und kleineren Alternativen Ausschau halten und vergleichen. Die 6g Gewicht sind ja akzeptabel.


      B69 schrieb:

      so viel kostet wie der Spiezeugkopter
      Beim 2. Wiederfinden hat sich's gelohnt. ;)


      bluesoldie schrieb:

      Beim Tello müsste man allerdings die Akkuspannung irgendwie anzapfen
      Welche Spannung braucht der denn?
      Es geht hier aber nicht nur um die Tello, sondern auch um andere Copter, z.B. die e58.
      Eine portable Lösung wäre daher sinnvoll.
      Fly long and prosper.
    • MrSpok schrieb:

      Es geht hier aber nicht nur um die Tello, sondern auch um andere Copter, z.B. die e58.Eine portable Lösung wäre daher sinnvoll.
      Ich weiß, dass es hier um dem E58 geht. Mein Post sollte lediglich verdeutlichen, wie man den Loc8tor demontiert verwenden kann. Der Tag des Loc8tors wird mit einer 3V-Lithiumzelle betrieben. Die Schaltung arbeitet problemlos auch an 1 Lipozelle, wie sie die E58 verwendet, auch wenn diese > 3V ist. Den Tag in Originalform anzubringen, ist die einfachste Lösung, klar. Das habe ich bei größeren Koptern, wie meinen Cheeerson CX-23, auch so gemacht - einfach mit Klebeband. Allerdings sollte man einen Test machen, denn der Loc8tor sendet auf 2,4GHz und ist der Empfangsantenne vor der Nase.
      Übrigens ist es nicht sinnfrei, so einen Tag auch an die Mavic zu hängen. Wer schon mal eine Außenlandung in hohem Gras/Getreide oder Maisfeld erleben mussten, weiß, dass man locker 1...2m vorbeiläuft, ohne den Liebling zu finden... Es sei denn, er piepst.