Osmo Pocket

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Osmo Pocket

      Liebe Leute

      Was denkt ihr über den Osmo Pocket? Hat einer von euch vor ihn sich zu kaufen?
      Lasst mich bitte eure Meinung wissen!!

      schöne Grüße
    • Irgendwie seh ich bei mir keine Verwendung dafür. Sicherlich interessant, aber ich bin nicht mehr in dem Selfie- und alles Filmer-Alter.
    • Hallo @hanniball ,

      ich bin sehr beeindruckt über diesen Mini-Gimbal, und was der kann. Ein Gimbal im Hosentaschen-Format, der diese ganzen Features wie Timelapses, Follow-Me etc, hat, und sogar noch die Möglichkeit bietet, die Blende variabel einzustellen um damit Tiefenschärfe-Effekte zu erzielen....Hut ab! Und die Bildqualität ist noch dazu wirklich beeindruckend!

      Ich habe mir gerade einen gebrauchten Zhiyun Gimbal und eine gebrauchte DSLR gekauft, die auf ersten Blick auch nicht mehr können als dieser Hand-Gimbal.... Aber irgendwo muss dieses Werkzeug ja auch seine Grenzen haben, da sonst alle Profis auf Ihrer GH5 und Ihrem DJI Ronin sitzen bleiben und sich berechtigterweise Fragen: Soll ich jetzt 4 - 5 kg Equipment oder 300 - 400 g Equipment mit mir herum schleppen.... ?( ?

      Ich werde das Thema "Osmo Pocket" auf jeden Fall weiter aufmerksam beobachten. Denn dieser Gimbal wäre wirklich ein Interessantes Werkzeug für mich als Radreisender. Jedes Kilo, das man nicht mit sich herumschleppen muss, ist mir da natürlich sehr willkommen.

      Viele Grüße:

      Tüddel

      The post was edited 2 times, last by Tueddel ().

    • Das ist ein sehr nettes Spielzeug, mit dem man sicherlich auch ganz nette Sachen anstellen kann.

      Wie bei allen Kameras mit Minisensoren, sollte nur klar sein, dass der von Tueddel angesprochene Schärfentiefe Effekt praktisch nicht vorhanden ist, egal welche Blende eingestellt wird. Einzig im Nahbereich ist sowas wie geringe Schärfentiefe sichtbar.

      Ebenso sind diese Minisensor-Kameras nur bei viel Licht für sowas wie ausreichende Bildqualität brauchbar.

      Alles ganz allgemein bekannt und gültig, aber der Faktor der "Portabilität" - inkl. Gimbal - ist schon sehr beachtlich und ja, ich würde das Ding sofort kaufen, wenn ich ne Anwendung für meinen Bedarf sehen würde.
    • Tueddel wrote:

      ... und sogar noch die Möglichkeit bietet, die Blende variabel einzustellen um damit Tiefenschärfe-Effekte zu erzielen....Hut ab! Und die Bildqualität ist noch dazu wirklich beeindruckend!

      ...
      Bist du da sicher? Mir ist nichts von variabler Blende bekannt (Laut https://www.dji.com/de/osmo-pocket/info#specs F2.0) und bauartbedingt ist da eh kaum ein Tiefenschärfeeffekt vorhanden (wie von @Panobilder auch schon bemerkt).
    • McFlyaHAM wrote:

      Tueddel wrote:

      ... und sogar noch die Möglichkeit bietet, die Blende variabel einzustellen um damit Tiefenschärfe-Effekte zu erzielen....Hut ab! Und die Bildqualität ist noch dazu wirklich beeindruckend!

      ...
      Bist du da sicher? Mir ist nichts von variabler Blende bekannt (Laut https://www.dji.com/de/osmo-pocket/info#specs F2.0) und bauartbedingt ist da eh kaum ein Tiefenschärfeeffekt vorhanden (wie von @Panobilder auch schon bemerkt).
      Wahrscheinlich hast Du Recht. Ich hatte in einem Werbefilm eine Einstellung mit unscharfen Hintergrund gesehen. Daraus habe ich dann geschlussfolgert, daß der Gimbal eine variable Blende hat. Ehrlich gesagt, weiß ich es aber nicht genau. Anhand der Bauart kann ich es mir auch nicht wirklich vorstellen, daß dieses Gerät eine Variable Blende hat. Andererseits lassen sich Belichtungszeit und ISO-Werte vairieren.
    • Die Blende ist fix bei f/2.0.

      Zur Schärfentiefe:
      Der Osmo Pocket hat mit seinem 1/2,3" Sensor eine reale Brennweite von 4,6 mm, umgerechnet auf Kleinbild 25,7 mm, und damit eine hyperfokale Distanz von etwa 2,20 m.
      Bedeutet, bei einer Motiv-Distanz von über 2,20 m ist der gesamte Hintergrund scharf (nicht aber der Vordergrund).
      Bei Fokussierung von Motiven unter 2 Meter wird dann der (weit entfernte) Hintergrund unscharf.

      Beispiele:
      Motiv-Distanz 2 m: Unschärfe ab etwa 32 m.
      Motiv-Distanz 1,5 m: Unschärfe ab etwa 5 m.
      Motiv-Distanz 1 m: Unschärfe ab etwa 1,8 m.

      Das lässt natürlich keine Super-Bokeh bei Full Body Shots zu, man kann aber für Portraits oder Close Ups durchaus damit arbeiten, auch insgesamt vor allem durch Unschärfe von Ebenen im Vordergrund (Motiv-Distanz 5 m: alles bis etwa 1,5 m ist unscharf).
      Willkommen im Club!

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Auch meiner wurde als versendet markiert, jedoch wurde noch keine Tracking-Nummer vergeben. Daher kann man nicht sagen, woher der OSMO kommt und Domnerstag sehe ich als ziemlich ambitioniert. Mal sehen ob heute Nacht eine Tracking-Nummer veregben wird, dann sehen wir ob er direkt aus Shenzhen in China oder aus dem EU-Lager in UK kommt. In jedem Fall ist alles im Zeitplan :thumbup:

      m.dji.com/de/orders/tracking

      The post was edited 1 time, last by quadle ().