ipad pro 9,7, aussentemperatur

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • ipad pro 9,7, aussentemperatur

      liebe leute, leider habe ich keinen thread zu folgendem thema gefunden.
      hat hier jemand erfahrung mit dem ipad pro 9,7” an der fernsteuerung?
      ich war heute bei + 1grad zu meinem jungfernflug draussen. das ipad hatte eine accu wert von 43%.
      nach ca. 5 minuten hat sich das ipad ausgeschaltet und ließ sich nicht mehr hochfahren. ist das normal bei der temparatur?
      im innenraum war es dann wieder normal. die fernsteuerung und die flugfähigkeit der drohne waren davon nicht betroffen, abber schön war das nicht
      hat jemand erfahrungen mit dem ipad bei kalten temperaturen und kann dazu etwas sagen? gibt es eine einstellung oder einen workaround um das ipad für kalte tage nutzbar zu halten?
      würde mich freuen.
      götz
    • Mit dem IPad hat das wenig zu tun. Es ist eine Eigenschaft der Akkus, bei tiefen Temperaturen weniger Leistung zu haben. Und wenn Du mit einem halb-leeren Akku ins Rennen gehst, dann kann der sich schon mal verabschieden. Bei Wärme erholt er sich dann wieder.
      Gleiches Problem habe ich auch mit meinem Akku-Sauger, den ich im Winter nie im Auto oder in der Garage lasse.
      Ansonsten haben wir einen Thread "Fliegen im Winter", wo das Thema der kalten Akkus durchgekaut wurde. Da ging es zwar um die Drohnen-Akkus, aber wie gesagt, in dieser Beziehung sind alle Akkus gleich.
      Fly long and prosper.
    • auf diesen suchbegriff bin ich nicht gekommen, danke für den hinweis.
      hätte nicht gedacht, dass auch schon plusgrade probleme machen.
      kann die “ladefunktion” die betriebsdauer des ipads erhöhen?
      oder kennt jemand ein passendes “wärmekissen”?
    • Die flachen (dünnen) Smartphones und Tablets kühlen im Winter sehr schnell durch. Im Normalbetrieb nimmt man Handys kurz mal aus der warmen Tasche heraus, aber beim Fliegen hängen sie lange Zeit frei in der Halterung. Viele schimpfen ja, dass der Akku vom Skycontroller ständig das Handy lädt, aber im Winter kann es nur von Vorteil sein, dass die Spannung gehalten wird.

      The post was edited 1 time, last by biber ().

    • Der optimale Arbeitsbereich von Lion Akkus wird meist mit 18-25°C genannt, darunter bauen sie schon deutlich ab. Ab 10°C ist mit völligem Zusammenbruch zu rechnen. Gutes Akkus schaffen es auch mal an die Null Grad heran, aber unter Null ist es mit handelsüblichen Zellen wirklich vorbei.
      Es ist auch keine echte Lösung den Handyakku während des Betriebs bei niedrigen Temperaturen konstant zu laden. Laden bei zu niedriger Temperatur schädigt den Akku und verringert die Kapazität.
      Du kannst ja mal versuchen beim fliegen so einen chemischen Taschenwärmer dort hin zu kleben wo beim iPad der Akku sitzt.

      That said, ich benutze mein Tabelt regelmäßig bei Minusgraden. Solange das Display an ist produziert es genug Wärme um sich selbst ausreichend zu beheizen. Ich darf es nur nicht unbenutzt herum liegen lassen, denn dann kühlt es durch.
    • gtz wrote:


      ich war heute bei + 1grad zu meinem jungfernflug draussen. das ipad hatte eine accu wert von 43%.
      nach ca. 5 minuten hat sich das ipad ausgeschaltet und ließ sich nicht mehr hochfahren. ist das normal bei der temparatur?
      Nein, das ist nicht normal. Bei deutlichen Minusgraden ja, aber nicht bei Temperaturen über 0°.
    • skyscope wrote:

      Nein, das ist nicht normal. Bei deutlichen Minusgraden ja, aber nicht bei Temperaturen über 0°.
      So sehe ich das auch. Bei den Temp. sehe ich da noch kein großes Problem.
      Es kommt ja nun auch noch darauf an wie alt das iPad den ist denn die Lipos lassen mit der Zeit auch nach.
      Auch mal nachschauen ob im Hintergrund noch andere Apps oder BT, WLan oder Funkverbindung läuft, es sei denn man braucht es.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben
    • Ich hatte bis vor kurzem auch einen iPad Pro 9,7“ der allerersten Generation der täglich mind. einen Akkudurchlauf hatte. Eine spürbare Minderung der Akkuleistung über die 2,5 Jahre waren kaum zu vernehmen, da hat eine iOS-Aktualisierung/Änderung deutlich mehr Einfluss auf die Laufzeit.

      Ein spürbares Verhalten bzgl. der Außentemperaturen konnte ich jetzt nicht feststellen. Da hat der Faktor Sonneneinstrahlung und angepasste Bildschirmhelligkeit aber auch die Prozessauslastung u.a. beim Fliegen und decodieren der Livebilder doch mehr Einfluss auf die Akkulaufleistung.

      5 Minuten mit einer Akkuladung von 43% ist dann schon sehr wenig und hat m.E. weder was mit der Temperatur noch mit den Anforderung durch die DJI-Go4-App zu tun. Also nein, dass Verhalten ist nicht normal. Wobei, die Prozente unterhalb von 50% purzeln schon merkbar schneller dahin als die darüber. Aber wie gesagt nicht 43% in 5 Minuten?

      Ich würde das Verhalten jetzt erst einmal nochmals Verifizieren und vor allem die im Hintergrund laufenden Prozesse beobachten. Vor allem schau mal nach, ob Du die neueste Version von iOS hast, der erste Wurf von iOS 12 war schon recht Akkusaugend, selbst bei einem nagelneuen iPad-Pro. Darüber hinaus kannst Du in den „Einstellungen“ von iOS unter „Batterie“ und „Batterienutzung pro App“den Energiefresser einigermaßen identifizieren.
    • Es ist ja nicht so dass der Akku durch die Kälte binnen Minuten von 40% auf Null entladen wird. Er kann nur bei der Kälte nicht mehr die Spannung abgeben die er sollte, deshalb denkt das Gerät dass er leer sei, und schaltet sicherheitshalber und zu Recht ab. Wenn er wieder richtig durchgewärmt ist sollte er eigentlich auch wieder laufen.
    • Danke allen, die sich des Themas angenommen haben. Das sind sehr hilfreiche Informationen!
      @gsezz der accu hatte sich im Warmen tatsächlich wieder erholt und 40% Leistung.

      Heute habe ich alle drei Accus der Drohne "leer" fliegen können.
      Aussentemperatur war 5° C (also 4° mehr als gestern, deswegen wohl nicht ganz vergleichbar)
      IPad war vorher 98 %, Nach ende der Flüge - 40 %. Es liefen keine Apps im Hintergrund.
      Ausserdem habe ich ein 3 mm Woll-Filz zwischen Unterseite und Deckel der Ipad-Hülle gelegt-
      Der Filz war nach Beendigung der Flüge fühlbar warm - er scheint also zu isolieren.
      Ich werde es in diesem Setting auch bei niedrigeren Temperaturen ausprobieren und berichten.
    • Du kannst die Alterung nicht danach beurteilen wie lange er bei 5°C durch hält. Bei den Bedingungen hängt das weniger davon ab wie viel Strom man entnimmt, und mehr davon auf welche tatsächliche Temperatur der Akku, abhängig von Isolierung und Wärmezufuhr durch das Gerät, auskühlt. Hält das Ipad den Akku dauerhaft auf 15°C wird er deutlich mehr Strom abgeben können als wenn er auf 10°C runter geht. Und liegt er unbenutzt herum, und kühlt komplett auf 5°C durch, kann er gar nichts mehr. Ohne die genaue Akkutemperatur zu kennen sagt das alles gar nichts aus. Und selbst wenn man die Temperatur kennt ist die Aussagekraft unterhalb von 20°C sehr begrenzt. Es kann gut sein dass ein Akku außerhalb der Betriebstemperatur weniger Strom abgibt als ein anderer, aber es bei Betriebstemperatur genau umgekehrt ist.
    • kennt denn jemand einen guten statusmonitor, bei dem die temparatur angezeigt wird - die, die ich gefunden haben zeigen alle nur den ladestand - einer hatte immerhin noch die Anzeige: Temperatur: normal.
      es müsste doch irgendwie detailierter gehen - nur habe ich keine idee mehr wonach ich im appstore suchen könnte