FPV - Zwischen den Bäumen hopsen

    • eigenes Video

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • FPV - Zwischen den Bäumen hopsen

      Wie übersetzt man denn "bouncing between trees" :D `

      Auf jeden Fall wie angekündigt hier auch der Freestyle-Part von dem Spot ... ich mag ihn sehr ... leider muss ich da ein Stück fahren, so dass ich da nicht so oft sein kann ... also bleibt es sehr auch erst mal bei der 2. Session hier ... ist aber wahrscheinlich eh besser so, die einzelnen Spots nicht überzustrapazieren ... nach ein bisschen Pause gehts schon wieder :)

      I-wie bin ich mit den SlowMo Parts (@ 1:33 und 2:16-2:24; rest ist original) nicht wirklich zu frieden, wobei der 2. Part schon ganz gut kommt ... wißt ihr wie man das richtig macht?
      Habe 60 fps Quelldatei und rendere dann auch mit 60 fps ... sollte man bei SlowMo eher mit weniger fps rendern? ?(

      Viel Spass ^^

      The post was edited 1 time, last by Masterdid ().

    • Schöner flow.
      Bei SloMo ist es immer unschön wenn die framerate geringer ist als im Rest vom Video. Zumindest wenn man es versucht Lückenlos einzubauen. Das ganze Video in 30fps zu rendern würde das Problem lösen, aber nur für ein paar kurze SLoMo Stellen das gesamte gute 60fps Quellmaterial über den Haufen zu werfen ist auch nicht richtig. Stattdessen kann man versuchen den SloMo Teil auch auf 60fps zu interpolieren. Resolve kann das semi-brauchbar mit der Optical Flow Funktion, oder halt mit Respeeder, wozu DroneFuchs ja gerade einiges postet. Eine andere Möglichkeit wäre den Übergang der frameraten zu kaschieren, z.b. indem du mit einer Schwarzblende in die SloMo rein und raus gehst, so dass sie sich klar vom restlichen Video abgrenzt. Dann nimmt man sie sofort bewusst als SloMo wahr, und wundert sich nicht ob der PC vielleicht gerade ruckelt. ;)
      Die Musterlösung wäre halt mit noch höherer Framerate zu filmen, und dann alles auf 60fps zu bringen.
    • Vielen Dank :)

      OK, dann habe ich wohl zumindest auf diese Art schon mehr oder weniger das Beste rausgeholt ... verwende Adobe Premiere und habe für die Zeitverzerrung auch auch den Optical Flow verwendet.

      Hehe ... das mit dem PC ruckeln bei Videos abspielen ist schon so ein bisschen 1990-mäßig :saint: :D :P

      gsezz wrote:

      Die Musterlösung wäre halt mit noch höherer Framerate zu filmen, und dann alles auf 60fps zu bringen.
      Auch wenn die GoPro 6 oder 7, bin immer noch unschlüssig, für Jan/Feb 2019 fix war ... das hat dem jetzt noch den absoluten Rest gegeben: 4K60, 2,7K120, 1440p120, 1080p240 :D

      EDIT:
      gerade noch mal angeschaut ... bei 3:03 ist auch noch mal kurz SloMo ... das hatte ich oben in der Auflistung vergessen

      The post was edited 1 time, last by Masterdid ().

    • Die optical flow Funktion von Premiere kenne ich leider nicht, aber mir scheint nicht so als wenn da frames interpoliert wurden. In den SloMos werden mehrfach hintereinander die gleichen frames angezeigt. Das ist es was sie nicht flüssig wirken lässt. (Auf Youtube Pause, dann kann man mit Komma- und Punkt-Taste frame für frame durchs Video gehen.) Respeeder oder die Optical Flow Funktion von Resolve erzeugen künstliche frames aus den benachbarten. Je nachdem was man filmt, mehr oder weniger gut. Bei einem bewegten Objekt vor fixem Hintergrund nahezu kaum von den echten frames zu unterschieden, wenn sich, wie im FPV Flug, aber das ganze Bild bewegt kommt es zu Verzerrungen.

      Ich habe auch schon mit einer gopro 7 geliebäugelt. Größe und Gewicht sind halt ein hartes Gegenargument. Vielleicht mit dem nächsten Build, der wahrscheinlich 6s wird und das Gewicht an anderer Stelle einsparen kann.
      Nur....dann würde ich mit 4k60 filmen, und in 60fps exportieren wollen, also auch wieder nix mit flüssiger Slomo. ;)
    • Hm, ok ... vielen Dank noch mal :)

      Vielleicht habe ich die Optical Flow Funktion (wird von Premiere genaus so wie von Dir auch beschrieben) nicht richtig angewendet :saint: :rolleyes: ... ich habe das am Ende beim Rendern eingestellt ... die Sequenz habe ich nicht gestückelt und dann für das jeweilige Stück die Geschwindigekeit angepasst ... sondern in der gesamten Sequenz für die jeweilegen Stellen jeweils zwei Keyframes gesetzt und innderhalb die Geschwindigkeit verändert, so kann man dann auch die Anpasssung über eine Kurve verlangsamen und nicht zu apprupt



      Ich habe auch gesehen, dass man das Stück abschneidet und dann ganz speziell für dieses den Optical Flow anwenden kann ... evtl. ist das dann besser ?(

      Ja, die 4K60 reizen natürlich schon ... wobei jetzt evtl. die 2,7K120 ein guter Kompromiss sein könnten :D ... da ich aber eh kein 4K-Gerät habe, gehts mir eher um die fps und kein Matsch auf YT ... bin ja mehr der 3D-Typ :rolleyes: ... oh, da fällt mir ein, dass ich mein 3D Projekt mit den zwei Hero 5 Sessions hab schleifen lassen X/

      ... und eben, deswegen ja bei 6S n bisschen mehr Punch ... dann klappt das auch mit der schwereren GoPro :thumbsup: ... und mit den 2 Hero 5 Session, wobei das immer noch harter Tobak sein wird ... eher so dahin schweben, keine großen Tricks ... mal abgesehen davon, dass es keine wirklich guten Vorrichtungen gibt die beiden GoPors in einen perfekten Winkel zu setzen

      The post was edited 1 time, last by Masterdid ().