Frostig nebliger Sonnenaufgang über Pforzheim

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Frostig nebliger Sonnenaufgang über Pforzheim

      Hallo lieber Drohnen-Forum Community,

      bin hier neu angemeldet und möchte euch als Willkommensgruß eines meiner Kopter-Videos zeigen. :thumbsup:
      Man sieht sich ^^

      Zugehöriger Ort

      Unnamed Road, 75210 Keltern, DeutschlandAlle Orte anzeigen

    • Ein schönes Video, gefällt mir, insbesondere der Zeitraffer mit den ziehenden Wolken und der Flug durch dieselben.
      Ich hätte jedoch Angst bei derartigen Temperaturen und den gefrorenen Ästen da durch zu fliegen.
      Gab es irgendwelche Anzeichen von Vereisung am Kopter?
    • Guten Morgen Bondo und vielen Dank,

      mit -4°C und so gut wie keinem Wind waren die Umgebungsbedingungen zum fliegen ausreichend gut.
      Die Luftfeuchtigkeit habe ich leider nicht mehr im Kopf aber Vereisungen an meinen Koptern ist mir noch nie aufgefallen.
      Solange du dafür sorgst, dass dein Kopter sich langsam an die Außentemperatur gewöhnen kann bildet sich dadurch auch kein Kondenswasser was innen zu Kurzschlüssen führen könnte.
      Einzig deine Akkus sollten bis zu Ihrem Einsatz kuschelig warm gehalten werden.
      Deine Bedenken kann ich dennoch nachvollziehen und zur Sicherheit fliege ich bei diesen Temperaturen nie über mir selbst und achte weiter darauf, dass sich bei Aufnahmen auch niemand unter dem Kopter befinden kann.
    • Schönes Video. Ich hoffe ich bekomme ein solches Wetter selbst noch zu sehen!
      Mich würden etwas mehr Metadaten interessieren. zB flughöhe (kann sowas selbst immer nur schlecht einschätzen) und die Einstellung der Timelapse!

      Ich bin in 3 Wochen im Schnee und hoffe dort auf spektakuläre Aufnahmen ;)
    • Danke Dir x3Ro,

      also bezüglich der Flughöhe solltest du dich an die Grenzen halten die das Land das du bereist Dir vorgibt.
      Besonders hohe Temperaturabweichungen sind in diesem Rahmen auch nicht zu erwarten, wenn dann Wind.

      Zu der Timelapsefrage - ich mache selten Aufnahmen per Timelapse. Habe es als ich die Mavic 2 bekommen habe oft ausprobiert, erziele aber bei weitem nicht die Qualität eines 4K HQ Videos.
      In der Postproduktion lassen sich die Videos auch beliebig verlangsamen und - meiner Meinung nach - einfacher colorgraden.
      Da ich derzeit mit der M2Pro fliege, die ja bekanntlich D-LOG und HLG bietet, belasse ich meine Einstellungen trotzdem auf Standard 4K (HQ) im H.265 (10bit) Modus.
      Solltest du nicht explizit einen bestimmten Farbton für dein Video im Kopf haben bietet Dir dieser Modus einen unglaublich gut abgestimmten Farbraum den ich bislang mit nachträglichem Colorgrading nicht hätte besser machen können.
      Mit meiner (ex)P3A war ich oft im Schnee unterwegs, die bessere Abschirmung des Akkus machten sie noch robuster was Temperatur angeht.
      Halte Dich lediglich an einen warmen Akku vor dem Start und der Rest ergibt sich dann von selbst, auch im Schnee :)
      Über das Resultat würde ich mich sehr freuen.

      Grüße
    • Ja klar die Höhen vom jeweiligen Startgebiet sind bindend. Ich meinte tatsächlich die Höhe, die du bei dem Video geflogen bist, du warst schließlich über der ersten Wolkenschicht.

      Wie lange war denn die roh Aufnahme des Zeitraffers, um die Bewegung der Wolken so deutlich aufnehmen zu können? Ein voller warmer Akku ist da sicherlich hilfreich ;)
      Timelapse/Zeitraffer setzt doch per Definition nicht ein stopmotion-artiges Video/Einzelbilder voraus, sondern kann auch ein beschleunigtes Video sein, oder nicht?
      In meiner GoPro Zeit habe ich auch nur so Zeitraffer gefilmt, alles andere wirkt einfach zu abgehackt.
    • Ich war lediglich über dem Nebel, die Wolken waren sehr viel höher. Man sieht sie im Video wenn man gegen den blauen Himmel blickt.
      Habe die DJI Grundeinstellung hinsichtlich Höhe nicht verändert, war aber am automatischen Maximum da es nicht mehr weiter ging.

      Da habe ich dann wohl zu viel interpretiert hinsichtlich Timelapse :D Bin von der Hyperlapse Funktion der M2P ausgegangen.
      Das Originalvideo mit dem Ort im Nebel war 2:32 min lang.