Mavic 2 abgestürzt HILFE!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • bluesoldie wrote:

      @Ahrimaan
      ...andere wollen es ganz genau wissen und haben einen gewissen Grundrespekt für das, was Lilienthal einst gegann...

      Strömungsabriss durch thermisch bedingten Aufwind? Hier unwahrscheinlich. :)

      Erst wenn man alles andere faktisch ausgeschlossen hat, kann man mal damit anfangen, einen Fehler beim Kopter zu suchen....

      Ahrimaan wrote:

      Laut meiner Erfahrung in den internationalen Foren ist, dass es wie gesagt in 99/100 Fällen Pilotenfehler oder mangelnde Erfahrung ist, die zu einem Absturz führt
      Ich würde fast eher behaupten, dass inzwischen ein unverschuldeter technischer Defekt bei nicht mal einem von 1.000 Fällen ursächlich ist.
      Und je mehr neue Piloten dazu stossen, die immer mehr automatischen Funktionen nutzen und sich auf immer mehr verbaute Sensoren verlassen, desto geringer wird dieser Anteil weiterhin... :)
      Willkommen im Club!

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • skyscope wrote:

      Ich würde fast eher behaupten, dass inzwischen ein unverschuldeter technischer Defekt bei nicht mal einem von 1.000 Fällen ursächlich ist.
      Das Problem haben die oben angesprochenen Modellflugplatzpiloten übrigens auch seit es digitale Signalübertragung gibt: Die Ausrede Nr. 1: "Funkstörung" glaubt keiner mehr.
    • Hallo Leute,
      bin auch neu hier, habe seit einer Woche meine erst Drohne. Die Mavic 2 Pro. Leider ist mir die Drohne gestern unkontrolliert gegen die Wand gerauscht. Ich kann mir nicht erklären was der Grund sein könnte. Vielleicht hat ja jemand hier einen Rat.
      Ich hatte noch vor dem Flug das Update auf Firmware Vers. 01.00.0300 erfolgreich durchgeführt.
      Nach dem Flug (im Sport Modus) wollte ich die Drohne auf einer ebenen Pflasterfläche landen. Linker Stick der Fernb. ganz nach unten gezogen. In etwa 0,5 bis 1 Meter Höhe ist die Drohne nicht weiter gesunken und dann plötzlich seitlich abgedriftet und gegen meine Hauswand geflogen. Nein, ich habe nicht den falschen Stick benutzt. War auch nicht meine erste Landung. Da im Sport Modus die Sensoren ja aus sind kann doch auch nicht ein nicht vorhandenes Hindernis eine Umfliegung eingeleitet haben.
      Schaden = ein Propeller defekt und sehr ärgerlich das Glas der Kamara ist gesplittert. Hoffe das der komplette Gimbal nicht auch etwas mit abekommen hat.
      Habe die Drohne heute eingepackt und zum DJI Repartur Service geschickt, mit der Hoffnung das da vielleicht etwas aus Kulanz gemacht wird. DJI Care Redresh hatte ich leider nicht abgeschlossen.
      Hat jemand Erfahrung mit dem DJI Repair Service? Schnelle oder langsame Abwicklung? Ist vielleicht das Glas der Kamera Tauschbar, oder muss die komplette Kamera neu?
      Danke an Euch im Voraus.
    • Tetanus wrote:


      Ist vielleicht das Glas der Kamera Tauschbar, oder muss die komplette Kamera neu?
      Die vordere Scheibe ist abnehmbar, da ja statt diesem Schutzglas auch Filter befestigt werden können.

      Noch ne kleine Frage zum Ablauf des Crashes: Wenn die Drohne bei Gas min. zur Landung ansetzt, bleibt sie normalerweise per Roll/Nick bis zum Aufsetzen kontrollierbar. Hast du am rechten Stick versucht zu steuern?
    • Das mit dem Glas hört sich gut an. Mal sehen was der Rep. Service alles erneuert. Hast Du Erfahrung wie lange das dauert? Ich hoffe nicht Wochen.
      Nochmal zum Crash: Ich wohne hier am Ortsrand eines Dorfes und hatte die Drohne ca. 1 km weit draussen. Bin dann im Sport Modus zurück geflogen weil es drohte zu Regnen.
      Hab die Drohne manuell über meine Pflasterfläche vor meinem Haus navigiert und das Absinken in ca. 3 m Höhe gestoppt. Dann den linken Stick der Fernst. erst langsam dann ganz nach unten gedrückt.
      Mit der rechten Stick hab ich nichts gemacht. Die Drohne wollte nicht landen bei 0,5 bis 1m Höhe. Dann ist sie ausgebrochen. So schnell konnte ich garnicht reagieren.
      Da ich noch nicht so viel Erfahrung mit Drohnen habe würde ich gern wissen, ob so ähnliche Situationen mit den DJI´s vorkommen?
      Gruß!
    • Tetanus wrote:

      Mit der rechten Stick hab ich nichts gemacht.
      Okay. Man sollte bei Automatiken immer steuerbereit sein, zumal auf einem kleinen Fleck wie z.B. einem Landing Pad zu landen, geübt sein will. Damit die Drohne beim Landevorgang die X/Y-Position behält, scannt die nach unten gerichtete Kamera den Boden ab. Reicht der Kontrast nicht, oder es sind Reflexionen durch Nässe, könnte die Positionierung schief gehen. Möglicherweise findet DJI gar keinen Fehler.
    • Es kann doch nicht sein, dass bei einer manuell gesteuerten Landung die Bodensensoren den Kopter veranlassen 'das Weite' in einer Höhe von 1m zu suchen!
      Wenn ihm der Landeplatz nicht ' gefällt ' kommt doch eine Meldung und er schwebt.
      Gruß von CB
      und immer eine handbreit Luft unter dem Gimbal
    • Da hast du allerdings recht. Passiert ist mir das noch nicht. Das Logfile wird es an den Tag bringen.
      Ich nehme an, der Wind/Böen wehte nicht allzustark. Ab einer bestimmten Windgeschwindigkeit wird der Copter weggeblasen.
    • ...ich würde auf einen fehlerhaften GPS Empfang tippen. Wenn sich in der Nähe einer Hauswand die SAT Positionierung urplötzlich ändert (vielleicht durch Reflexionen o.ä.), versucht der Kopter "nur" seine Position zu halten und da kann es schon mal passieren dass er einen halben bis ganzen Meter nach links oder rechts driftet. Da Du wohl im Sport Modus warst, konnten auch die entsprechenden Sensoren nicht mehr helfen....
    • Punkt 1: @Tetanus ist im Sport Modus geflogen. --> Keinerlei Sensoren aktiv, bis auf die unteren Infrarot-Sensoren.
      Punkt 2: Es wurde versucht, manuell zu landen. --> Kein Einfluss aufgrund irgendwelches Scannens des Bodens (was von der Mavic sowieso nur beim Start gemacht wird, um es dann gegebenenfalls beim Landen nach einem RTH nutzen zu können)
      Willkommen im Club!

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • Tetanus wrote:

      Hallo Leute,
      bin auch neu hier, habe seit einer Woche meine erst Drohne
      Finde dich ja schon ziemlich mutig gleich schon so früh mit dem Sportmodus zu fliegen, ich habe jetzt meine Drohne ca. 4 Wochen habe ca. 20 Starts und Landungen hinter mir aber den Sport Modus habe ich noch nie in Betracht gezogen! Für meine Dinge war sie im P Modus schnell genug!

      Gruss Armin
    • Armin Seeholzer wrote:

      Finde dich ja schon ziemlich mutig gleich schon so früh mit dem Sportmodus zu fliegen
      Ja, habe ich auch nur gemacht weil es drohte zu Regnen und ich schnell zum Home Point wollte. Kann aber auch nicht das Problem gewesen sein. Bisher habe ich die Return to Home Funktion nicht verwendet, sondern mich auf den Sichtflug verlassen. Also Drohne in 30 bis 40 m Höhe zurück zu holen (hier gibt es so hohe Hindernisse nicht). Dann die Drohne im Blick absinken lassen und landen. Da kann ja eigentlich nicht viel Schief gehen (dachte ich zumindest).
      Vielleicht hätte ich vor dem Landen wieder in den P Modus schalten sollen, dann hätten die Sensoren möglicherwiese den Crash verhindert.
      Aber wie es immer so im Leben ist: hätte, hätte ............... :D X(
    • Also bei meine no-crash Reperaturen hatte ich immer eine Rechnung auf der Stand was defekt war. Also evtl lässt sich was ableiten.
      Wenn aber nur Prop und Glas defekt gingen würde ich das selbst tauschen und gut. Oder zumindest mal alles an Logs checken was aufgezeichnet wurde (leider sind die Logs im AC bisher nicht für uns lesbar aber die der App schon).