Gimbal für schweren Einsatz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Gimbal für schweren Einsatz

      Hallo zusammen,
      ich bin neu hier und erhoffe mir etwas Unterstützung von erfahrenen Leuten. Es gibt schon viele Beiträge im Netz zum Thema "Gimbal selber bauen" aber leider finde ich keine Angaben über die "Standfestigkeit" des Gimbals. Ich habe mit mehreren Händler kontakt gehabt aber keiner hat einen Gimbal für meinen Zweck.

      Das hätte ich gern:
      Ich bräuchte einen kleinen 3 Achs Gimbal für eine Gopro/ Victure Aktionkamera der 200km/h aushält und dabei auch noch steuerbar ist. Das ganze kann aber nicht mit einer herkömmlichen Funke gesteuert werden weil kein Platz. Ich würde gern über Bluetooth den Gimbal steuern. Ich habe mir zum Test einen Feiyu WG2 geholt weil dieser kompakt, wasserdicht und sogar mit einer kleinen Fernbedienung steuerbar ist. Leider ist er ab ca. 80km/h nicht mehr in der Horizontalen steuerbar gewesen. Nicken und Stabilisation ging gut( wie gesagt, nur zum Test) Die Gimbals , die unter einer Drohne hängen, wären mir lieber(Vibtationen etc.)
      Perfekt wäre für mich, wenn einer von euch eine Idee hätte oder einen zum Kauf anbietet. Fix und Fertig :D . Das ganze würde ich auch selber bauen aber leider hab ich keine Erfahrung welcher Gimbalmotor diese Kräfte aushält. Wie man die Ansteuerung bzw. Stabilisation macht bin ich für alle Vorschläge offen. Trocken getestet habe ich mit Modellservos mit Ansteuerung über Raspberry pi. Über HC5 und HC6 Bluemodul.
      Geht aber sicher einfacher.
      Das ganze soll natürlich auch keine hunderte von Euros kosten.

      Ich danke euch schon mal für eure Zielgerichteten Antworten
    • 200 km/h =O - das ist vermutlich eher was für ein Motorrad-Forum denn Kopter/Drohnen die ein Gimbal tragen (zumindest zivile) sind da deutlich drunter
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • Mich würde mal interessieren, wo man die 200kmh hat. Stellmotoren in der Stärke, die auch noch entsprechend schnell und sauber arbeiten, brauchen ja auch ne entsprechende Leistung....
      Bei Gegenwind ist man ja auch locker mal bei 250 kmh was da auf die Kamera trifft.
      Von insekten und anderem Zeug mal ab was da dann nur mit der drahtbürste runter zu kriegen ist
    • Danke für die Antworten. Einen Bubbel drum rum machen ist auch schon in Erprobung.
      Es gibt ja Gimbal die 4kg Kameras bewegen, weiß jemand was diese für Motoren drin haben? Auf welche Angabe muss ich achten wenn ich langsamdrehende und strake Motoren kaufe?
    • Schwede wrote:

      Es gibt ja Gimbal die 4kg Kameras bewegen
      Vergiss dabei nicht das die trotzdem perfekt ausbalanciert sein müssen, die zotteln die 4kg ja nicht direkt.
      Kräftiger wie ein Osmo sind sie aber.


      Schwede wrote:

      Auf welche Angabe muss ich achten wenn ich langsamdrehende und strake Motoren kaufe?
      Diese Motoren z.B. LINK


      Schwede wrote:

      herkömmlichen Funke gesteuert werden weil kein Platz.
      für den Sender oder den Empfänger ?? BT ist nur für kurze Entfernung, ist die Kamera in Reichweite ? Dann direkt über Kabel mit Servotester steuern.
      Bei 200 aufm Moped mit BT, warscheinlich Smartphone, naja..........


      gsezz wrote:

      Also lieber vorm Wind schützen, als dagegen zu arbeiten, DIY:
      Genau.

      Osmo und Bubble.
      immer etwas Kolofonium in der Nase