Teuerster Flug, einmalig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Teuerster Flug, einmalig

      Ich hatte mir im Jänner 2019 um eine Parrot Disco gekauft. Da die Free Flight Pro auf meinem Handy keine OSD Daten anzeigte (weil das anscheinend bei neueren Modellen nicht funktioniert) hatte ich mir eine andere App heruntergeladen, für die ich ein paar Euro bezahlte. Es war die Auriga Bepob und siehe da, das OSD war im Livebild eingeblendet. Wetterbedingungen ging ich dann nach 3Wochen das erste Mal fliegen. Ich hatte die Parrot Disco Zuhause kalibriert und der Start funktionierte gleich beim ersten Mal. Die Disco flog ordnungsgemäß auf 50m und kreiste dann rechts ein. Ich setzte mir dann die Brille auf und flog in Richtung Westen. Das Bild war sehr klar und ich freute mich sehr. Plötzlich hatte ich ein Standbild und dann einen schwarzen Bildschirm. Ich nahm die Brille ab und drückte die RTH Taste während ich meinen Kollegen fragte, wo die Disco sei. Er zeigte mir die Richtung, aber die Disco kam auch nach mehrmaligem Drücken der RTH Taste nicht zurück. Wir suchten dann vergeblich bis es Dunkel würde. Auch am nächsten Tag suchten wir vergeblich. Ich habe dies dem Parrot Team geschrieben und musste mehrere Fragen beantworten. Schlussendlich hieß es dann, da ich eine andere App benutzte (die wenigstens funktionierte und zusätzlich gekauft wurde, weil die Original App keine Daten anzeigte), dass es keine Garantie gäbe. Das war mein teuerster Flug, den ich nur einmal kurz genoss. Nie mehr wieder Parrot.
      Ein verärgerter Modellpilot !!!
    • zunächst mal blöd und ärgerlich, klar, aber muss nicht zwingend an Parrot liegen - folgende Fragen/Hinweise:

      zu " ... da die Free Flight Pro auf meinem Handy keine OSD Daten anzeigte ...":
      - hast Du geprüft ob Dein smartphone mit der Disco bzw. der app kompatibel ist? (kann bei älteren Modellen ein Problem sein)
      - kann mal jetzt im Nachhinein leicht sagen aber hast Du Parrot kontaktiert ob Sie eine Lösung haben?

      zu " ... da ich eine andere App benutzte ... dass es keine Garantie gäbe ...": das ist jetzt zugegeben sehr ärgerlich für Dich aber aus Sicht Parrot nicht überraschend; Du hast deren Produkt nicht so genutzt wie's offiziell gedacht ist (via 3rd-party-app) und damit machst Du ihnen bzgl. Gewährleistung bzw. Ablehnen derselben die Türe wagenweit auf.

      Bin jetzt kein Jurist aber ich würde mich mal an den Hersteller der app wenden die Du gekauft hast denn in deren Produktbeschreibung im playstore wird die Kompatibilität zur Disco genannt: "... Auriga Bebop software is compatible with the following Parrot devices: ... • Disco ...".
      Auch wenn ich fürchte dass es nicht viel bringt, ein Versuch ist's allemal wert.
      "we brake for nobody"
    • Greenhorn89 schrieb:

      Wieder jemand, der sich extra in einem Forum anmeldet, um seinen Frust abzulassen. Man hätte sich hier auch gut einlesen können, wie man so einem Flyaway ziemlich sicher vorbeugen kann.
      Der Ärger über die verschwundene Drohne ist vorerst einmal verständlich...

      Ansonsten fällt es schon auf, wie viele sich einen Kopter zulegen, sogar teure Geräte und diese somirnichtsdirnichts fliegen.
      Das ist einfach kein Spielzeug und dann als Anfänger sein Gerät gleich am beim ersgen Flug mit Drittsoftware zu betreiben....
    • Hallo,
      Erstens bin ich kein Anfänger, ich fliege seit 40 Jahren Modellhubschrauber und seit 43 Jahren Modellflächenflugzeuge.
      Außerdem bin ich vor 10 Jahren schon FPV geflogen, mit Quatrocopter und Flächen Modellen.
      Ich habe die Parrot Disco auch richtig kalibriert und sie ist auch einige Minuten unter meiner Steuerung geflogen. Ich glaube nicht, dass die App was mit der Reichweite des Modells zutun hat. Ich habe ein ganz neues Android Handy Huawei P20. Die Free Flight Pro zeigte keine OSD an, dieses Problem hatten auch andere so wie ich das las. Die Auriga Bepob App funktionierte einwandfrei auch mit OSD. Die Reichweite hat ja mit dem RC Sender und der in der Disco befinden Elektronik zu tun. Die App ist nur eine Anwendung um das Bild für die Brille zu teilen, Ausgabe von OSD und Flugdatenspeicherung, sowie die Höhe des Kreisens, und so weiter, aber nicht auf die Reichweite der Fernsteuerung die auf 2KM angegeben ist. Ich hatte nach 400Metern kein Bild mehr und auch keinen Empfang. Ich habe Parrot auch informiert und musste mehrere Fragen beantworten. Aber da ich die Auriga Bebop App benutzte, weil die Free Flight Pro kein OSD anzeigte, gab es keine Garantie. Ich war halt ehrlich, wenn ich gesagt hätte ich hatte die Free Flight Pro verwendet hätte ich wahrscheinlich eine neue bekommen. Ich wollte ja kein neues Set, sondern nur das Modell, ohne Handsender, ohne Brille, ohne Ladegerät. Für Parrot sicher ein Klax, für mich viel Geld.
    • actrotrex schrieb:

      Die Free Flight Pro zeigte keine OSD an, dieses Problem hatten auch andere so wie ich das las. Die Auriga Bepob App funktionierte einwandfrei auch mit OSD

      OK, das fände ich auch nicht so toll. Allein, um den WInd einschätzen zu können, interessiert mich z.B. die Geschwindigkeit. Denke aber, man muss auch nicht beim ersten Mal mit Brille fliegen. Erst würde ich mich mit Fluggerät und App vertraut machen (egal, wie kinderleicht die Steuerung ist).

      actrotrex schrieb:

      Ich habe ein ganz neues Android Handy Huawei P20.
      Ich fliege mit einem schäbigen Amazon Fire HD. War denn die Verbindung von Steuerung und Handy sicher und wackelkontaktfrei? Bei meiner Spark kann das ruhig mal wackeln, da tut der Steuerung keinen Abbruch, wenn das Tablet kurz nicht verbunden ist. Bei der Disco wäre ich da vorsichtig.

      actrotrex schrieb:

      Hallo,
      Erstens bin ich kein Anfänger, ich fliege seit 40 Jahren Modellhubschrauber und seit 43 Jahren Modellflächenflugzeuge.
      Das ist grundsätzlich ein gutes Training zur Steuerung. So einen Heli zu beherrschen ist 100mal schwerer als irgendwas von Parrot, DJI oder Yuneec. Hilft aber nicht bei möglichen Anwenderfehlern (ob jetzt einer vorlag oder nicht).

      actrotrex schrieb:

      Die App ist nur eine Anwendung um das Bild für die Brille zu teilen, Ausgabe von OSD und Flugdatenspeicherung, sowie die Höhe des Kreisens, und so weiter, aber nicht auf die Reichweite der Fernsteuerung die auf 2KM angegeben ist.
      Also, dass die 2km unter Optimalbedingungen gelten, sollte klar sein. Allerdings habe ich hervorragenden Empfang in 500m Entfernung auch bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit - ohne Bildaussetzer, Artefakte und dergleichen. Einen Abbruch wegen zu schwachen Funksignals halte ich für unwahrscheinlich

      actrotrex schrieb:

      Ich habe Parrot auch informiert und musste mehrere Fragen beantworten. Aber da ich die Auriga Bebop App benutzte, weil die Free Flight Pro kein OSD anzeigte, gab es keine Garantie
      Ich muss gestehen, ich kenne die Auriga-App nicht. Ich will nicht behaupten, dass Auriga Schuld war. Ausschließen kann man das aber nicht. Die hat ja schon Einfluss auf den Chuck und wer weiß, ob die irgendwas mit diesem anstellt.
      Ich würde z.B. meine Disco nie ohne physikalische Grenze aufsteigen lassen. Ob man die in Auriga aktivieren kann - keine Ahnung.
      Desweiteren wäre ich vorsichtig bei anderen Apps bzgl. Firmware. Vielleicht kommt sie mit dem 1.4.1er Chuck gut zurecht und mit dem 1.7.1er nicht.

      Man muss fairerweise sagen, dass Parrot nach der 1.7.1 nicht nochmal eine 1.7.2 nachgelegt hat, um einige Bugs zu beseitigen, kann man schon mi Recht stark anprangern. Damit könntest du eventuell auch bei Parrot argumentieren. Aber so als erster Beitrag im Forum wirkt das doch etwas seltsam
    • Die physikalische Grenze kann man auch bei der Auriga Bepob aktivieren, und die hatte ich aktiviert, weil ich den 2km nicht traute. Das Kabel vom Handy zum flightcontroller hat keinerlei Wackelkontakt. Muss wohl irgendwas mit der RTH Taste gewesen sein, sicher hätte ich das ausprobieren können, aber nach 400m denkt ja keiner an einen Ausfall der RC Anlage, ich hätte Parrot angeboten, dass sie mir nur den Flieger schicken ev. mit Akku, aber die haben den Akt geschlossen.
    • Lagdieb schrieb:

      sollte doch, meines wissens nach sind die luftfahrzeuge und deren betrieb versichert.
      ob ich nun eine app, n pult oder n ast zum steuern nehme, sollte eigentlich egal sein...
      jedenfalls melde ich nicht jeden systemwechsel bei meiner versicherung an.
      Wenn etwas mit einer Drohne in einer Flugverbotszone passiert, könnte die Versicherung sich auch querstellen, deshalb auch die Frage mit der Systemsteuerung. Bei hohen Schadenssummen wird die Versicherung sicherlich alles genau unter die Lupe nehmen. Versicherungen gucken gerne nach Dingen, wo sie Leistungen verweigern können.
      Ich wäre mir da nicht so sicher. Bei kleineren Schäden wird das natürlich kein Problem sein.
      Aber lasse nur mal eine Fly away Drohne einen Verkehrsunfall verursachen...

      Beitrag von actrotrex ()

      Dieser Beitrag wurde von Dieselfan aus folgendem Grund gelöscht: Doppelpost ().
    • Ob es jetzt noch hilft, glaube nicht. Die Disco kann gut 18km , eher mehr, fliegen bis sie ohne Strom landet.

      In der FFP habe ich, wenn Verbindung ist, auch nach einem Absturz, die letzte Position.
      Weiß nicht ob man ohne FFP sich be my.parrot anmelden kann. Dort müßtest das Flug-Log als *.jason Datei bekommen.

      Im Prinzip richtig, die Disco braucht die App nicht zum fliegen. Ich vermute einfach, auf Grund von Funkschaten (schwarzer Bildschirm) hat es einen RTH ausgelöst. Je nach Route kann der Rückweg im Baum geendet sein.

      K.A. bei welchen Temperaturen du geflogen bist, aber unter 10-12°C kann der Vogel zicken.

      Ich hatte im November einen Vorfall. 1. Akku bei 7°C ging alles, bis 1000m kein Problem. 2.Akku bin ich 550-600 weg als das Bild weg ist. Das heißt aber nicht, das RC auch tot ist. Nach paar Versuchen habe ich mehrmals RTH gedrückt (damit ich das nicht verwechseln kann,ist das alles auf die Knüppel programmiert) . Sonnst kann man auch mal schnell LANDUNG erwischen.

      Meiner Ansicht nach. ...Erstflug....viel zu weit weg....FPV anstatt LOS. Ja, Disco fliegt auch ohne App, und so habe ich die ersten Runden gedreht.

      50/50 kann sein das Disco Fehler hatte, aber Pilot war auch übermütig.(Steiles Gelände auch noch.... :D dann alles richtig gemacht)

      15-20€ für einen GPS Tracker zahlen auch bei anderen Modellen aus.
    • Naja hinterher ist man immer schlauer, deshalb möchte ich mich auch mit Ratschlägen zurück halten, Aber was noch interessant wäre, weisst Du wie hoch und weit Du den weg warst , als der schwarze Bildschirm kam und Du keine Kontrolle mehr gehabt hast und welche Grenzwerte waren im Geofence eingestellt.
      Und hattest Du ein Namensschild in oder an der Disco, würde helfen, wenn sie doch jemand findet.
      Und auch das ist vielleicht wichtig, ich hatte es selbst schon an meiner Disco erlebt, das sie bei niedrigen Temperatur teilweise zickt, zwar kein crash oder Fly away

      Aber ist schon ärgerlich, keine Frage
      Und das mit dem GPS Tracker schiebe auch noch vor mir her
    • Ich muss dazu gestehen, so ganz vorbildlich bin ich da auch nicht. Bin noch nie über 10°C geflogen...
      Meine hat trotzdem nie gezickt, hat vielleicht auch mit der Firmware zu tun. Habe mir allerdings abgewöht, bei so niedrigen

      wetskindiver schrieb:

      Und auch das ist vielleicht wichtig, ich hatte es selbst schon an meiner Disco erlebt, das sie bei niedrigen Temperatur teilweise zickt, zwar kein crash oder Fly away
      Wie hast sich das denn bei dir geäußert? Meine hat noch überhaupt nie gezickt außer dass mit jedem Grad nach unten die Bildqualität nachlässt.
    • Zum einen - wie Du schon gesagt hast - an der Bild Qualität, die war im Sommer eindeutig besser,
      zum anderen in einem fast nicht mehr zu steuernden Flug im Nov, 1. Flug ok gelandet mit fast 50% Akku, dann ca. 30 min Flüge mit anderen Flugzeugen ,danach neuer Start der Disco, schon ab Start fast nicht steuerbar, starkes Wackeln der Flügel, konnte sie gerade noch so heil runter bringen. In diesem und anderen Foren wird auch über solche Effekte berichtet. Soll wohl an der aktuellen SW 1.71 liegen. Allerdings bin ich letzte Woche bei Temperaturen um den Nullpunkt wieder ohne Probleme geflogen ( Disco kam aus dem warmen Keller 5 min Autofahrt ins Feld, einschalten und vorbereiten auch noch mal 5 min und dann Start ). Hängt vielleicht davon ab, wie lange die Disco in der Kälte lag