Drohnen Abstürze

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Drohnen Abstürze

      Hallo,
      ich wollte mal fragen ob Eigenbauten sicherer in der Luft (weniger abstürzen) sind bzw. weniger abstürzen als z.B. DJI Produkte?

      Mfg Marten
    • Wie kommst du darauf? Ein Eigenbau kann alles sein, vom redundaten HighTech-Copter bis zur Schrottkiste.
      DJI-Copter gelten als sehr zuverlässig und wenig störanfällig. Das sieht man auch trotz Massenmarkt an den rel. wenigen Problemberichten. Meistens sind es aber Anwendungsfehler.
      Dazu habe ich noch eine pers. Meinung, die nicht viele Konsumenten mit mir teilen: Wer sich auf die Copterei einlässt, sollte das Fliegen erlernen. Nur damit ist man in der Lage, auch kritische Situationen zu beherrschen. In der Fliegerei gibt es auch Autopiloten und zig Assistenzsysteme. Trotzdem muss ein Pilot die Maschine händisch herunterbringen können...
    • bluesoldie wrote:

      Dazu habe ich noch eine pers. Meinung, die nicht viele Konsumenten mit mir teilen: Wer sich auf die Copterei einlässt, sollte das Fliegen erlernen.
      teile ich definitiv, genau so muss das sein :!:
      (alternativ gibt's dann immer mimimi-threads in zig Foren gleichzeitig i.S.v. "Hilfe ich hab dies und jenes gemacht blabla und jetzt ist der Kopter kaputt" und nach zig Diskussions- und Iterationsrunden stellt man fest der Fehler saß hinter den sticks)

      zur Ausgangsfrage: die ist so nicht zu beantworten denn
      1. kennt keiner hier seriöse Erhebungen/Zahlen bzgl. der Abstürze, weder die von DJI noch die anderer Hersteller oder von Eigenbauten
      2. sind Eigenbauten wie @bluesoldie schon sagt ein sehr weites Feld
      "we brake for nobody"
    • Ist ein Fertighaus von Fertighäuser Müller besser als irgend ein Haus das irgendein Bauherr irgendwo anders gebaut hat? Die Frage kann man nicht beantworten.

      Sind DJI Produkte zuverlässiger als viele Eigenbauten. -Wahrscheinlich.
      Geht von Eigenbauten, die von geübten Piloten geflogen werden, ein geringeres Sicherheitsrisiko aus wie von jemandem der im Zweifel nur auf den RTH Button seiner Mavic hämmert? - Ziemlich sicher.
    • Ja, sonst würd unsere Statistik echt mies aussehen. :thumbsup:

      Na ich denke schon, dass Racer bzw. Freestyle Copter wesentlich öfter unter nicht geplanten Geschwindigkeits- und Richtungsänderungen zu leiden haben wie GPS Kameras. Einfach weil man die tatsächlich fliegt....

      Wer etwas Ironie findet darf sie behalten :D
    • Der Fragestellung entnehme ich irgendwie dass der TE mehr Wert aufs nicht abstürzen legt wie wir. ;)

      Aber wie viele Eigenbauten die keine Racer oder Freestyler sind gibt es heute noch? Man sieht hier im Forum ein paar, aber so viele sind das nicht mehr. Der Reiz einen Kopter zu bauen nur um ihn zu bauen ist wohl nicht mehr so stark wie vor ein paar Jahren, weil es zu einfach geworden ist. Bzw, die Leute sind weiter gezogen vom *Kopter der einfach nur fliegt* zum *Kopter der Bestzeiten auf einem Track erreichen kann*. Die Notwendigkeit einen zu bauen um Fotos zu machen gibt es sowieso nicht mehr. Zum Preis einer Mavic kann man nichts vergleichbares selbst bauen. Bleiben unter den Selbstbauten halt hauptsächlich die übrig mit denen man etwas kann was DJI & Co nicht können, Racing und Freestyle.

      The post was edited 5 times, last by gsezz ().