Videoeinstellungen der Mavic Air für Bearbeitung mit iMovie bzw. Empfehlung für kostenfreies oder wenigstens nicht so teures Alternativprogramm ohne Abo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Videoeinstellungen der Mavic Air für Bearbeitung mit iMovie bzw. Empfehlung für kostenfreies oder wenigstens nicht so teures Alternativprogramm ohne Abo

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal Eure Unterstützung und Empfehlungen zu den Videoeinstellungen der Mavic Air.

      Ich bin was das filmen generell angeht Anfängerin. Ich hab mir verschiedene Tutorials angesehen zum Thema Video-Einstellungen bei der Mavic Air.

      Grundsätzlich habe ich es mir auch beim Fotografieren (was ich jetzt schon seit etwas mehr als 10 Jahren hobbymässig mit DSLR betreibe) angewöhnt die Dateien in JPEG und RAW aufzunehmen, auch wenn ich gerade am Anfang noch nicht mal ein Programm hatte um RAW zu entwickeln. Aber der Gedanke dahinter war: man entwickelt sich weiter und hat dann später die Möglichkeit auf die Dateien zurück zu greifen.

      Dieses Prinzip wollte ich jetzt bei der Drohne ebenfalls umsetzen. Hab mir auch gleich Filter gekauft (K&F Concept Aufsteckfikter mit ND 4/8/16 und Kombi ND/CPL 4/8/16) um den Cinematic Footage Look umsetzen zu können und verschiedenen Einstellungsempfehlungen umgesetzt (also weniger Kontrast, weniger Sättigung und D-Cinelike) um das Roh-Material so gut wie möglich zu gestalten.

      Allerdings wenn ich das Material dann mit IMovie bearbeite, hat das Programm bzw. meine Bedienfähigkeit desselben an der Stelle wohl bereits seine Grenzen erreicht. Es sieht auch nach der Bearbeitung nicht Kinomässug sondern einfach fade aus.Die vorgefertigten 'Templates' kann man wohl. Mit IMobie generell nicht nutzen?!

      Zwischenzeitlich habe ich jetzt die FPS auf 60 gesetzt, damit ich spöter besser eine Kombi aus schnellen Sequenzen und Slo Mo machen kann.

      Ich muss allerdings sagen, dass mir die Einstellung und Nachregulierung der Verschlusszeit (insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen wie bspw. Sonnenuntergang) im Flugmodus als genereller Drohnen-Anfänger dann auch sehr schwer fällt.

      Es ist jetzt so, dass ich bald nach Island fliege und viel mit Wasser, Eis, Wasserfällen und epischen Landschaften hoffe zu filmen. Was würdet Ihr mir an der Stelle raten?

      Liegt es an dem Bearbeitungsprogramm und ich sollte die Einstellungen so lassen (über genaue Empfehlungen für die Air vielleicht mit Beispielvideos zum Ergebnis würde ich mich freuen) und mich später damit beschäftigen in einem anderen ProgrMm mehr herauszuholen (sollte eigentlich kein Problem sein. da ich mir auch schon Gimp, Darktable und IMovie selbst beigebracht habe) oder doch lieber mehr Automatik nutzen um nichts zu riskieren?

      Danke schon vorab für Eure Unterstützung, ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Trinity
    • Trinity schrieb:

      Liegt es an dem Bearbeitungsprogramm und ich sollte die Einstellungen so lassen
      Ich bin grade dabei mich auch mit dem Thema zu beschäftigen und einzusteigen - ganz sachte. Deswegen auch nur gefährliches Halbwissen.
      Ich meine iMovie ist eine Software für den Schnitt. Die Effekte ändern nicht das Bild, sondern werden überlagert.

      Was du brauchst ist eine Software für das sogenannte Color Grading, hier werden die Rahdaten bearbeitet, wie beim Foto die RAW entwicklung zum JPEG.

      Appleseitig wäre hier das Programm Final Cut Pro.
      Adobeseitig Premiere Pro.
      Ob es kostenfreie Alternativen gibt, weiß ich noch nicht.
      Ich meine Davinci Resolve könnte kostenfrei sein?!

      Damit Videobearbeitung spaß bringt, braucht man wohl auch ein bisschen Rechnerleistung.
      Da hängt es grade bei mir um mich mehr damit zu beschäftigen :D

      Gruß
    • Dexx18 schrieb:

      Trinity schrieb:

      Liegt es an dem Bearbeitungsprogramm und ich sollte die Einstellungen so lassen
      Ob es kostenfreie Alternativen gibt, weiß ich noch nicht.
      Ich meine Davinci Resolve könnte kostenfrei sein?!
      DaVinci Resolve ist kostenlos, dafür leider nur in English zu bekommen.
      Wenn Du einigermassen fit in dieser Sprache bist machst mit DaVinci Resolve alles richtig.
    • Dexx18 schrieb:

      Ich meine iMovie ist eine Software für den Schnitt. Die Effekte ändern nicht das Bild, sondern werden überlagert.

      Was du brauchst ist eine Software für das sogenannte Color Grading, hier werden die Rahdaten bearbeitet, wie beim Foto die RAW entwicklung zum JPEG.
      Danke für die Info :) , das hilft mir das Thema besser zu verstehen. Ich hatte zwar zwischenzeitlich auch in YT ein Video gefunden, bei dem die Bearbeitung mit IMovie beschrieben wird aber meine Ergebnisse waren nicht so optimal. Das erklärt es dann.

      Ich hatte letztes Wochenende verschiedenen Einstellungen ausprobiert und versuche jetzt mal mit dem von Euch empfohlenen Davinci Resolve. Darktable war in der ersten Version die ich zum lernen benutzt hatte auch nur in Englisch, damals noch unter Windows, da ich die Sprache ganz gut beherrsche sollte das kein Problem sein.

      Vielleicht ist es eine blöde Frage, aber ich trau mich trotzdem sie zu stellen :rolleyes: : in den Videos die ich mir angesehen habe, Word immer empfohlen verschiedene Videosettings zu kombinieren, also sprich verschiedene Auflösungen bei unterschiedlichen Framerates: woher wisst Ihr später nich was wie aufgenommen ist? Je nach Länge kann es ja nicht allein die Größe sein oder sieht man in dem genannten 'Entwicklungsprogramm' dann ähnlich wie bei RAW in Darktable die ganzen Settings und kann so kombinieren?

      Und noch was ist mir letzte Woche aufgefallen: ich kann in den manuellen Videosettings nicht mehr den ISO Wert festlegen, woe das in den meisten Videos beschrieben ist. Liegt das an einem letztens erfolgten Firmwareupdate? Oder hab ich mir evtl. irgendwo eine Einstellung verhauen?

      Viele Grüße und schönen Sonntag