Gimbal Overload - Was tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

    • Gimbal Overload - Was tun?

      Hallo liebe Foren-Gemeinde,

      ich bin neu hier im Forum und habe ein riesen Problem. Ich habe inzwischen meine vierte Drohne - nun eine Mavic Pro. Diese bringt mich allerdings zur Verzweiflung. Ich habe sie gebraucht gekauft und die ersten zwei Flüge war auch alles super. Akkus liefen gut, tolle Qualität etc.

      Nun aber aus heiterem Himmel "Gimbal Overload" - wie ich schon in einigen Foren gelesen habe, ist dies ein bekanntes Problem. Was ich allerdings noch nicht gelesen habe. Was soll ich nun tun? Was würde eine Reparatur kosten, kann man das auch selber fixen, sollte man die Firmware neu aufspielen oder gar die Calibration über den Assistant 2 durchführen. In den letzten Tagen habe ich mir so geholfen.



      Freue mich auf Feedback
      Maik
    • Hallo

      neben defekt kann es noch am vergessenen Gimbal Lock (das durchsichtige Teil) liegen..

      Meist ist es aber eine falsche Einstellung der Cam - die Cam ist zu hoch eingestellt.. das passiert immer wieder einmal..
      Die Mavic scheint sich die Cam Position zu merken - Abschalten und neu Verbinden hilft also nicht oft..

      Bei dem Fehler einfach an der Fernbedienung das Rad links nach links bewegen, dann wird die Cam runtergefahren und der Fehler ist meist behoben..

      Viel Spass mit der Mavic
    • Hallo Leute,

      ich besitze mehrere Kopter. Unter anderen von DJI folgende: Seit Anfang an den Mavic Pro Combo Paket und den jetzigen Nachfolger den Mavic 2 mit Hasselblad Kamera.
      Jetzt wollte ich meinen Mavic Pro ( der seit ca. einen halben Jahr schön gepolstert und aufgeräumt im eigenen Koffer verstaut war) bei derzeit Sommerlichen Wetter wieder mal wieder fliegen lassen.
      Erst noch die Gimbal-Klammer und den Gimbal-Schutz entfernt und los geht’s.
      Dachte ich !!…… ,beim Einschalten des Kopters zeigte die DJI Go 4 App erstmal ein Update (Version 01.04.0500) an, was ich dann auch gleich vorher noch durchführte.
      Ich muss noch dazu sagen, dass ich NULL Abstürze hatte und der Kopter sehr wenig geflogen wurde, da ich auch noch andere zum Fliegen habe.
      Er schaut aus wie NEU. Update war also fertig und die Probleme fingen an: - Gimbal schlägt wie wild um sich, berührt das Gehäuse -
      -Fehlermeldung der App: „Gimbal Motor überlastet. Bitte Gimbal Klammer entfernen“ - „Neustart des Gimbal.
      Überprüfen ob Gimbal sich fließend bewegt, anschließend neu starten.“ Ich habe alles versucht, von Downgraden (auf Version 01.04.0300) bis auf Kalibrieren (Kompass, IMU etc..). Beim Versuch das Gimbal zu kalibrieren kommt der Kopter über 5% nicht hinaus und bricht ab. Mit dem Rädchen an der Fernsteuerung kann ich die Kamera auch nicht mehr bewegen. Dann las ich mehrere Foren, schaute Youtube Videos und es stellte sich heraus, das etliche Besitzer der Mavic Pro dieses Problem nach dem Update hatten.
      Es kann doch nicht auf einmal der Kopter ohne irgendwelches Zutun den Geist aufgeben.
      Der Kopter ist vorher einwandfrei geflogen und ich hatte Ihn gerne dabei.

      Hat jemand dieses Problem lösen können ?
      Immer mal wird dieses Flachbandkabel getauscht, wüsste aber nicht was da defekt sein soll ?

      Wäre Super, wenn es noch ein paar Tipps gibt.

      gruß
    • Hast Du mal geschaut, ob der Gimbal-Bügel (2) sich evtl. ausgehakt hat, d.h. , ob er sich, von unten betrachtet, über - was richtig wäre, oder unter dem Halte-"Haken" (1) befindet!? Wenn das nicht so ist wie auf dem Bild, könnte das der Grund sein!
      So muss es aussehen, wenn es richtig ist!

      The post was edited 2 times, last by Jens Wildner ().

    • Hallo Leute. Ich bin neu hier und habe exakt das gleiche Problem wie der Mann im obigen YouTube Video. Mein Gimbal macht exakt die gleiche Bewegung beim Einschalten des Magic Pro.

      Ich kann aber den Mann durch seinen Akzent kaum verstehen. Weiß einer von euch, wie ich dieses Problem beheben kann, oder ob nur eine Einsendung & Reparatur durch DJI zu einem lösen des Problems führt?!

      Wäre für Tipps, Vorschläge und Tricks wirklich sehr, sehr dankbar ;)

      Liebe Grüße.
    • Hallo Harald,

      ich hab mir lange überlegt was ich machen soll.
      (Hatte das gleiche wie im Video). Normalerweise probier ich alles selbst zu reparieren.
      Da ich aber wenig Zeit hatte und knapp über der Garantie war,
      hab ich Sie eingeschickt. Ich habe auch was beigelegt ob Kulanterweise was gemacht werden kann.
      Anscheinend leider nicht. (Ich bezweifle auch das da irgendjemand Deutsch spricht). Drohne geht nach Holland.
      Jedenfalls läuft alles über ein automatisiertes System. Man hat eigentlich kaum die Möglichkeit dort zu antworten etc.
      Reparatur hat 150 € gekostet, hab in den Sauren Apfel gebissen :( und gleich per Paypal bezahlt.
      Das ganze Prozedere ging aber innerhalb einer Woche.
      Als Fehler wurde angegeben:

      Remark: NO WARRANTY: Activation date 2017-03-24, warranty period expired. No crash damage. No liquid damage. Gimbal arm module defect.


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]



      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [td]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]

      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]
      [/td]
      [/tr]
      [/table]


      Sie wird am Montag geliefert...


      Gruß
    • Hallo zusammen,

      habe meine Drohne auch länger "im Schrank" gehabt in einer Tasche und habe genau das selbe Problem.

      Hat schon jemand eine Lösung gefunden, ohne einschicken?

      Ich habe schon den Tipp mit der Platte probiert,

      neues Update

      ein Stück Schwämmchen drunter zu legen


      was noch fehlt wäre das Wechseln des Kabels.

      Könnte es noch andere Ursachen haben?

      Vielen Dank

      lg
    • Hallo smuepsilon,

      wie ich geschrieben habe: Gimbal arm module defect --> Könnte nur das Kabel sein oder eventuell auch die Steuerplatine dazu (?).

      Was ich aber vergessen zu erwähnen, Mavic wurde ausgetauscht und NICHT repariert.
      Hatte vorher eine Folie auf der Drohne und ich bekam ein "Nagel"-Neue Drohne (oder Reptausch).
      Auf der erhaltenen Drohne sind die Aufkleber auf allen Armen und der Gimbalschutz war auch NEU.
      Meine hatte ein paar Kratzer,. Ist zwar ärgerlich, aber jetzt kann ich Sie besser Verkaufen :(

      Gruß
    • Hallo Ihr Lieben,
      ich habe eine Frage an die Experten: Mein Gimbal hat auch das Problem des"Anschlagens" beim Booten der Drohne. Die App meldet Gimbal Motor Error und lässt mich prüfen, ob ich die Klammer entfernt habe. (Hab ich)
      Was mich stutzig macht ist allerdings folgendes. Die Gummiaufhängung ist in Ordnung, der kleine Schwarze Haken ist abgebrochen, dafür ist an dieser Stelle eine Art silberne Metall Klammer in Höhe des Hakens (siehe Bild) Nirgendwo im Netz finde ich eine Abbildung, die meiner gleicht. Habt Ihr eine Idee, ob das dort so aussehen muss? Wofür ist diese "Klammer" wenn doch eigentlich der schwarze Haken die Funktion hat, die Absorber-Platte zu begrenzen? Mein nächster Schritt wäre der Tausch der Absorber Platte - hilft das nichts, muss ich wohl die beiden Flachbandkabel im Gimbal tauschen.
      Danke für eure Einschätzung
      Images
      • IMG_20201013_153231190.jpg

        52.35 kB, 576×768, viewed 31 times
    • @bk_nordwald
      Also soweit ich das erkennen kann sieht das ja definitiv nach Eigenbau aus, also der Haken meine ich. ^^
      Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
      1. sitzt der Drahtbügel vor dem abgebrochenen Haltehakenfuß, was den Abstand nach vorn deutlich verändert (verringert).
      2. hält der Drahtbügel m.E. die Platte auch etwas höher.
      D.h. durch beides zusammen ist der Winkel evtl. schon soweit verändert, dass es vllt. zur Fehlfunktion führt!
      D.h. weiter, ich würde zuerst die Grundplatte mit dem Haken tauschen, so dass der wieder original ist, oder einen Drahthaken neu positionieren, so dass der Gimbal wie original hängt.
      Allerdings bin ich kein Modellbauer und ich kenne die Toleranzen des Gimbals nicht. Daher ist das nur (m)eine logische Schlussfolgerung. :)
      Hast Du schon eine Gimbalkalibrierung versucht?

      The post was edited 2 times, last by Jens Wildner ().

    • Vielen Dank für schnelle Hilfe. Ich hatte auch gemutmaßt, dass dort der Vorbesitzer eingegriffen hat, denn diesen Bügel hab ich noch nie bei anderen gesehen. Ich werde die Absorberplatte auf Original tauschen und anschließend eine Gimbal-Kalibrierung versuchen. Ich hoffe, dass sich dann dieses wilde Anschlagen des Gombals behebt... herzlichen Dank noch einmal!
    • Ich hätte, wenn möglich dem Vorbesitzer das Teil zurücjk gegeben und meine Kohle zurückverlangt! Oder hatte er Dich über den Umbau und dessen Grund/Ursache informiert?
      Wenn nicht, dann wäre das arglistige Täuschung!
      Und sofern das der Fall ist, dann würde ich erstmal an dem Gerät nichts verändern, bis das geklärt ist.
      Ggf. mindesten die Reparaturkosten müsste m.E. dann der Vorbesitzer übernehmen, wenn er das Gerät als fehlerfrei verkauft hat!
      Ggf. ließen sich von DJI ja die Flugdaten auslesen, z.B. bzgl. evtl. Absturzes als Ursache für das Abbrechen.