Pinned Diskussion: Rehkitz-Rettung via Drohne

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Mich würde auch die Erfahrung ohne WB interessieren.

      Ist das nicht sogar gefährlich, wenn man keine Erfahrung hat???

      Das es möglich ist, hatte ich ja schon mal geschrieben.

      Angenommenen ich fliege ohne Erfahrung mit normaler Kamera und sehe nix, obwohl Kitze da sind. Der Bauer denkt alles supi und wirft den Mäher an...

      Das war bisher der Grund, warum ich das ablehne, das man die Bauern in falscher Sicherheit wiegt.

      Ich hab mittlerweile öfter mal zugeschaut und Bilder mit und ohne WB gesehen. Ohne schwer zu erkennen im hohen Gras, mit Kamera absolut eindeutig. Bei mehreren ha dauert das ja auch viel viel länger und wenn morgens um 4 schon gesucht werden muss, sieht man mit der normalen Kamera auch wenig.
    • @Kalle

      Das Problem mit "einen Tag vorher anrufen" ist halt, das wenn ihr das Rehkitz findet und es aus dem Feld bringt, es in der Nacht wieder von der Mutter zurück in dieses Feld gebracht werden kann :( Das passiert aber überwiegend dann, wenn die anderen Felder in näherer Umgebung schon abgemäht sind und nur auf dieser Fläche noch hohes Gras steht.

      @Michael67 Bei entsprechender Grasshöhe findet auch ein Erfahrener Pilot kein Rehkitz ohne WB-Kamera. Und ich habe es schon mehrmals versucht. Selbst wenn man nur 2-3 mtr über der Wiese fliegt, man hat einfach keine Chance bei hohem Grass wo es auch schon 1-2x reingeregnet hat (weshalb die hohen Halme auch umknicken und quer liegen) irgendwas zu finden. Und leider ist auch eine Wärmebildkamera nicht immer eine 100%ige Sicherheit das garantiert kein Rehkitz in der Wiese ist :( Ausser die Drohne hat eine sehr gute Wärmebild-Kamera (Besser als die "alte" Enterprise) und man nimmt sich die Zeit.

      The post was edited 1 time, last by Pinhead ().

    • Genau, einen Tag vorher anrufen damit ich die Akkus aufladen und den Einsatz für den nächsten Morgen planen kann.

      Heute wurde ich Mittags gerufen. Die Suche war aber unmöglich, denn es waren zuviele Maulwurfshügel etc. die für Fehlmeldungen gesorgt haben.
    • Diesmal hat es besser geklappt, denn die Kitzrettung wurde am Samstag für heute früh (5 Uhr) geplant.
      Es waren zwei Wiesen, eine mit 3 und die andere mit 10 ha. Ergebnis: 4 Kitze gefunden und gesichert, ein schon größeres Kitz ist wie einige Rehe in den Wald geflüchtet. Ansonsten machte sich noch ein Hase aus dem Staub. Nach 1,5 Stunden war die Aktion durch.
      Die Begeisterung über die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced war bei allen Beteiligten groß.
    • Ich hab am Samstag auch 3 Kitze mit der M2EA gefunden. Auch hier die Erfahrung: die Helfer standen dann 1m daneben und haben sie nur nach genauer Anweisung gesehen (Kleebewuchs).
      Mit welchen Parametern plant ihr eure Flüge mit der M2EA eigentlich (Höhe, 'Streifen'breite, Geschwindigkeit)?
      Ich plane, wenn es die Umgebung erlaubt (habe hier Bundestrasse, Stromtrasse, Bahn und Bundeswasserstrasse im Bereich und muss oft 1:1 mit Allgemeinverfügung fliegen) mit 50m Höhe 25m oder 30m Breite bei 3 m/s oder 10km/h.

      Gruß
      Norbert