Anafi zurückgegeben

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Anafi zurückgegeben

      Moin,

      Ich gab meine Anafi zurück (Amazon).

      Fand das Fligverhalten bei Wind (20 km/h und Böen) in der Nähe von Gebäuden, verglichen mit der Mavic Air nicht so gut. Ziemlich kippelig.

      Schade.
    • Wäre schon gut, wenn man wie beim Auto die Probefahrt so einen Copter auch mal vor dem Kauf ausprobieren könnte.
      Wenn kopterflug jetzt die Anafi zurückgibt und dann die Mavic Air doch nicht so gut ist wie er hofft, ist auch da Frust angesagt. ;(
      Fly long and prosper.
    • Naja, wenn ich so den anderen Thread durchlese, könnte er schon was falsch machen, denn gerade Indoor ist die Anafi nicht so schlecht, vorallem durch die Möglichkeit das Objektiv 90° nach oben zu drehen.
    • Der Handel ist nicht zu beneiden, das eine leichtere Drohne die darüberhinaus auch wesentlich leiser ist ein etwas anderes Flugverhalten hat , als eine laute schwerere Drohne , da rüber sollten sich die Kunden vor dem Kauf im Klaren sein. Meine Ex hat sich auch oft x paar Schuhe bestellt obwohl sie nur ein paar kaufen wollte, sowas finde ich echt nicht gut. Die Kunden die wissen was sie wollen, bezahlen die ganzen nur zur Probe Käufe der anderen immer mit.
    • Ich denke, dass die Anafi genügend Freunde hat u auch schon in diversen Tests bewiesen hat, dass sie eine gute Drohne ist!
      Ich bin letztes Jahr im Herbst/Winter von DJI
      (Mavic Pro, Spark, Mavic Air) zu Parrot gewechselt u habe mir die Anafi geholt. Bereut habe ich es bisher nicht :)
    • Alle Gründe die hier genannt werden die für die Anafi sprechen teile ich auch.

      Wir wollten mit der Anafi tatsächlich indoor fliegen und Hochregale inspizieren.

      Außerdem wollten wir gerne Schiffskräne im benachbarten Ausland inspizieren und uns das geringe Gewicht für eventuelle Zulassungen zunutze machen.

      In beiden Fällen ist der Neigungswinkel der Kamera optimal.

      -
      Wir haben noch eine Mavic Air im Originalzustand bei der wir das GPS Board durch ein modifiziertes ersetzen. Dann kann man mit der Drohne permanent im Atti Modus fliegen.

      Dazu haben wir uns einen kleinen Käfig aus Kohlefaser Stangen gebaut womit dann indoor Flüge möglich sind. Wir versuchen stets mit diesen Anbauten unter 100 Gramm zu bleiben weil ich das Gefühl habe dass die Drohne das noch sehr gut ausbalancieren kann, sofern der Schwerpunkt nicht verändert wird

      Generell machen wir indoor Flüge mit unserer Flyability Elios Drohne. Leider sind die Aufnahmen nicht so stabil wie man es in bestimmten Anwendungsbereichen benötigt oder sich wünscht.

      Für Kräne bzw generell für komplexe Strukturen haben wir jetzt eine Alternative gefunden:



      Gewichtsersparnis sieht aber anders aus
    • Der Vorteil ist folgender:

      Wenn man in Industrieanlagen fliegt, hat man normalerweise immer Stahl in der Umgebung der Drohne. Das heißt es gibt eine Missweisung zwischen Heading laut GPS und Heading laut Kompass. Das äußert sich dann durch die allseits bekannten Kompassfehler.

      Bei der Mavic Air kann man den Atti Modus nicht manual aktivieren. Aber nur im atti Modus kann man mit Kompassinterferenz fliegen.

      Wenn man jetzt sagt, dass man in geschlossenen Räumen sowieso keinen GPS Empfang bekommt, dann ist das grundsätzlich in vielen Fällen richtig. In der Industrie gibt es aber Konvektoren in Dächern und da bekommt man dann kurz Empfang und dann tritt das beschriebene Phänomen auf und die Drohne stürzt ab.

      Bei der DJI Mavic pro konnte man früher mit einer alten Version der Assistance Software die Funktion vom Sport Modus Schalter so ändern dass man quasi auch einen manuellen atti Modus hatte. Inzwischen geht das leider nicht mehr
    • Wir fliegen eigentlich überall, nicht nur in Hamburg.

      Wind ist immer ein großes Thema. Da helfen dann nur größere Drohnen mit Zoom Kameras.

      Aber auch in Gebäuden mit sehr hohen Decken darf man den Luftzug nicht unterschätzen. Wenn man mal in einer Halle geflogen ist die 40 m Deckenhöhe hat, im Atti Modus dann ist das quasi wie ein Outdoor Flug... nur dass es natürlich dann irgendwann auch wieder Hindernisse gibt.

      Mit der Flyability Elios Drohne kann man quasi gar nicht draußen fliegen, weil der Käfig wie ein Segel wirkt Punkt
    • Ah - OK. Das macht's natürlich nicht einfach. Aber sicher das kleinere Übel. ;)

      Mir ist mal meine e58 abgehauen. Die kann nur Atti. Hab sie aber wieder gefunden. Sicher hätte ich sie vielleicht auch wieder einfangen können, aber die geringe Reichweite und fehlende Erfahrung haben das verhindert. Deshalb kann ich das nachvollziehen, auch wenn eine Mavic da sicher mehr entgegenzusetzen hat. Doch Ihr fliegt sicher auch in anderen Höhen.
      Fly long and prosper.