Technik allgemein Fimi X8 SE

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Achso, man muss leider etwas gucken, einige Karten bieten da trotzdem mehr Schreibleistung.
      So ab 60MB/s sollte es gehen, mehr ist aber natürlich besser.
      Manche Karten sind aber erst ab 64gb schneller.
    • New

      Habe mir nach Empfehlung das Tablet Teclast M89 zugelegt. Tablet ist okay, die Anschlüsse befinden sich jedoch oben statt unten, so dass das USB-Kabel nicht in die vorgesehene Führung auf der rechten Seite der Fernbedienung eingeführt werden kann. Die Software "FIMI NAVI" verhindert anscheinend die Möglichkeit, den Bildschirm zu drehen. Kann jemand helfen?
    • New

      Ahh alles klar. Ich kann heute Abend eine schicken aber da bist du schon im Bett.... Zeitverschiebung brauchst du noch eine? Wäre für mich etwas Aufwand...aber möglich da mir hier im Forum auch schon geholfen wurde. Prinzipiell ist die Fotoqualität deutlich schlechte als das Video haben auch andere auf YouTube schon festgestellt. Du erhältst mit einem Screenshot eines Video das beste Bild es sei denn du setzt dich hin und bearbeitest nach.
      Mfg
    • New

      Hallo Patrick,

      ich nehme an, du bist mit digital Fotobearbeitung noch nicht erfahren. Am einfachsten ist es für den Anfang, dass man mal alles auf automatisch läßt. Die Firmware der Drohne bereitet die Fotos ziemlich optimal.

      Es gibt dann auch noch die Möglichkeiten, die Fotos im RAW- oder auch *.DNG Format zu speichern. RAW oder DNG meint "Rohdatenformat": Das sind die unbearbeiteten Daten aus dem Bildsensor. Diese sind unkomprimiert, und deshalb sehr groß. Sie können je nach Aufnahmesituation farbstichig, zu hell, zu dunkel oder sonstwas sein. Deshalb muss man sie nachbearbeiten (entwickeln sagen manche). Erst wenn man genau weiss, wie man "Roh-Bilder" bearbeitet, lohn es sich eventuell, RAW-Fotos aufzunehmen. Ich selber bevorzuge jedoch den AUTO-Modus. Man kann auch solche Fotos noch nachbessern, wenn die Automatik nicht genau das bringt, was man haben möchte.

      "Auf die Schnelle" und für den Anfang ist auf jeden Fall besser.

      Eine gute Videoanleitung dazu findest du hier: computerbild.de/fotos/FastSton…nd-verwalten-5604805.html
    • New

      Da kann ich nur zustimmen. Die Fotoqualität der fertigen JPG's sind schon recht gut geworden seit den letzten zwei Kamera-Updates, wenn man da noch ein wenig nachbearbeitet sehen sie wirklich gut aus.

      Die DNG's dagegen sind immer noch nicht so richtig zu gebrauchen. Ich arbeite mit Photoshop (bzw. Camera RAW) und mit Luminar, und mit keinem der Programmen bekomme ich eine vernünftige bearbeitung der DNG's hin. Es fehlt eine Vorlagenprofil für die Fimi um erst mal die (starke) Vignettierung und die Farbverschiebung/-temperatur auf "normal" zu bekommen.
      >>>>>>>>>> Amerikanische Wissenschaftler haben jetzt heraus gefunden: "Du steckst halt nicht drin!" <<<<<<<<<<
    • New

      Doch, die DNGs sind schon zu gebrauchen. Man muss nur das Handling damit lernen !!

      Es ist ausgiebiges Experimentieren damit erforderlich, bis man sich eine Strategie zur Bildbearbeitung erarbeitet hat. Der Arbeitsaufwand lohnt sich für die meisten "Gelegenheitsfotografen" nicht.

      Das Problem mit obigen Programmen ist, dass sie auf einem breiten fotografischen Fachwissen aufbauen und keinerlei Automatiken benutzen. Es sind wirklich Werkzeuge für Profis. Aber perfekte Pinsel machen noch keinen Künstler ;)

      Das oben verlinkte Video zeigt meine bevorzugte Software: Damit lassen sich DNGs wie JPGs ziemlich flott aufhübschen:
      1. Auto Farbe bringt schon mal einen besseren Eindruck
      2. Schatten und Lichter optimieren
      3. Kontrast und Sättigung anpassen
      4. eventuelle Farbkorrekturen
      5. Schärfe: Nachschärfen möglichst vermeiden!
      6. Ausschnitt optimieren
      7. Auflösung für die beabsichtigte Präsentation konvertieren; z.B. FHD für Fernseh-Präsentation.
      8. Die Software ermöglicht auch die Erstellung selbstablaufender Diapräsentation.
    • New

      Also ich konnte hier dank eines Händlers die Fimi fliegen , die Qualität der Drohne für den Preis ist geil , ABER : Sie her echt ein Riesen Problem mit DNG , es wirkt als ob die Bilder nur mit halber Megapixel Aufgenommen wurden. Habe mein Mac mit Photoshop dabei und keine der DNG war richtig gut zu gebrauchen. Auch war das Farbprofil eher mau, bei einigen Fotos habe ich es kaum geschafft mit Temperaturegler die Farben gut zu treffen. Vignette ging auf fast anschlag. Das sieht mir nach nen Software Bug aus , da die JPGS wieder gut aussehen.
      Ich habe sie nicht gekauft, ist mir zu unsicher noch
      Wie gesagt die Flugeigenschaften sind top, handling super und die Videos sind für den Sensor echt klasse, nur die Rohfotos sind echt meh gerade

      The post was edited 1 time, last by Ahrimaan ().

    • New

      Ich habe nicht die Vorschaubilder bewertet sondern die DNG files auf den Mac geladen und bearbeitet
      Sorry der Value ist noch nicht gegeben

      Um es noch mal abzurunden : Auch die Reichweite war nicht das gelbe vom Ei.
      Also zusammenfassend : Fotoqualität wie die MP1 , Flugeigenschaften (Reichweite und Verlässlichkeit wie die Air)
      Ich bleibe bei meiner M2P als erstdrohne und meine Anafi als Zweitdrohne, da sie deutlich leiser , kleiner und bessere Fotoqualität hat.
      Ja sie ist etwas teurer aber in meinen Augen runder.
      Konnte mich nun überzeugen, sie mag für den Preis gut sein, meine zweitdrohne wird sie nicht
    • New

      Also ich habe schon einiges an Zeit investiert um die DNG's zu bearbeiten. Bei anderen Rohdaten-Bildern (z.B. von der Mavic Air oder von einer "normalen" Kamera) bekomme ich innerhalb weniger Minuten richtig gute Ergebnisse die auch besser aussehen als die von der Kamera selbst erstellten JPG's. Ich bleibe dabei dass man bei der Fimi lieber die JPG's verwenden und bearbeiten sollte und die DNG's (noch) vergessen kann - wobei ich auch finde dass die JPG's schon wirklich gut aussehen. Ich hoffe es wird noch alles besser. Bin aber trotzdem mit der Fimi sehr zufrieden.

      ---

      Chris-W201-Fan wrote:

      Achso, man muss leider etwas gucken, einige Karten bieten da trotzdem mehr Schreibleistung.
      So ab 60MB/s sollte es gehen, mehr ist aber natürlich besser.
      Manche Karten sind aber erst ab 64gb schneller.
      Ich habe mir jetzt eine "SanDisk Extreme Plus 64GB" geholt. In der Beschreibung steht "Bis zu 100 bzw. 90 MB/Sek. Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit". Scheint auch zu stimmen, denn bei 4K Videoaufnahmen hab ich jetzt nicht mehr die Meldung "Low Speed" und die Aufnahmen scheinen auch flüssiger zu sein (keine kleinen Ruckler mehr).

      Bei Fotoaufnahmen ist die Zeit des schwarzen Bildschirms nach dem auslösen auch deutlich kürzer geworden - aber ich glaube dass liegt wohl eher an dem Update das zeitgleich mit meinem Kartentausch raus kam...
      >>>>>>>>>> Amerikanische Wissenschaftler haben jetzt heraus gefunden: "Du steckst halt nicht drin!" <<<<<<<<<<