FIMI X8 se abgestürzt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • FIMI X8 se abgestürzt

      Ich habe im Februar meine FIMI X8se bei banggood bestellt und am 03.05.2019 endlich bekommen.

      Nach 2 Minuten Flug flog ein Propeller weg und die Drohen stürzte ab. Dabei brach der vordere linke Arm.
      In diesem ist auch die GPS Antenne mit verbaut. Ich habe einen neuen Arm für ca. 23€ bestellt und bin gespannt, ob ich diesen
      ohne Probleme eingebaut bekomme.

      Zwei der Propeller waren etwas schwer gängig auf die Motorachse aufzustecken. Auch bewegen sie sich nicht so leichtgängig
      auf und ab wie die beiden anderen, wenn man auf sie draufdrückt (unter dem Propeller befindet sich eine Feder).
      Wahrscheinlich war ein Propeller nicht 100% fest, so dass dieser während dem Flug einfach weg flog.

      Also unbedingt auf die korrekte Installation aller Propeller achten!!!
    • Anbei ein paar Bilder vom Innenleben der FIMI X8 se
      Images
      • 20190505_171604.jpg

        60.15 kB, 576×768, viewed 179 times
      • 20190505_165214.jpg

        125.92 kB, 576×768, viewed 195 times
      • 20190505_165210.jpg

        130.05 kB, 576×768, viewed 178 times
      • 20190505_163124.jpg

        117.76 kB, 576×768, viewed 178 times
      • 20190505_162252.jpg

        110.73 kB, 576×768, viewed 178 times
      • 20190505_151558.jpg

        83.1 kB, 576×768, viewed 179 times
      • 20190505_171604.jpg

        60.15 kB, 576×768, viewed 177 times
      • 20190505_165214.jpg

        125.92 kB, 576×768, viewed 153 times
      • 20190505_165210.jpg

        130.05 kB, 576×768, viewed 135 times
      • 20190505_163124.jpg

        117.76 kB, 576×768, viewed 112 times
      • 20190505_162252.jpg

        110.73 kB, 576×768, viewed 142 times
      • 20190505_151558.jpg

        83.1 kB, 576×768, viewed 120 times
      • 20190505_164152.jpg

        113.38 kB, 576×768, viewed 118 times
    • Ok, ich schaue mal bei mir welche Propeller es genau sind.
      Ich habe die Achsen mit 1200er Schmirgelpapier etwas bearbeitet und ein wenig Teflon drauf gesprüht. Ist auf jeden Fall besser.
      Dass eine Propeller wegfliegt, darf auf jeden Fall nicht nochmals passieren.
      Wie gesagt es ist gerade der komplizierteste Arm von allen, vorne links. Ich hoffe ich bekomme ihn repariert und alles funktioniert wieder wie vorher.
      Warte zuerst mal auf das Ersatzteil.
      Werde berichten :)
    • Oh Nein! Mein Beileid!
      Wo konntest du denn die Ersatzteile bestellen? Direkt aus China oder gibt es die auch schon bei uns?

      Also meine Propeller haben bis jetzt eigentlich einen relativ festsitzenden Eindruck gemacht... Wäre ja schlimm, wenn mir die Fimi in mehreren hundert Metern Entfernung abstürzt. Die findet man ja nie mehr :D
    • Fatti wrote:

      Ich habe im Februar meine FIMI X8se bei banggood bestellt und am 03.05.2019 endlich bekommen.

      Nach 2 Minuten Flug flog ein Propeller weg und die Drohen stürzte ab. Dabei brach der vordere linke Arm.
      In diesem ist auch die GPS Antenne mit verbaut. Ich habe einen neuen Arm für ca. 23€ bestellt und bin gespannt, ob ich diesen
      ohne Probleme eingebaut bekomme.

      Zwei der Propeller waren etwas schwer gängig auf die Motorachse aufzustecken. Auch bewegen sie sich nicht so leichtgängig
      auf und ab wie die beiden anderen, wenn man auf sie draufdrückt (unter dem Propeller befindet sich eine Feder).
      Wahrscheinlich war ein Propeller nicht 100% fest, so dass dieser während dem Flug einfach weg flog.

      Also unbedingt auf die korrekte Installation aller Propeller achten!!!

      Fatti wrote:

      Dabei brach der vordere linke Arm.
      In diesem ist auch die GPS Antenne mit verbaut
      Die GPS Antenne ist aber nicht im Arm verbaut, sondern hinten mittig, auf der Oberseite natürlich.
      Images
      • GPS Modul.jpg

        13.34 kB, 81×82, viewed 2,052 times

      The post was edited 2 times, last by dito8 ().

    • Dann hätte Fimi aber etwas ganz neues entwickelt, was es nur bei Fimi gibt. für GPS Empfang gibt es eigentlich nur zwei Antennenarten, Helix und Patch, aber keine einfache Stabantenne, damit hätte man keinen/bzw. seeeehr schlechten Empfang.
      Selbst im Handy, wo man wirklich keinen Platz hat, befindet sich für GPS keine Stabantenne, in Form eines ordinären Drahtes.
      Keine Ahnung wofür der Stab im Arm ist, ich vermute die ganz normale RC Empfangsantenne.

      P.S. Die GPS Antenne auf meinem Bild sollte darunter sein, also unmittelbar unter der Gehäuseoberseite.
      Kannst Du auch feststellen, indem Du Deine Hand über das Fimi Logo hälst, sofort hast Du keinen GPS Empfang mehr.

      Gruß...

      The post was edited 4 times, last by dito8 ().

    • Fatti wrote:

      Ich habe im Februar meine FIMI X8se bei banggood bestellt und am 03.05.2019 endlich bekommen.

      Nach 2 Minuten Flug flog ein Propeller weg und die Drohen stürzte ab.
      Hi, vor ein paar Tagen habe ich auch meine langersehnte Fim X8 bekommen.
      Nachdem ich bei youtube und hier Infos über weggeflogene Propeller hatte, habe ich mich natürlich (um Schäden zu vermeiden) dem Thema besonders gewidmet.
      Das heißt: Gleich nachdem ich die Sendung geöffnet hatte, und dem ersten Vollzähligkeitscheck habe ich die Props genauer unter die Lupe genommen. Mein Gedanke war alle Schrauben rauszudrehen und sicherheitshalber mit Locktite wieder fest einzudrehen. Naja, meine Imbussnuß hat nach Jahren im Modellbau auch schon etwas gelitten, ich bekam aber die Schraube raus. Sie war gut fest (bei dem Plastikkram würde ich nicht stärker festziehen) und hatte blaues Schraubensicherungszeug dran. Ich habe dann wieder Schraubensicherung dran, und den Prop als Ersatz weggelegt. Danach alle anderen Schrauben der anderen Props versucht nachzuziehen. Die waren aber alle sehr fest. -Also, alles gut- und mit Gewalt, die Flüssig Schraubensicherung loszudrehen, wäre wohl eher eine Verschlimmbesserung.
      Gut, dann die Props entsprechend der Kennzeichnung aufgesteckt. Die gingen alle einwandfrei drauf und rasteten über eine leichte Drehung in eine Art Bajonettverschluß ein. Dies lässt sich optisch auch ganz gut erkennen. Sicherheitshalber kann man ja die Verriegelung prüfen, indem man den Motor am Gehäuse festhält und versucht (mit Gefühl) den Prop zu drehen. (Werde ich sicherheitshalber zukünftig vor jedem Flug machen. Nicht das da beim aus-und einklappen oder sonstwie sich irgendwas entriegelt.)

      Ich habe zwar jetzt noch keine Langzeiterfahrungen mit dem Modell, aber eigentlich scheint mir das technisch gut gelöst zu sein. Keine Ahnung, was bei dir passiert ist, aber mit Schmiergelpapier oder Teflonspray musste ich da nix nacharbeiten. Ging alles einwandfrei. Ob du da ein Montagsmodell erwischt hast, ob FIMI nachgebessert hat, oder ob ein Montagefehler bei den Props im Werk passiert ist, weiß ich nicht. Ist natürlich ärgelich, wenn einem gleich nach 2 Minuten so was passiert. In Heli Modellbaukreisen wird geraten auch bei RTF Modellen sicherheitshalber vor dem Erstflug die wichtigsten Schraubverbindungen zu kontrollieren. Insgesamt macht die Drohen von der Verarbeitung eigentlich einen guten Eindruck. Auch das Flugverhalten war bei mir beim Erstflug im Anfängermodus einwandfrei. Die Drohne lag wie angenagelt in der Luft.

      Viel Glück, ich hoffe du kriegst das wieder hin.
    • Wenn das bei so vielen Kunden passiert ist, kannst Du da nicht reklamieren? Das scheint dann ein Konstruktionsfehler, bzw, Fehlfertigung zu sein.
      Da hätte leicht etwas Schlimmes passieren können.
    • Heinrich1 wrote:

      Wenn das bei so vielen Kunden passiert ist, kannst Du da nicht reklamieren? Das scheint dann ein Konstruktionsfehler, bzw, Fehlfertigung zu sein.
      Da hätte leicht etwas Schlimmes passieren können


      Heinrich, es ist bisher bei einigen wenigen Kunden passiert, bei zigtausend ausgelieferten und einwandfrei funktionierenden X8, daher von "vielen" zu sprechen finde ich völlig übertrieben.
      Zudem findet man noch kein Feedback bzgl. der Ursache, wurden die Props vielleicht falsch montiert (nicht richtig verriegelt) o.ä. ???
      Jeder behauptet natürlich zunächst, sie ist einfach vom Himmel gefallen, mit über 45 Jahren Modellflugerfahrung kann ich Dir aber versichern, dass in den allermeisten Fällen der Nutzer der Verursacher ist, was natürlich nicht ausschliesst, dass auch mal Material-/ Konstruktionsfehler ursächlich sein können.
      Kein User wird übrigens anschliessend schrieben "Leute es war gar kein Fehler des Herstellers, ich selbst hatte etwas falsch gemacht", daher findet man natürlich nur Einträge wie oben erwähnt.
      Übrigens meine X8 ist letztens auch einfach so abgehauen, nur durch Glück konnte ich sie retten, natürlich hätte ich auch schreiben können "Sie ist nach dem Start einfach weggeflogen, so etwas darf nicht passieren, scheint ein Konstruktionsfehler zu sein, passt alle auf eure X8 auf", nein die Ursache war auch in diesem Fall ich selbst, ich bin zwischen viel Metall gestartet, hätte ich vorher die Kompassabweichung kontrolliert, hätte ich es verhindern können.

      Gruß...
    • Ich habe meine Propeller mal duchgetestet, hatte noch einen Satz zusätzlich bestellt. Von diesen waren sechs leichtgängig und sechs schwergängig.
      Die leichtgängigen waren alle die mit dem - Zeichen. Bei den schwergängigen, kann ich mir schon vorstellen, das die bei Fatti nicht eingerastet sind.
      Man merkt aber ob sie einrasten oder nicht. Aus meiner Sicht kein Konstruktionsfehler. Es ist vielleicht so gewollt?
    • Anbei noch ein paar Fotos von der Platine unter dem Leistungsteil für die Motore.

      Die Antenne wird wohl, wie hier schon festgestellt die RC Antenne (hier nur eine, Mavic hat zwei, links und rechts) und nicht die GPS Antenne sein.

      Ich bin mal auf den Ersatzarm gespannt. Auf dem Foto hat er nur die drei Drähte für den Motor.
      Die beiden sehr dünnen Drähte für die LED vorne sind nicht auf dem Foto zu sehen, ebenfalls auch nicht die RC Antenne.
      Vielleicht muss man diese zuerst aus dem defekten Arm ausbauen und in den neuen Arm wieder einbauen.
      Der Ersatzarm der DJI Mavic hat auf jeden Fall das Antennen und LED Kabel mit eingebaut.

      So wie es aussieht sind laut @niveacreme die Propeller und von denen nur die ohne das Zeichen, das Problem und nicht die Achsen der Motore.

      Scheinbar war bei mir wirklich ein Propeller nicht richtig eingerastet, sonst wäre er nicht weg geflogen,obwohl ich das vor dem Flug geprüft hatte.
      Aber warum ist er dann erst nach ca. 2 Minuten weg geflogen und nicht gleich?

      Sollte ich die Drohne wieder zum Fliegen bekomme, werde ich darauf achten, dass alle Propeller gleich leichtgängig sind.

      Dieses Problem bei der chinesischen Firma XIAOMI (FIMI) zu beanstanden halte ich für wenig aussichtsreich.

      Den Ersatzarm habe ich bei Banggood am 05.03.2019 bestellt, ich bin mal gespannt wann er geliefert wird. Bis jetzt habe ich noch keinen Termin.
      Dürfte wohl, wie bei der Drohne, so ca. 2 bis 3 Monate dauern. Und jetzt kommt das schöne Wetter zum Fliegen :(
      Images
      • 20190508_190351.jpg

        113.45 kB, 576×768, viewed 129 times
      • 20190508_190333.jpg

        187.36 kB, 1,024×768, viewed 105 times
      • 20190508_190325.jpg

        178.24 kB, 1,024×768, viewed 109 times
      • 20190508_190308.jpg

        141.03 kB, 576×768, viewed 110 times
    • Ich glaube nicht, dass die Schwergängigkeit das Problem ist, sondern eher das nicht einrasten.
      Du wirst nie Propeller vorfinden, die alle gleich leichtgängig, bzw. schwergängig sind, meine übrigens auch nicht, das ist aus meiner Sicht niemals das Problem.
      Wurden Deine Propeller mal gewaltsam gestoppt und ist dabei evtl. eine der kleinen Nasen weggebrochen, auch das könnte eine Ursache sein ?
      Schätze dass die Propeller zunächst durch die Rotationskräfte hielten, evtl. bei einem Lastwechsel dann nicht mehr.
      Wünsche auf jeden fall viel Erfolg.

      Gruß...

      Andreas
    • Hi, ich möchte mal eine Lanze brechen für die Xiamo/Fimi X8.

      Unter derThemenüberschrift ---Fimi X8 abgestürzt--- kann man schnell einen falschenEindruck bekommen.

      Ich bin vom RC Heli Fliegen zum Drohnen Fliegen umgestiegen.
      Hauptsächlich weil sich Drohnen im Vergleich zu CP Helis durch derenverbaute Technik viel sicherer fliegen lassen. (wie ich jetzt auch nach meinenersten Drohnen Flugstunden bestätigen kann.)
      Und dies mittlerweile zu einem Preis wo man nicht gleich im 4-stelligenBereich landet.

      Wer mal einen CP Heli geflogen hat, weiß, wovon ich rede. Da muss ständignachgesteuert werden. Nichts mit GPS Stabilisierung, Kompass oderComputersteuerung oder RTH. Einmal kurz unkonzentriert oder verknüppelt, und das Teil landet im Acker. Ein stabilisierendes Rettungssystem haben die wenigsten. Und wenn, ist es sehr teuer, und die Zuverlässigkeit ist auch nicht so besonders.
      Zugegeben gibt es aber auch Heli Piloten, die sich fliegerisches Können angeeignet haben, sehr sicher fliegen können, auch Akrobatik (da kann man nur staunen), und kein Rettungssystem brauchen.
      In den technischen Dokus wird man auch bei RTF (Ready to Fly) Modellen darauf hingewiesen, vor Flugbeginn den technischen Zustand des Modells zuchecken.

      Kurzum: Unabhängig von der generell schwierigeren Steuerung von CP Helis,kann man da sehr viel falsch machen. Üben am Flugsim ist da schon ein Muss.
      Das wissen auch die Händler, und normalerweise ist es so: Wenn du nicht wirklich eine Fehlfunktion beim Neukauf aus der Verpackung oder bei den erstenFlugversuchen nachweisen kannst, ist es mit dem Umtausch gelaufen.
      Wenn du erst mal mit der Tüte und den Einzelteilen kommst ist es zu spät. Und wenn ich ehrlich zu mir selbst bin: Wenn es mal Bruch gab, war es immer (m)ein Pilotenfehler. Insofern kann ich dem dito 8 oben im Thread 14 nur zustimmen.Deswegen habe ich mir auch diesen komischen Nicknamen Quax0815 gegeben:-)

      Selbst bei einem frühzeitigen Schaden des Heli Motors, kann man selbst dran schuld sein, wenn man z.B. keine Abkühlzeiten einhält.

      Auf was ich eigentlich hinaus will: Natürlich ist es ärgerlich, wenn man das Pech hat und nach kurzer Zeit der Quadcopter auf dem Boden liegt. Aber gleich nach Reklamation und Ersatz zu rufen, wenn nicht eindeutig klar ist, dass dies ein Herstellerfehler ist, ist auch nicht fair. Vielmehr sollte man für jede Situation froh und dankbar sein, in der einem die hoch entwickelte Technik das Flugmodell stabilisiert oder rettet. Noch vor einigen Jahren war dies technisch gar nicht machbar, oder wenn - dann nicht/kaum bezahlbar.

      Einige Beispiel aus meinen kürzlich gemachten Erfahrungen:
      Die RTH Funktion der Fimi wollte ich erst einmal in sicherer (kurzer) Entfernung testen, musste diese aber doch früher benutzen, da die Freundin mit der Drohne überm Acker versehentlich zu weit und dann außer Sicht geflogen ist. Mir wurde es ganz warm, und siehe da: Es hat geklappt. Umso größer die Freude, dass dies einwandfrei geklappt hat. Wäre es mit einem Heli passiert, hätte ich jetztSchrott. (Allerdings hätte ich sie damit aber auch nicht fliegen lassen:-)
      Den zweiten Bock hätte ich beinahe selbst geschossen. Wollte ein FirmwareUpdate machen bei ca. 25 % Akkuladekapazität der Drohne. Das war wohl zu wenig, das Update hatte später auch sehr lange gebraucht. Aber die Software hat das Firmwareupdate bei diesem Akkustand gar nicht erst zugelassen. Der UpdateButton war ausgegraut. Erst nachdem ich den Akku geladen hatte, ging es dann.
      Dann die 3 Grenzwerterfahrung: Ich war heute fliegen, obwohl es windig war. Ausgerechnet als ich landen wollte, kamen immer wieder leichte Böen. Dadurch habeich den Landeplatz nicht sauber erwischt, und ein Prob bekam Kontakt mit dem Boden oder mit Gras. Der Prob ist sofort stehen geblieben, es kam eine Störungsmeldung. Ich dachte schon, das war es: Motor oder Elektronik kaputt. Aber: Kompletter Neustart und alles lief wieder. Vermutlich gab es eineSicherheitsabschaltung.

      Ein Restrisiko, dass was schiefgehen kann, bleibt halt immer. Deswegen wollte ich auch keine 4-stellige Summe für einen Quadcopter hinlegen.
      (Es soll ja aber auch erst kürzlich bemannte Flugzeuge mit fehlerhafter Steuerungssoftware gegeben haben. )

      Insgesamt habe ich einen guten Eindruck von der Fimi X8. Bei meinen ersten Flügen mit GPS lag sie sehr stabil in der Luft. Auch an der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln.
      Ich habe zwar keinen Vergleich, kann mir aber bis jetzt kaum vorstellen, was eine teurere Drohne viel besser kann. Ich glaube auch nicht, dass bei einem Premium Modell der Hersteller kostenlosen Ersatz liefern würde, wenn der Quadcopter z.B trotz Hinderniserkennung nicht (mehr) schnell genug ausweichen kann und crasht.

      Ich schätze mal, jetzt wo es die Fimi X8 gibt, wird es für die Hubsan Zino oder die Parrot Anafi eng. Und vielleicht kommt auch ein Premium Herstellerunter Preisdruck. Aber so oder so ist es gut für den Kunden.

      Und noch mal zur Fimi: Wo Licht ist, ist auch Schatten:
      1.) Mit der Kompass Kalibrierung habe ich ewig rumgemacht, bis dass malf unktioniert hat. Auch draußen ohne Störquellen. Ich dachte schon, es wäre was defekt. Wollte schon aufgeben. Irgendwann ging es dann aber doch. Vielleich tist es auch Übungssache.
      2.) Der 90 Grad abgewinkelte Micro USB Stecker für die Verbindung zwischen Handy und Steuerung winkelt bei meinem Handy (Motorola) leider nach oben ab.Dadurch musste ich das Handy weiter unten einspannen, was aber dann ziemlich blöd ist. Ok, dies sollte mit einem 90 Grad anders herum abgewinkelten Kabel gelöst werden können. Vermutlich wurde bei meinem Motorola Smartphone die USB Buchse anders herum eingebaut.
      3.) Ich finde, die Drohne liegt etwas zu tief auf dem Boden. Bei leichten Unebenheiten liegt schnell der Gimbal auf, und die Props machen den Rasenmäher,wenn man sich nicht gerade auf englischem Rasen befindet oder den Landeplatz nicht sauber erwischt. Ich habe aber gesehen, dass es im Internet bereits Höherlegungs Aufsteckfüße gibt.

      Übrigens, für die positive Darstellung bekomme ich kein Sponsoring. Das würde deren Preiskalkulation auch kaum hergeben. Vielmehr ist es als Infoquelle/Erfahrungsbericht gedacht, für Leute die sich auch mit dem Kauf eines Quadcopters befassen, und an ersten Berichten oder Flugerfahrungen interessiert sind. Langzeiterfahrungen fehlen mir natürlich - auch Vergleiche-.Und nach den ersten Flugstunden ist es zu früh ein abschließendes Urteil abgeben zu können.
      Wäre schön, wenn es mal einen wirklich unabhängigen Drohnentest der 2019 Modelle gäbe. Leider führt die Fimi X8 da ein Schattendasein und wurde bisher kaum miteinbezogen. Aber ich schätze mal dies wird sich noch ändern… :rolleyes:

      The post was edited 1 time, last by Quax0815 ().

    • Quax0815 wrote:




      Ich schätze mal, jetzt wo es die Fimi X8 gibt, wird es für die Hubsan Zino oder die Parrot Anafi eng. Und vielleicht kommt auch ein Premium Herstellerunter Preisdruck. Aber so oder so ist es gut für den Kunden.
      Also die Zino ist doch noch mal ne Ecke günstiger, und die Anafi hat halt ne etwas andere Ausrichtung des Konzepts.
      Ich denke da haben sogar alle drei Modelle eine Berechtigung.
      Viel eher sehe ich Yuneecs Mantis Q da massiv unter Druck.