Disco Frame mit Standard Komponenten als FPV Wing

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Disco Frame mit Standard Komponenten als FPV Wing

      Hallo
      Da ich zu meiner bereits vorhanden Parrot Disco mir noch einen Wing zulegen wollte, den aber mit Standard Komponenten bestücken wollte, so habe mal eine Disco vergewaltigt, soll heissen, ich habe mir über die einschlägigen Verkaufsplattformen eine nackige Disco ( Mittelteil und die Flügel ) gekauft und dann mit den folgenden Teile ausgebaut


      Servos 2x no Name 9 gr Digital Servos , diese aber ganz klassisch in die Wings eingebaut, also Mulden für die Servo ausgefräst und dann die Servos dort eingeklebt


      Motorhalter aus Alu selbst gebaut


      Receiver FrSky TFR8SB ( den weil für meine Futaba Funke die originalen Futaba Receiver mit S-Bus sündhaft teuer sind )


      no Name 40A ESC aus der Bastelkiste, hatte ich noch rumliegen


      Kamera Caddx-Turbo-S1-13-


      Flug Controller Matek-Systems-F405-WING-New-


      VTX Eachine-TX5258-5-8G-72CH-


      LED Strips 3Pcs-CJMCU-8-Bit-WS2812-5050-RGB-LED-Driver-Development-Board


      Motor mit einem APC 6x4 Prop Brushless-Motor-Outrunner-CF2822-12-1534kv-206-W


      GPS Antenne B00XU8TNN4


      Als Akku verwende ich eine 3S/2200mAh 30C Zippy Akku
      Und ich habe auch auch noch die originale Disco ( Genannt DISCO I ), deshalb glaube ich, die Unterschiede recht gut zu kennen.


      Klar, ich hätte als Basis auch jeden Wing mit ca. 1m Spannweite nehmen können, aber das mit der Disco reizte mich halt, bin halt auch Modellbauer.


      Zuerst zum Flugverhalten
      eigentlich lammfromm wie auch die Disco I, aber segelt - gerade beim Landen - auch sehr gut. Und gerade zum Thema Landen sehe ich den grössten Unterschied, hier ist man - wie bei einem normalem Modellflugzeug auch- Herr der Dinge. Wenn der FC im MANUAL Mode ist, so habe ich die volle Kontrolle, aber auch keinerlei Stabilisierung, halt wie in jeden anderen Modellflieger, Saltos, Rollen usw. sind möglich, also das volle Programm. Ist der FC im ANGLE und ALTHOLD Mode, so kommt man der Disco I schon recht nahe, Richtung und Höhe werden gehalten, es gibt aber auch kein Geofence ( jedenfalls habe ich das in INAV nicht gefunden ).


      Zu den Vorteilen
      Freie Wahl der Komponenten einschliesslich der Funke ( Sorry, aber den SC mag ich nicht )
      Der grösste Nachteil der Disco I ist nach meiner Nach der CHUCK, ist nur ein Part darin defekt ( bzw das ESC Teil ) so muss der gesamte CHUCK ausgetauscht werden und das Teil kostet. Allerdings muss ich aber auch zugeben, das es bei den oben aufgeführten Komponenten nicht ohne Bastel- und Lötarbeit abgeht
      Landungen so wie ich sie will
      Keine Fly aways ( es sei den, wenn ich aus der Reichweite der Funke raus komme, aber das ist bei jedem anderem Modell gleich )
      Steuerung nicht über WLAN, sondern mit einer normalen 2,4GHz Funke meiner Wahl, Video Übertragung mit 5,8GHz auf eine normale FPV Brille
      Auch muss die FPV Brille nicht mit einem Kabel mit dem SC verbunden sein


      Aber es gibt auch Nachteile


      Die Qualität der Video Übertragung ist bei der Disco I deutlich besser, auch die Darstellung, wo ich mich gerade befinde, ist besser, allerdings kann ich im FC der Disco II das OSD so anpassen, wie ich es möchte. Auch gibt es keine Möglichkeit, das OnBord Video auch gleich noch mit aufzuzeichnen, dies geht nur mit einer 2. Cam wie GoPro, Mobius usw. Auch die Auswertung der Flugdaten wie in my Parrot oder weitere Verarbeitung gibt es nicht, nur so eine Zusammenfassung der Daten, wenn ich den FC wieder arme. Auch ist die Flugdauer geringer, ich komme mit Reserven so auf 15..17 min, ok der Motor hat auch mehr Power. Auch kein Geofence ( gerade für Anfänger interessant ).


      Preislich ergibt liege ich fast 100€ unter dem Disco Preisen ( momentan so bei 300€ ). Aber ich verwende natürlich bereits vorhandenen Sender, Receiver, Servos, FPV Brille usw.


      Grundsätzlich muss ich sagen, das man die beiden Disco so gar nicht vergleichen kann. Die original Disco geht halt in die Richtung autonomes Fliegen mit Einflussmöglichkeiten des Modell Piloten, meine modifizierte ist dagegen ein klassischer FPV Wing, beide habe eben ihre Vor- und Nachteile. Ich gebe aber zu, das ich beim Fliegen der Original Disco deutlich entspannter bin als mit der modifizierte.

      Gruss
      Klaus
    • Hallo Schrauberle....

      da du beide Modelle vergleichen kannst...

      ..die Disco fliegt im Video augescheinlich wie auf Schienen. Wenn du sie aber beobachtest, schlägt die schon mit den Flügeln.

      Wie ist das denn mit dem F405? Wenn du eine unstabilisierte Kamera dran hast, müßtest du ja jede Bewegung mitbekommen!

      Als Resteverwertung OK, als Delta gibt es besseres.
      Falls mal ein Video von Disco II verfügbar ist, bitte posten.
    • Hallo

      Naja Resteverwertung war es nicht unbedingt, ich wollte schon die Disco mal ohne CHUCK fliegen, die ersten Flüge habe ich ohne alles - also ohne Flugcontroller, Stabi oder sonstiges - gemacht uns wie gesagt lammfromm und stabil in der Luft
      Ich habe mir als Einstieg ins FPV Fliegen mal den Knurrus Maximus von Epp Versand gegönnt, den habe ich aber auch nur normal geflogen. Vorwiegend deshalb, weil bei dem alle Komponenten nackt - also ungeschützt - auf der Oberseite des Fliegers wären. Durch seine 130cm Spannweite liegt der sehr stabil in der Luft, allerdings zickt der beim Landen, wird man zu langsam- also beim segeln - bekommt man sofort eine Strömungsabriss. Aber klar, es gibt zig andere Wings die ich hätte nehmen können.
      Das mit dem Video kommt noch, versprochen, ich muss noch die vorhandenen ein bisschen bearbeiten
    • Eine Disco ohne Disco :)
      Ich habe in meinem Wing die Runcam split mini, die schickt das SD Bild an den Videosender und zeichnet gleichzeitig HD Video auf.

      Logdaten kannst du bekommen, indem du z.B. das blackbox log nutzt. Der Matek sollte eigentlich einen sd slot für die Aufzeichnung haben. Auch Telemetriedaten können zurück an die Funke geschickt werden und dort aufgezeichnet werden. Nutze ich mit meiner Taranis z.B.

      Stabilisierung/Horizonmode und RTH etc. laufen mit dem Matek einwandfrei, kann ich nur empfehlen das Teil

      (p.s. den chuck könnte man auch mit einem 2.4.GHz Empfänger und "richtiger" Funke betreiben....)

      The post was edited 1 time, last by fishbone ().

    • ok das mit der Runcam wusste ich nicht, habe gerade mal geforscht, von CADDX gibt es auch eine TURTLEV2 das Gleiche in Grün, Danke für den Tip, ist eine Überlegung wert

      Logdaten beim Matek, mehr als das,was er anzeigt wenn man nach dem Flug wieder auf ARM geht ?????
      Aber stimmt, der hat eine SD Card Slot, muss ich mal ausprobieren

      Rückkanal an Funke ... nice to have.. aber meine T8FG von Futabe kann so etwas nicht, und bei ca. 20 Modellen sprich Receiver umzusteigen naja, als ich mich mal für robbe/Futaba entschieden habe, gab es nur robbe und Graupner

      Das mit dem externen Receiver und dem CHUCK weiss ich, ich wollte aber von dem CHUCK weg, ob's nun sinnvoll ist oder nicht
    • ja, die caddx soll so ähnlich sein. hatte ich auch mal, aber mir war das filigrane kabel zwischen cam und platine sofort kaputtgegangen.

      hier ist eine übersicht, welche parameter geloggt werden:

      github.com/iNavFlight/inav/wiki/INAV-blackbox-variables

      gerade wenn GPS verbaut ist, kann man sich die daten schön in eine karte/google maps einblenden lassen.
      Anleitung:

    • Hier schon mal ein Video, wie versprochen, bei diesem Flug war noch kein FC im Wing, also nur Receiver, Servos , ESC, Cam und VTX, ich glaube, man erkennt, das die Disco doch eigentlich recht ruhig in der Luft liegt.
      Später habe ich dann mal den Motor gewechselt, der 1. hatte viel zu viel kv und Gewicht und zog deshalb auch gut Strom, daher kommen dann wohl auch die Streifen im Bild, angeblich soll ein dicker C am ESC Eingang das eliminieren
      Mit dem FC und dem kleineren Motor waren die Streifen dann weg

    • Sehr gut, macht wirklich einen guten Eindruck in der Luft.
      Schade, dass der Kopterpilot so weit weg ist. Ich schaue mir so etwas gerne an, aber man sieht kaum etwas von der Disco.

      Wir haben neulich auch so einen Wing+Kopter Hinterherflug gemacht. So in dem Abstand wie hier (ab 1min-2min) kann man das eigentlich gut machen und gut sehen: