Neue DJI-Produktvorstellung: Unleash your other side! [ Video ]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Die action und die Poket liegen am komplett gegenseitigen Ende der Anwendungsskala. Die eine ist eine robuste action cam für etwas härteren Einsatz, die andere hat ein super fragiles Gimbal. Wenn man glaubt die Wahl zwischen den treffen zu müssen, dann braucht man offensichtlich keines von beidem und wäre wohl mit einer normalen Sony & Co. handheld cam am besten beraten.

      So sehr ich keinen Sinn in noch mehr Displays bei action cams sehe, ist für mich das schlimmste an DEM action, dass ER in deutschen Werbetexten maskulin ist. :D
    • Ich stehe gerade vor der Entscheidung und möchte "mal wieder" einen Osmo testen. Die Action Cam sieht auch nett aus. Die Preise für den Osmo Pocket waren bis heute noch sehr stabil. Ich bin wirklich am rätseln...! || Zum Glück habe ich noch ein wenig Zeit um auf YT zu schauen.
    • Nun ja, ich bin auch gerade am evaluieren, welche Action Cam ich mir zulegen werde (schnorcheln, Tauchen)...

      Da ist die neue Action doch nicht sooo interessant wie die Hero 7 black, vorallem weil die Gopro günstiger ist und es div. Zubehör gibt, speziell für Unterwasser.

      Ich denke die Entscheidung wurde mir gestern mit dem Preis abgenommen...

      CIAO

      Mad
    • dRoNeFuChS wrote:

      skyscope wrote:

      Hmm, sehe es nicht so, bzw. umgekehrt: Die Stabilisierung ist deutlich besser als bei der Hero 7,
      Wenn Hypersmooth an ist?

      Ja, und ein bischen mehr Action ist zum Vergleich schon hilfreich. ;) Siehe Video unten, ab etwa 7:30.

      Ansonsten lassen sich YT-Videos zum Vergleich von Details nicht wirklich heranziehen. Wie wurde genau aufgenommen (DJI empfahl den Testern bspw. 2,7k), wie wurde geschnitten, wie und was herausgerechnet, und was auf YouTube hochgeladen? Dazu kommt dann noch die besch...e YT-Transkodierung.
      Aber wie gesagt, viele Details und viel Action (eben typischerweise beim Biken in einem Wald) mag keine Action-Kamera, die eine weniger als die andere. Dafür sind alle Bitraten zu niedrig. Ist aber ja auch nicht unbedingt das typische Szenario von jedem, ausser vielleicht bei Dir? ;)





      Edit:

      Was ich mal wieder völlig krass finde ist, dass es keine Möglichkeit gibt, aktuell ein externes Mikrofon anzuschließen, obwohl die Osmo Action doch offensichtlich durch das Frant-Display als Vlogging-Camera mit vermarktet wird?!? :?: :?:
      Weder der Osmo Pocket Mic-Adapter funktioniert (wieso eigentlich nicht??), noch Drittanbieter-Adapter, und einen eigenen Osmo Action Adapter gibt es noch nicht mal auf der Zubehörliste: https://store.dji.com/de/category/osmo-action-and-accessories

      Was sich DJI dabei denkt, selbst so wichtiges Zubehör bei Marktstart nicht parat zu haben, oder zumindest eine funktionsfähige Alternative, ist für mich völlig unverständlich...

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

      Post by Lutz G ().

      This post was deleted by dRoNeFuChS: OT ().
    • skyscope wrote:


      Was ich mal wieder völlig krass finde ist, dass es keine Möglichkeit gibt, aktuell ein externes Mikrofon anzuschließen, obwohl die Osmo Action doch offensichtlich durch das Frant-Display als Vlogging-Camera mit vermarktet wird?!? :?: :?:
      Weder der Osmo Pocket Mic-Adapter funktioniert (wieso eigentlich nicht??), noch Drittanbieter-Adapter, und einen eigenen Osmo Action Adapter gibt es noch nicht mal auf der Zubehörliste: https://store.dji.com/de/category/osmo-action-and-accessories

      Was sich DJI dabei denkt, selbst so wichtiges Zubehör bei Marktstart nicht parat zu haben, oder zumindest eine funktionsfähige Alternative, ist für mich völlig unverständlich...
      Ich hab so den Eindruck, dass man sich bei DJI zu sehr darauf eingeschossen hat ein Produkt zu entwickeln, dass wie eine GoPro (7) ist und das vollumfänglich GoPro-Zubehör-kompatibel ist. Dabei hat man leider aus dem Auge verloren, dem ganzen etwas eigenständiges mitzugeben.
    • naja, eigenständig sind die 50€ Weniger UVP schon mal ;)

      Aber in beiden Fällen wäre mir eine Action-Cam dieser Preisklasse zu schade für solche Anwendungsgebiete, die dafür eigentlich gedacht sind.
      Da würde ich wohl eher in der 100-120€ Klasse suchen, und selbst das tut ja weh, wenn se mal weg sein sollte.

      Andererseits sind die beiden Cams aus dem Vergleich definitiv toll, und mir gefällt die Osmo mit einigen Details durchaus.
      Nur ist mir der Preis für meine Anwendungsfälle dann zu hoch, weil ich diese nicht als Action-Cam nutzen würde, und andere Cams dann im günstigeren Preisrahmen meine Anforderungen auch erfüllen.
    • Madner Kami wrote:

      ... Dabei hat man leider aus dem Auge verloren, dem ganzen etwas eigenständiges mitzugeben.

      Ach, das sehe ich gar nicht mal so kritisch, ein wenig anders/besser als die Hero 7 reicht für Step 1 - beide Displays, Stabilisierung, Akkulaufzeit und Bedienung sind besser, und das ist das, worauf sich die Masse fokussieren wird.
      Und es lässt DJI noch Luft nach oben für den Osmo Action 2 oder vielleicht auch eine Osmo Action Pro.

      Das Zubehörproblem aber ist so richtig typisch für DJI, sei es, dass es lange nicht lieferbar ist (Pocket-Zubehör, manches Drohnen-Zubehör in den letzten Jahren), oder dass es trotz Ankündigung gar nicht kommt (Bodenlösung für die Inspire 2 / X7 oder 2-Hand-Griff für den Ronin S usw.).
    • spekulier spekulier. Irgendwo stand was von "guter Wärmeabfuhr". Vielleicht kann die 240 fps auch über 12 Sekunden aufnehmen und verglüht nicht schon nach 4 Sekunden wie die GoPro7. Und in dem DJI-Video kommt am Ende "flieg mit ihr". Drohne kommt! Amen. Ah und Preis ist jetzt im DJI-Store: 379 €
      https://store.dji.com/de/product/osmo-action?vid=80181

      The post was edited 1 time, last by Ralf Neverland ().

    • Ich hätte mir noch die Möglichkeit einer "Aufnahme bei Bewegung" gewünscht, denn dann könnte ich damit die schnellen Mauersegler im Flug, sowie beim An- und Abflug vom Nest aufzeichnen lassen. Wobei es dann noch darauf ankäme, wie lichtempfindlich die ganze Sache ist, denn die Mauersegler kommen oft erst bei Einbruch der Dämmerung zurück.