Anafi schaltet bei noch nicht ganz leerer Batterie ab

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Anafi schaltet bei noch nicht ganz leerer Batterie ab

      Hallo,

      War heute morgen mit meiner Anafi fliegen. Bei Batterie zwei war ich kurz vor dem Landen, die Batterieanzeige war auf 5 Prozent, da schaltet die Anafi komplett ab und unterwirft sich den Fallgesetzen. Beim Inbetriebnahmeversuch mit Batterie drei kommt die Meldung, die Vertikalkamera funktioniere nicht, der Hinweis, doch bitte den Parrot Kundenservice zu kontaktieren, wurde inzwischen in die Tat umgesetzt.

      Hat jemand von Euch schon vergleichbare Erfahrungen gemacht, dass die Parrot Anafi schon bei einer Batterieanzeige größer Null Prozent abschaltet?

      Beste Grüße
      Klaus

      P.S. Klar weiß ich, dass die Batterie 2S ist, aber eine intelligente Batterie könnte doch die Zellen individuell überwachen und die Telemetrie die Zelle mit der niedrigsten Spannung berücksichtigen. An einen Wackelkontakt glaube ich eher nicht.
    • nun, 5% ist nicht mehr viel und wenn Du dann durch irgendein Flugmanöver (ggf. auch noch wenn es kalt ist) eine Spannungsspitze erzeugst kann das dann schon mal passieren das er die Grätsche macht ...
      lass' uns wissen was der Service sagt, bin gespannt ;)
      "we brake for nobody"
    • Hast du vor dem Einschicken mal kontrolliert, ob das Objektiv der Bodenkamera vielleicht nur stark verschmutzt war. Es passiert manchmal, dass sich beim Start oder einer harten Landungen irgendetwas (Staub, Dreck, Tropfen) vor das winzige Objetiv setzt. Ist mir früher ein paar mal mit der Bebop-2 passiert, zum Beispiel wenn ich in nassem Gras gelandet bin. Zu dem Akku kann ich nichts sagen, mir sind Meldungen darüber bis jetzt noch nicht untergekommen, dass es damit solche Probleme gibt. Ich fliege sie allerdings auch nicht bis 5% herunter. Bei spätestens 10% ist bei mir absolut Feierabend mit Fliegen. Es ist natürlich möglich, dass ein Akku einen Fehler haben kann, vielleicht schon bei der Fertigung.

      The post was edited 2 times, last by biber ().

    • @B69: also ich war im wesentlichen am hovern. Und wenn ich " sieben ... sechs ... fünfvierdreizweieins" gesehen hätte, hätte ich das auch geschrieben. Und schon klar, wenn man mehr Strom zieht, sagt der Innenwiderstand "Hallo".

      @biber: Kameralinse komplett sauber und frei, gerade nochmals geschaut. Wenn die Anafi auf den Rücken plumpst, kommt ja eher kein Dreck in die Vertiefung an der Unterseite. Vielleicht ein Platinen-Problem vom Sturz? Und jener Akku, bisher hatte der bei 5% eben noch nicht abgeschaltet. Der Akku war auf jeden Fall frisch geladen von gestern abend.
    • Auf 5% sollte man auf keinen Fall runtergehen.
      Nach Berichten in verschiedenen Foren würde ich sagen:
      - bei normalen Temperaturen: nicht unter 20%
      - bei niedrigen Temperaturen < 15 Grad: nicht unter 25..30%
      Auf jeden Fall bei der ersten Warnung über niedrigen Akkustand zügig landen.
    • Meine Anafi hat sich in der Luft bei ca 20 % ausgeschaltet, ich vermute bis jetzt einen Defekt beim Akku , konnte bis jetzt nicht weiter testen, der Akku kann auch nur noch 15 % gehabt haben , weniger aber laut App nicht.
      In der App steht das die Anafi 63 % des Akkus bei 15 Minuten und 42 Sekunden Flugzeit verbraucht hat , auf der Anzeige stand vorher was von 20 beim Absturz vielleicht weniger Prozent
      Mir kommt das alles nicht seht plausibel vor ... , ich werde das noch testen

      The post was edited 2 times, last by Fietspad ().

    • Vielleicht sollte ich ergänzen, dass ich zuvor Bebop 1 geflogen bin. Hier konnte/kann man wirklich bis nahe null Prozent herunter, und über die Ladekontakte konnte man die einzelnen Zellen nachmessen. Meistens waren die Spannungen der einzelnen Zellen eng beieinander. Und nach dem Fliegen waren die Akkus nicht wirklich tiefentladen.