Kaufberatung - Einsteiger

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Kaufberatung - Einsteiger

      Hallo zusammen,

      ich habe mich frisch hier angemeldet, da ich auf der Suche nach einer passenden Drohne für unsere Gopro Hero 2018 bin und ich absoluter Neuling auf dem Gebiet bin.
      Die Drohne soll ein Geschenk für meine Freundin werden und das eine oder andere Kriterium erfüllen, da wir beide keine Erfahrungen haben. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben:

      Hier ein paar Eckdaten:

      Budget ca. 100-300€
      Einsatzzweck: für gelegentliche Urlaubsaufnahmen
      Bisherige Flugerfahrung: keine
      Gewünschte Features: Coming home Funktion, dürfte wohl für Anfänger das Beste sein :D

      Ich habe mich natürlich auch schon mal bei google umgesehen und ein unüberschaubares Meer von Modellen gefunden. Oft dann leider auch bereits mit Kamera, welche in
      meinem Fall natürlich überflüssig wäre.

      Kann mir jemand evtl. ein gutes und günstiges Einsteigermodell empfehlen?

      Danke euch
      Gruß
      Markus
    • n3os wrote:

      Budget ca. 100-300€
      +

      n3os wrote:

      ich habe mich frisch hier angemeldet, da ich auf der Suche nach einer passenden Drohne für unsere Gopro Hero 2018 bin und ich absoluter Neuling auf dem Gebiet bin.
      schließen sich aus.

      Um eine Gopro zu tragen, braucht es einen größeren Kopter wie die Phantom Reihe bzw. Thyphoon

      CIAO

      Mad
    • Mahlzeit und willkommen bei uns Flugverrückten ;)

      Grundsätzlich verstehe ich deine Idee, muss dir aber sagen, dass du da wohl nur bedingt dein Ziel so simpel erreichen kannst.

      Schau dir mal bitte Videos zu folgenden Drohnen an:

      - Syma X5c
      - Hubsam Zino
      - Eachine E511(s)

      Grundsätzlich merkt man schnell, wenn man da guckt, dass eine bewegliche Cam durchaus wichtig ist. Außerdem erkennt man sehr gut, das ein 3-Achs Gimbal wie bei einer Hubsan Zino auch ein deutlicher Vorteil ist.

      Ich würde daher eine Drohne mit Cam und 3-Achs-Gimbal kaufen, oder eben die Syma X5c nutzen, udn statt der originalen Cam mit einem Halter die Gopro befestigen. Allerdings ist eben dann das Livebild und die Neigung erts mal fest, es sei denn man bastelt sich das Thema Gimbal da selbst drunter, was ja möglich ist, aber dann von der Steuerung glaube n bisserl blöde wird.

      Die Syma X5c ist übrigens nur ein Platzhalter für eine Drohne, bei der man die Cam unten drunter einfach tauschen kann, da gibt es sicherlich auch bessere Modelle, es ist aber ein durchaus nutzbares Modell, vor allem für die Veranschaulichung meiner "Einwände"

      Nebenbei liegt die Hubsan Zino, mit ihrer 4k-Cam und dem 3-Achs-Gimbal als "normales" Set so bei etwa 270€ bei Bandggood und ein Akku extra bei etwa 36€. So kommst du mit deinen 300€ ja fast hin, und hättest den Vorteil, dass die Zino den Akku der GoPro schont :D

      Ansonsten würde ich bei der Wahl einer Drohne, die wirklich die GoPro Trägt auf folgendes achten:
      Abfluggewicht möglichst unter 899g - GoPro 7 Gewicht - Befestigung/Gimbal, sonst läuft man Gefahr in etwa 1-3 Jahren einen großen Drohnenführerschein zu benötigen, falls das Thema in der EU wirklich 1:1 so durch läuft.
      Außerdem würde ich mir die Frage stellen, welche Aufwand nötig ist, um das Thema Befestigung um zu setzen. Ggf. gibt es da sogar Halter für bestimmt Drohnen zu kaufen, da bin ich nicht firm genug.
      GPS: Die Drohne sollte möglichst GPS zur Positionierung nutzen, aber auch da gibt es Unterschiede in der Qualität der Signale, ...

      Soweit nru meine Gedanken zu deinem Vorhaben.
      Da ich selbst noch nicht lange hier bei bin, und auch kein Drohnenprofi, bitte meinen Beitrag entsprechend bewerten, es sind nur Anregungen ;)

      Edit:
      @Madgordon schaffen Drohnen wie eine X5c das Gewicht nicht?
    • Generell ist das Problem mit einer externen Kamera, dass man kaum sieht was man damit aufnimmt, da die FB meistens kein Video-/Bildsignal übertragen können (ausser spezielle Kopter welche dann schon in den Bereich von > 2000€ gehen)

      ich würde daher zu einer Einstiegsdrohne wie die Spark (kann nur 1080o filmen) oder einer Anafi (4k), Fimi X8 (4k),...

      Kosten aber deutlich mehr als der genannte Wunschpreis, welcher sich aber meiner Meinung nach extrem auszahlt denn man wird mit einen vollausgereiften Kopter der für Flüge im Freien konzipiert ist belohnt und bekommt sehr gute Videos und Fotos.

      CIAO

      Mad
    • Wow, erst mal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!!!

      Ich bin natürlich ganz naiv daovn ausgegangen, dass eine Drohne ohne Cam günstiger ist als mit X/

      Was wäre denn ein "gutes" Einsteigermodell mit normaler HD-Auflösung (Vorausgesetzt HD ist günstier als 4K :P ), vielleicht so um die 200€. Gerne natürlich auch günstiger wenn möglich.
      Die genannte DJI Spark ist mir mit 499€ dann doch deutlich zu teuer. Zumal die Drohne wie bereits geschrieben vermutlich auch nicht soooo oft benutzt wird.

      Gruß
    • Konkrete Fragen bevor man einen Vorschlag macht:

      -) Soll die Kamera beweglich sein, sprich man sie nach unten neigen kann?

      -) Wie würde die Drohne eingesetzt werden? Nur als "Selfie" Drohne oder doch mehr Umgebung, sprich etwas in der Gegend rumfliegen und filmen?

      CIAO

      Mad
    • Madgordon wrote:

      Konkrete Fragen bevor man einen Vorschlag macht:

      -) Soll die Kamera beweglich sein, sprich man sie nach unten neigen kann?

      -) Wie würde die Drohne eingesetzt werden? Nur als "Selfie" Drohne oder doch mehr Umgebung, sprich etwas in der Gegend rumfliegen und filmen?

      CIAO

      Mad

      Die Drohne ist für Umgebungsaufnahmen gedacht, also keine reine Selfie-Drohne. Ich vermute mal, dass dafür eine bewegliche Cam deutlich besser geeignet ist?
      Wenn ihr aber nun sagt, dass eine fixierte Cam deutlich einfach und kaum "schlechter" ist als eine bewegliche, würde ich mich auch hiervon überzeugen lassen.
      Ich stelle es mir als Laie schwierig vor, zu fliegen und gleichzeitig die Cam zu bedienen. Vor allem für jemanden wie meine Freundin, die jetzt auch nicht unbedingt PC/Konsolen-Spiele Erfahrung hat
    • Bzgl. Kamerabedienung.

      Die FB's haben für die Neigung der Kamera ein Kontrollrad / Wippe so positioniert, dass man dies mit dem Zeigefinger / Ringfinger bedienen kann.

      Die Links-Rechst Bewegung wird durch die Drohne selber ausgeführt.

      Das bedienen der Kamera ist sehr intuitiv und sehr leicht erlernbar.

      Die fix eingebauten Kameras habe keine mechanische Stabilisierung und die Bildqualität ist schlechter.

      Wie Chris-W201-Fan schon erwähnt hat, würde ich, wenns Budget wirklich nicht erhöht werden kann, die Hubsan Zino nehmen.

      Wichtig ist auch, dass man sich doch intensiv mit der Drohne sich auseinander setzt, sei es das Flugverhalten der Dohne zu kennen, als auch die gesetzlichen Grundlagen dazu. Alles was über 250 g wiegt, gilt als UFL und nicht mehr als Spielzeug.
    • Ich habe gerade von Banggood die Mail erhalten, dass die Zino im Angebot ist, 304€ für Drohne, 3 Akkus, Controller, Ladegerät Tasche und die üblichen 4 Ersatzpropeller.

      Denke damit wäre mann dann echt voll auf dem Was du willst, und die 300e nur zu einem minimalsten Teil überschritten ;)

      Dafür ist die Kamera da stabilisiert und man erhält auch gute Aufnahme in 4k.
      Was will man da mehr?

      Ok, ich ärgere mich gerade, weil ich am Samstag für 263€ das Set mit nur einem Akku und ohne Tasche bestellt habe :-\
    • Hallo,

      bin neu und habe ebenfalls keine Flugerfahrung. Ich habe mich angemeldet da ich auch eine Beratung benötige. Selber habe ich noch keine Drohne. Mein Bruder meinte aber ich könnte seine Phantom kriegen...

      Was ich fragen möchte ist:
      In unserer Nachbarschaft ist wohl ein jammer. Dieser Störsender soll wohl Wifi und GPS blockieren. Jetzt brauchen wir Informationen wann die Phantom abstürzt. Nach dem Auslandsaufenthalt will mein Bruder wohl seine Drohne zurück. Vielleicht vermisst er Sie nach 1 Jahr aber auch nicht mehr. Auch wenn nicht ist sie zu teuer um beschädigt zu werden. Eine billig Drohne möchte ich nicht unbedingt kaufen. Ist als Anfängerin bestimmt besser aber wozu Geld ausgeben. In ein paar Wochen liegt die billige wahrscheinlich nur im Regal. Es soll die Steuerung und Kamera schlechter sein. Also warte ich bis ich die Phantom geschickt bekomme. Meine Frage ist jetzt das meine Eltern ein Haus fast am Wald haben. Im Wohngebiet müsste ich nur über einen Garten und wäre schon nach 100m oder so über den Wald. Meine Eltern wissen aber von Bekannten das schon Drohnen abgestürzt sind. Ein Freund meint aber das der wechsel von 2,4 und 5,8 oder so automatisch passiert. Auch soll meine Drohne zusätzlich Glonass haben. Was ist wenn wirklich nur Wifi und GPS weg ist? Glonass bringt die Phantom immer noch nach hause? Eigentlich sind jammer verboten und die Nachbarn denken das Sie wissen wer einen besitzt... Was raten Sie mir warten bis die Polizei den jammer entsorgt. Von allen Seiten höre ich das ich nicht über den Wald fliegen soll. Aber wo soll ich üben. Unser Grundstück ist nicht groß. Aber falls die Drohne nicht mit Glonass zurück kommt hat sich die Flugstrecke eh erledigt. Dazu benötige ich halt die richtigen Informationen. Privat höre ich alles mögliche. Auch möchte ich klären ob alle 4 Propeller aus gehen wenn ich mit einen etwas berühre. Stimmt das? Stürzt auch so die Phantom ab? Es sind eine Menge Singvögel und Krähen in den Kronen der Bäume. Eine Kollision ist möglich. Das ist auch der Grund. Ich möchte so dicht wie möglich an die Krähennester. Ich weiß wegen Tierschutz oder so. Ich störe nur kurz die Jungtiere...

      Bitte sagt was zu Glonass. Auch etwas zu den Jammer. Wie weit strahlt so ein Teil?


      Liebe Grüße Annika
    • Hallo Annika,

      willkommen hier, leider hast du aber in einem anderen Thread gepostet, deine Vorstellung sollet aber besser ein eigener Thread sein. Vielleicht korrigiert das ein Admin freundlicher weise.

      Dein Anliegen wird mir nicht ganz klar, aus dem Post.

      Dir steht eine DJI Phantom zur Verfügung, die könntest diese also theoretisch auflade, einschalten, und loslegen.
      Aus meiner sicht bedeutet das:

      1. Versicherung abklären
      2. Kennzeichen abklären
      3. Aufs freie Feld und loslegen.

      In dem Umgebung zu einem Jammer würde ich definitiv das Fliegen vermeiden, das wäre mir zu riskant, und außerdem, was will man bitte auf dem eigenen Grundstück groß fliegen?
    • Chris-W201-Fan wrote:

      Ich habe gerade von Banggood die Mail erhalten, dass die Zino im Angebot ist, 304€ für Drohne, 3 Akkus, Controller, Ladegerät Tasche und die üblichen 4 Ersatzpropeller.

      Denke damit wäre mann dann echt voll auf dem Was du willst, und die 300e nur zu einem minimalsten Teil überschritten ;)

      Dafür ist die Kamera da stabilisiert und man erhält auch gute Aufnahme in 4k.
      Was will man da mehr?

      Ok, ich ärgere mich gerade, weil ich am Samstag für 263€ das Set mit nur einem Akku und ohne Tasche bestellt habe :-\
      Mein Zähneknirschen beruht eher darauf, dass 300€ für vielleicht 10 mal steigen lassen im Jahr schon echt heftig sind :S
      Also im Bereich 100 bis 200€ wäre demnach kein Modell, welches ihr mir empfehlen würdet als "Gelegenheitsflieger", liege ich damit richtig?

      Gruß