Elektronik für meinen Quadrocopter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Elektronik für meinen Quadrocopter

      Hallo Leute,
      ganz kurz zu mir, eine Vorstellung reiche ich nach, wenns okay ist.
      Mein Name ist Michael, ich komme aus Oberösterreich. Ich bin 19, habe eine technische Ausbildung und etwas (wenn auch nicht viel) Erfahrung mit Elektronik. Ich bin als mit ~10-12 Jahren Flächenmodelle geflogen, was ich aber wieder aufgegeben habe.

      Ich möchte ein Quadrocopter-Projekt starten und stehe bei der Elektronik sowie der Dimensionierung von dem Gerät ziemlich auf der Leitung.

      Mein Lastenheft beinhaltet folgendes:

      *relativ klein und handlich (also nicht winzig, aber auch kein 5kg-Geschoss)
      *FPV
      *Flugzeit von mindestens 20 Minuten
      *günstig, es soll "low Budget" werden, soweit das möglich ist
      *der Rahmen soll 3D-gedruckt werden. Mir ist bewusst dass das eigentlich eher suboptimal ist (Gewicht, Stabilität...) aber ich möchte es trotzdem versuchen, weil ich der Meinung bin dass es den einen oder anderen erheblichen Vorteil bietet und die Stabilitäta- uns Gewichtsprobleme bei entsprechender Materialwahl zumindest abgeschwächt werden können
      *der Copter soll keine Racedrone werden sondern eher zum "gemütlichen" herumfliegen dienen, was flottes kommt dann vlt. später.
      *evtl soll später nochmal ne Action-Cam rauf, aber darüber mach ich mir dann später Gedanken.

      Was bringe ich mit:
      Ich habe hier eine Jumper T8SG V2 herumliegen, ich bin also bzgl. Empfänger nicht an ein Protokoll gebunden.
      Lötkolben und ein bisschen Löterfahrung ist vorhanden.
      Ladegerät für für Akkus habe ich hier, geht glaube ich bis 6s LiPos.

      Was bräuchte ich: Anregungen bzgl Elektronik, am liebsten wären mir hier konkrete Vorschläge, da ich in der Fülle der vorhandenen Möglichkeiten den Durchblick vollständig verliere und ich mich noch viel zu wenig auskenne (was brauche ich, auf welche Kennzahlen muss ich achten...?)


      Falls ich etwas vergessen habe, liefere ich gern weitere Infos!

      Vielen Dank im Voraus für eure Beiträge und Bemühungen,

      LG
      Michael
    • Hallo

      Ich empfehle immer einen DJI M V2 FC als Flugcontroller.
      Das ist ein älteres und bewährtes System.

      Gruß Heinz
    • Alt und bewährt ist sicher gut, solange es den Ansprüchen genügt. Wenn es später aber mal Richtung Racer gehen soll, dann würde ich dazu raten gleich auf moderne Technik zu setzen, auf der aktuelle Firmware läuft. Was sich alleine nur im letzten Jahr an Betaflight getan hat ist der Wahnsinn.

      Klein, handlich, (wendig), FPV, kann eine Action cam tragen...klingt für mich nach einem 5" Freestyler. Einzig die 20min Akkulaufzeit lasen sich damit nicht vereinbaren. Typisch sind etwa 3:00-5:00. Mit flachen Props, einem für Freestyle viel zu schweren Akku, und wenn man dann wirklich nur gediegen herum gondelt, lässt sich das vielleicht auf 8-10min strecken. Für längere Flugzeit müssen die Props größer werden, da könnte man sich als nächstes an 7" long range builds orientieren. Jede Minute kommt aber mit erheblichen Einbußen im handling. Wenn du wirklich Wert auf über 20min legst brauchst du meinen Vorschlag nicht weiter lesen. ;)


      Von gedruckten Frames halte ich nicht viel. Ich bin selbst begeisterter Drucker, aber mir fällt kein Vorteil gegenüber einem fix und fertigen Carbon Frame für um die 20€ ein.

      An Elektronik bräuchtest du für einen Betaflight build:
      - Flugcontroller mit F4 oder F7 Prozessor. (Meine Favoriten: Matek F405, Lumenier Lux F7)
      - ESCs , Nur noch BLHELI32, alles andere ist überholt. Belastbarkeit hängt von den Motoren ab. Da wohl nicht mit häufigen crashes zu rechnen ist, wie bei einem Racer, würde ich 4 einzelne ESCs nehmen, kein 4in1.
      - Empfänger: Wenn dir alle Möglichkeiten offen stehen, würde ich auf FrSky setzen und den R-XSR nehmen.
      - Motoren: Hängen von der Größe der Props ab.
      - Lipo: Ich würde gleich mit 6s einsteigen! Je höher die Zellenzahl desto effizienter, und mittlerweile ist fast alle neu erscheinende Elektronik 6s tauglich.
      - Kamera, meine Favoriten: Runcam Eagle 2 Pro, wenn es Mini sein muss die Foxeer Falkor Mini. Beide aber eher am oberen Ende der Preisskala.
      - VTX: TBS Unify Race HV. Gute Qualität, reicht für den Anfang dicke aus, lässt sich über SmartAudio steuern.

      Desweiteren brauchst du dann noch einen Monitor, oder eine Brille, besser letzteres. Da kenne ich mich in den unteren Preisklassen aber nicht aus.
    • Hallo ihr zwei, danke euch!

      Dann wirds wohl tatsächlich ein 5inch Freestyler... da gibts halt eben paar mehr Akkus. Den Copter mit zu schweren Akkus zu "kastrieren" möchte ich jetzt auch nicht... das Lastenheft war nur mal ein "das wär cool, mal sehen was sich davon umsetzen lässt."

      Die Actioncam wird mit Sicherheit, wenn überhaupt, erst später kommen.

      Der Gedanke am selber drucken kam hauptsächlich vom "tüfteln wollen"... viele der gedruckten Frames nutzen die Technologie eher suboptimal, zumindest in meinen Augen... aber ich sehe, wahrscheinlich sollte ich erstmal die Grundlagen verstehen, bevor ich wild herum bastle... also ein Carbon-Rahmen.
      An anderer Stelle fand ich den Martian Special Aniversery irgendwas -> Link zu Banggood
      Was haltet ihr von dem Frame? Oder wäre etwas anderes hier besser geeignet?

      Die Motoren hängen von der Größe der Props ab - ja das ergibt Sinn! Und wie sieht das mit der Größe der Props aus, wie legt man diese fest?

      Die Auslegung der Motoren bringt mich zu den ESC's, hier frage ich mich ebenso, welche empfehlenswert sind.

      Entschuldigt bitte, dass ich selbst kaum Vorschläge machen kann bzw. so wenig mitarbeite, mir fehlt leider der Durchblick noch total - ich hoffe, das wird mit der Zeit noch besser :D


      Dankeschön für euren Input!

      Gute Nacht,

      Michael
    • Servus,

      @Copter-Fan
      Grundsätzlich hast du das richitg verstanden, wobei ich denke dass das, was gsezz beschrieb, meine Anforderungen recht gut deckt... wenn man von der Flugzeit absieht. Was würdest denn du empfehlen?

      @Ralf-M
      Danke Ralf, hilf mir doch hier bitte kurz aufs Pferd: Wenn wir von einem 5" Freestyler wie ihn gsezz beschrieben hat, ausgehen: welche ESC-Motor-Prop-Kombi macht Sinn?


      Mein aktueller Plan sieht nun folgendes vor:

      FC: Matek F405 CTR

      Empfänger: FrSky R-XSR (habe ich nur mit Input Voltage von 3-10V gefunden, betreibt man den dann über ein Stepdown bzw. den 5V-Kreis vom FC?

      VTX: TBS Unify Pro Race 5.8 GHz HV. Diesbezüglich habe ich noch eine Frage: Wie sieht das mit Antennen aus, ist da etwas spezielles zu beachten (abgesehen vom Anschluss?)
      Hier hätte ich mir zbsp. diese ausgesucht, spricht da etwas dagegen bzw wäre etwas anderes besser geeignet?

      Kamera: RunCam Racer

      Goggles: Eachine EV100. Ziemliches Low End aber günstig und relativ gut bewertet... was besseres geht dann später immer noch.

      Als Rahmen eben den oben Verlinkten Martian oder einen Martian ii in 220mm, spricht da etwas dagegen?

      Zusätzlich bräuchte ich jetzt noch Anregungen im Bezug auf die ESC's, Motoren und Props

      Habe ich sonst noch etwas vergessen, was ich brauchen würde?

      Danke euch

      Michael
    • Empfänger: FrSky R-XSR (habe ich nur mit Input Voltage von 3-10V gefunden, betreibt man den dann über ein Stepdown bzw. den 5V-Kreis vom FC?
      Richtig.

      Bei der VTX Antenne musst du auf die korrekte Polarisation achten. Die Foxxer, die du ausgesucht hast, ist LHCP (Left Hand Circular Polarized). Ob Rechts oder Links ist egal, aber Empfänger und Sender brauchen jeweils die gleiche Richtung.

      Ich habe schon mehrere Martian 2 gebaut. Für den Preis kann man sich einfach einen kompletten Frame als Ersatzteillager kaufen, um ihn schnell wieder in die Luft zu bekommen, wenn mal was hops geht. Ich hatte neulich aber etwas Schwierigkeiten einen in Deutschland zu finden, und musste aus China bestellen.

      Ich bin sicher nicht der Richtige um die Motoren und Props für einen langsamen Flugstil zu empfehlen. Mein Tipp wären 2205er Motoren mit 1700kV für 6s Lipos und dann einen flachen 5030er Prop drauf. Das wäre guter Einstieg ins Freestyle, nicht zu Stromhungrig, aber genug Leistungsreserven um auch Tricks zu fliegen. Aber Effizienz ist nicht mein Steckenpferd, da können dir Andere sicher Kombis empfehlen mit denen du mehr Flugzeit bekommst.

      ESCs: BLHELI32, 25A oder mehr.

      Lipos fehlen auf der Liste. Ich würde zu 6s raten. Für Freestyle nimmt man um die 1000mAh. Ohne das Gewicht einer Actioncam, und für gemütliche Flüge, kannst du bestimmt auf 1500mAh gehen. Darüber hinaus wird es definitiv kein Sportler mehr, und da mir fehlen die Erfahrungswerte wie hoch man gehen kann, oder sollte.
    • Esc würde ich eher bei 30A ansetzen, bisschen Reserve ist immer gut.
      Motoren zum rum gondeln... Hmmmm. Bin ich auch nicht der Experte. Grad an 6s. 2205, 2206 bei 1600-knapp 2000 kV.

      Die ev 100 hab ich auch und bin grundsätzlich zufrieden. Man sollte keinen zu großen Kopf haben, der Augenabstand ist bei mir grenzwertig. Bestell unbedingt den dvr mit dazu. Oder, wenn das Budget es zulässt, eher die ev200, ne Skyzone oder aomway für etwa den gleichen Kurs.
    • Servus, danke euch allen!

      Bezüglich ESC's: Viele ESCs in findet man mit BLHELI_S, ist da grundsätzlich etwas dagegen zu sagen oder ist das "das selbe" wie BLHELI32?
      Ich habe beispielsweise diesen ESC gefunden (4in1), relativ günstig und 6s-fähig. Was spricht in desem Fall gegen einen 4in1 ESC? Einfach die Tatsache dass vier verschiedenen besser austauschbar sind, wenn einer gekübelt werden muss?Istd
      Ist der oben genannte ESC brauchbar oder ist er relativ günstig weil er "Müll" ist?

      Bezüglich der Motoren habe ich diese im Auge, können die was?

      Was mich heute noch beschäftigt hat war folgendes: welche Steckverbinder nutzt ihr bei euren Akkus (6s)... ec5?

      Außerdem noch die Akkus... gibt es Marken die besonders empfehlenswert sind/nicht zu empfehlen sind?
    • Ah okay, super gut zu wissen! Ich dachte gelesen zu haben dass BLHELI_S eine neuere Version ist... na egal :evil:
      Auf jeden Fall habe ziemlich große Schwierigkeiten, ESCs zu finden, welche die Anforderungen 6s, BlHeli32, etwa 30A... zu finden... Ich weiß nicht ob ich einfach in den falschen Shops suche... könntet ihr mir irgendwas empfehlen?

      Ah okay, ja an XT60 habe ich auch schon gedacht, war mir aber nicht sicher ob das noch "up to date" ist...

      Danke

      Lg Michael
    • Aber 45A müssen es hier wirklich nicht sein, den gibts auch kleiner:
      rctech.de/t-motor-fpv-35a-32bit-3-6s-esc.html
      Gute Anlaufstellen sind auch: Copterfarm.de, n-factory.de, RC-Tech.de, FPV24.de,...
      IMO sollten auch 25A ESCs dicke ausreichen. Wir reden ja hier von 2205 an 6s. Mit der Motorgröße bin ich selbst mit 4s nicht in die Nähe von 25A gekommen.

      Eigentlich sind 6s BLHELI32 nicht so schwer zu finden. Zwischenzeitlich hatte man mal das Gefühl die BLHELI_S wären schon vom Markt verschwunden, und jetzt überschwemmen ihn die Händler wohl nochmal mit ihren Ladenhütern zu extrem günstigen Preisen. Die fliegen auch noch wunderbar, aber sie fliegen halt so wie sie vor über einem Jahr schon geflogen sind, und daran wird sich nichts mehr ändern. An BLHELI32 wird sehr fleißig entwickelt, mit bidirektionaler Übertragung und den drehzahlgeregelten Gyrofiltern, was man mit beta Firmware und Betaflight schon testen kann, steht da ein größerer Entwicklungssprung vor der Tür. Ich hätte mir letztes Jahr schon keine BLHELI_S mehr gekauft, und jetzt ganz sicher nicht mehr.

      Die Motoren kenne ich nicht, aber mit Brother Hobby kann man sicher nicht so viel verkehrt machen.

      An Akkus kann ich dir die SLS Quantum 65C und NOC empfehlen. Viele schwören auch auf Tattu R-Line, die begeistern mich aber nicht so.Die Frage ist aber ob du überhaupt so leistungsfähige Akkus brauchst, wie ein richtiger Freestyler, oder ob du bei einem ruhigen Flugstil mit niedrigerer C-Rate auskommst. Akkus mit niedrigerer C-Rate wären nicht nur günstiger, sondern meistens auch kleiner und leichter, bei gleicher Kapazität. -> mehr Flugzeit.
      Normalerweise würde man bei 6s ca 1000mAh nehmen. Ohne Gopro, und wenn du nicht akrobatisch fliegen willst, würde ich mal aus der Luft greifen dass du gut das doppelte Akkugewicht nehmen könntest ohne dich zu sehr einzuschränken. Aber wie gesagt, ich bin kein Spezi für ruhiges Fliegen. ;)

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Servus!
      Merci, ich werd die T-Motor-Regler nehmen, danke!

      Keine Ahnung, dann habe ich wohl ständig an denen vorbei geguckt :huh:

      Ich war mir eigentlich relativ sicher was es werden soll, hab viele Videos geschaut und mich umgesehen. Mittlerweile bin ich mir gerade nicht mehr zu 100% sicher, daher noch eine Überlegung:
      Wenn ich jetzt theoretisch sage, ich möchte tendenziell eher mehr Leistung und kann auf etwas Flugzeit verzichten, ist dann ein 2207 1750Kv eine sinnvolle Möglichkeit oder ist das eher Blödsinn?

      Bezüglich der Akkus habe ich jetzt an die SLS NOC mit 1100mAh gedacht, von der Quantum-Serie gibts in 6S nur Akkus in 3700mAh aufwärts.

      Wegen der Props bin ich noch unsicher, da müssen aber erst die Motoren stehen.

      LG Michael
    • 2207, oder auch 2306, sind wohl momentan die gängigsten Größen für 5" Freestyle Builds. Musst du wissen wie du damit fliegen willst. Für eher gediegenes herum gondeln sind die etwas übertrieben, und sicher nicht so effizient. Die 2205 sind aber auch keine lahmen Enten, mit denen kannst du auch schon einigen Spaß haben. Vor allem wenn du ohne Actioncam fliegst, denn die macht ja mindestens 10% des Gesamtgewichts aus.
      Ich bin ein halbes Jahr lang 2205 geflogen bevor ich auf 2306 aufgerüstet habe. Im Nachhinein hätte ich damit aber auch noch warten können, denn bis ich die Leistung wirklich genutzt habe sind nochmal ein paar Monate ins Land gegangen.

      Die Props sind zu einem großen Teil auch Geschmackssache. Kauf dir einfach mal verschiedene und probier sie durch. Beliebt sind z.B. die Dalprop Cyclone und HQ V1S.
    • Servus Leute!

      Vielen Dank für eure bisherige Hilfe!
      Die Teile sind am Weg und trudeln im Laufe der nächsten Woche ein, dann werd ich mal beginnen, alles zusammenzubauen, da werden sicher noch einige Fragen auftauchen.
      Bis dahin vielen Dank.

      Grüße

      Michael
    • Hallo Leute,

      ich habe den Quad soweit fertig zusammengebaut und bin gerade dabei, die ESCs einzustellen und ich kriege es irgendwie nicht auf die Reihe, Dshot1200 zu nutzen. Aktuell wird mir angezeigt, dass OneShot125 genutzt wird, wenn ich auf Check klicke. Ich habe schon eine neue Firmware geflasht (Die, die die BlHeliSuite32 ausspuckt).
      Ich habe schon einiges herumgegooglet und aus irgendeinem Grund komme ich nicht dahinter, wie ich DShot 1200 verwende.
      Als ESCs verwende ich die 35A ESCs die gseez oben verlinkt hat, der FC ist ein Matek F405.
      Könntet ihr mir das ganze kurz erklären?

      Lg Michael