AirSense (ADS-B) ab 2020 in jeder DJI Drohne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • AirSense (ADS-B) ab 2020 in jeder DJI Drohne

      Jede ab dem nächsten Jahr erscheinende DJI-Drohne über 250g wird mit AirSense ausgestattet sein, so wie heute bereits ein paar Enterprise Copter (Matrice 210, Mavic Enterprise).

      Kern ist ein ADS-B Empfänger, der sich nähernde Luftfahrzeuge, die mit ADS-B Transponder ausgestattet sind, anzeigt und vor ihnen warnt.
      Welche Luftfahrzeuge das heute sind, kann man bspw. mit Flightradar24 checken. Es werden aber immer mehr mit ADS-B Sendern ausgestattet werden, ist ein Quasi-Standard und wird für alle Luftfahrzeuge im kontrollierten Luftraum ab 2020 verpflichtend....


      So sieht das heute in der GO App aus (Matrice 210):



      Und hier die Presseinfo und ein Video von DJI dazu:

      https://www.dji.com/newsroom/news/dji-adds-airplane-and-helicopter-detectors-to-new-consumer-drones

      Willkommen im Club!
    • fyi - AirSense ist der erste von 10 Schritten in einem Programm namens Elevating Safety - es folgen:

      1. DJI will install ADS-B receivers in all new drones above 250 grams
      2. DJI will develop a new automatic warning for drone pilots flying at extended distances
      3. DJI will establish an internal Safety Standards Group to meet regulatory and customer expectations
      4. Aviation industry groups must develop standards for reporting drone incidents
      5. All drone manufacturers should install geofencing and remote identification
      6. Governments must require remote identification
      7. Governments must require a user-friendly knowledge test for new drone pilots
      8. Governments must clearly designate sensitive restriction areas
      9. Local authorities must be allowed to respond to drone threats that are clear and serious
      10. Governments must increase enforcement of laws against unsafe drone operation
      "we brake for nobody"
    • Das sind keine chronologischen Schritte, nur wahllose Punkte, die sich DJI hinsichtlich einer erhöhten Sicherheit so "ausgedacht" hat.
      Auf die DInge ab Punkt 4 hat DJI eh keinen Einfluss, und sie sind ja größtenteils auch bereits in der Mache.
      So ein 10-Punkte "Plan" liest sich halt als Statement gut und demonstriert Bereitschaft zum Dialog im Schulterschluss mit Politik und Behörden, um letztlich unkontrollierten Restriktionen, auf die man keinerlei Einfluss hat, vorzugreifen bzw. diesen entgegenzuwirken.

      Interessant ist letztlich eben Punkt 1 und entfernt noch Punkt 2. :)
      Willkommen im Club!

      The post was edited 5 times, last by skyscope ().

    • Klingt natürlich erst mal "einschränkend", allerdings macht es das Thema Fliegen in sofern einfacher, als dass die Thematik "Wo darf ich überhaupt fliegen?" damit von selbst aufgelöst wird.
      Allerdings müssen Themen wie, Flug in CTR bis 50m Höhe dann auch drin sein, sonst wirds etwas blödsinnig.
    • Chris-W201-Fan wrote:

      ... sonst wirds etwas blödsinnig.
      Das wird es wohl ggf. sowieso, wenn jeweilige nationale Standards nicht hinreichend beachtet werden - s. Geo-Zonen, die ja, lt. DJI-Hotline, auch schon ein Vorspiel diesbezüglich sind!
      Letztlich, vermute ich, wird es für Otto-Privatflieger immer schwieriger werden! Primär geht es letztlich, wie irgendwann immer, nur um Kohle machen, d.h. künftig, kann ich mir vorstellen, wird man wohl für Freischaltungen o.ä, oftmals löhnen müssen, wo man bisher so fliegen durfte, bzw. eben an viel weniger Orten fliegen können. :(
      Wenn der Markt gesättigt ist, muss die Kohle woanders herkommen. War/ist beim Diesel doch nicht anders - erst gepuscht und jetzt abkassiert ;)
    • Meines Wissens ( Schulung ist ein Jahr her.... ) ?(

      Dji verbaut zukünftig ADSB - In Sender, sodass du die Flugzeuge/Hubschrauber sehen kannst, die ADSB-Out Signale senden.
      Und die Pflicht dieses zu haben bezieht sich nur auf sie USA sowohl Kanada und dort nur auf Flugzeuge und Hubschrauber. Drohnen sind davon noch ausgenommen. DJI geht da diesen Weg um das Drohnenfliegen sicherer zu machen.

      Also wohl eher interessant, damit die Drohnen in Zukunft nicht zusammenstoßen werden. :D