Kaufberatung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • New

      Hallo,

      Also nachdem ich mir gestern Vormittag eure Antworten durchgelesen hab und mir noch den Clip angeschaut hab hab ich eigentlich schon für mich beschlossen den mp1 zu kaufen. Bis ich während der Arbeit dazu kam war die Amazon Aktion natürlich schon wieder ausverkauft.... Wer zu langsam ist den bestraft das Leben. Bei Amazon sind ja selbst alle Varianten bei Amazon warehaus leer gekauft , Urlaubszeit eben.

      Aber zumindest weiß ich nun wo es hin gehen soll.

      Danke euch schon Mal !

      Grüße
    • New

      Ich denke, wenn Du bei dem Super-Angebot nicht zugeschlagen hast, bist Du noch nicht richtig heiß oder Du willst doch lieber das Top-Modell, die Mavic 2, was ich absolut verstehen kann. Meine Erfahrung ist übrigens, dass man irgendwann kaufen muss, auch wenn es vielleicht gerade ein Super-Schnäppchen ist. Es tut einmal kurz weh und dann ist es erledigt und Du kannst wieder ganz entspannt in den Tag gehen - und natürlich fliegen. Jetzt ist übrigens auch die beste Zeit zum Kaufen, weil es Abends lange hell ist und Du quasi jeden Tag nach Feierabend noch üben kannst. Das wird im Herbst/Winter schon schwieriger, obwohl es da natürlich auch tolle Motive gibt - aber dann beherrscht Du immerhin schon den Kopter und kannst auch bei weniger guten Bedingungen souverän mit dem Teil umgehen.
    • New

      Yoshimura wrote:

      Also nachdem ich mir gestern Vormittag eure Antworten durchgelesen hab und mir noch den Clip angeschaut hab hab ich eigentlich schon für mich beschlossen den mp1 zu kaufen.
      Gut Wahl :thumbup:

      Yoshimura wrote:

      Bis ich während der Arbeit dazu kam war die Amazon Aktion natürlich schon wieder ausverkauft....
      Na das nächste Angebot kommt bestimmt ;)


      Tievvlieger wrote:

      Ich denke, wenn Du bei dem Super-Angebot nicht zugeschlagen hast, bist Du noch nicht richtig heiß oder Du willst doch lieber das Top-Modell, die Mavic 2, was ich absolut verstehen kann.
      Nun interpretiere mal nicht mehr rein als da ist. Vielleicht will er auch unbewusst, ne Waypointfunktion, die nicht rumzickt, und er wird zu einem noch günstigeren Angebot vom Mavic Pro (1) geführt *g*

      Tievvlieger wrote:

      Jetzt ist übrigens auch die beste Zeit zum Kaufen, weil es Abends lange hell ist und Du quasi jeden Tag nach Feierabend noch üben kannst. Das wird im Herbst/Winter schon schwieriger, obwohl es da natürlich auch tolle Motive gibt - aber dann beherrscht Du immerhin schon den Kopter und kannst auch bei weniger guten Bedingungen souverän mit dem Teil umgehen.
      Ich hab daaamals™ den P1 im Winter gekauft. War auch kein Problem. Es fand sich genug Zeit/gutes Wetter zum Üben. Und ja, ist jetzt natürlich ne super Zeit - auch preislich punkto Mavic Pro (1)...
    • New

      Lutz G wrote:

      Ich hab daaamals™ den P1 im Winter gekauft. War auch kein Problem. Es fand sich genug Zeit/gutes Wetter zum Üben. Und ja, ist jetzt natürlich ne super Zeit - auch preislich punkto Mavic Pro (1)...
      Hilfe! Kalte Finger beim Üben! - Im Ernst: Klar, kannst Du auch im Winter beginnen, aber bei mir ist es im Winter nach Feierabend in der Regel dunkel und meine Wohnung ist zu klein ... - da bleiben also nur die Wochenenden. Deshalb mag ich den Sommer, weil ich da jeden Tag fliegen könnte, wenn ich wollte.
    • New

      Tievvlieger wrote:

      Hilfe! Kalte Finger beim Üben!
      Na die Winter sind auch nicht mehr das was sie mal waren - zumindest hier im Norden ;)
      Aber ich fliege halt auch gerne im Winter - der letzte Schnee den ich punkto Kopter richtig nutzen konnte ist schon lääänger her - siehe Profilbild *g*


      Tievvlieger wrote:

      Deshalb mag ich den Sommer, weil ich da jeden Tag fliegen könnte, wenn ich wollte.
      Klar - keine Frage - die Sommer ist natürlich ideal...

      Nach meiner Erfahrung sollte man grundsätzlich zuschlagen, wenn man sich entschieden hat - unabhängig von der Jahreszeit...


      @Yoshimura

      Wenn Du den Kopter hast, solltest Du Dich auch mit Flächenflieger Erfahrung erstmal auf ner XXL Wiese ohne Hindernisse mit dem Teil laaaangsam vertraut machen...

      Ich hab mir daaamals™ beim P1 erstmal Monate gegeben, bevor ich ne andere Location genommen habe. Aber ich hatte auch zero Flugerfahrung, und bin da lieber langsamer. Dafür sehen meine beiden Kopter (P1 und Mavic Pro (1)) immer noch aus wie aus dem Ei gepellt 8)

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • New

      also bis zum Winter werde ich nicht warten, aber vlt noch bissel in die Urlaubszeit rein. Da im Norden die Ferien schon wieder fast vorbei sind und diejenigen die sich jetzt einen Kopter für den Urlaub geholt haben , sind vermutlich alle schon unterwegs , da wird sich die lagr am Markt bald entspannen.... .
      Ist der unterschied vom mp1 zum mp1p wirklich arg groß wenn man die props nachrüstet? Wie anfällig sind denn die Verschleißteile wie Motoren etc wenn man sich einen gebrauchten kauft? Alternative wäre ja sich einen gebrauchten zu kaufen und wenns dann das Hobby ist nächstes Jahr Mal ein Update zu machen ggf auf ne Mavic 3 falls die kommt. Da wird dji ja wohl auch dann in eu Rücksicht auf eventuell neue Bestimmungen machen was Gewicht und Geschwindigkeit angeht.
      Wichtig ist ja dann erstmal obs mir auf Dauer taugt. Und was die Cam angeht bin ich mir jetzt ermal sicher dass dies für mich ausreichend ist zum probieren . Wie ist das mit den Updates von dji? Ist das zu vergleichen mit Smartphone s die dann halt keinen Support mehr haben oder im Zuge von neuen Regelungen vlt sogar ein Vorteil nicht aktuell zu sein?

      Gruß Yoshi
    • New

      Yoshimura wrote:

      Ist der unterschied vom mp1 zum mp1p wirklich arg groß wenn man die props nachrüstet?

      Nein - der Unterschied ist IMO gering.

      Yoshimura wrote:

      Wie anfällig sind denn die Verschleißteile wie Motoren etc wenn man sich einen gebrauchten kauft?
      Also mein P1 hat jetzt 5 !/2 jahre auf dem Buckel und alles funzt bestens. Der Mavic dürfte ähnlich robust sein. Der größte Gefahr punkto Haltbarkeit des Kopters lauert an der Funke ;)

      Ich würde wenn es vom Budget her möglich ist lieber nen günstigen neuen Kopter erstehen. Klar einen Gebrauchten kann man nach Kampfspuren absuchen - aber man weiß hier und da eben doch nicht was der genau mitgemacht hat.
    • New

      Vielleicht nochmal der Tipp, sich bei der Suche nicht nur auf DJI-Drohnen zu konzentrieren. Ich habe den Prime-Day genutzt und mir zusätzlich zu meiner P4P und der Mavic Pro die Parrot Anafi als Warehouse-Produkt (Amazon-Zustandsbeschreibung: sehr gut mit 1 Kratzer 1x1 cm) zu kaufen. Dazu zwei Warehouse-Akkus und ein Dreifachladegerät für die Anafi-Akkus. Wegen des 20 %-Rabattes auf Warehouseprodukte alles komplett für 540 €. Die gebrauchten Teile sind alle ohne Tadel, den Kratzer konnte ich nicht entdecken. Die Verpackungen waren natürlich geöffnet, aber alles Original mit vollständigem Zubehör.

      Hintergrund: Für mich ist die Anafi deshalb interessant, weil ich eine Urlaubs-Fahrraddrohne suche, die klein, leicht und ohne eigenes zusätzliches Ladegerät daherkommt.

      Ich konnte mit meiner DJI-Erfahrung gestern und heute schon relativ intensiv auf meiner Hauswiese testen und bin aus mehreren Gründen komplett begeistert:
      1. Sehr leise!!!! 2. Sehr leicht und klein!!! 3. Gutmütige Flugeigenschaften (fast etwas zu träge in den Grundeinstellungen, aber das kann man individuell ändern) - und absolut stabile Position in der Luft. 4. Große Auswahl an automatisierten Flugmodi und Quickshots. (Die beiden In-App-Käufe für Waypoints und Follow-Me hab ich gleich getätigt, das tut echt nicht weh.) 5. Film und Foto-Qualität würde ich auf den ersten Blick auf Mavic Pro-Niveau einstufen - aber dafür muss man natürlich bei verschiedenen Wetterlagen bzw. Lichtverhältnissen testen. 6. Die verlustfreie Zoomfunktion und der komplett nach oben zeigende Gimbal sind natürlich ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Mavic Pro - letzteres sogar ggü. Mavic Pro 2 Zoom. 7. Dass das Händi in der Anafi-Fernbdienung oberhalb platziert ist, finde ich angenehmer - erinnert an das Fliegen mit der Phantom 4 Pro. 8. Die Akkulaufzeit entsprach den Erwartungen (wobei ich die verbleibende Flugzeitanzeige der DJI-Go App liebe und bei der Anafi-App etwas vermisst habe.)

      Das Bedienkonzept ist natürlich im Vergleich zu DJI anders, aber nicht wirklich kompliziert. Wenn man nix anderes kennt, fällt einem wahrscheinlich nix auf, was anders sein könnte oder müsste. Wenn ich spontan sagen müsste, was mir bei den ersten Flugversuchen mit der Anafi nicht gefallen hat, fällt mir eigentlich nix ein. Selbst das oft bemängelte lange Laden konnte ich mit der Dreifachladeschale auf Mavic Pro-Niveau halten - mag sein, dass das mit einem normalen USB-Lader wirklich nervt, wenn man ewig warten muss. Muss ich noch testen.

      Die Abstandssensoren hab ich nicht vermisst. Kommen ja eh nur zum Einsatz, wenns brenzlig wird, hab ich aber auch bei meinen DJI-Drohnen noch nicht benötigt, nur einmal zu Beginn getestet, um zu sehen, ob es wie beschrieben funktioniert. Zur Reichweite und Verbindungsqualität der Anafi kann ich nix Verbindliches sagen, aber die 250 Meter, über die ich ohnehin selten hinaus fliege, hat sie problemlos gemeistert. Ich war allerdings auf einer Wiese, die nächste Bebauung mit Wlans etc. mindestens 100 Meter entfernt. Über Indoor-Qualitäten kann ich natürlich nix sagen, gehört aber auch bei DJI-Drohnen nicht gerade zu den 08/15-Flügen.

      Kurz und gut, wenn ich Stand heute Jemandem eine Drohne empfehlen sollte, der nicht mehr als 600 € ausgeben will und bis auf die Sensorik auf Mavic Pro-Niveau fliegen und filmen/fotografieren möchte, der sollte den Versuch wagen. Wie gesagt, keine Langzeiterfahrung, einfach nur spontan nach meinen ersten Eindrücken, die mich selbst überrascht haben, weil ich bisher immer nur auf DJI-Drohnen geachtet habe.
    • New

      Tievvlieger wrote:

      Die Abstandssensoren hab ich nicht vermisst. Kommen ja eh nur zum Einsatz, wenns brenzlig wird, hab ich aber auch bei meinen DJI-Drohnen noch nicht benötigt, nur einmal zu Beginn getestet, um zu sehen, ob es wie beschrieben funktioniert.
      Hab ich bei meinem Mavic Pro (1) bisher auch eher nicht gebraucht. Wenn dann wären es hinten welche gewesen, die er ja eh nicht hat *g*

      Der Anafi ist sicher ein toller Kopter. Fragezeichen sehe ich noch, ob die Verarbeitungsqualität/Langzeithaltbarkeit auch auf dem Level von DJI ist, deren Kopter nach meiner Erfahrung auch noch nach Jahren bestens funzen. Ebenfalls ob die Software an die von DJI rankommt...

      Wie siehts denn eigentlich punkto Low Light beim Anafi aus? Das Mavic Pro (1) Erstlingswerk vom Kopterkollegen, was ich hier postete, konnte offenbar den Threadersteller überzeugen, und ist ja nicht gerade nur bei strahlendem Sonnenschein gedreht worden...
      Ich habs vor einiger Zeit sogar mal in der fortgeschrittenen Dämmerung getestet, die schon sehr Richtung Nacht ging. Die Ergebnisse mit dem Mavic Pro (1) sind da IMO erstaunlich gut - auch z.T. komplett ohne Neatvideo (siehe Thread).

      The post was edited 1 time, last by Lutz G ().

    • New

      Wie gesagt, ich hatte jetzt zwei Tage Zeit und kann nur meine spontanen und mit DJI (speziell Mavic 1) vergleichenden Erfahrungen schildern, falls der TE vielleicht auch eine finanzielle Obergrenze hat. Immerhin konnte er sich beim Superschnäppchen Mavic Platinum Combo für 888 € am Montag noch nicht entscheiden.

      Meine Hauptmotivation für die Anafi: Leiser, leichter, kleiner. Alles andere ist Zugabe. Und ob die Anafi auch im Langzeittest und bei schlechtem Licht/Wetter besteht, werde ich sehen. Ich hab ja zum Glück die Wahl und kann für die ganz feinen Aufgaben auch auf die P4P zurückgreifen, die sich aktuell über jeden Einsatz freut ...
    • New

      Tievvlieger wrote:

      schlechtem Licht/Wetter besteht
      Ich habe ein Video zu Silvester mit der Anafi gemacht, wo ich unter der 79 Joule Regel geflogen bin, sprich ich war nicht höher als 25 m (Gewicht der Anafi umgerechnet auf die max. Höhe für einen Impact von 79 Joule).

      Ich werde es dann Heute Abend verlinken...

      CIAO

      Mad
    • New

      Madgordon wrote:

      Hier das versprochene Video:
      Thx. Ist jetzt IMO nicht sooo aussagekräftig. Sind halt die üblichen mehr oder weniger verrauschten Silvester Nachtaufnahmen...

      Ich behaupte mal sowas wird der Anafi eher nicht hinbekommen. Ok - dafür kostet er auch weniger.
      Video vom Mavic Air - aber das ist auch der bekannte kleine Sensor, der auch im Mavic Pro (1) verbaut ist. Es
      wurde mit Neatvideo nachgeholfen - es bleibt aber n Mavic Clip 8)
    • New

      Lutz G wrote:

      Madgordon wrote:

      Hier das versprochene Video:
      Ich behaupte mal sowas wird der Anafi eher nicht hinbekommen.
      Aber Madgordon sagte doch, dass die Aufnahmen aus der Anafi kommen oder hab ich das falsch verstanden?


      Im Übrigen bin ich gerade wieder vom Fliegen mit der Anafi rein (3. Flugtag). Ich hab den Sportmodus etwas angepasst - war mir vorher etwas zu träge im Vergleich zur Mavic. Filmmodus hab ich so gelassen.

      Begeistert war ich auch von der Panoramafunktion, die ist ja besser als in der Go-App - zumal die Panos aus über 40 Bildern geschossen werden, vermutlich, weil der Original-Himmel dabei ist, die Mavic kann ja leider nicht nach oben gucken.

      So traurig es klingt: Aber wenn es am Montag in den Urlaub geht, müssen Mavic und Phantom leider zuhause bleiben. Die Anafi ist gerade mein Lieblingsbaby.

      Apropos Kaufberatung: Wenns die Anafi damals schon gegeben, hätte ich die Mavic vermutlich abgewählt.
    • New

      Lutz G wrote:

      Tievvlieger wrote:

      aber die Anafi überzeugt mich aktuell wirklich mehr
      Warum?
      das hatte ich weiter oben erläutert, aber zusammengefasst: kleiner, leichter, leiser und damit deutlich unauffälliger als die mavic - auch von der Anmutung eher wie ein Spielzeug, in dem aber eine erwachsene Drohne versteckt ist: GPS, 4K, solide Flugeigenschaften, 25 Minuten Flugzeit, intuitive Software mit allen Features der mavic.

      wie gesagt, ich weiß, das die Mavic in einigen Parametern vorn liegt, aber diese Parameter sind für mich nicht so relevant und vor allem nicht das Mehrgewicht und den Mehrpreis wert - zumal ich Mobilität (also auf dem Rad) sprich: ständige Verfügbarkeit, als wesentlich betrachte.

      ich hab die anafi ja auch anfangs skeptisch betrachtet, aber sie hat mich echt überzeugt - zumal ich von den Kinderkrankheiten verschont geblieben bin und den unmittelbaren vergleich zur Mavic habe.